Seite 1 von 1

Vitamin K1 und K2

Verfasst: 28. Mär 2015, 11:59
von Carmen
Hier Informationen von Heilpraktiker René Gräber:

http://www.vitalstoffmedizin.com/vitami ... min-k.html

Vitamin K2 – Zweimal „K“ wie „Krebs-Killer“

Haben Sie schon einmal von einem medizinischen Durchbruch gehört, bei dem das Vitamin K eine Rolle gespielt hat? Oder sei es auch nur am Rande in einer Statistenrolle?


Sein Fazit:

Vitamin K, und hier vor allem das Vitamin K2, scheint so etwas wie der noch unscheinbare David unter den Chemo-Riesen der Pharmaindustrie zu sein, wenn es um die Wirksamkeit bei der Krebsbehandlung geht. Sollte sich der Verdacht bestätigen, dass ausreichend hohe tägliche Zufuhren von wichtigen Vitaminen, zu denen ich jetzt mehr als zuvor das Vitamin K zähle, Krebserkrankungen verhindern oder sogar therapieren können, dann könnte diese Erkrankung fast schlagartig der Vergangenheit angehören. Denn die Einnahme von ausreichend Vitaminen tut nicht weh, hat keine Nebenwirkungen und ist bei weitem nicht so gefährlich, wie einige Studien herausgefunden haben wollen. Zumindest gibt es für das Vitamin K noch keine solche Studie, die die Leichtgläubigen verunsichern könnte. Aber an dieses „zu vernachlässigende“ Vitamin hat ja von den Kritikern noch niemand gedacht.

Hier noch ein informativer Link zu Vitamin K:

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/vitamin-k-ia.html

Liebe Grüße

Carmen

Re: Vitamin K1 und K2

Verfasst: 11. Dez 2016, 09:32
von Angelika7
http://www.vitamind.net/vitamin-k/

Finde den Link sehr beachtenswert, gerade auch wegen der Unterscheidung von K2 (wichtig bei Krebs) und K1, in vielen Artikeln wird zwischen den beiden nicht mal unterschieden, trotz sehr verschiedener Wirkungsweise...