Nicht zusammenwachsende Knochen

Hier kommt alles rein was in erster Linie nichts mit Krebs zu tun hat
Angelika7
Beiträge: 677
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Nicht zusammenwachsende Knochen

Beitrag von Angelika7 » 15. Mär 2019, 16:59

Mein guter Freund kämpft seit Ende September nach einem Dreifachbruch um den Erhalt seines Beines. Er hatte den MRSA-Keim drinnen. Parallel hat er COPD, Schlafprobleme, 3 Stents in den Beinen, Versteifung zweier Wirbel und COPD, dazu ist er Raucher, was er nicht sein lassen wird und er nimmt Psychopharmaka gegen seine Depressionen. Dazu hat er Magenprobleme, weil der EIngang in den Magen sich bei ihm schon imme rnicht schließt (angeboren). Dann hat er manchmal restless legs, was natürlich auch sehr kontraproduktiv ist und eine Hautverpflanzung von vor Weihnachten nässt immer noch.
Heute hatte er seine 10. OP und die Ärzte sagen, wenn das Bein in 4 Wochen immer noch nicht zusammen gewachsen ist, müssen sie das Bein abnehmen.

Leider ist er einem Heilpraktiker gegenüber nicht aufgeschlossen. Was er nimmt ist Vitamin D, aber nur 1000 EH pro Tag, zu höher konnte ich ihn nicht bewegen und Magnesium. Und Teufelskrallentee, welcher sein beginnendes Magengeschwür beseitigt hat.

Des Weiteren nimmt er für den Aufbau des Immunsystems Würmer aus Tannenzapfen, welche das ganze Dorf für ihn sammelt, das ist in seiner Heimat ein sehr bekanntes Hausmittel.

Wenn jemand eine einfache Medikation kennt fürs Knochenwachstum, wäre ich sehr dankbar. Er ist ziemlich stur, deshalb ist es schwierrig, in zu Neuem zu bewegen.

Aber nach der Ansage der Ärzte heute vor dem Neusetzen seines Fixateurs hoffe ich, dass er aufgeschlossener sein wird.
Schwierig, ich weiß...
Ich bin für jeden Rat dankbar und versuche, ihm den dann auch nahezubringen.
Liebe Grüße
Angelika
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm; 20.8.18 2,9 cm TM 4-fach; 8/19 2x5 cm TM Normwert

gudrun1960
Site Admin
Beiträge: 394
Registriert: 7. Jul 2018, 07:58
Wohnort: NRW

Re: Nicht zusammenwachsende Knochen

Beitrag von gudrun1960 » 15. Mär 2019, 17:19

Hallo Angelika,

ich habe nur mal im TV gesehen, daß in einigen osteuropäischen Ländern Wundheilungsstörumgen erfolgreich mit Phagen behandelt werden. Google das doch mal.
Vor einigen Wochen stand auch irgendwo ein Bericht, daß eine Tierklinik (Hannover?) damit Versuche macht. Wir brauchen für uns nicht darauf zu hoffen, weil es wieder so eine Behandlung ist, mit der kein Geld verdient werden kann.

Sofern er noch irgendwo Lymphflüssigkeit im Bereich der nässenden Wunder hat, wäre eine Gabe Arnika c 200.

Hochdosierte Probiotika mit möglichst vielen Bakterienstämmem drin, z.B. Probiotik Protekt, sollten das Immunsystem unterstützen und was bei mir ja nie fehlt :GS21 Utilin S D4 stark. Am günstigsten gibt es das in Österreich. In Deutschland kostet es ca. 17 Euro. Erstmal eine Kapsel, wenn die gut vertragen wird zwei Kapseln pro Woche.

LG
Gudrun

Carmen
Beiträge: 1148
Registriert: 5. Mär 2013, 10:59

Re: Nicht zusammenwachsende Knochen

Beitrag von Carmen » 15. Mär 2019, 17:41

Liebe Angelika, leider habe ich bis Ende der nächsten Woche sehr wenig Zeit, möchte jedoch den Hinweis auf

"Beinwell (Symphytum officinale) geben.

Der Name Beinwell ist eine Zusammensetzung aus den Begriffen Bein (früher die Bedeutung »Knochen«) und wallen (frühere Bedeutung »zusammenwachsen, heilen«). Er verweist auf den Einsatz bei Knochenbrüchen.


Liebe Grüße

Carmen

Angelika7
Beiträge: 677
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: Nicht zusammenwachsende Knochen

Beitrag von Angelika7 » 15. Mär 2019, 18:53

Ich danke Euch beiden sehr, werde mich einlesen, damit ich argumentieren kann... Super...
Er ist mir wirklich ein sehr sehr guter Freund, der immer für mich da war....
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm; 20.8.18 2,9 cm TM 4-fach; 8/19 2x5 cm TM Normwert

Carmen
Beiträge: 1148
Registriert: 5. Mär 2013, 10:59

Re: Nicht zusammenwachsende Knochen

Beitrag von Carmen » 15. Mär 2019, 21:55

Noch schnell ein Hinweis:

Citrizidal - Grapefruitkernextrakt gegen MRSA

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/g ... trakt.html

Selbst die gefürchtete MRSA-Infektion (multiresistente Keime), an der jährlich weltweit 16 Millionen Patienten sterben, kann durch Grapefruitkernextrakt wirksam bekämpft werden.

https://www.meinbauch.net/grapefruitkernextrakt/

Bitte informiere Dich weiter.

Liebe Grüße

Carmen

karin
Beiträge: 353
Registriert: 6. Sep 2015, 05:59
Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Re: Nicht zusammenwachsende Knochen

Beitrag von karin » 16. Mär 2019, 06:44

Hallo Angelika,

noch ein Hinweis, der Deinem Freund evtl. helfen könnte.

Kolloidales Silber (KS), hatte Info-Links gerade bei Roland/Holzformer eingestellt. Da würde ich 50 ppm anwenden.
Das Silberkoloid ist meine 1. Wahl, wenns um Keime und Bakterien geht.

Liebe Grüsse und gute Besserung für Deinen Freund
karin

Ps: Gegen die Infektion nach der Hautverpflanzung könnte er neben der oralen Anwendung, mit KS getränkte Umschläge anwenden. Offene Wunden sind immer weit geöffnete Türen für Bakterien. Jedoch bei Metallstäben, welche das Bein fixieren, sollte man es nicht anwenden, da Metalle mit KS reagieren. Beim Umgang mit KS sollte man darauf achten, keine Metall-Löffel oder Gefässe zu benutzen. Und auch bei der Lagerung der KS-Lösung, darauf achten... vor Licht geschützt und von elektrischen Geräten entfernt aufbewahren.

Angelika7
Beiträge: 677
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: Nicht zusammenwachsende Knochen

Beitrag von Angelika7 » 16. Mär 2019, 09:41

Wäre das kollloidale Silber denn innerlich möglich? Er hat natürlich jede Menge an Metallstäben...
Ich lese mich morgen ein, denn so geht es nicht weiter, vor allem beginnt er, den Mut zu verlieren... verständlich nach 5 1/2 Monaten...
Ich arbeite natürlich täglich schamanisch, der Keim war nach 3 Monaten nimmer nachweisbar, obwohl er schlimm in den Knochen saß und in der Haut, deshalb ja die Hautverpflanzung... Die Ärzte haben sich gewundert, wieso der überhaupt verschwunden ist. Gestern bei der Op wurde innerlich wieder neu gestestet, am Montag das Ergebnis... Es könnte immer noch wo einer versteckt sein...
Aber selbst, wenn der nimmer vorhanden ist, besteht natürlich weiterhin das Problem der nicht Skelettisierung der Knochen...
Danke Euch sehr und ein schönes Wochenende...
Liebe Grüße
Angelika
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm; 20.8.18 2,9 cm TM 4-fach; 8/19 2x5 cm TM Normwert

gudrun1960
Site Admin
Beiträge: 394
Registriert: 7. Jul 2018, 07:58
Wohnort: NRW

Re: Nicht zusammenwachsende Knochen

Beitrag von gudrun1960 » 16. Mär 2019, 10:02

Liebe Angelika,

mein Mann hatte kürzlich schlimme Zahnfleischprobleme. Das hat er auf Karins Empfehlung hin mit koll. Silber toll in den Griff bekommen. 2 mal täglich 10 ml, erst gespült und dann geschluckt. Wir hatten 50 ppm. Als sich dann Eiterherde in Form von kleinen Beulen zeigten, hab ich ihm noch Myristica C30 gegeben. Sie haben sich dann schnell geöffnet. Myristica wird als homöopathisches Messer bezeichnet.

Wenn Dein Freund gerade eine OP hatte, sollte er noch Staphisagria C30 (Schnittwunden) und Arnica C30 (blutverdünnend und baut Gewebewasserstau ab) bekommen. Jeweils 5 Globulis. Gibt es in der Apotheke auch als 2-Gramm-Röhrchen.

Notakehl D5 (Mo.-Fr.) 3x30 Tropfen und Quentakehl D5 (sa.+so.) 3x30 Tropfen sind bewährte Mittel gegen Bakterien jeder Art. Gegen Bakterien ist auch flüssiges Grapefruitkernextrakt sehr gut. Damit muß man aber vorsichtig sein, wenn regelmäßig Medikamente genommen werden, da es deren Wirkung beeinflussen kann.

Ich hoffe, er hat keinen Hass auf seine Verletzung. Das würde die Heilung bestimmt behindern.

LG

Gudrun

Angelika7
Beiträge: 677
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: Nicht zusammenwachsende Knochen

Beitrag von Angelika7 » 16. Mär 2019, 10:25

Er nimmt ja leider jede Menge an Medikamenten... aber ich hab mit ihm heute schon telefoniert und gesagt, wenn er vermutlich Freitag aus der Klinik kommt, bekommt er von mir ein 4 -Wochen -Programm für Heilung und muss das alles nehmen, da es bei ihm um Alles geht, diskutiere ich nicht mit ihm... er hat zumindest nicht gemeckert, was schon mal positiv ist....
Danke, werde mir die homöopathischen Mittel für ihn besorgen...
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm; 20.8.18 2,9 cm TM 4-fach; 8/19 2x5 cm TM Normwert

karin
Beiträge: 353
Registriert: 6. Sep 2015, 05:59
Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Re: Nicht zusammenwachsende Knochen

Beitrag von karin » 16. Mär 2019, 10:49

Angelika7 hat geschrieben:
16. Mär 2019, 09:41
Wäre das kollloidale Silber denn innerlich möglich? Er hat natürlich jede Menge an Metallstäben...

Liebe Angelika
Ich wende es gerade gegen einen heftigen Infekt mit Fieber und Schmerzen an, und es wirkt wieder wunderbar.

Die innerliche Anwendung ist sicherlich möglich, da sie ja keinen direkten Kontakt mit dem Fixateur hat.
Bei koll. Silber handelt es sich um Silberionen, die innerlich angewendet in die Bakterien eindringen und diese sofort töten. Es sind "Nanopartikel"!
Bakterien können keine Resistenzen dagegen bilden, weil sie die Ionen nicht erkennen können, und da durch koll. Silber die Kommunikation zwischen den Bakterien nicht mehr möglich ist.

Es sollte darauf geachtet werden, das Koll. Silber nicht direkt mit Metallen in Verbindung gebracht wird, da es sofort reagiert und seine Wirkung verliert.

Lies Dich am Besten ein, um Wissen zu erlangen.

Liebe Grüsse
karin

Antworten

Zurück zu „Andere Krankheiten“