Triptolide chinesiche Kletterpflanze

A-Z-Suche: >: Themen der letzten Zeit anzeigen >: sortiere nach "Betreff" >: "aufsteigend"
Antworten
gudrun1960
Site Admin
Beiträge: 297
Registriert: 7. Jul 2018, 07:58
Wohnort: NRW

Triptolide chinesiche Kletterpflanze

Beitrag von gudrun1960 » 15. Sep 2018, 14:30

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Triptolid

Ich wollte hier Teile reinkopieren aus Wikipedia, ging aber nicht. Lest mal. Die Wirksamkeit mit Aspergillus Niger herzustellen, halte ich allerdings für sehr gefährlich! Ob die Chinesen das auch so „modifiziert“ haben?

————

https://www.welt.de/gesundheit/article1 ... ellen.html
Es ist ein vielversprechender Erfolg: Eine Substanz aus einer chinesischen Pflanze hat in verschiedenen Tier- und Zellkulturversuchen Tumore der Bauchspeicheldrüse gut bekämpft. Das Molekül soll bald an Menschen getestet werden. Wirkstoffe gegen Bauchspeicheldrüsenkrebs werden dringend gebraucht. Denn nur etwa fünf Prozent der Patienten überleben nach der Diagnose die nächsten fünf Jahre. Ein Team um Ashok Saluja von der Universität von Minnesota berichtet in „Science Translational Medicine“ nun über neue Studien.

Die Diagnose Bauchspeicheldrüsenkrebs und die damit verbundenen Aussichten sind oft ein Schock. In den frühen Stadien verursacht dieser Krebs keine oder kaum Beschwerden. So bleibt er lange unentdeckt und wächst und wächst

Dabei ist reines Triptolide sehr giftig, etwa für Leber-, Darm- und Nervenzellen“, erklärt Thomas Efferth, Leiter der Abteilung für Pharmazeutische Biologie am Institut für Pharmazie der Uni Mainz. Damit das Molekül eingesetzt werden kann, musste es mit einem chemischen Trick zunächst in eine nicht giftige Form gebracht werden

Diese Variante wird im Körper von einem Enzym gespalten, das in Krebszellen besonders häufig vorkommt. Erst dann wirkt das Gift, und vor allem wirkt es auf die Krebszellen, betont Efferth. „Das Ganze hat sehr viel mit moderner medizinischer Chemie zu tun und nur sehr wenig mit traditioneller ......

Triptolide wirkt gegen die Zellen von Bauchspeicheldrüsen-, Darm- oder Hirntumoren. Daher galt sie als vielversprechender .....
LG
Gudrun

Antworten

Zurück zu „Heilmittel von A - Z“