Fragen zu Petroleum

Carmen
Beiträge: 841
Registriert: 5. Mär 2013, 10:59

Re: Fragen zu Petroleum

Beitragvon Carmen » 22. Aug 2013, 16:59

Hallo Zara, darf ich fragen, was das soll?

Du kopierst den Eintrag von Ralf hier nochmals rein - ohne Kommentar

Mir schickst Du meinen Beitrag per PN als Kopie - ebenfalls ohne Kommentar

Die meisten Fragen, die Du stellst, werden durch die Informationen in den Links, die ich für Dich zusammengestellt habe, beantwortet, ebenfalls durch die Beiträge von Lena, man muß sie aber lesen.

Diese Fragen hier direkt zu beantworten, wäre sehr schnell ein Fall für den Kadi. So einfältig sind wir nicht, daß wir uns auf's Glatteis begeben.

Deine letzte Frage: Petroleum als Infusion??? Wo hast Du denn das gelesen???

Die anderen Hinweise, die ich gegeben habe, scheinen ja nicht zu interessieren.

Carmen


Carmen
Beiträge: 841
Registriert: 5. Mär 2013, 10:59

Re: Fragen zu Petroleum

Beitragvon Carmen » 22. Aug 2013, 23:28

Nur zur Information:

Zara hat mich per PN wieder angeschrieben. Ich habe ihr gesagt, daß ich keine PN's von ihr mehr beantworten werde.

Die gleiche Situation hatten wir vor geraumer Zeit, natürlich nicht unter dem Nick "Zara".

Hallo Ralf, kannst Du das steuern, daß Zara mich nicht mehr per PN anschreiben kann? Wenn ja, bitte mach das.

Carmen

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1319
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Fragen zu Petroleum

Beitragvon ralfdingo » 23. Aug 2013, 11:14

Was hat sie denn geschrieben ? Ich kann ihr nur ganz das pn schreiben verbieten. Sie schreibt zumindestens aus dem osteuropäischem Raum genau wie sie schrieb das erkenne ich an ihren ip Adressen und sie schreibt immer von einem Handy
Wie ist das Wetter bei euch hier haben wir hoch vorbei ziehende Wolken bei 27 grad nich schlecht ciao ralf

Carmen
Beiträge: 841
Registriert: 5. Mär 2013, 10:59

Re: Fragen zu Petroleum

Beitragvon Carmen » 23. Aug 2013, 11:21

Nichts Weltbewegendes, sie bedankt sich auch, doch das muß nicht per PN sein. Was mich stört, daß sie auf die gestellten Fragen nicht eingeht.

Laß' es bitte so wie es ist, ich werde dort nicht mehr antworten.

Antworten, die Petroleum betreffen, gibt es von meiner Seite aus nicht mehr, da alles, was ich dazu beitragen kann, in den Threads steht, außer es gibt neue Erkenntnisse und Erfahrungen. Ich bin jedoch gern bereit, bei der Suche behilflich zu sein. Wer wirklich ernsthaft über diese Therapie nachdenkt, muß sich die Zeit nehmen zu lesen und kann sich in den entsprechenden Threads informieren.

Liebe Grüße

Carmen

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1319
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Fragen zu Petroleum

Beitragvon ralfdingo » 23. Aug 2013, 15:24

Genauso sehe ich das auch alles weitere wäre Geschreibe nur um des Schreibens Willen einfach mal sehen was sie weiter schreibt vielleicht nur ein Dummer Anfang ciao vom schönsten Strand der Welt ( naja) ralf

zara1791
Beiträge: 4
Registriert: 17. Aug 2013, 06:58

Re: Fragen zu Petroleum

Beitragvon zara1791 » 23. Aug 2013, 17:10

ich möchte gerne nur noch mal die sache hier klar stellen. das hier mit zwei leeren mails war nur, da ich mich hier noch nicht gut auskenne. auch wenn man es hier nicht glaubt ich wollte mich für die infos bedanken, nicht mehr und nicht weniger. es scheint sowas nicht normal zu sein. sorry, falls das zur so eine unruhe hier sorgt, dann tut es mir leid, ihr könnt dann mein profil gerne löschen. mein vater liegt zu hause (ist aus dem krankenhaus entlassen worden um zu sterben) und ich habe jetzt andere sorgen, als jemandem klar zu machen, dass ich wirklich infos brauche.
zara

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1319
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Fragen zu Petroleum

Beitragvon ralfdingo » 23. Aug 2013, 19:55

Du brauchst nichts klar stellen. Ich wir glsuben dir das du nur Info wolltest was wir dir geben konnten haben wir gemacht ich hoffe von ganzem Herzen das es dein Vater Schaft.
Weist du manchmal ist es schwer zu erkennen wer Infos will oder wem diese Seiten ein Dorn im Auge sind also entschuldige falls ich dich beleidigt habe das tut mir leid ciao ralf

Carmen
Beiträge: 841
Registriert: 5. Mär 2013, 10:59

Re: Fragen zu Petroleum

Beitragvon Carmen » 23. Aug 2013, 22:17

mein vater liegt zu hause (ist aus dem krankenhaus entlassen worden um zu sterben) und ich habe jetzt andere sorgen, als jemandem klar zu machen, dass ich wirklich infos brauche.


Die Infos haben wir gegeben, Du mußt sie nur noch lesen und in die Tat umsetzen, wenn es denn für Deinen Vater die Entscheidung ist, die er für richtig hält.

Weitere Infos habe ich Dir auch gegeben mit dem Hinweis, was man sofort mit einfließen lassen könnte, die interessieren scheinbar nicht.

Du stellst Fragen, die für mich in einem kritischen Stadium zunächst nicht relevant wären!

z.B.: Bis Du in Erfahrung bringen kannst, ob Petroleum als Infusion gegeben werden kann, oder Tuch reinigen, oder--- oder --- könnte Dein Vater bereits verstorben sein :GS1

Ganz anders würde ich handeln! Für mich würde sich sofort die Frage stellen: Wie kann ich durch geeignete Sofortmaßnahmen Zeit verschaffen, die es erlauben, nach guten Alternativen zu suchen.

Außerdem stellt sich auch hier die Frage, warum erst jetzt nach Alternativen gesucht wird? Doch diese Frage wird sicher auch wieder unbeantwortet bleiben.

Warum nicht sofort mit harmlosen Mitteln einsetzen, die oben genannt wurden?

Außerdem nimmst Du mal wieder nicht Stellung zu den gestellten Fragen. Kommt mir sehr bekannt vor.

Nun ist für mich hier Ende der Durchsage.

Carmen

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Siedegrenzbenzin 100/140 in der Krebstherapie

Beitragvon Lena » 25. Aug 2013, 23:03

zara1791 hat geschrieben:ich möchte gerne nur noch mal die sache hier klar stellen. das hier mit zwei leeren mails war nur, da ich mich hier noch nicht gut auskenne. auch wenn man es hier nicht glaubt ich wollte mich für die infos bedanken, nicht mehr und nicht weniger. es scheint sowas nicht normal zu sein. sorry, falls das zur so eine unruhe hier sorgt, dann tut es mir leid, ihr könnt dann mein profil gerne löschen. mein vater liegt zu hause (ist aus dem krankenhaus entlassen worden um zu sterben) und ich habe jetzt andere sorgen, als jemandem klar zu machen, dass ich wirklich infos brauche.

:er2 Liebe Zara aus oder in Slowenien,
ich fühle mit dir was deinen Vater angeht und die ängstliche Not in deiner Seele.
Damit wir dir die Infos so schnell als möglich geben können, gehe bitte in aller Ruhe auf unsere Fragen ein. Danke Dir!

Zu deinen wichtigsten Fragen, zum Siedegrenzbenzin 100/140 gemäß deinem Link habe ich soeben meinen Tensor befragt, der die orale Einnahme bei Krebs bejaht.
Das ist das, was Paula Ganner sich wohl zum patentierten Vertrieb angemeldet hatte.
Die Heimat der medizinischen Anwendung dieses 100/140° Siedepunkt-Naphthas ist Zagreb. >>>: http://www.digigalleria.net/krebs-nur-eine-krankheit/viewtopic.php?f=14&t=331#p801

Liebe Zara, um dir die Fragen aus deiner PN zu beantworten, bitte ich dich um das Alter deines Vaters und die jahrelangen Stuhlganggewohnheiten vor der Krebsdiagnose.

Will dein Vater dieses alte Krebsheilmittel selbst auch einnehmen oder will er lieber sterben?
Womit hat er selbst seinen Frieden geschlossen und wovon ist er selbst überzeugt?
Bitte, sieh mir diese Frage nach, denn ich stelle sie aus einer anderen Ebene. Wir sind die sterblichen Körper einer unsterblichen Seele. Sie allein ist der Boss, nicht unser Ego noch unser fern gesteuerter Verstand.

:!: Dort im Osten, wo es noch natürlich an der Erdoberfläche vorkommt, so wie das 'Kerosin' aus Kruja in Albanien, das als gereinigtes Erd-Naphtha in Flaschen verkauft wird. :arrow: :arrow: :arrow: Betreff des Beitrags: Petroleum heilte Magenkrebs und metastasierten Darmkrebs: http://www.digigalleria.net/krebs-nur-eine-krankheit/viewtopic.php?f=14&t=27#p886 und hier zur täglichen Einnahmemenge und -dauer besonders der Beitrag: http://www.digigalleria.net/krebs-nur-eine-krankheit/viewtopic.php?f=14&t=27#p886

:ER! Ich selbst habe nebenwirkungsfreie Langzeit-Einnahme-Erfahrungen mit dem gereinigten Petroleum G179, so wie der Ehemann von Carmen auch.
An Erd-Naphtha oder deren gereinigten Produkte im Siedgrenzbereich 100/140° bin ich bislang selbst für mich noch nicht heran gekommen. Letzteres ist jedoch oral einnehmbar, wie Du inzwischen selbst beobachtet hast und hat keine Nebenwirkungen einer Verstopfung.

Petroleum-/Naphtha-/Siedegrenzbenzin-Einnahme-Kuren:

Die Russen in den sibirischen Kliniken, die mit dem s.g. "weißen Öl" alias "Kerosin" Krebs heilten, bezeugten die austrocknende Wirkung auf die Krebszellen. Kerosin ist mir hier das Naphtha mit dem Siedegrenzbereich von ca. 100/140°C.

Kommst Du in Slowenien an Infusionen mit Natriumbicarbonat heran? (Befindet sich auch dein Vater dort?) Falls ja, ist es mir nicht bekannt, dass sie sich mit der oralen Einnahme von Petroleum oder (gereinigtem) Naphtha nicht vereinbaren liessen, außer zeitgleich angewandt.

Deinem lieben Vater, von Herzen alles, alles erdenklich Gute um zu überleben°!°!°
Dazu muss er und Du auch diese ärztlichen Prognosen vergessen und ignorieren. S.g. von der Schulmedizin Austherapierte, können so viele Mittel einnehmen wie sie wollen, sie wirken nur ebenso stark wie ihr eigener Glaube an diese Endzeit-'Propheterie' von Außen! Und diese haben bereits viel zu viele mit Überlebenswillen überlebt, wie alleine schon hier im Forum zu lesen ist.

Herzlicher Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Siedegrenzbenzin 100/140°-Einnahme und Natron-Infusionen

Beitragvon Lena » 25. Aug 2013, 23:20

zara1791 hat geschrieben:1.Muß ich es vor Anwendung einmal durch ein Tuch reinigen oder kann man es direkt so benutzen?
3.trinkt ihr direkt nach der Einnahme viel Wasser (Essen ist klar erst nach 2 Stunden) oder lieber zuerst halbe Stunde abwarten und danach viel trinken?
4.falls er Durchfall bekommt, die Dosis reduzieren oder Durchfall für eine Zeit tolerieren?
5.Weiß es jemand, ob man Petroleum (wenn jemand nicht schlucken essen und trinken kann - Knoten an der Speiseröhre) auch in Infusion verabreichen werden kann?

Liebe Zara,
ich vermute, du bist weiblich, ich greife deine berechtigten Fragen hier noch eimmal auf.

Zu 1) Nein, du musst das Petroleum oder Siedegrenzbenzin vor oraler Einnahme nicht reinigen. Seit nunmehr 5 Jahren stieß ich immer wieder auf Petroleum-Einnahme-Berichte, in denen es auch 'ungereinigt' eingenommen wurde und werden konnte. :arrow: Es sollte nur - wie das Siedegrenzbenzin 100/140° auch - keine anderen (unbekannten) Zusatzstoffe enthalten.

Zu 3) die Klinik-Reporte aus Sibirien verweisen auf das 'Austrocknen' durch die Kerosin-Einnahme, deshalb bitte erst die Wasserkur 2 Stunden danach beginnen. So habe ich das auch gemacht.

Zu 4) 3 Tage Durchfall bei dieser Diagnose sollten als Entgiftungsmaßhnahme mindestens ungehindert und unge-'stoppt' toleriert werden, siehe Erfahrungsberichte diverser Krebsgeheilter. Auf diesem Wege - neben dem Erbrechen - entsorgt der Körper die durch die Ozonoid-Therapien ausgelöst abgestorbenen Tumore.

Zu 5) falls es oral nicht mehr eingenommen werden kann, sind mir bislang keine Petroleums-Infusionen bekannt. So bestünde die Möglichkeit der Natriumbicarbonat-Infusionen (nach den genauen Anweisungen von Dr. Tulio Simoncini), bis das Petroleum wieder durch die Mundwinkel geträufelt werden kann. Der 'Knoten' an der Speiseröhre deines Vaters, lässt er gar kein Schlucken mehr zu? Denn auch die 'Natron-Melasse-Wasser'-Krebstherapie bis zur basischem pH-Blut- und Urinwert bis zu 8,5 ist nach der Ozonoid-Entgiftung eine selbst nachmessbare Alternative überlebter 'Totgesagter'.

Zu deiner PN-Frage: ich nehme das Natron (bis zu 2 TL täglich) seit mehr als einem Jahr völlig nebenwirkungsfrei ein. (Auch während meiner letzten letztjährigen Petroleum-Kur 3 x täglich 1 TL auf kleinen Würfelzucker ca. 3 Wochen lang ohne Pause.) Bei der 'Natron-Melasse-Wasser'-Einnahme konnte ich die blutverdünnende und blutaufhellende Wirkung gut mit beobachten. (BK-Diagnose) Diese werde ich, wenn ich hier zur Ruhe gekommen bin, wieder ganze 14 Tage lang aufnehmen.

Liebe Zara, welche Sprachen sprichst Du? Ich selbst kann mangels sprachlicher Kenntnis in Russland nicht nachfragen, ob die "Kerosin-Krebstherapie" auch in Form einer Infusion angewandt wurde.

Ich wünsche dir und vor allem deinem Vater, alles, alles erdenklich Gute, um diese Diagnose zu überwinden°!°

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)


Zurück zu „Petroleum - Naphtha B - Kerosin - Weißöl“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast