Bezugsquelle für B17

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1300
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Bezugsquelle für B17

Beitragvon ralfdingo » 1. Apr 2014, 18:32

Ok die bezugsquelle aus mexico sind laut dr Puttich beste Qualität geprüft in der Uniklinik Heidelberg guter Service Antworten schnell auf fragen und haben immer gut geliefert

happygirl78
Beiträge: 24
Registriert: 10. Dez 2013, 20:04

Re: Bezugsquelle für B17

Beitragvon happygirl78 » 9. Apr 2014, 14:49

Lieber Ralf

Ich habe noch eine Frage an dich bezüglich einer Therapie bei Dr. Puttich, wie ich aus deinen Beiträgen entnommen habe warst du ja dort, stimmt das?
Kannst du einen Besuch bei ihm empfehlen? Wie kann ich mir eine solche Therapie denn vorstellen?

Liebe Grüsse und danke für deine Antwort
happygirl

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1300
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Bezugsquelle für B17

Beitragvon ralfdingo » 9. Apr 2014, 19:44

Ja hallo kann ich, das heisst ich persönlich habe mittlerweile ein herzliches verhaeltnis mit Dr Puttich. Es ist nicht billig (bis zu 4300 euro die erste Woche) Aber die kosten sind hoch denn in den deutschen Praxen kann man nicht das Mexikanische B17 verwenden eine rechtlich Frage. Aber ruf doch einfach an und mache einen Termin aus oder Frage alles die Sprechstundenhilfe die ist auch sehr nett. Kannst sie ja von mir gruessen.
Aber empfehlen kann ich es auf jeden Fall es ist ja nicht nur B17 sondern auch Vitamin c hoch dosiert Enzyme hoch dosiert. Das einzige was Dr Puttich nicht macht ist dir etwas zu versprechen, weil er moechte ja schliesslich weiter arbeiten. :GS38

happygirl78
Beiträge: 24
Registriert: 10. Dez 2013, 20:04

Re: Bezugsquelle für B17

Beitragvon happygirl78 » 22. Apr 2014, 14:31

Lieber Ralph

Ich habe die Tabletten aus Mexiko erhalten, das ging ganz einfach und unkompliziert!
Auch habe ich begonnen sie einzunehmen!
Dabei habe ich "Nebenwirkungen" die ich nicht so recht zu deuten getraue:
Durchfall, Fieber, Husten, Schwitzen! Kann mir jemand von seine Erfahrungen mit solchen Symptomen berichten?
Ein Besuch bei Dr. Puttich ist auch eingeplant!

Liebe Grüsse
Happygirl

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Re: Bezugsquelle für B17

Beitragvon Lena » 22. Apr 2014, 16:32

happygirl78 hat geschrieben:Ich habe die Tabletten aus Mexiko erhalten, das ging ganz einfach und unkompliziert!

Durchfall, Fieber, Husten, Schwitzen! Kann mir jemand von seine Erfahrungen mit solchen Symptomen berichten?
Liebes Happygirl,
in welchem mitteleuropäischen Land ging das so einfach und unkompliziert?

Wie hast Du die Amygdalin-Tabletten denn eingenommen?

Deine Nebenwirkungen, bzw. Symptome sind allesamt körperliche Entgiftungserscheinungen, jedoch im Zusammenhang mit der Amygdalin-Tabletten-Einnahme mir unbekannt.

Freue mich auf deine Rückmeldung!

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

happygirl78
Beiträge: 24
Registriert: 10. Dez 2013, 20:04

Re: Bezugsquelle für B17

Beitragvon happygirl78 » 22. Apr 2014, 17:37

Ich wohne in der Schweiz!
Das Paket war zwar sichtlich am Zoll geöffnet worden die Lieferung ging aber schnell und unkompliziert!

happygirl78
Beiträge: 24
Registriert: 10. Dez 2013, 20:04

Re: Bezugsquelle für B17

Beitragvon happygirl78 » 22. Apr 2014, 17:39

Ich nehme 4 Tabletten am Tag ein, verteilt auf den Tag (im Moment noch)
Müsste ich daran etwas ändern?

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Re: Bezugsquelle für B17

Beitragvon Lena » 22. Apr 2014, 18:26

Liebes Happygirl,
gut, dass Du das schreibst mit der Schweiz!

Die 2-Gramm-Amygdalin-Einnahmedosis ist gut gewählt, wenn es von den Amygdalin-Infusionen zu den Amygdalin-Tabletten übergeht.

2 Mal täglich zum Budwig-Quark eingenommen sind sie echt magenverträglich.
Die Amygdalin-Infusionen hingegen sind sehr gut verträglich.

Das s.g. Wochenprogramm bei Dr. Puttich lässt du dir bitte vorher gut erklären und sprichst ihn darauf an, was Dir noch wichtig ist. Sprich mit ihm über die innerliche wie äußerliche Anwendung der Schwarzen Salbe.

Wenn es dennoch abweichen sollte von hochdosierten Amygdalin- oder Vitamin-C-Infusionen, zu anderen - Dir unbekannten - Infusionsmitteln, dann scheue dich nicht, das für dich selbst abzuklären.

Ansonsten, lasse dir das Legen der Infusionsnadel in deine linke Hand beibringen.
Sieh dabei zu, wie das Infusionsmittel vor deinen Augen in den Kochsalzlösungsbeutel gespritzt wird, nachdem es aus der Glasfläschen aufgezogen wurde.

Viel Glück und Erfolg dabei.

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1300
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Bezugsquelle für B17

Beitragvon ralfdingo » 22. Apr 2014, 21:21

Hallo Kann es nicht einfach eine Erkaeltung sein. Soll man ja auch manchmal im Fruehjahr bekommen. Habe ich auch vor 3 Wochen gehabt gleiche symptome. Mit B17 habe ich soetwas noch nie gehoert aber frage ruhig auch deshalb Puttich. Er ist der aufgeschlossenste Arzt den ich kenne. In seiner Praxis waren schon viele die sich auch mit schwarzer Salbe selbst behandelt haben. Freue mich immer von dir zu hoeren. Ciao Ralf

Geka
Beiträge: 81
Registriert: 16. Jul 2014, 19:46
Wohnort: Münsterland

Re: Bezugsquelle für B17

Beitragvon Geka » 17. Jul 2014, 19:58

Wie es aussieht, habe ich hier wohl das Falsche bestellt: http://www.ebay.de/itm/111120026440?_tr ... EBIDX%3AIT


Zurück zu „B17 (Amygdalin, Bittere Aprikosenkerne, Laetrile)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast