Artemisia oder Beifuss

Richtig angewendet ist der Beifuss ein formidabler Mitstreiter gegen den Krebs
Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1299
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Artemisia oder Beifuss

Beitragvon ralfdingo » 13. Jan 2017, 12:52

Artemisia ist schon länger bekannt wegen seiner guten wirkung bei Krebs. Jetzt ist auch die Wirkungsweise bekannt geworden.
aus
http://neue-krebstherapie.com/behandlung-bei-krebs/
Die Wirkungsweise des Artesunat

Um die Wirkungsweise des Artesunats zu verstehen, muss man wissen, dass Krebszellen von Natur aus 30 mal mehr Eisen in sich aufnehmen als normale Körperzellen.

Manche Krebsarten sind regelrechte Eisenfresser. Sie entnehmen dem Körper das aus der Nahrung zugeführte Eisen und speichern es in ihrem Inneren. Dann kommt es häufig zu einem scheinbaren Eisenmangel im Blut. Alle Blutwerte deuten darauf hin, dass der Krebskranke Eisen zusätzlich bekommen müsste.

Doch das wäre ein fataler Fehler. Während auf der einen Seite das Eisen im Blut fehlt, sind die Speicher mit Eisen um ein Vielfaches gefüllt.

Das sind richtige Eisenfresser im Körper. Infrage kommen für so ein Ereignis eigentlich nur drei Faktoren: eine Wurmerkrankung, eine Malariaerkrankung oder Krebs.

Die ersten beiden Ursachen kommen eigentlich in unseren Breiten nicht vor. Also sind es immer die Krebszellen, die den Eisenvorrat anlegen.

All diese Informationen kann man aus Blutuntersuchungen entnehmen.

Ist die Konstellation vorhanden, entweder ein übervoller Eisenspeicher oder die Krebszellen nehmen naturgemäß ihr Eisen auf, ist grundsätzlich eine Artesunat Therapie möglich.

Zunächst müssen die Zellen regelrecht angefüttert werden. Hierfür bekommen sie eine hohe für den Stoffwechsel sehr wirksame Dosis mit einem Eisenpräparat per Infusion.

Nach einigen Stunden, aber immer innerhalb der nächsten 24 Stunden, bekommen die Krebszellen “einen auf den Deckel“.

Und das erfolgt folgendermaßen:

Während sich die Krebszellen mit Eisen vollfüttern, reichern sie immer mehr von diesem Molekül in ihrem Inneren an. Wenn jetzt der Beifuß – Artesunat in hohen Konzentrationen in den Körper gelangt, findet in den Krebszellen eine quasi Explosion statt.

Das Artesunat Molekül und das Eisen in der Krebszelle reagieren heftig miteinander, ähnlich wie Dynamit und die freiwerdende Energie führt zu einer kompletten Zerstörung der Zelle, sie wird quasi in ihre Bestandteile zerlegt.

Da diese Explosion nur in den Krebszellen stattfindet, zerfallen auch nur die Krebszellen; die gesunden Zellen des Körpers sind nicht betroffen.

Der Zellmüll und das Eisen gelangen direkt in das Blut.

Jetzt ist es die Aufgabe der Fresszellen, der Leber und aller anderen Organen die für die Entgiftung zuständig sind, diesen Müll ordentlich zu entsorgen.

Wir haben durch diese Therapie eine riesige Menge Krebszellen abtöten können. Der Tumor schrumpft.

Und das allein zählt.


Zurück zu „Artemisia“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast