Brustkrebs - der Weg des Eibenbaumes

Eibenbaum
Beiträge: 17
Registriert: 10. Feb 2014, 21:12
Wohnort: Austria

Re: Brustkrebs - der Weg des Eibenbaumes

Beitragvon Eibenbaum » 4. Dez 2014, 18:11

Liebe Lena, lieber Ralf,

danke Euch für Euer Da-Sein, Eueren Beistand und Euren Einsatz hier!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Alle guten Gedanken und Kraft zu Euch :ER!

Die Eibe

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1306
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Brustkrebs - der Weg des Eibenbaumes

Beitragvon ralfdingo » 4. Dez 2014, 18:52

Danke

Eibenbaum
Beiträge: 17
Registriert: 10. Feb 2014, 21:12
Wohnort: Austria

Mal wieder...

Beitragvon Eibenbaum » 12. Apr 2015, 20:20

ein paar Worte hier.

Anfang diesen Jahres hatte ich einen heftigen grippalen Infekt. Und mein Immunsystem hat reagiert - hurra, es funktioniert. Ich hatte drei Tage fast 40 Grad Fieber. Davon ging auch spürbar ein kleines Stück vom Tumor weg.

Ansonsten passiert nun schon länger gar nix. Das nervt.
Doch ja, statt ungeduldig und frustriert zu sein, will ich mich lieber der Dankbarkeit zuwenden. Für jeden Tag und dass ich alles so machen kann, was ich muss und will. Hmmm, ich will auch noch mal in jeden Winkel schauen, ob sich noch etwas findet; eine Kleinigkeit hier oder da, was es noch zu verbessern gilt. Im Loslassen und Vereinfachen in diesem Leben. Weg vom Kopf, hin zum Herz und zum JETZT.

Ganz lieben Frühlingsgruß

Die Eibe

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1306
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Brustkrebs - der Weg des Eibenbaumes

Beitragvon ralfdingo » 12. Apr 2015, 21:56

Whow das ist schön dich zu lesen. In unserer kleinen Gemeinde sind kleine Sätze wichtig wie lange Romane. Wie schön das zu hören das dein Körper funzioniert und du weiter so Fröhlich bist wie ich dich kenne. Auch dir einen schönen Frühling ciao ralf

Naturfan
Beiträge: 67
Registriert: 1. Jun 2015, 15:08

Re: Brustkrebs - der Weg des Eibenbaumes

Beitragvon Naturfan » 4. Aug 2015, 10:07

Liebe Eibe,
ich habe gerade noch einmal deine Geschichte gelesen. Teilweise habe ich gemeint, ich könnte das selbst geschrieben haben, soviel Parallelen gibt es zwischen uns.
Ich nehme meinen Tumor inzwischen als Geschenk an, um zu mir selbst zu finden. Ohne ihn wäre ich heute nicht so weit.

Auch ich hatte Anfang des Jahres eine heftige Grippe mit hohem Fieber, leider ist mein Tumor dabei nicht geschrumpft. Wenn du so gut auf das Fieber reagiert hast, überlege doch mal, ob für dich eine Hyperthermie-Behandlung in Frage käme. Dabei wird im Körper künstlich hohes Fieber für ein paar Stunden erzeugt.

Deinen Frust, wenn sich nichts bewegt kenne ich nur zu gut. Mein Tumor ist zwar deutlich flacher geworden, allerdings haben sich auch neue weiche Knötchen ringsherum gebildet (was ich aber als Abbauprodukte interpretiere), aber vor allem abends wenn ich müde bin, überkommt mich dann doch manchmal das Gefühl der Hoffnungslosigkeit wenn ich meine deformierte Brust im Spiegel sehe. Ich bin aber wie das Gänseblümchen, auch wenn man drauf tritt, erhole ich mich und strecke meinen Kopf wieder hoch.

Ich hoffe dir geht es weiterhin gut und wünsche dir alles Liebe!

Hannelore

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1306
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Brustkrebs - der Weg des Eibenbaumes

Beitragvon ralfdingo » 5. Aug 2015, 14:06

Ich hoffe auch das es euch allen soweit gut geht und das ihr immer die Kraft und Freude findet die Krankheit als das an zu nehmen was sie ist. Eben eine schwere Krankheit aber keine Verdammung oder kein Urteil über das leben. Freut euch trotzdem über jeden Tag ich Denk an euch ciao Ralf


Zurück zu „Brustkrebs“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast