Lungenkrebs

Hier kannst du dich vorstellen oder reinschreiben was du gerne am Forum geändert haben moechtest.
Gafsa1962
Beiträge: 2
Registriert: 3. Jan 2018, 22:15

Lungenkrebs

Beitragvon Gafsa1962 » 3. Jan 2018, 22:20

Danke für die Aufnahme.
Bin nicht selbst betroffen sondern mein lebensgefährte.
Hoffe hier viele Informationen und Hilfe zu finden.
Danke

Angelika7
Beiträge: 385
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: Lungenkrebs

Beitragvon Angelika7 » 11. Jan 2018, 10:06

Liebe Gafsa,

herzlich willkommen.
Hier kannst du viel fragen und auch erzählen, wie es dir geht. Allerdings wird hier weniger geschrieben als in anderen Foren.
Dafür bekommst du hier jede Menge an Informationen. Vermutlich frägst du dich, wo du anfangen sollst.
Die Liste an Alternativen Heilmitteln ist fast uferlos.
Ich erlaube mir - ungefragt- dir ein paar Grunddinge zu schreiben.
Krebs ist eine Erkrankung des Immunsystems, nur, wenn man das wieder hinbekommt, kann man auf Dauer gesund werden.
Vermutlich wird dein Lebensgefährte schulmedizinisch behandelt.
Sehr wichtig sind Selen (Zellschutz) und Vitamin D. Die Testung des Vitamin d- Spiegels beim Hausarzt kostet unter 25.- €. Fast alle Krebspatienten sind hier völlig unterversorgt, wie man den auffüllen kann, in Kombination mit dem Vitamin K2, dazu findest du hier genügend Lesenswertes.
Wenn du über Ernährung was dazu beisteuern willst, so solltest du dir das Buch anschaffen: Krebszellen mögen keine Himbeeren.
Sehr gute Ergebnisse haben hier einige erzielt mit Heilpilzen, lies dich dort bitte ein....
Ralfdingo, der Admin, schwört auf Aloe und hat deren Wirksamkeit an seinem eigenen jahrelangen Überleben mehr als bewiesen.
Einige sind auch für Vitamin B17 (ich selbst nehme es nur über zerkaute Apfelkerne auf).
Brokkolisprossen (gibt es auch als Kapseln), dazu hat die Uni Heidelberg hervorragende Forschungsergebnisse erzielt (einfach googeln unter Uni Heidelberg, Krebs und Ernährung).
Des Weiteren gibt es eindeutige Studien, dass regelmäßiger Sport (hierzu zählt auch Spazierengehen ab 60 min) sich sehr gut auswirkt und die Rezidivwahrscheinlichkeit erheblich verringert (vermutlich wegen Ankurbelung des Immunsystems und auch, weil die Sauerstoffversorgung dann optimal ist und Krebs Sauerstoff net mag).
Des Weiteren wirkt sich genauso gut aus die Therapie bei einem Psychoonkologen. Ich weiß, dass Männer dafür oft nicht offen sind, aber es geht schließlich um sein Leben.
Dann noch speziell zu Lungenkrebs: Lies bitte nach unter Kalmus, ich mache das auch immer wieder, ist von Maria von Treben....
Des Weitere such die Freunde, bei denen du dich offen aussprechen kannst und auch eine Gruppe für Angehörige von Krebskranken. Ein krebskranker Mensch verändert sich, die Beziehung verändert sich, das ist für den Partner oft sehr schwierig, das komtm noch zu der Sorge um das Leben des Partners noch hinzu.
Ich hoffe, ich habe dich jetzt mit all den Infos net erschlagen :)
Ganz liebe Grüße
Angelika
Angelika
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm; 20.8.18 Wachstum um 3 mm, etwas dichter.

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1477
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Lungenkrebs

Beitragvon ralfdingo » 15. Jan 2018, 02:25

Danke Angelika schoene Zusammenfassung


Zurück zu „Willkommen im Alternativen Krebsforum“