Nicht zusammenwachsende Knochen

Hier kommt alles rein was in erster Linie nichts mit Krebs zu tun hat
Angelika7
Beiträge: 645
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: Nicht zusammenwachsende Knochen

Beitrag von Angelika7 » 16. Mär 2019, 20:54

Zu Eurer Info,
ich war heute bis abends bei ihm. Wegen des MRSA-Verdachts hat er derzeit ein Einzelzimmer, habe viel für ihn schamanisch gearbeitet
und ihm auch von meinem Post mit Antworten hier berichtet. Morgen les ich mich ein und bestelle, was nötig ist. Ich bekomme das doch hoffentlich alles ohne Rezept?
Ich werde einen Einnahmeplan per Excel ausarbeiten, denn er hat schon zu tun, sein bisheriges Zeugs korrekt zu nehmen.
Und er wird am Montag darauf bestehen, seinen Vitamin D-Spiegel, den Magnesiumspiegel und den Calcium-Spiegel bei sich zu testen, das konnte ich ihm gut erklären.
Ich hab mit ihm ausgemacht, 4 Wochen ab Entlassung, die vermutlich Freitag statt findet, mit der Einnahme zu parieren, das passt genau bis zu meiner Reise nach Peru.
Zu viel darf ich ihm nicht geben, sonst wird er wieder stur, ich werde sehen und Euch auch berichten. Nochmals vielen herzlichen Dank.
Ein schönes Wochenende
Angelika
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm; 20.8.18 2,9 cm TM 4-fach; 8/19 2x5 cm TM Normwert

ValeriaJunker96
Beiträge: 1
Registriert: 12. Apr 2019, 20:09

Re: Nicht zusammenwachsende Knochen

Beitrag von ValeriaJunker96 » 12. Apr 2019, 20:14

Hallo,

Zuerstmal wünsche ich eine gute Besserung und hoffe, dass alles wieder normal ist. :-)

Ich habe schon darüber gehört, dass man dies wirklich mit Grapefruitkernextrakten - hier eine wichtige Quelle, die ich gefunden habe: *****************************************llink gelöscht forenregeln Werbung . Natürlich weiss aber nicht genau wie, aber hab da in meinem Freundeskreis schon darüber berichten gehört. Ich werde dies auf jeden Fall mal nachfragen und auch dann für mich merken.

Nebstdem sind die Grapefruitkernextrakte wirklich auch für andere gesundheitlichen "Probleme" gut einsetzbar.

Liebe Grüsse
Valeria

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1833
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Nicht zusammenwachsende Knochen

Beitrag von ralfdingo » 13. Apr 2019, 08:48

Hallo Valeria herzlich willkommen hier im forum
Nimms nicht übel aber Werbung ist nicht erlaubt

Angelika7
Beiträge: 645
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: Nicht zusammenwachsende Knochen

Beitrag von Angelika7 » 13. Apr 2019, 22:43

Kurzinfo:
Röntgenbild zeigt erhebliche Verbesserung, inwieweit das durchknöchert, gehärtet ist, wird sich beim CT in 6 Wochen rausstellen.
Die Hautverpflanzungsstelle am Schienbein nässt weiter ab und an, sei ein Infekt drinnen, vermutlich kein MRSA; aber Infektion, die durchaus auch in den Knochen sein könne, falls der Knochen trotzdem durchhärtet, könne der Fixateur entfernt werden und er habe ein stabiles Bein, aber eben mit Wunde, die gepflegt werden muss auf Dauer, Der Chefarzt glaubt KAUM an das Durchknöchern und GAR NET; dass die Wunde sich schließen wird, und denkt nach wie vor, die Amputation komme noch, ich hab gesagt, so weit ist er noch lange net, dass er denkt, das werde nimmer besser. Mein guter Freund war zu Anfang sehr deprimiert, war gut, dass ich dabei war. Meine schamanische Freundin hat sein Bein auch die Woche noch schamanisch behandelt und ich hoffe, er ruft sie in der Zeit nochmals zur Behandlung an, wenn ich in Peru bin.
Danke nochmals allen, die mir einen rat gegeben haben!!
Liebe Grüße
Angelika
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm; 20.8.18 2,9 cm TM 4-fach; 8/19 2x5 cm TM Normwert

Angelika7
Beiträge: 645
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: Nicht zusammenwachsende Knochen

Beitrag von Angelika7 » 25. Aug 2019, 04:55

Ich möchte Euch weiter berichten: In 4 Wochen bekommt er vermutlich seine ganzen Pins gezogen, der Knochen wächst, wenn auch langsam. Es geht wohl deshalb mit so langsam, weil ein Schiefstand im Wadenbein besteht, da möchten sie aber nicht mehr reinoperieren, weil sie befürchten, dass sie da eine eventuell schlummernde Entzündung wieder wecken. Es spiele für die Stabilität des Beines danach keine Rolle, der Knochen wächst trotzdem zusammen, wenn auch in einem Bogen. Das jetzige Problem: Das Bein zuckt nachts oft lange sehr arg. So ähnlich wie bei restless legs nach Chemo: Weiß einer einen Rat, was da zur Nervenberuhigung helfen würde?? Wäre für jeden Hinweis sehr dankbar.
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm; 20.8.18 2,9 cm TM 4-fach; 8/19 2x5 cm TM Normwert

karin
Beiträge: 340
Registriert: 6. Sep 2015, 05:59
Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Re: Nicht zusammenwachsende Knochen

Beitrag von karin » 25. Aug 2019, 07:46

Hallo Angelika,

das ist aber eine lange Zeit im Krankenhaus, und immernoch keine Genesung?

Was hast Du ihm denn empfohlen... und hat er denn überhaupt etwas davon eingenommen?

Liebe Grüsse
karin

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1833
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Nicht zusammenwachsende Knochen

Beitrag von ralfdingo » 25. Aug 2019, 18:24

Fürchterlich diese unruhigen Beine hatte ich auch vor der OP am Kopf ganz am Anfang schuld e war der Tumor
Hat nichts geholfen

Angelika7
Beiträge: 645
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: Nicht zusammenwachsende Knochen

Beitrag von Angelika7 » 26. Aug 2019, 07:43

Er war über 3 Monate dort, ist aber jetzt zuhause.
Er schläft eben oft nachts gar nicht, wegen des intensiven Zuckens am verletzten Bein, welches natürlich dann auch Schmerzen auslöst. Es hängt vermutlich mit dem durch die 9 OP´s geschädigten Nervensystem zusammen, ihm fehlt da auch ein ganzer Tag vom Gedächtnis her. Ich hatte gehofft, dass mir jemand da einen Tipp dazu hat.
Liebe Grüße
Angelika
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm; 20.8.18 2,9 cm TM 4-fach; 8/19 2x5 cm TM Normwert

Angelika7
Beiträge: 645
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: Nicht zusammenwachsende Knochen

Beitrag von Angelika7 » 26. Aug 2019, 07:44

Ach so, ja, er nimmt Vitamin D3 und K2 und trinkt jeden Tag mehr als 1 Liter Ingwertee wegen des Immunsystems und der Entzündung.
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm; 20.8.18 2,9 cm TM 4-fach; 8/19 2x5 cm TM Normwert

karin
Beiträge: 340
Registriert: 6. Sep 2015, 05:59
Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Re: Nicht zusammenwachsende Knochen

Beitrag von karin » 26. Aug 2019, 09:42

Hallo Angelika,

nach 9 Op`s werden die Nerven wohl sehr mitgenommen sein. Das ist aus meiner Sicht mehr, als ein einzelner Mensch verkraften kann. Ich würde erst einmal wenigstens 4 Wochen entgiften, um den chemischen Müll aus dem Körper zu bekommen. Soweit das überhaupt noch möglich ist, wenn die Nerven geschädigt sind. Schwierige Sache... das Ganze!

Einen Heilpraktiker konsultieren?
Kolloidales Silber zur Entgiftung des Gewebes? Es bekämpft auch Bakterien.
Borax... zum Entgiften des Nervensystems? Es reinigt und entgiftet alle Drüsenonorgane, insb. die Zwirbeldrüse (Vergesslichkeit). Der Hormonhaushalt kann u.U. durch Borax wieder hergestellt werden. Bei Borax... Magnesium 1000mg tägl. einnehmen.

Den Ingwertee würde ich gegen Beinwell und Beifusstee tauschen.

Ich hoffe er kommt wieder auf die Beine.

Liebe Grüsse
karin

Ps: vergass... DMSO Einreibungen beide Beine, es hat grossen Einfluss auf die Wunheilung, Zellerneuerung und die Nerven, weil es tief ins Gewebe eindring. Dazu müssen die Beine sauber sein. Es dürfen keine Reinigungsmittel oder Salbenrückstände auf der Haut sein, da diese durch DMSO mit ins Gewebe geschleppt werden können.
Auch einige Tropfen DMSO in der Boraxlösung, könnten im Fall Deines Freundes sehr hilfreich sein.

Antworten

Zurück zu „Andere Krankheiten“