Seite 1 von 1

Prostatakrebs: Heilung mit hemp oil (Cannabis-Extrakt)

Verfasst: 7. Nov 2013, 12:27
von Lena
http://patients4medicalmarijuana.wordpress.com/2012/10/23/biochemist-who-cured-his-stage-4-prostate-cancer-with-cannabis-oil-explains-how-it-works/

Der Biochemiker und Krebsforscher Dennis Hill heilte seinen Prostatakrebs 4. Stadium mit hemp oil (Cannabis-Extrakt)

Am 28.2.2013 hat Dennis Hill seinen zuerst auf http://metrotimes.com/news/higher-ground/pot-and-the-big-c-1.1457382 veröffentlichten Fall aktualisiert.
Meine Erfolge sind gut. Mein Arzt, den ich nach seiner Meinung fragte nach den letzten 3 PSA-Tests, sagte: Die PSA-Werte sind in 9 Monaten nicht über 2.4 gestiegen, wir können davon ausgehen, dass der Krebs in Remission geht. Musik für meine Ohren. Das Cannabinoid-Extract hat wieder gesiegt. Hurrah!

Vorheriges update (12.8.12):

:GS21 Nach 6 Monaten der Cannabis-Extract-Einnahme, erbrachte eine Prostate-Biopsie im Februar 2010 die Bestätigung, dass der Krebs verschwunden war. 20 Monate später, zeigte die Biopsie, dass der Krebs zurück gekommen ist. Ich habe den Cannabis-Extrakt wieder eingesetzt und der PSA-Wert sank. Ich erwarte, dass sich der Krebs bald zurück zieht, so wie beim vorigen Male.

Die Notwendigkeit decarboxylierter Medizin:

Mein Helfer-Cannabis-Öl hatte nicht decarboxyliert. (Ein Teilprozess der Zellatmung in der Matrix der Mitochondrien) Das THCA passt nicht auf den CB-1-Rezeptor, der erforderlich ist, um seramide auf die Arbeit der Apoptose zu senden. Deshalb ist der Krebs wieder gekommen."

"Eines der am besten untersuchten Rolle der Ceramide betrifft ihre Funktion als pro-Apoptose-Molekül. Apoptose oder Typ I des programmierten Zelltodes, ist wichtig für die Aufrechterhaltung der normalen zellulären Homeostase und ist eine wichtige physiologische Reaktion auf viele Formen von zellulärem Stress. Ceramidakkumulation wurde nach der Behandlung der Zellen mit einer Anzahl von apoptotischen Mitteln, einschließlich ionisierender Strahlung, UV-Licht, TNF -alpha und Chemotherapeutika gefunden. Dies deutet auf eine Rolle des Ceramid hin als biologische Reaktion auf alle diese Mittel. Aufgrund der induzierenden Apoptose-Wirkung bei den Krebszellen, wurde das Ceramid als "Tumor-Unterdrückungs-Lipid" bezeichnet. Mehrere Studien haben versucht, die spezifische Rolle von Ceramid-Funktionen in den Zelltod-Vorgängen weiter zu definieren und zeigen eine Erhöhung der Mitochondrien bei der Induktion der Apoptose."


Taha, T.A., Mullen, T.D. and Obeid, L.M. (2006). "A house divided: ceramide, sphingosine, and sphingosine-1-phosphate in programmed cell death". Biochim. Biophys. Acta 1758 (12): 2027–36. doi:10.1016/j.bbamem.2006.10.018. PMC 1766198. PMID 17161984. http://dx.doi.org/10.1016%2Fj.bbamem.2006.10.018

"Rückblick auf Cannabis und Krebs - Dennis Hill
Vor 3 Jahren, nach einer Prostata-Biopsie, erhielt die Diagnose aggressive Stufe III Adenokarzinom. Ich wusste nicht, was zu tun ist. Der Urologe machte für mich Termine, um die Bestrahlung zu starten, und vielleicht Chemo zu geben. Dann erzählte mir eine Freundin, dass Cannabis Krebs heilt. Ich fragte entsetzt: "Was!?", doch sie antwortete, das ist wahr. Nun, forsche nach, du wirst es herausfinden. Und ich fand eine enorme Menge an naturwissenschaftlichen Studien dazu, wie Cannabis Krebs tötet. Ja, natürlich, das ist das, was ich tun will!

Es ist einfach so passiert, dass die ersten menschlichen Cannabis-Studien bei der Behandlung von Astrozytomen (inoperablen Hirntumor), mit ermutigenden Ergebnissen veröffentlicht wurden. Also beschloss ich, anstatt von der medizinischen Behandlung zu sterben, die Krebsheilung mit Cannabis anzugehen.
Nun ... woher einige davon bekommen? Es gab keine Apotheke in der Nähe, aber ein Freund machte mir eine Cannabis-Butter, die ich bis zur Toleranzgrenze einnahm. In 3 Monaten war der primäre Krebs verschwunden und nur kleinere Metastasen verblieben. An diesem Punkt fand ich einen Lieferanten für Rick Simpson's Öl (hemp oil) und tötete damit in den nächsten 3 Monaten die Metastasen ab. Jetzt nehme ich nur eine Erhaltungsdosis von lokal produzierten Cannabisöl, das ist 1:1 THC/CBD mit einer ca.30%-Potenz. Dies wird mich sicherlich überall und für immer frei von Krebs halten.

:GS34 :GS1 Mein Anliegen, Ihnen diese Geschichte zu erzählen, ist die Tatsache, dass angesichts des aggressiv fortgeschrittenen Krebs, alles, was ich hatte, die sehr schwache Cannabis-Butter war, aber es war genug, um den Primärtumor zu beseitigen.

Nun gibt es Blütensprossenstränge mit 95% THC. Aber ist das nötig? Wenn Sie Krebs haben und die Cannabis-Behandlung fortsetzen wollen, jedes von allen wird gut dafür sein. Wichtiger als die extrem hohe Potenz, ist die Balance zwischen THC und CBD. Wenn Sie eine hohe Wirksamkeitsdosis erhalten können, großartig. Wenn nicht, werden gewöhnliche THC/CBD-Potenzen perfekt funktionieren. :GS18
Wenn Sie eine Cannabinoid-Behandlung wählen, fangen Sie klein in der Dosierung an und erhöhen Sie sie dann so schnell wie erträglich. Um Krebs zu töten man muss er hart getroffen werden, d.h. gewissenhaft in Ihrer Behandlung sein. Cannabis schadet dem Körper nicht, es ist eine metabolische Unterstützung für das Immunsystem.

Hier sind die Grundlagen, auf die meine eigenen Krebserfahrungen mit Cannabis-Extraktöl basieren:

:arrow: :arrow: :arrow: Holen Sie sich Rick Simpson' hemp oil-Formel, einschließlich des wichtigen Decarboxylierungsschrittes das THCA in THC umzuwandeln.
:!: :!: :!: Verwenden Sie wenn möglich, THC:CBD im Verhältnis 1:1, das THC tötet den Krebs, das CBD tötet des Krebses Fähigkeit zu metastasieren.
:ugeek: :ugeek: Nehmen Sie so viel wie möglich davon ein, die Art und Weise, um Krebs zu töten, ist es ihn hart anzugehen. Beginnen Sie mit sehr kleinen Mengen, bis Sie sich an die Wirkung des Öls gewöhnt haben, dann behalten Sie die Dosisissteigerung bis zur Erträglichkeit bei.
:twisted: :twisted: Nehmen Sie eine große Dosis vor dem Schlafengehen, dann eine leichtere Dosierung während des Tages, um den Druck auf den Krebs beizubehalten.

Dies ist es, wie es mir gelungen ist, meinen Prostatakrebs anzugehen, um eine erfolgreiche Lösung zu haben. Dennis Hill (4.11.13)"

:GS35 Dennis Hill 50 Min.-Video: https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=c_mIn0GOZsA

:er2 Lieber Gruß Lena

D. Hill heilte metastasierten Prostatakrebs NUR mit hemp oil

Verfasst: 7. Nov 2013, 20:03
von Lena
Interview mit dem Biochemiker und Krebsforscher Dennis Hill, der sich NUR mit Rick Simpon's hemp oil von seinem metastasierten Prostatakrebs 4. Stadium in 3 Monaten heilte.

Videos: https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=ym0BSdEIjJA und Teil II: https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=G_7gy7Dyta0
"Spiral up with Eva-Marie" stellt diese revolutionäre, forschungsbelegte Prostata-Krebsheilung mit eigen freudiger Aufregung vor und begrüßt den Biochemiker der an der University of Houston promovierte und seit 10 Jahren an der Krebsforschung MD Anderson Cancer Center in Houston ist.

Dennis Hill sagt, dass alle männlichen Mitglieder seiner Familie an Prostatakrebs starben oder damit lebten. Wenn es also ein Erbgen für Krebs gibt, dann fällt er darunter, sagt er weiter. Alles was Dennis tat, konnte den Krebs nicht fernhalten, weder Yoga, Meditation noch sehr gute Ernährung.

:GS34 "Alles, was Sie tun müssen, ist zu googeln: "Cannabis cures cancer" und Sie finden alles, was Sie dazu benötigen."
Eva-Marie frägt gezielt nach: "Klinische Studien, die besagen, dass Cannabis Krebs heilt?"
Dennis: "Richtig."
Eva-Marie: "Weshalb wissen wir nichts davon?"

Dennis: "Nun, da gibt es ein medizinisches Modell, die tun, was sie tun. Das ist alles, was sie darüber wissen und was sie mir anzubieten haben."
Dennis sagt: "er vertraute diesen klinischen Studien, er hatte nichts mehr zu verlieren, so ging er die Cannabis-Krebskur zuerst an. Chemo oder Bestrahlung hätte er danach ja immer noch nehmen können, ebenso wie die Operation." All dies bezeichnet er als eine furchtbare Therapie.

"Wenn wir uns ansehen, wie die Cannaboide in unserem Immunsystem auf die Krebszellen wirken, dann spielt es keine Rolle, um welche Krebsart es sich handelt (Bauchspeicheldrüsenkrebs, Gehirntumore, Darmkrebs, etc.)
Dennis Hill ist glücklich Kalifornier zu sein, wo Cannabis legal ist. Alles, was er benötigte, um seine tägliche 1 Tropfen-hemp oil-Dosis (in Reiskorngröße nach Rick Simpson) 3 Monate lang einzunehmen, war ein [b]Cannabis-card-Rezept eines Arztes und eine Apotheke
.
:GS18 :GS21 Sonst muss man in der Krebsbehandlung nichts tun!
Wenn man dieser Apotheke einen Krebsbefund vorlegen kann, erhält man das Cannabis rezeptfrei erhältlich.[/b] Das CW-labs-Labor in Oakland kann dann das in der Apotheke erhältliche hemp oil untersuchen, um festzustellen, ob es dem Richtlinien-Protokoll von Rick Simpson entspricht. Sogar die Apotheken lassen ihre Produkte dort testen."

(Call (800) 401-0202 to get a Medical Marijuana Card Certification: aus dem Dennis Hill-Report "Biochemiker heilt seinen Prostatakrebs mit Marihuana": http://www.medicalmarijuanacouncil.com/biochemist-cures-his-prostate-cancer-with-cannabis)

Das 2. Video erklärt die Tumorentstehung, die wir alle immer in uns vorgängig finden, und die Wirkung der Cannaboide als Teil des Immunsystems über die Ceramide, die in den Mitochondrien zur Wirkung kommen, um Krebszellen abzutöten. Die Krebszelle selbst weiß, dass sie abnormal ist und sterben sollte! (sagt Dennis Hill, der Krebsforscher) Die Ceramide müssen sich also in der Krebszelle an die Mitochondrien andocken, um sie dort vor Ort abzutöten. "Es ist ein erstaunlicher Prozess. Es gibt zahlreiche Forschungsarbeiten dazu. Es gibt einige Cannabis-Forscher in Europa, die daran arbeiten. Ich sehe zahlreiche Veröffentlichungen dazu aus Italien kommen."

Eva-Marie: "Und wir hier in den USA müssen aufwachen, mit auf den Wagen springen. Denn Menschen leiden an Krebs und sterben an Krebs."

Dennis: "Nach 3 monatiger hemp oil-Einnahme ließ ich mich nachuntersuchen, die Prostata schrumpfte um die Hälfte ein, sagte mir mein Urologe. Der Tumor ist verschwunden. Das ist erstaunlich, in 3 Monaten ist dieser metastasierte Tumor nicht mehr vorhanden."

:erq5 Eva-Marie sagt es vor und Dennis wiederholt ihre Worte: "Keine Chemotherapie, keine Bestrahlung und keine Operation."

Dennis: "Ich hatte eine weitere, unabhängige Nachuntersuchung. Und dieser Arzt sagte zu mir, dass ich immer noch Tumorzellen hätte. Und so setzte ich die Behandlung für weitere 3 Monate fort, um diese Krebszellen zu erreichen, die noch nicht abgetötet wurden. So dauerte die gesamte Behandlung 6 Monate. Das Biopsie-Ergebnis nach diesen 6 Monaten war völlig krebsfrei."

Eva-Marie: "In diesem fortgeschrittenen Krebsstadium, hat man Sie da nicht zur Therapie gedrängt, zu einer Therapie wenigstens, Ihnen nicht gesagt, dass Sie nicht mehr lange zu leben hätten?"

Dennis: "Ich hielt die Ärzte nicht für verantwortlich. Wenn ihre Therapien nicht vollbringen, was wir wollen, dann können wir immer noch andere Behandlungswege einschlagen."

Eva-Marie: "Wäre Chemotherapie nicht schädlich gewesen für Ihre Cannabisöl-Krebsheilung?"

Dennis: "Nicht im geringsten. Ich fand viele Berichte, in denen eine Kombi-Therapie stattfand mit Chemotherapie, Bestrahlung und Operation. Und sie taten all dies zusammen mit dem Cannabis-Öl. Sie können Teil des Behandlungsplans sein, wenn Sie das tun möchten. Aber ich sah für mich keinen Grund dies zu tun."

Eva-Marie gesteht ein, dass sie einen Schwiegersohn hat, der mit Pankreas-Krebs diagnostiziert wurde, und dem gesagt wurde, dass er selbst mit Chemo nur noch 6 - 8 Wochen zu leben hätte. Das heißt er stirbt nach 6-8 Wochen obwohl er Chemotherapie erhält. Ich sagte: "Was soll das?" Er ging dann in die Century Wellness Clinic, des Onkologen Dr. James Forsythe -Clinic in Reno und 6 Monate später lebt er immer noch und ist so stark, dass er die hemp oil-Kur beginnen kann. Wir könnten hier noch weiter und weiter machen, aber das ist revolutionär.
Und wenn Menschen leiden wollen, den harten Behandlungsweg nehmen möchten, dann können sie das. Aber wenn sie das ausprobieren möchten, dann haben sie eine Wahl. Sie ist schmerzfrei, ohne Nebenwirkungen, das Cannaboid-Öl tangiert nur die Krebszellen. (Dennis an dieser Stelle: "Das ist großartig!") Es greift nicht das Immunsystem an. Es hört sich so an, als wäre es ein Immunsystem-Unterstützer."

:GS19 Dennis: "Die Cannaboide und das körpereigene Endomite (?) sind dasselbe. Sie wirken an diesen Rezeptoren. Das war eine sanfte, nicht traumatisierende Art der Krebsheilung."

http://web.me.com/dbhill/cure/Home.html auf i cloud und die Forenbeiträge von Dennis Hill: http://hempoilhope.org/viewtopic.php?f=5&t=23 und Präsident Obama's Prohibition auf Cannabis auf US News: http://www.usnews.com/debate-club/should-federal-authorities-be-able-to-close-medical-marijuana-dispensaries-in-california/obama-should-keep-promise-on-medical-marijuana/comments?page=3 und Alternative Krebsbehandlungen der Cancer Society: http://cancersociety.us/videos-prostate-cancer-cured-with-cannabis-oil-%5BG_7gy7Dyta0%5D.cfm

Der US-Komiker Tommy Chong (74) sagt, dass er das Hanföl "als Medizin" einnimmt, um seinen langsam wachsenden Pprostatakrebs zu behandeln und ist auf CNN, um die Legalisierung dieser Rick-Simpson-Krebsbehandlung voran zu treiben. Bericht und Video auf http://edition.cnn.com/2012/06/09/showbiz/chong-prostate-cancer/index.html

:er2 Lieber "für die freie und unbehinderte Therapie-Auswahl"-Gruß
Lena

Tommy Chong heilte seinen Prostatakrebs auch mit hemp oil

Verfasst: 22. Okt 2014, 15:42
von Lena
Der kanadische Star Tommy Chong heilte seinen Prostatakrebs mit Rick Simpson's hemp oil und seiner Ernährungsumstellung

http://www.wakingtimes.com/2013/05/15/tommy-chong-beats-prostate-cancer-with-diet-and-hemp-oil/
Von WakingTimes 15. Mai 2013

Im Juni letzten Jahres, befürwortete der berühmte Komiker und Schauspieler die pro-Marihuana-Legalisierung. Tommy Chong, berichtet der Welt, dass er Prostatakrebs 1. Stadium diagnostiziert wurde, und dass er unkonventionelle Krebstherapie mit Rick Simpson's Cannabis hemp oil-Paste beantragt hat. Fast ein Jahr später, Tommy fühlt sich besser als je zuvor und ist krebsfrei.

Tommys jüngste Ankündigung, in einem Blog-Post über seinen erfolgreichen Kampf gegen den Krebs ist ein großer Segen, den Kampf gegen diese Krankheit und viele andere, und auch für diejenigen, die für die Common-sensical Befreiung dieser viel versprechenden Naturmedizin kämpfen:

:erq5 "Nachdem ich mit den Nachrichten im Juni letzten Jahres herauskam, dass ein Krebs-Arzt mir sagte, ich habe Prostatakrebs und mir eine Hochfrequenz-Behandlung vorschlug, die in Amerika nicht zugelassen ist, und die nur in Mexiko durchgeführt werden kann, zum Preis von $25.000, sah ich mich sofort nach Alternativen um.

Ich kontaktierte meinen Neffen in Vancouver, der gerade dabei war ein Arzt zu werden, und er schlug vor, dass ich mit einem Dr. McKinnon in Victoria, BC treffen sollte.
Der Arzt meine Ernährung geändert und stellte mich auf Nahrungsmittelergänzungen ein, und innerhalb eines Jahres hatten sich meine PSA-Werte drastisch gesenkt und die Krebsgefahr eliminiert.

Ich behandelte mich auch mit dem Cannabis hemp oil. Durch die Ernährung, die Nahrungsergänzungsmittel und dem hemp oil, sowie einer Sitzung mit dem weltbekannten Heiler, Adam Dreamhealer, bin ich krebsfrei. Das ist richtig, ich habe Krebs den Arsch getreten! Also diese magische Hanfpflanze heilt Krebs, mit der richtigen Ernährung und ergänzt."

In diesem Fall, und Tommy's Wahl dieser Krebstherapiealternative, als praktikable und natürliche Behandlung, ist hervorzuheben, wie wichtig der Kampf um die Cannabis-Legalisierung für viele leidende und erkrankte Menschen ist, die ohne schädlich invasive Verfahren oder teuere und schwächenden Zyklen der Chemotherapie, Bestrahlung und Arzneimittel effektiv behandelt werden können. Es gibt viel mehr Gründe zur Legalisierung, als dass die Menschen nur "high" werden wollen. Wie Tommy in 2012:

"Ich habe Prostatakrebs und ich behandle es mit hemp oil-Extrakt, mit Cannabis," sagt Chong.
"Also die Legalisierung von Marihuana bedeutet mir viel mehr, als nur in der Lage zu sein, einen Joint zu rauchen, ohne verhaftet zu werden."

:GS24 Für jemanden in Tommys Position, war die Suche einer alternativen Behandlung außerhalb der Vereinigten Staaten eine offene Option, aber für viele der über 12 Millionen Amerikaner, die gegen Krebs kämpfen, können die USA für die Behandlung einfach nicht verlassen, obwohl die monatlichen Kosten der konventionellen Krebstherapien absurde $10.000 oder mehr, für einen einzigen Monat erreichen können.

Hemp oil-Bekanntmacher und Heiler Rick Simpson, erklärt wie sein Cannabisöl Krebs und andere schwere Erkrankungen heilen kann in seinen wichtigen Dokumentarfilm: RUN FROM THE CURE:
>: https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=0psJhQHk_GI

Die Katze ist aus dem Sack, dass Cannabis und gutes Essen Krebs heilen, und das Rennen läuft, um den Zugang zu medizinischem Marihuana an die Öffentlichkeit zu bringen."

Siehe auch: Betreff des Beitrags: Cannabis-Schmerzmittel und -hemp oil auf Rezept
>: http://www.digigalleria.net/krebs-nur-eine-krankheit/viewtopic.php?f=31&p=3384#p3384
Das 1h20 Interview mit Rick Simpson vom 6.8.2012 auf Lifting the Veil | Rick Simpson | Hemp Oil Cancer Cure mit Cari Lee auf "Lifting the Veil" (die das hemp oil bei sich und den Tieren anwendet) kommt auf hemp oil-Krebsheilungen zu sprechen, auch auf die von Tommy Chong
>: http://www.youtube.com/watch?v=4Pl-B581jms


:GS35 Persönlich achte ich die Selbstverantwortung seiner krebsfrei erfolgreichen Entscheidung, eine derart teure Krebsbehandlung auszuschlagen, ebenso wie die sündhaft teuren der US-Onkologien.
Wozu auch!?, ... wenn wir der Aussage des Cannabis-Experten Dennis Hill folgen.

Lieber Gruß Lena