Vorstellung und gleich die ersten Fragen dazu...

mariamc2
Beiträge: 5
Registriert: 7. Jun 2017, 04:21

Vorstellung und gleich die ersten Fragen dazu...

Beitragvon mariamc2 » 7. Jun 2017, 04:42

Hallo, ich bin seit heute hier registriert und möchte mich kurz bei euch vorstellen.
Ich bin 35 und habe im Dezember 2016 die Diagnose Brustkrebs triple negativ beidseits (2 Knoten rechts, 1 Knoten links) schnell wachsend super aggressiv blabla bekommen. Das einzig gute damals: keine Streuung im Dezember. Lebenserwartung 3-5 Jahre, Heilungsaussichten mit Chemo sehr schlecht.
Nachdem ich dann mal den ganzen Dezember in einer Art Schockstarre verbracht habe und mein Leben am Ende gesehen habe, hab ich langsam begonnen das Internet als SINNvolle Quelle zu durchsuchen und nicht nur (wie anfangs) als Angstmacher-Forum.
Meine Hausärztin (ehemalige) hat zu mir gesagt: Wenn du es alternativ machst, bist du in 5 Jahren weg.Tja, dieser beschissene Satz verfolgt mich jetzt auch immer noch wenn ich mal wieder in eine Zweifelphase kommen.
Ich habe mich dann gegen die Schulmedizin entschieden. Also bis jetzt keine Chemo und Bestrahlung usw. gemacht.

Dafür habe ich im Gießkannenprinzip so gut wie alles was ich im Internet an alternativen Methoden finden konnte ausprobiert. Oft gleichzeitig, dann wieder phasenweise auf mein Bauchgefühl gehört und bei einer Sache geblieben. Dinge vom ganzen lieben Erdball... begleitet wurde ich von meiner Kinesiologin und einem Heilpraktiker.
Habe aber in der Zeit viele andere (oft gute, mal weniger gute) alternative Therapeuten kennengelernt.

Status heute: Jetzt ist also ca ein halbes Jahr vergangen. Entgegen der Prognose gehts mir sehr gut. Körperlich fühle ich mich fitter als vor der Prognose. Allerdings muss ich noch auf meinen heiß geliebten Sport verzichten... weil... tja... weil: die Knoten leider sehr stark gewachsen sind.

Die rechten 2 sind mittlerweile jeweils ca 3 x 3 cm groß, aber abgekapelst
Der linke ist dafür der Hund. Der ist ca 10 x 5 cm groß, arg schmerzend, tiefrot und nur noch ne dünne Haut (wie als würde er jeden Moment aufplatzen...).
Meine alternativen Therapeuten sagen allerdings: stark zystisch, weil Giftmülldeponie in meinem Körper und rechts abgekapselt also nicht so tragisch.
Der große Wachstumsschub bei den Knoten kam eigentlich als ich mir das ganze Amalgam aus den Zähnen entfernen habe lassen... da konnte ich dann zuschauen wie die Dinger gewachsen sind.

Jetzt habe ich (notgedrungen und weil ich das Thema endlich mal abschließen will) für nächste Woche einen OP-Termin ausgemacht zur Entfernung der Knoten. (und hoff mit allem was ich habe, dass ich bis 5.7. wieder komplett fit bin, da fahren wir nämlich das erste Mal seit 3 Jahren auf Urlaub mit unseren Kids und ich möchte wirklich mal 2 schöne Wochen mit ihnen haben. Inkl. schwimmen. Die letzten Monate waren hart genug)

Und jetzt kommen meine Fragen wo ihr mir vielleicht helfen könnt??

Ich möchte NUR die Knoten entfernen lassen. Brusterhaltend. (habe aber Mini-Brüste).
Ich habe mich für Kryochirurgie entschieden.

Hat jemand von Euch damit ev Erfahrungen?

Letzte Woche war ich dann OP vorbereitend seit langem mal wieder beim Ultraschall und MRT. Beim Arztbesuch selbst hat der Arzt gesagt schaut stark zystisch aus, viel Wasser und rechts ist ja abgekapselt. Die Lymphen sind stark geschwollen, die dürften arbeiten.
Dann bekam ich den Befund der jetzt dem Chirurgen für die OP vorliegt und da steht drin: Bei bekanntem histologischen Befund ist der Krebs gewaltig gewachsen und hat sich stark ausgebreitet, außerdem dürften alle Lymphknoten befallen sein und sogar in der Thoraxwand eine Secundaria (was auch immer das heißt).
Naja, auf jeden Fall will der Chirurg jetzt unbedingt auch die Lymphknoten entfernen.

Und ich bin da an und für sich dagegen, weil ich der Meinung bin dass meine Lymphen ja weiterhin die Gifte aus dem Körper abzutransportieren haben.

Kenn mich aber ehrlich gesagt wenig aus. Hab mich damit nicht viel beschäftigt. Klar sind sie mega-stark geschwollen. Aber im ganzen Körper. Klar nehm ich auch Mittel die die Lymphen unterstützen. Die tun ja ihren Dienst.

Jetzt weiß ich nicht genau was ich dem sagen soll?
bzw ob ich da überhaupt was zu melden habe....

Oder obs vielleicht einen Kompromiss gibt? zb er soll den 1. Lymphknoten rausnehmen und auf keinen Fall mehr. Und wenn der befallen wäre, dann können wir ja mal beobachten und ev in ein paar Wochen noch einmal operieren wenns nicht natürlich weg geht.
Oder er soll alles in Ruhe lassen und mal schauen was passiert wenn die Riesenknoten weg sind. Ob sich die Lymphe dann nicht von selbst beruhigt.

Hiiiilfe!
Hab soviel schlimmes von LK-Entfernungen gelesen (sei es jetzt direkt nach OP oder auch Spätfolgen)... hab da eigentlich keine Lust drauf.

Aber ich mach natürlich nicht aus falschem Stolz sagen, nein es darf nichts raus und dann wandert alles weiter... aber irgendwie bin ich ja im letzten Jahr auch davon ausgegangen den Schrott hinzukriegen, also warum nicht dann die Lymphknoten auch wieder natürlich heilen können?

Wie gesagt, bin sehr verwirrt zur Zeit und würd mich über eure Meinungen freuen.

Heute ist mal telefonisches Vorgespräch mit dem Chirurgen. Mal schauen ob er überhaupt drauf eingeht nur die Knoten ohne Brust zu entfernen und was er mir wirklich bzgl LK sagen will.

So ist jetzt ganz schön lang geworden...aber vielleicht könnt ihr mir helfen mit Tipps? Erfahrungen? Meinungen? Berichten?

LK und Kryo und OP-Heilung...

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1306
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Vorstellung und gleich die ersten Fragen dazu...

Beitragvon ralfdingo » 8. Jun 2017, 09:44

Hallo erstmal, freue mich das du hier bist, klar ist das dir hier keiner eine Therapie machen kann und auch koennen wir dir nichts raten
Aber das ist dir sicher schon klar das jedere nur fuer sich entscheiden kann
Das vorab ist das mit den lympfknoten eine knifflige angelegengeit meine waren vergrössert aber sauber wenn ich an deiner stelle stehen wuerde wuerde ich auch die ersten entfernen lassen damit ich eine diagnose haette
Ansonsten hoere ich eine besondere staerke bei dir raus
Das wichtigste ist das es dir gut geht und das du das pessimisteninternet austellst

mariamc2
Beiträge: 5
Registriert: 7. Jun 2017, 04:21

Re: Vorstellung und gleich die ersten Fragen dazu...

Beitragvon mariamc2 » 8. Jun 2017, 10:14

Hej, danke für die ehrliche Meinung. Das die Entscheidung bei mir liegen muss, das ist mir ganz klar. So will ich es ja im Prinzip auch haben *g*. Bin nur gespannt ob ihr schon was von der Kryooperation gehört habt? bzw wer Erfahrungen mit der Lymph-Geschichte hat. Heute hatten wir Erstgespräch (OP ist nächste Woche) und der Chirurg will unbedingt LK entfernen. Auf mein Warum kam nur: es ist gängige schulmedizinische Richtlinie das rauszunehmen.... Tja.
Ich werde mal in mich gehen und schauen ob ev ein Kompromiss möglich ist... zb die ersten raus und dann Stopp (egal was die Histologie sagt, weil wenn ich bis jetzt dran geglaubt habe den Käse alternativ in den Griff zu kriegen, dann muss das ja danach auch noch mit den "kleineren Herden" möglich sein).
Außerdem ist er der Meinung dass es besser wäre die linke Brust wegzunehmen... das möchte ich aber definitiv nicht. Kanns nicht genau begründen (er hat mir erklärt was die Schönheitschirurgie nicht alles zaubern kann).... aber das ist einfach mein Gefühl, mein Körper. Also da möchte ich keine Kompromisse eingehen müssen.

Stärke... danke dir. Sowas tut gut.
Hab so meine Phasen. Aber das hat vermutlich jeder hier. Mal gehts super (also eigentlich eh meistens) und wenn dann wieder Zweifel aufkommen oder Kontakte mit Schulmedizinern die nur schwarz/weiß sehen... dann brauch ich wieder ein paar Stunden um wieder auf Kurs zu kommen.
Körperlich fühle ich mich echt wohl.
Aber halt jetzt vor der OP großes Kopfkino.

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1306
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Vorstellung und gleich die ersten Fragen dazu...

Beitragvon ralfdingo » 8. Jun 2017, 15:50

Nich ne kleinichkeit die mir immer gut getan hat
Ich mache keinen Unterschied zwischen schul und alternatieven Medizin was ich fuer gut halte das mache ich und ob das nun von oben oder unten rechts oder links kommt ist mir egal


Zurück zu „Brustkrebs“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast