Bezugsquelle für B17

Carmen
Beiträge: 836
Registriert: 5. Mär 2013, 10:59

Re: Bezugsquelle für B17

Beitragvon Carmen » 17. Mai 2013, 09:39

Diese Broschüre lief mir eben über den Weg. Dort sind auch ab Seite 13 "seriöse?" Bezugsquellen angegeben

http://www.bermibs.de/fileadmin/pdf/kre ... in_b17.pdf

Liebe Grüße

Carmen

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Re: Bezugsquelle für B17

Beitragvon Lena » 17. Mai 2013, 15:41

"Was ich bei Krebs tun würde
Ich würde keine Chemotherapie und keine Bestrahlung akzeptieren. Einer operativen Tumorentfernung würde ich nur dann zustimmen, wenn der Tumor in lebensgefährlicher Weise auf Organe einwirkt z.B. durch Druck auf das Gehirn oder auf Arterien. Auch eine Gewebeentnahme zur Untersuchung würde ich ablehnen, denn dann erzeugte ich nur noch einen weiteren Heilungsprozess der außer Kontrolle geraten kann. Alternativ würde ich auf einen nicht verletztenden (nicht invasiven) Krebsmarkertest bestehen.
Ich würde sofort mit der Nahrungsergänzungstherapie anfangen, wie weiter oben bei den Behandlungsplänen beschrieben."


Liebe Carmen, danke für die mir als seriös bekannte Biopharm Hamburg-Bezugsadresse.

Für diejenigen, die es wie ich, oder bspw. Ralf, als Basis-Dauer-Therapie einnehmen, möchte ich dennoch die Mexiko-Produkte zu einem fairen Preis inklusive Luftpost über europäische Nachbarländer anraten, und sich dabei gleich die ganze Jahresmenge bestellen. Von der Haltbarkeit kein Problem!

Weshalb warnt der Verfasser vor der Einnahme bitterer Aprikosenkerne über 6 Stück?

In allem, was ich von ihm zitiert habe, stimme ich ihm überzeugt bei. Einer Gewebsentnahme zur Krebsdiagnose würde ich auch nie wieder aus eigener schlechter Folgeerfahrung zustimmen. Die russische Chemikerin und Krebsforscherin Tamara Lebedewa warnte zurecht vor Biopsien!

Lieber Gruß
Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Re: Bezugsquelle für B17

Beitragvon Lena » 10. Okt 2013, 17:19

http://www.healthcare-2000.info/front_content.php?idart=152
"Entgegen anders lautenden Berichten ist die Anwendung von Amygdalin in Deutschland nicht generell verboten. Der behandelnde Artz entscheidet im Einzelfall, ob diese Behandlungsart Sinn macht.

Amygdalin (Vitamin B-17 ? Laetrile) ist nicht verboten aber von der Schulmedizin sehr umstritten. Es darf in Deutschland nicht in den Verkehr gebracht werden, da es kein registriertes Arzneimittel ist. Amygdalin als Fertigarznei darf also innerhalb von Deutschland nicht verkauft oder übergeben werden.
Aber falls ein Betroffener (z.B. ein sog. austherapierter Krebspatient) eine alternative Behandlung von seinem Arzt ausdrücklich wünscht so besteht eine legale Importmöglichkeit mit dem behandelnden Arzt für diesen Krebspatienten.

Warnung vor Betrügern!
Auf keinen Fall beim Reformhaus Casa Verde bestellen!
Die Herren Damke und Beier (aliasnamen Dr... C./ Miguel Marrero 19 B 35120 Arguineguin-Mogan Tel.: 0034 928 93 72 93 Fax 0034 928 94 22 76) betrügen seit Jahren Lieferanten und Kunden um ihr Geld, siehe hier" http://www.verbraucherrunde.net/reformhaus-casa-verde-t1295.html


Vor einer noch so vertrauenswürdig genannten polnischen Amygdalin-Bezugsadresse, warne ich desweiteren. Wenn man weiß, wo das qualitiative und inhaltsentsprechende Amygdalin her stammt, und wo es in Europa gut durch den Zoll geht, sollte man dazu die Lieferantennachweise einfordern und die Originalverpackungen bei einer Vorabbestellung gut prüfen.

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1300
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Bezugsquelle für B17

Beitragvon ralfdingo » 28. Feb 2014, 13:44

Bei einer suche im Internet ist mir die seite http://www.lebensvitamine.eu/
aufgefallen dort soll man auch B17 kaufen koenne in ampullenund Tabletten nur auch hier ist eine Tablette mit 1.92 Euro sehr teuer. Und ich bin nicht sicher ob der laden Vertrauenswurdig ist wenn jemand Erfahrungen mit denen hat bitte kurz melden. Danke Ralf

happygirl78
Beiträge: 24
Registriert: 10. Dez 2013, 20:04

Re: Bezugsquelle für B17

Beitragvon happygirl78 » 31. Mär 2014, 16:15

Lieber Ralf, Liebe Carmen und liebe Lena

Ich habe gerade nach einer Möglichkeit im Internet gesucht um Vitamin B17 zu bekommen, die Kerne habe ich schon, wäre aber froh wenn ich Kapseln hätte. Ich habe nun mit Interesse eure Diskussion hier gelesen über die Bezugsquellen. Ich hatte schon grosse Mühe die Kerne in die Schweiz geliefert zu bekommen und bin nun gespannt obs mit dem Vitamin auch so schwierig ist.
Ralf kannst du mir deine Bezugsquelle in Mexiko angeben? Oder hat mir jemand von euch sonst einen Tipp? Von Deutschland aus bekomme ich leider nichts geliefert:-(

Vielen Dank euch allen
Liebe Grüsse
Happygirl

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1300
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Bezugsquelle für B17

Beitragvon ralfdingo » 31. Mär 2014, 16:40

In die Sxhweiz ist gar kein Problem http://www.cytopharmaonline.com/en/ liefert in die Schweiz auch meine Pakete sind oft vom Zoll geöffnet kommen aber immer an. Ich kaufe immer Tabletten 4 an Tag und einmal alle 2 Wochen 3 Gramm iv ciao ralf

happygirl78
Beiträge: 24
Registriert: 10. Dez 2013, 20:04

Re: Bezugsquelle für B17

Beitragvon happygirl78 » 31. Mär 2014, 16:59

Danke Ralf für deine schnelle Antwort :-bd :-bd

Was ist 3 Gramm iv? Nimmst du die Kapseln 500mg oder 100mg? Oder ist das Flüssige eine Infusion?

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1300
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Bezugsquelle für B17

Beitragvon ralfdingo » 31. Mär 2014, 19:37

Ja ich nehme die 500 mg Tabletten die 100 sind zu wenig fuer unsereins.
Die http://www.cytopharmaonline.com/en/amig ... f-10-vials die sind zum spritzen die tue ich aufloesen in 100 ml di nacl 0,9%das langsam infundieren. Das macht mir mein Freund bei mir und ich bei ihm.
Warum ich auch infundiere? nun ja, Pillen allein schaffen es nicht einen Spiegel auf zu bauen dazu braucht es auch Infusionen. Was man aber am Anfang machen sollte ist zu pruefen ob man allergisch ist. Das geht einfach. Insulinspritze mit der Mischung zum Infundieren fuellen und die dann irgendwoh unter die Haut spritzen. Reicht wirklich wenig so ein halber milliliter. Wenn das richtig Rot wird und brennt dann bist du allergisch
Ciao gutes gelingen wuenscht Ralf

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Re: Bezugsquelle für B17

Beitragvon Lena » 31. Mär 2014, 22:15

Liebes Happy Girl,
die Amygdalin-Tabletten aus den USA kommen in deinem Land an.
Unter 500mg pro Tablette wäre die Dosierung ineffizient und umständlich um auf den hier im thread erwähnten Blutspiegel zu kommen nach den Amygdalin-Infusionen.

Es sind keine Kapseln, es sind Tabletten.
Kapseln mit dem Inhalt B17 (Bittere Aprikosenkerne) sind zu prüfen. Das Mehl von im voraus gemahlenen Bitteren Aprikosenkernen in Gelatinekapseln hat keine Wirkung mehr.
:arrow: In aller Ruhe bitte die Infos in diesem thread durchlesen.

Die Bezugsquelle von Ralf kenne ich nicht. Die meinen kamen aus den USA in die Schweiz.

Viel Glück mit dem Bestellen und viel Erfolg bei deiner Therapie.

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

happygirl78
Beiträge: 24
Registriert: 10. Dez 2013, 20:04

Re: Bezugsquelle für B17

Beitragvon happygirl78 » 1. Apr 2014, 15:10

Eine Infusion zu bekommen wird sich wohl als die grösste Herausforderung rausstellen! Ich habe leider keinen Freund der das kann:-(

Die Tabletten habe ich in Mexiko bestellt:-)


Zurück zu „B17 (Amygdalin, Bittere Aprikosenkerne, Laetrile)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast