keine OP


Forumsregeln
Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1477
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: keine OP

Beitragvon ralfdingo » 29. Jun 2018, 10:58

Ja auch von mir gute heimreise und pass wirklich auf das du dich nicht in deinen tumor verliebst ( er tut dir fast leid) es ist gar nicht so selten das wir uns ein wenig in die krankheit verlieben
Alle sind auf einmal nett und bewundern unsere kraft
Wichtig ist finde ich etwas neues zu beginnen was uns die gleiche Achtung bringt

Engelchen
Beiträge: 126
Registriert: 29. Okt 2015, 08:19

Re: keine OP

Beitragvon Engelchen » 29. Jun 2018, 13:53

Da hast Du recht Ralf, aber das ist oft schwerer als gedacht ...
Mir fällt auch auf, das, sobald es einem besser geht die Mitmenschen sich weniger kümmern ...und ich überlege dann, was ich tun kann, dass mein Unterbewusstsein mich nicht wieder in die Krankheit führt damit ich beachtet werde. Ein vertracktes Muster ....

Wie geht es Euch allen mit der Hitze ?? Ich leide sehr darunter und kann so gut wie nicht raus - höchstens mal früh morgens ...ich hoffe, es ist bald vorbei ...

Liebe grüsse und ein schönes Wochenende
Engelchen

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1477
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: keine OP

Beitragvon ralfdingo » 29. Jun 2018, 21:29

Na ja ich bin die hitze gewoehnt und muss sagen das ich sie auch mag
Seitdem ich naturist bin hat sich mein koerper an verschiedenste temperaturen gewöhnt
Leicht nach zu voll ziehen am unterarm oder im Gesicht vertragt ihr alle gut kaelte und auch waerme weil da ist es die haut gewohnt weil meistens an der luft
Auch wenns komisch klingt bin ich fast immer nackt das hat einerseits dazu beigetragen das ich mich besser so akzeptiere wie ich bin und hab kein oroblem mehr mit der Temperatur

Angelika7
Beiträge: 385
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitragvon Angelika7 » 30. Jun 2018, 15:19

Interessant, interessant... ja, kann ich verstehen... Ich hab ja immer noch mit kalten Füßen zu kämpfen, wenn mein Blutdruck so niedrig ist. Mal sehen, wie sich das entwickelt.
Ja, mit dem Verlieben in den Tumor, das hat mich zum Nachdenken gebracht. Ich denke, ich werde mich auf Heilpflanzen spezialisieren, habe hier in der Klinik sehr viel dazu gelesen. War hier viel in der Natur und habe noch mehr Bezug dazu bekommen.
Musste die letzten beiden Hyperthermien nach 90 min abbrechen, bzw. nach 90 min aus der Kabine raus, man schwitzt dann ja noch für über 2 Stunden nach. Bei der mittleren bekam ich so starkes Herzjagen und heute sind mit die Finger und - trotz Übungen - dann auch die Hände eingeschlafen. Die erste ging fast die ganzen 2 Stunden mit 39,7 °, die 2. auf 39 ° heute auf 38,9 °. Gottseidank habe ich da keinen falschen Ehrgeiz mehr und habe gelernt, auf meinen Körper zu hören. Heute nach dem Abendessen darf ich nach Hause, WENN ich mich stabil fühle. Ich musste der Ärztin fest versprechen, wenn dem nicht so ist, dass ich dann erst morgen nach dem Frühstück heimgehe. Christian kann mich ja nicht abholen, weil er heute arbeiten muss.
Dienstag Vormittag fahre ich dann ja zur schamanischen Diät nach Linz.
Ach ja, in der Hyperthermie hatte ich wieder eine kurze Vision/Begegnung mit dem Herrn Krebs, welcher in meinem "Sommerhäuschen" viele seiner Sachen gepackt hat. Aber noch nicht alles, würde sagen, 7/10.
Werde vermutlich Mitte August wieder ein CT machen lassen. Energetisch geht es mir gut, vor allem, wenn ich es vergleiche, wie es mir noch vor einem Jahr in der Klinik erging, viel mehr Kraft und auch Lebensfreude :) .
Jetzt hoffe ich natürlich, dass das nicht "nur" seelisch bedingt ist, sondern sich auch körperlich auswirkt.
Liebe Grüße und genießt die Sonne
Angelika
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm; 20.8.18 Wachstum um 3 mm, etwas dichter.

Angelika7
Beiträge: 385
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitragvon Angelika7 » 16. Jul 2018, 10:25

So Ihr Lieben,
ich bin wieder da.
Es ging mir viel besser als bei der Diät vor einem Jahr, mehr Energie, mehr Kraft.
Das 1. Mal habe ich mich getraut, direkt um Heilung zu bitten in der Zeremonienacht. Früher wollte ich immer wissen, wieso ich den Krebs habe, die seelischen Ursachen, was ich tun kann, solche Dinge.
Die Eibe konnte ich nicht diätieren, da der Schamane sagte, sie vertrage sich nicht gut mit den sonst diätierten peruanischen Pflanzen. Ich solle sie zuhause diätieren und mit wenig anfangen.
Generell habe ich wieder einen viel näheren Bezug zur Natur bekommen.
Der Schamane hat von abends 10 Uhr bis morgens um 6 Uhr durchgeackert und gesungen... unvorstellbar, was er geleistet hat.
Man träumt intensiv bei einer schamanischen Diät, weil die diätierten Pflanzen auch im Schlaf in einem arbeiten.
Mir wurde ein Datum zur Gesundung genannt. Ich schreibe Euch, wenn es eingehalten wird. Ansonsten plane ich nach wie vor, CT Mitte August.

Generell ist das dort bei den Zeremonien und der Diät eine so intensive Atmosphäre in Licht und Liebe, das kann man gar nicht beschreiben, an sich schon heilsam.
Dann habe ich das schamanische Trommeln gelernt und dadurch schon einige wunderbare Visionen mit großen Lerneinheiten bekommen.
Jetzt muss ich nur schauen, dass ich das Geld zusammen bekomme, um mir eine kaufen zu können. Bin da aber zuversichtlich.
Eine kleinere schreibe ich Euch:
Bei der Diät kamen Ängste in mir hoch, welche ich bearbeiten wollte, also habe ich zu meinen Ängsten gefragt; da kam als 1. Antwort: Ängste sind auch Leid. Und dann kam das mangelnde Selbstvertrauen, da kam dann: mangelndes Selbstvertrauen sind auch Ängste und damit auch Leid.
Da fragte ich, ok, also noch 2 Ursachen für meinen Krebs, aber was mache ich dagegen? Kam als Antwort: VERTRAUEN. Und ich, wenn das so einfach wäre, wie mache ich da, absolut zu vertrauen, wenn doch meine Ängste da sind?
Und da ich beim schamanischen Trommeln in meine (visionelle) Höhle gegangen bin, erschienen mir meine Ängste wie ein dicker, anthrazitfarbener Nebel, welcher die Höhle vor mir ausfüllte, und ich konnte die Angst spüren, welche diese Ängste ausstrahlten. Und ich hab gesagt, ich weiß, dass das meine Ängste sind, aber wie werde ich sie los? Und dann erschien wieder das Wort "VERTRAUEN" und es wurde gelb strahlend und ist dann wie ein Stern mit langem Kometenschweif um die Wolke gezogen, immer schneller gekreist, immer größer, immer mehr Sterne, der Ring um die Ängste rum immer dicker und schneller, strahlender, und er hat die Ängste immer mehr eingekreist, die wurden immer kleiner und das Vertrauen immer größer, bis von den Ängsten nix mehr übrig war... ich sage Euch: WOW, das war eine Lektion !!!!
Mal sehen, was ich davon im Alltag umsetzen kann!!!
Liebe Grüße an Euch alle
Angelika
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm; 20.8.18 Wachstum um 3 mm, etwas dichter.

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1477
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: keine OP

Beitragvon ralfdingo » 16. Jul 2018, 10:48

Na du hast dir einen schoenen Weg aus der Krankheit gewaehlt das finde ich interessant und lese immer gern von dir

Coralle
Beiträge: 10
Registriert: 15. Apr 2017, 18:40

Re: keine OP

Beitragvon Coralle » 29. Aug 2018, 12:31

Hokuspokus und alles ist weeeeeeg .......... :((

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1477
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: keine OP

Beitragvon ralfdingo » 29. Aug 2018, 12:45

ja leider aber nicht alles alles nach dem 17. 7 so kann es gehen mit der informatik
aber versuchen wir das halb volle glas zu sehen das wenigstens mis mitte Juli alles da ist ausser die Smylies

karin
Beiträge: 158
Registriert: 6. Sep 2015, 05:59
Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Re: keine OP

Beitragvon karin » 29. Aug 2018, 15:53

Hallo Coralle,

schadenfreude ist die schööööönste freude...
aber mal im ernst, bist du auch an krebs erkrankt? Auf grund deiner paar sehr info-armen beiträge der letzten 16 monate glaube ich, das du nur hier bist, um Angelika negativ zu begegnen.

Ich könnte mich aber auch irren!?

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1477
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: keine OP

Beitragvon ralfdingo » 29. Aug 2018, 17:44

ja Karin scheint so, aber wir sind ja tollerante Menschen hier darf sie solange schreiben bis sie jemanden ernsthaft belaestigt dann kommt hier jedermann auf die trollwiese


Zurück zu „Lungenkrebs (Bronchialkarzinome)“