Amygdalin Subkutane/intraläsionale Anwendung

Antworten
Dodo
Beiträge: 7
Registriert: 31. Mai 2018, 10:35

Amygdalin Subkutane/intraläsionale Anwendung

Beitrag von Dodo » 18. Nov 2019, 15:53

Hallo zusammen,

weiß jemand, ob Amygdalin auch gefahrlos subkutan bzw. direkt in den Tumor appliziert werden werden kann?

Bei Bengalrosa (z.B. beim Melanom) funktioniert das.

Vielen Dank!
Dodo

gudrun1960
Site Admin
Beiträge: 373
Registriert: 7. Jul 2018, 07:58
Wohnort: NRW

Re: Amygdalin Subkutane/intraläsionale Anwendung

Beitrag von gudrun1960 » 18. Nov 2019, 19:04

Hallo Dodo,

bei Amygdalin weiß ich das nicht genau. Bei meiner Mutter wird aber Artemisinin direkt in die Metas gespritzt. Unser früherer HP hat auch ab und zu Lidocain oder Procain mit Eigenblut gemischt direkt in die Metas gespritzt.
Bevor Artemisinin gespritzt wird, muß unbedingt 24 Stunden vorher eine Eiseninfusion gegeben werden, weil dieses mit Eisen in den Tumorzellen reagiert.

Liebe Grüße
Gudrun

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1830
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Amygdalin Subkutane/intraläsionale Anwendung

Beitrag von ralfdingo » 18. Nov 2019, 22:34

Kleine Mengen Amygdalin werden subkutan gespritzt um zu sehen ob jemand allergisch reagiert

Ob das so auch funzionieren kann weiss ich nicht

Dodo
Beiträge: 7
Registriert: 31. Mai 2018, 10:35

Re: Amygdalin Subkutane/intraläsionale Anwendung

Beitrag von Dodo » 19. Nov 2019, 13:11

Danke ihr lieben für die schnelle Antwort!

Antworten

Zurück zu „B17 (Amygdalin, Bittere Aprikosenkerne, Laetrile)“