Seite 1 von 1

Der "Dinkel-Krafttrunk" und des Dinkels Stärke

Verfasst: 11. Apr 2013, 16:36
von Lena
Der Dinkel-Krafttrunk und des Dinkels Stärke

http://www.natuerlich-leben.ch/fileadmin/Natuerlich/Archiv/2003/10-03/42-46_Dinkel.pdf
"... in der Rekonvaleszenz, als gut verträgliche und stärkende Krankenkost sowie bei Rheuma, Gicht, Arthritis und Arthrose.

Der Absud der zermahlenen Dinkelkörner bewährt sich sogar als Krafttrunk, der bei Kranken, die aufgrund ihres Zustandes fast nichts mehr essen können, hervorragend wirkt: Abends werden 2 bis 3 EL voll gemahlene Körner in einem Liter Wasser aufgekocht. Nach Erreichen des Siedepunktes lässt man das Ganze über Nacht stehen. Am anderen Morgen wird abfiltriert und die Flüssigkeit lauwarm 3-mal täglich vor dem Essen ungesüsst schluckweise getrunken.

Doch die Dinkelähre mit ihrer Spelte besitzt viele Vorteile. So schützt die fruchtbedeckende Hülle das Korn vor radioaktiven Emissionen und Umweltverschmutzung. Rückstandsanalysen, welche die Forschungsanstalt Kiel durchgeführt hat, erbrachten den Nachweis, dass der Dinkel gegenüber dem Weizen 5000-mal weniger DDT in der Frucht aufweist. Ferner wurde das Dinkel- und Weizenkorn nach der Tschernobyl-Katastrophe an der Universität Konstanz in Bezug auf radioaktive Verunreinigungen untersucht,
wobei im Weizen 960 bq Cs 173, im Dinkel dagegen nur 006 bq Cs 173 festgestellt werden konnte.

Das Urgetreide enthält eine vorzügliche Zusammensetzung von Eiweiss, Kohlenhydraten, Fettsäuren, Enzymen, Mineralstoffen, Spurenelementen, Vitaminen und pflanzlicher Zellulose."


Fakt: Das Nachkriegs-US-Import 'schlechtere' Getreide wurde gegen das zuvor angebaute, 'bessere' Getreide durchgesetzt und der Hanfanbau bis zum Verbot geführt:

"Bis vor einem Jahrhundert war der Dinkel in Europa das Getreide Nummer 1. Da jedoch der Weizen ertragsreicher ist und bei der Mehlverarbeitung nur 1-mal geschält werden muss (Dinkel 2 Schälverfahren), verlor der Dinkel seine ursprüngliche Wertschätzung. Aber auch die Mechanisierung des Getreideanbaus führte zur Stagnation. Da der Dinkel eine brüchige Ährenspindel hat, kommt es bei der Ernte mit dem Bindemäher zu hohen Verlusten. Zusätzlich besitzt er eine längere Reifezeit als der Weizen, weshalb er seit dem 20. Jahrhundert auf dem Ackerfeld nur noch selten angebaut wird."

Hildegard von Bingen's Heil- und Basisgetreide war der Dinkel. Heute hat er sich die Mikronährstoff gesunde Küche zurück erobert. Bei mir in Form meiner Dinkel-Gemüse-Brote und als tägliche Budwig-Quark-Beigabe.

Weizengetreide, aber bitte frisch gemahlen. Der Einsatz der Mehltype 405 im Vergleich zum ganzen Weizenkorn, frisch gemahlen:

:arrow: Die bei Krebs und bei der Krebsvorsorge wichtige Folsäure z.B., ist als Inhaltsstoff in mg pro 1000 g Weizenmehl bei der Type 405 nur noch in 0,10 mg von 0,87 mg zum vollen Korn, mit einem Verlust von 88 % enthalten. Die Verlustwerte von Vitamin E und die der B-Vitamine sind in ähnlicher Höhe.

Die Dinkel-Diät-Erfahrungen bei Krebs stehen zunächst dem gegenüber, dass die gängigen Krebs-Diäten kein Getreide vorsehen, wegen dem Zuckerstoffwechsel über deren Kohlenhydrate. Dem schließe ich mich persönlich nicht mehr an. Immerhin erlaubte der berühmt erfolgreiche US-Krebsarzt, Dr. med. Philip Binzel jun., den Verzehr von Mais.

Der Speichel erkennt die Kohlenhydrate als Zuckerlieferanten fürs Blut
während der 5 Monate meiner verordneten Krebs-Diät (die mich des öfteren an die Breuss-Kur erinnerte, obwohl ich stets satt war), waren Kohlenhydrate nur aus Wurzelgemüse erlaubt. Alles an Getreide war mir strikt verboten, im Gegensatz zur Binzle-Krebs-Diät. Danach sollte ich nach dem s.g. glykämischen Index leben.
Kohlenhydrate in den Lebensmitteln haben eine direkte Auswirkung auf den Blutzuckerspiegel. Dieser wiederum, auf die Insulin-Ausschüttung.
Das Hauptprogramm dieser, nur meinem Körper verträglichen, Krebs-Diät, mit besten Blutzuckerwerten, war jedoch der Schutz der Bauchspeicheldrüse (wie sie im Zusammenhang mit Krebsdiagnosen immer wieder eine Rolle mit spielt.) Danach sollte ich das "Adamsbrot" als Proteinbrot in kleinen Mengen in die Ernährung aufnehmen, falls ich mich ohne Brot nicht wohl fühle. Nach eben diesen 5 Monaten Diät jedoch, erinnerte mich an die in meinen regionalen Getreidemühlen erhältlichen Dinkel- und Haferkörner; und an die saftigen Brote, die viele Jahre zuvor stets selbst gebacken hatte. Zumal ich wieder an Ziegenbutter heran kam, von der mir meine Mutter stets vorschwärmte.

:P "Die Verwendung des vollen Korns" war mir nach dieser GI-Anweisung nur in kleinen Mengen erlaubt, wohl auch nicht täglich. Das frisch gemahlene Korn muss die Speichelpassage überwinden. Botenstoffe melden dem Gehirn, dass da Bewegungs- und Depot-Energie kommt, in der Form, wie sie das Blut an Muskeln und Zellen weiter gibt: glykosid. Als beliebte Hauptmahlzeit der Krebszellen.

Lieber Gruß Lena

Getreide aus der Thermoskanne - Krebs überdenken

Verfasst: 11. Apr 2013, 16:53
von Lena
Getreide aus der Thermoskanne - Hormonale Balance nach Dr. Bernard Jensen
Thermos-Cooked Cereal nach der US-Organisation: Krebs überdenken


Dies ist die nährstoffsreichste und einfachste Art Getreidekörner zu essen.

Die auf diese Weise verzehrten ganzen Getreidekörner versorgen uns nicht nur auf regulärer Basis mit lebenswichtigen Vitaminen und Mineralien, sie helfen uns auch dabei, unsere hormonelle Balance zu fördern.
Diese Methode wurde angepasst von Dr. Bernard Jensen gemäß eines entwickelten Systems der europäischen Waerland Kliniken.

Die gesündeste Weise, um Lebensmittel vorzubereiten, um all ihre natürlichen Elemente in höchst möglichem Maß zu erhalten, ist es, eine weithalsige Thermoskanne zu verwenden um diese wertvollen Elemente der ganzen Getreidekörner zu bewahren.

:ER! Geeignet sind Dinkel, Roggenkörner, Gerste, Weizen, Mais, Hirse, brauner Reis, Buchweizen, Haferkörner, Leinsamen, etc.
Die Körner können einzeln oder je nach Geschmack kombiniert verwendet werden.
Roggen, Gerste und Hafer müssen nicht vorgekocht oder eingeweicht werden.
Um sie zum Verzehr zu erweichen, genügt es, sie kurz in einem Mixer zu geben, um 3 EL Körner auf dem Boden der Thermoskanne mit 1 Cup (237 ml) 90°C heißem - nicht kochendem - Wasser aufzugießen. (Bitte kein totes Leitungswasser dazu verwenden!)
Für die Eigendosierung kommen 1/3 cup (79 ml) Wasser auf 1 EL Getreide.

:arrow: Den Deckel der Thermoskanne luftdicht gut verschließen und sie für 8 Stunden über Nacht stehen lassen. Das Resultat ist kein Nährstoffverlust!

Einige bevorzugen das ganze Getreide, so zu verzehren, wie es aus der Thermoskanne kommt. Andere, bevorzugen es, diese zur gewünschten gegart ähnlichen Konsistenz zu pürieren. Um das Getreide vor dem Essen zu erwärmen, ist ein heißes Wasserbad oder Dampf erlaubt, ohne es dabei zu überhitzen!

Zusätzlich kann am Geschmack experimentiert werden mit rohem Honig, getränkten Datteln oder Rosinen oder anderen Trockenfrüchten (Pflaumen, Aprikosen, etc.) Ebenso frisches Obst, Nüsse oder Joghurt bis Kefir können untergemischt werden.

Viel Spaß beim freien Experimentieren.
Bei mir heißt das dann, ab in den gut gerührt und somit richtig emulgierten Budwig-Quark. (Dieser sollte 6 EL Leinöl auf 125 g Magerquark aufweisen!)
Zum Glück habe ich meine einzige weithalsige Thermoskanne über die Jahre hinn aufbewahrt... :mrgreen:

Lieber Gruß Lena