Seite 2 von 6

Re: Schwarze Salbe heilt Brustkrebs

Verfasst: 10. Dez 2013, 20:20
von happygirl78
Liebe Lena

Ich bin ganz neu hier und habe dein Forum dank einer lieben Benutzerin gefunden...

Ich habe gleich eine Frage, ich bin schon den ganzen Tag dabei mir sämtliche Informationen zusammenzusuchen betreffend der Behandlung mit der schwarzen Salbe!
Es heisst die Behnadlung sollte nicht ohne ärztliche Begleitung durchgeführt werden. Kann mir denn jemand eine ärztliche Begleitung IN DER SCHWEIZ nennen die mich mit dem Anliegen auch ernst nehmen. Mein Hausarzt sowie mein Homöopat ist leider dafür nicht geeignet :-(
Bin danbar für alle Infos!

Liebe Grüsse
happygirl78

Re: Schwarze Salbe heilt Brustkrebs

Verfasst: 10. Dez 2013, 20:35
von ralfdingo
:er7 happygirl zur frage kann ich dir nichts Antworten aber Lena schaut fast jeden Tag ins Forum und wird dir sicher bald Antworten
Schöner Benutzername
Ciao ralf

Re: Schwarze Salbe heilt Brustkrebs

Verfasst: 10. Dez 2013, 23:27
von Lena
:er7 Herzlich willkommen, in diesem Forum,
liebes HappyGirl :GS37

Du hast die thread-Beiträge hier sorgfältig durchgelesen. Bist Carmen's Links gefolt.
Was die Schwarze Salbe-Selbstbehandlung in der Schweiz anbelangt, so kannst Du Kontakt zu Roberto Kistler von MMS Schweiz aufnehmen.

Wenn der Hausarzt nicht dazu bereit ist, diesen Naturtherapieweg den absorbierenden Wundvorgang begleitend mit dir zu gehen, weißt Du schon, dass Du nicht den richtigen ausgewählt hast. Es wird deinem Hausarzt nicht abverlangt, diese Therapie zu verantworten, zu befürworten oder zu verordnen - lediglich ihn zu respektieren.

Was deinen Homöopathen anbelangt, dem unterstelle ich hier sehr liebevoll wie ebenso bestimmt die schlichte Unkenntnis infrage kommender Mittel. Denn auch dein Homöopath muss diese deine selbst bestimmte Schwarze Salbe-Therapie weder verantworten, noch verordnen noch befürworten.

Wie stehst Du persönlich zur gleichzeitig innerlichen Einnahme dieser Schwarzen Salbe, wie hier im thread zitiert?

Wie kannst Du diese Therapie in deinen Alltag integrieren?
Hast Du privat couragiert wie beherzte Hilfe, die ja auch schon sehr viel bewirken kann?

Lieber Gruß Lena

Re: Schwarze Salbe heilt Brustkrebs

Verfasst: 11. Dez 2013, 17:06
von Carmen
Hallo happyagirl :er7

Schön, daß Du hierher gefunden hast. Ich bin sicher, Du findest die Informationen, die Du brauchst. Wir werden gemeinsam versuchen, Deine Fragen zu beantworten.

Hier einige Hinweise, sie stehen z.T. bereits hier im Forum:

:ER!

Informationen zur schwarzen Salbe:

Black Salve - Schwarze Salbe

Krebsbekämpfung mit pflanzlichen Salben

In der amerikanischen Geschichte der biologischen Medizin sind seit über 300 Jahren Krebstherapien mit verschiedenen pflanzlichen Salben bekannt. Die Rezepturen sind über die Jahrhunderte in den Grundzügen gleich, und haben nur kleine individuelle Abweichungen durch die jeweiligen Therapeuten. Diese Rezepturen sind eine Kombination aus der indianischen (Tumor-)Heiltradition einerseits und andererseits aus den in Europa im 17. Jahrhundert gebräuchlichen Tumortherapien. Von den Indianern wurden fast ausschließlich die kanadische Blutwurz (Sanguinaria canadensis) die kanadische Gelbwurz (Hydrastis canadensis) sowie die Kermesbeere (Phytolacca) verwendet. Von europäischer Seite kamen die damals in der Behandlung üblichen Mineralsalze bzw. Metalle (z.B. gesättigte Chrom- oder Zinkchlorid-Lösung, Kaliumjodid, Antimonglanz) zum Einsatz. Der hohe pH-Wert dieser Substanzen wirkte als Lauge.

Noch um die Jahrhundertwende des 19./20.. Jahrhunderts waren schorfbildende Salben in den Vereinigten Staaten in praktisch jeder Apotheke erhältlich, so wie heute Aspirin. Bis in die letzten Jahre des vergangenen Jahrhunderts gab es außerordentlich erfolgreiche Tumorkliniken in den USA, die diese Salben erfolgreich eingesetzt hatten. Die Erfolge lagen bei den Anfangsstadien der Tumorkrankheit zwischen 80-90% Heilung, bei fortgeschrittenen immer noch über 50% (Aus-!)Heilung der Erkrankung. Die letzte Klinik wurde vom FDA in den 90er Jahren geschlossen mit der Argumentation: „Die Behandlung sei erfolgreich, aber archaisch“. Zum Teil sind diese Kliniken nach Mexiko ausgewandert.

Diese Salben zählen zu den sog. schorfbildenden Salben. Nach 2-3 Tagen Anwendung beginnt sich ein harter Schorf auszubilden, dunkelbraun bis schwarz gefärbt, mit der Umgebung fest verbunden. Der Schorf dehnt sich im Verlauf der Behandlung bis zum Tumorgrund aus und erreicht damit Dicken von mehreren Zentimetern. Dabei hält sich die Salbe genau an die Tumorgrenzen und breitet sich nicht diffus in die Umgebung aus. Nach 2-3 Wochen, abhängig von der Tumorgröße, fängt die Schorfplatte an sich von der Umgebung zu lösen. Diese Ablösung dauert im Durchschnitt 10-14 Tage. Dann fällt der ganze ehemalige Tumor in einem Stück heraus und zurück bleibt ein sauberer, völlig tumorfreier Wundgrund. Diese Wunde heilt durchschnittlich in 2 Wochen problemlos ab.

Bei dieser Art von Tumortherapie hat es nach meinen Erfahrungen noch nie einen Versager gegeben. jeder Tumor, der von außen zugänglich ist, kann komplett entfernt werden mit Ausnahme der Achselhöhle, da es dort bei der Heilung erhebliche Narbenstrukturen gibt. Obwohl mit der Salbentherapie nur der direkt behandelte Tumor entfernt wird, ist festzustellen, dass in der Achselhöhle oder im Halsbereich tastbare Lymphknoten regelmäßig kleiner werden, sich erweichen und z.T. völlig verschwinden.

Die Methode ist sicher und einfach und braucht trotzdem Erfahrung und Fingerspitzengefühl bei der Anwendung. Es ist darum nicht möglich, einem Tumorpatienten die Salbe zur Eigenanwendung mit nachhause zu geben. Zuerst muss getestet werden, ob die Salbe für den vorliegenden Fall geeignet ist. Dann wird in der Praxis die ersten 3-4 Tage unter meiner Kontrolle der Verband angelegt. Anschließend darf der Patient nachhause und sich selbst verbinden. Etwa alle 10 Tage muss der Patient zur Kontrolle bei mir erscheinen.

Verbunden mit dieser eleganten Methode sind allerdings erhebliche Schmerzen im Auftragungsbereich der Salbe. Bei jeder Behandlung sind starke Analgetika erforderlich. Der Schmerz verschwindet schlagartig in dem Moment, in dem der komplette Schorf sich ablöst.

http://lwecker.com/index.html

:ER!


Auch hier könntest Du Kontakt aufnehmen, ich bin sicher, daß man Dir dort weiterhelfen kann.

http://www.mms-schweiz.ch/brustkrebs-ha ... salbe.html

http://www.mms-schweiz.ch/tumore-brustk ... salbe.html

http://www.mms-schweiz.ch/_kontakt-lage.html

http://www.mms-schweiz.ch/index.html

http://www.jim-humble-verlag.com/schwar ... che-skapel

:ER!


Liebe Grüße

Carmen

Re: Schwarze Salbe heilt Brustkrebs

Verfasst: 12. Dez 2013, 15:24
von happygirl78
Liebe Carmen und liebe Lena

Vielen Dank für eure wertvollen Informationen, ich habe soeben mit Roberto von MMS-Schweiz telefoniert und das Gespräch mit ihm über die schwarze Salbe war sehr hilfreich. Ich habe diese nun bestellt und werde mich dieser Therapie annehmen. Ich habe grosse Hilfe und Unterstützung von meiner Familie und meinem Mann.
Ich habe auch einen TCM Therapeuten an meiner Seite der sich auch mit Kräuterheilkunde auskennt und mich ebenfalls begleitet. In Sachen Schulmedizin habe ich zuviel erlebt und bin bei jedem weissen Kittel sehr sehr skeptisch. Ich habe das Gefühl ich finde gar kein "Schulmediziner" der mich dabei begleiten könnte.
Mein Hausarzt ist da wohl noch das kleinere Übel wenn ich denke mit was für "Spezialisten" ich schon zu tun hatt!
Auf jeden Fall habe ich morgen einen Termin bei ihm und werde ihm von meinem Vorhaben berichten und ihn bitten mich dabi zu begleiten, ob er es gut findet oder nicht kann er ja für sich behalten:-)

Ich werde euch sicher wieder berichten und weiterhin voller Neugier die Berichte lesen hier in diesem spannenden Forum.
Danke euch beiden und liebe Grüsse
happygirl

Schwarze Salbe heilt Brustkrebs nach MMS Schweiz

Verfasst: 13. Dez 2013, 10:52
von Lena
:er2 Liebes Happygirl,
es möge dir gelingen, deinen Hausarzt mit in deine Schwarze Salben-Selbstbehandlung mit einzubeziehen. Ich verlasse mich auf deine Intuition damit. So, wie Du das angehst, scheint es dein Weg zu sein. Und für die Schmerzen damit übst du bitte Atemübungen ein, bis dein Körper gelernt hat, sie nicht mehr weiterzuleiten.

Welche der Schwarzen Salben ist denn nun Roberto in der Anwendung und in der Bezugsquelle bekannt?

... zur gleichzeitig innerlichen Einnahme, dieser von Roberto angegebenen Schwarzen Salbe, kannst du dich nicht entscheiden? Es liegt doch nahe, beides in der Anwendung zu versuchen. Die Angaben dazu sind in diesem thread schon vorgegeben.

:ER! Noch etwas bei dieser alten Heilmethode der Indianer, beginne die Salbentherapie bitte nicht vor dem 18. dieses Monats und befolge sie vor allem am 28. und 29. Dezember.

Ich begleite dich liebevoll dabei und erwarte, dass Du mit deiner Erfahrung noch vielen, vielen anderen Frauen weiter helfen kannst, in der Vorauswahl der natürlichen Mittel, die uns allen zur Selbstheilung zur Verfügung stehen.

Lieber Gruß Lena

Re: Schwarze Salbe heilt Brustkrebs

Verfasst: 13. Dez 2013, 21:19
von happygirl78
Liebe Lena

Vielen Dank für deine Antwort und deine Tipps!
Mein Hausarzt wird mich also begleiten, oder besser gesagt er hat es zur Kenntnis genommen und er sagte mir als mein Arzt sei er immer für mich da!
Für mich gibt es keinen Grund dies nicht auszuprobieren!
Roberto hat mir seine Salbe von MMS Schweiz empfohlen mit einem unterstützenden Tee für die Wundheilung! Wegen der gleichzeitigen inneren Anwendung hat er mir jedoch geraten vorerst nur eine Therapie zu machen und nicht zuviel auf einmal! Ich muss sagen, dass dies so stimmt für mich im Moment!

Hast du bezüglich der Schmerzen ausser den Atemübungen (welche ich mir sehr zu Herzen nehme) sonst noch einen Tipp für mich?

Ich bin sehr positiv eingestellt und denke, dass diese Therspie in Zusammenhang mit der Ernährung und den guten Menschen um mich herum das Richtige ist!
Ich hoffe darauf dir wieder Gutes zu berichten!

Ich habe mich gerade noch bezüglich Vitamin B17 und den Aprikosenkerne erkundigt.. Hast du da auch Links oder Tipps?

Liebe Grüsse
happygirl

Re: Schwarze Salbe heilt Brustkrebs

Verfasst: 14. Dez 2013, 00:40
von ralfdingo
Hallo :1smiley: bin zwar nicht Lena wie du siehst aber fuer B17 habe ich eine gute Adresse
http://www.cytopharmaonline.com/en/
das ist ein laden in Mexico der stellt die B17 selber her und zwar fuer die Kliniken in Mexiko und ich weis sicher durch meinen Arzt Dr Puttich das die Pillen echt sind also kein Milchpulver die sind einmal im Klinikum Heidelberg geprüft worden.
Ich bestelle auch immer dort und in die Schweiz ist kein Problem ich lasse sie immer in die Schweiz schicken und vn da bringt sie mir ein Freund nach Italien.
Nur sollte man gerade bei b17 eine Anfängliche intravenöse Therapie machen, damit werden die Vorräte aufgefüllt. Nur mit Tabletten allein ist es schwer einen hohen spiegel auf zu bauen. Aber vielleicht kann dir ja da dein Arzt oder homeopat helfen.
Ich werde jetzt wieder eine Intravenöse Kur machen, werde dazu zuerst bei Dr Puttich vorbei Fahren und den Rest habe ich schon bestellt. Nur Vitamin C muss noch ankommen.
Ich suche gerade mal wieder im großen Internet das Rezept für die gesamte Wochenkur gab es mal aber die Seite gibt es nicht mehr :1shocked:
Alles was hilfreich ist fliegt aus dem Netz wir müssen lernen alles doppelt und dreifach zu sichern. damit wir alles wieder zusammen bekommen.
Hier da Forum mache ich jede Woche eine Sicherung auf meinen Computer hoffe das Reicht.
Ciao bis dann und schönen Gruß an deinen Hausarzt. Auch meiner ist so, eine richtige Schulmedizinerin aber sie unterstützt mich bei allem was ich mache.
Ralf

Re: Schwarze Salbe heilt Brustkrebs

Verfasst: 14. Dez 2013, 13:04
von Carmen
Hallo happygirl,

hier haben wir Einträge zu Vitamin B17

viewforum.php?f=12

Liebe Grüße

Carmen

Re: Schwarze Salbe heilt Brustkrebs

Verfasst: 14. Dez 2013, 20:35
von Lena
Okay, liebes Happygirl,
da bist du nun zurück mit einer klaren Schwarzen Salbe-Therapie-Ansage.

:?: Aber bitte, ich habe immer noch meine Nachfrage zu dieser Schwarzen Salbe und noch mehr, da Roberto von der innerlichen Einnahme wohl abgeraten hat. Danke dir sehr für die Aufklärung.

:erq5 Magst Du uns noch die Tumorlage und seine Größe beschreiben, die du damit behandeln willst?

Zu den Schmerzen, die da mit auftreten, solltest du dich ausgiebig und über mehrere Stunden täglich noch vor der Anwendung in Mentaltherapien üben.
Stelle dich dem Schmerz als Begleiter der Tumorabkapselung aus dem Brustgewebe.
Du bestimmst einen erheblichen Teil der Schmerzwahrnehmung
. Das weißt Du auch.
Die Atemübungen sind das eine Bein, das deine Tumor-Behandlung trägt, die mentale Einflussnahme auf eben diese ist das zweite. Der Einstieg ist die Meditation. Die Beherrschung und Überwindung des Schmerzes stammt aus Indien. Es wird dir helfen, eine Menge an organschädlicher Analgetika zu ersparen.

:er6 Die Nachricht über die Hilfe deines Hausarztes, die erfreut mich von ganzem Herzen für dich. Also segne ich ihn an deiner Seite!

@ Happygirl, lasse dich einfach von Ralf's Amygdalin-Bezugsquellen führen, die in der Schweiz sicher ankommen. Die Amygdalin-Infusionen in Kochsalzlösung können in 1 Woche von 3 Gramm pro Kochsalzlösungsbeutel auf 12 Gramm täglich gesteigert werden, nach 1 Woche Pause wiederholt werden, um dann den Blutspiegel für die mindestens täglich 1000 mg-Amygdalin-Tabletten als Dauertherapie sicher zu stellen.

Lieber Gruß Lena