Sulforaphan - uni Heidelberg

Hier kommen gefundene Links rein die man nirgends wo anders hat unterbringen können
Angelika7
Beiträge: 240
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Sulforaphan - uni Heidelberg

Beitragvon Angelika7 » 19. Apr 2016, 07:19

https://www.klinikum.uni-heidelberg.de/ ... 688.0.html

Auf diese Seite bin ich beim Recherchieren im Netz auf der Suche nach gesunder Ernährung gestoßen. Ich habe auch aus dem Jahr 2009 einen wissenschaftlichen Aufsatz mit leicht hämischem Unterton gefunden, á la, da sei ja noch nichts bewiesen, aber mittlerweile ist der Ton dazu ein ganz anderer und 2 weitere Brustkrebszentren in der BRD wenden das Konzept von Brokkoliextrakt an, da der Erfolg in Kombination mit Chemo so hervorragend ist in Bezug auf Mortalität, Rückgang des Krebses, fehlende Rezidive. Ich habe mir gedacht, als ich mich dort eingearbeitet habe, wie viel höher muss der Erfolg erst sein, wenn man die Chemo lässt und NUR Brokkolisprossen nimmt, bis jetzt bin ich mit den Ergebnissen hoch zufrieden (8 Monate). Hinzu kommt, dass in früheren Jahrzehnten, als in DTL. noch viel Kraut gegessen wurde, die Krebsrate erheblich niedriger war.
Bei Prostatakrebs haben sie ähnlich gute Ergebnisse.
Wenn man dort auf Patientenstudien klickt, bekommt man, wo an weiteren Krebsarten mit Brokkoli geforscht wird, Hautkrebs, Blasenkrebs,
ganz neu forscht Heidelberg selbst an Bauchspeichkdrüsenkrebs mit Brokkoli.
Ich habe mir gedacht, wenn Sulforaphan so wie beschrieben auf die Krebszellen wirkt, dann wirkt das sicherlich auch auf meinen Lungentumor.
Und man ändert einfach seine Kochgewohnheiten ein wenig.
Und ich habe 2 Keimstationen für Brokkolisprossen auf dem Fensterbrett, die Samen gibt es sehr günstig im Reformhaus einzukaufen.
17.8.15, Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; 7-17, 3,2 cm, stagniert, unverändert

Zurück zu „Links“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast