Salvestrole

A-Z-Suche: >: Themen der letzten Zeit anzeigen >: sortiere nach "Betreff" >: "aufsteigend"
Carmen
Beiträge: 835
Registriert: 5. Mär 2013, 10:59

Salvestrole

Beitragvon Carmen » 6. Mai 2013, 09:37



Neue Hilfe bei Krebs: Salvestrole

Es ist eine Sensation: Spezielle Pflanzensubstanzen, sogenannte Salvestrole, regen im Menschen ein Enzym an, das Krebs zum Stillstand und sogar zum Verschwinden bringt. Das entdeckten englische Forscher um Professor Dan Burke und Professor Gerry Potter

http://www.horusmedia.de/2010-salvestro ... strole.php

Liebe Grüße

Carmen

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1298
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Salvestrole

Beitragvon ralfdingo » 6. Mai 2013, 20:33

Salvestrole habe ich am Anfang direkt nach erscheinen der Hirnmetastase genommen( wahrscheinlich nicht genug) bis 7 Monate mit Salvestrol wurde mein Primaertumor nicht gefunden (dann leider schon) nun ja bin halt auch b17 umgestiegen (beides zusammen geht nicht weil sie den gleichen wirkmechanismus haben und deshalb das gleiche entzym besetzen und sich so gegenseitig stören). Man muss sich immer klar sein nicht alles wirkt bei allen. Habe auch bei Salvestrole mal gelesen ( :GS8 schlagt mich nicht ich weiss nicht mehr wo) das es bei rund 10% gar nicht wirken kann weil denen 1 entzym ganz fehlt und somit muss man sich was anderes suchen. Aber wie ihr hier im Forum seht ist die Welt voller Mittel man muss sie nur benutzen. Auch wenn ich damit nicht sage das jeder geheilt werden kann. Aber jeder kann es versuchen. :er6

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Cytochrome P450 CYP1B1 ~ Salvestrols

Beitragvon Lena » 7. Mai 2013, 21:53

Lieber Ralf,
du hast Einnahme-Erfahrungen mit Salvestrole-Kapseln (-Punkte), einem Anti-Tumormittel, das mir aus dem Trinken frisch gepresster Grünsäfte mit auf die 4 Monate-Krebsdiät mitgegeben wurde.

Murray, G., Taylor, M., McFadyen, M., et al., Tumor-Specific Expression of Cytochrome P450 CYP1B1. Cancer Res, (1997) 57: 3026-3031

http://de.wikipedia.org/wiki/Salvestrol, oder, was da "sein könnte..."

"Wenn Salvestrole in die Zelle eintreten, fungieren sie als Substrat für das CYP1B1-Enzym. Der gebildete Metabolit leitet die Apoptose ein (den programmierten Zelltod, der üblicherweise bei alten und funktionsunfähigen Zellen eintritt). Gerade das Ausbleiben der Apoptose bildet nach einer gängigen Hypothese den Grund für ungebremstes Wachstum und Metastasen. Verschiedene Fallstudien[8][12] legen nahe, dass Salvestrole ein wirksames Nahrungsergänzungsmittel gegen Krebs sein könnte, allerdings geht aus den Studien hervor, dass die Nahrung neben den Salvestrolen auch Synergisten wie z. B. Vitamin C, Eisen, Biotin, Niacin, Magnesium und Selen enthalten muss.[6][13] Sicher ist es wichtig, sich mit biologisch angebauten Produkten zu ernähren, da diese nicht nur Salvestrole, sondern auch viele andere Phytonutrienten enthalten."

:?: Die möglichen Ursachen zum "sein könnte" und der Unterdrückung der werbetätigen Medien:

"Der erste Durchbruch war die Entdeckung, dass ein als Resveratrol bekannter Stoff von CYP1B1 in den für Tumorzellen tödlichen Tyrosinkinasehemmer Piceatannol umgesetzt wird. Das Forschungsteam der Professoren Potter und Burke publizierte einen Artikel über die ersten Befunde.[8]
Obwohl einige Leute in Resveratrol bereits ein Heilmittel gegen den Krebs sahen, war Resveratrol nach Meinung von Prof. Burke nicht der Stoff, nach dem man suchte, weil mit CYP1B1 nur eine begrenzte Reaktion erfolgte: in dem Maße, wie die Dosis zunimmt, wird die Aktivität von Resveratrol geringer.[12]
Misslicher noch, bei höheren Resveratrol-Dosierungen wird nicht nur die Wirksamkeit zur Tötung von Krebszellen auf Null reduziert, gleichzeitig wird auch CYP1B1 blockiert, so dass es keine Stoffe mehr metabolisieren kann, die die Krebszelle abtöten könnten.[14]

Die Bedeutung von Resveratrol liegt vor allem darin, dass der Stoff die Möglichkeit und den Weg für die Entwicklung einer Prodroge für CYP1B1 aufzeigte. Die Forschung und Suche nach einem Stoff, der angemessen mit CYP1B1 reagiert, wurde fortgesetzt, wobei sich das Forschungsteam an der Natur orientierte. Man fand heraus, dass Schimmelpilze, die Pflanzen befallen, ein ähnliches Enzym wie CYP1B1 enthalten und dass Pflanzen zu ihrer Verteidigung Stoffe bilden, die mit diesem Enzym reagieren. In vitro – und später in Fallstudien bestätigt[9][13] – stellte sich heraus, dass diese Stoffe auf effektive Weise den Prozess in Gang setzen, der die mutierte Zelle vernichtet, während das gesunde Gewebe, das kein CYP1B1 enthält, unversehrt bleibt.

Prof. Potter taufte die Stoffe demzufolge Salvestrole, nach dem lateinischen Wort „salvare“ (retten).[11] Prof. Burke* hob übrigens ausdrücklich hervor, dass Resveratrol selbst kein Salvestrol ist, sondern ein Stoff, der einige Salvestrol-ähnliche Eigenschaften besitzt, die hinsichtlich ihrer Wirksamkeit zur Krebsbehandlung mit denen der Salvestrole nicht vergleichbar sind. Resveratrol ist deshalb für Therapiezwecke ungeeignet.[12]

*): Seine bahn-brechenden Forschungen führten 1997 zu der Entdeckung, dass eins der CYP-Enzyme, Cytochrom P450 oder CYP1B1, nur in Krebszellen und nicht in gesundem Gewebe vorkommt [1][2][3][4] und daher ein einzigartiger Tumormarker ist (für diese Entdeckung wurde Patentschutz beantragt)."


Hier geht es weiter, hinter den 'Wikipedia-Könnte'ianern' mit dem, was bereits beobachtet wurde: BBC News Health, Friday, 27 July, 2001, 17:09 GMT 18:09 UK, Cancer drug raises hopes of cure, http://news.bbc.co.uk/1/hi/health/1460757.stm

"Prof. Gerry Potter - Enzyme: Das Medikament, das in Tablettenform kommen könnte, wird nur toxisch, wenn es in Kontakt mit einem Enzym in den Krebszellen kommt.
Dieses Enzym aktiviert die Droge, so dass Krebszellen zerstört werden, aber das umliegende gesunde Zellen unberührt bleibt.
Konventionelle Chemotherapie greift sowohl Krebs-und gesunde Zellen an und führt zu schweren Nebenwirkungen."
:er9 Aha, so, so, :GS49 , wieder ein mögliches, könnte-Krebsmedikament, das erst in 10 Jahren oder so, bis es wieder vergessen wird, ungeachtet der Krebsheilerfolge.

:ugeek: http://www.youtube.com/watch?v=t2LKPNWdBUs

Prof. Dr. Dan Burke: Salvestrole - Die Antwort der Natur auf Krebs
Die Krebszellen sind schwarz, weil sie CYP1B1-Protein erhalten. Wir wissen CYP1B1, dass in Krebszellen überpositioniert ist, und das gilt für alle Krebsarten. 30 Forschungsarbeiten, 3.000 Gewebeproben und in 2500 Krebszellen. In normalen Zellen kann CYP1B1 nicht nachgewiesen werden. Dies aus der Pathologie der Biopsien.

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Salvestrole - Praxis-Erfahrungen mit Krebs-Patienten

Beitragvon Lena » 7. Mai 2013, 22:01

"Tatsächlich ist die Wirkbreite der Salvestrole erstaunlich: In Laborversuchen konnten die Pflanzenwirkstoffe Tumorzellen, die aus Gehirn-, Brust- , Prostata-, Mastdarm-, Eierstock-, Hoden- und Lungenkrebsgeschwüren stammen, vernichten.

Praxiserfahrungen mit Krebspatienten zeigen ebenfalls ermutigende Resultate:

Ein 69jähriger Mann litt an einem sieben Zentimeter großen Lungenkrebs im Stadium zwei bis drei.
Seine Lebenserwartung wurde mit acht bis achtzehn Monaten beziffert, und er wurde als unheilbar nach Hause entlassen. Sofort begann er eine Ernährung mit frischem Obst, Gemüse und Saft aus biologischem Anbau. Fleisch, raffinierter Zucker und Milchprodukte verbannte er ganz aus seiner Ernährung. Darüber hinaus nahm er noch als Salvestrol-Nahrungsergänzung täglich zwölf Kapseln à 350 Punkte (insgesamt also 4200 Punkte) entsprechend seinem Körpergewicht ein. Schon eine Woche später hustete er kein Blut mehr. Innerhalb von drei Wochen änderte sich seine Diagnose von inoperablem zu operablem Lungenkrebs. Der Eingriff wurde sechs Wochen nach Beginn der Ernährungsumstellung durchgeführt. Doch anstatt wie geplant einen Lungenlappen zu entfernen, musste der Chirurg nur noch den geschrumpften Tumor und einige verdächtige Lymphknoten herausnehmen. Die Analyse der Lymphknoten ergab dann, dass sie nicht kanzerös waren, und der Patient wurde als frei von Krebs eingestuft.

Bei einer 36jährigen Frau wurde ein aggressiver Brustkrebs im Stadium 3 festgestellt.
Chemotherapie wurde begonnen, aber zusätzlich nahm die Patientin täglich Kapseln mit 1000 Salvestrol-Punkten zu sich.
Vor ihrer dritten Chemotherapie wurde sie erneut untersucht und zu jedermanns Überraschung waren die Tumore verschwunden. In der Mammographie war nur noch ein leichter Schatten erkennbar.

Ein 74jähriger Mann erkrankte an Prostatakrebs.
Operation und Strahlentherapie kamen nicht in Betracht, und dem Patienten wurde in vierteljährlichen Abständen eine Behandlung mit einem synthetischen Hormon verordnet, was bis zum Lebensende fortgeführt werden musste. Er begann mit einer Salvestrol-Nahrungsergänzung von insgesamt 2000 Punkten täglich. Ein Jahr später waren alle Prostata-Werte normal und keine andere Behandlung mehr nötig.

Bei einer 94jährigen Frau wurde am Fuß Hautkrebs im Stadium 4 diagnostiziert.
Weitere kleinere schwarze Flecken waren auf dem ganzen Körper verteilt. Der Krebs hatte auf keine der Behandlungen angesprochen. Die Lebenserwartung der Patientin wurde auf zirka zwei Wochen geschätzt. Die Familie nahm sie aus dem Altersheim mit nach Hause und stellte die Ernährung auf eine biologische, gesunde Kost um. Außerdem erhielt sie über den Tag verteilt Salvestrol-Kapseln von zusammen 4000 Punkten und auf das Melanom wurde täglich eine spezielle Salvestrol-Creme aufgetragen. Ein Arzt für Naturheilverfahren empfahl ihr außerdem eine spezielle entzündungshemmende Diät ohne Fleisch und mit nur wenig Milchprodukten sowie ergänzende Vitamine und Antioxidantien. Entgegen der Prognose erholte sich die 94jährige zusehends. Nach einem Jahr wurde sie als vollkommen krebsfrei eingestuft.

Viele derartige Fallberichte gibt es bereits, aber eine größere klinische Patientenstudie steht noch aus. Die sensationellen Ergebnisse bisher aber weisen einen hocheffektiven Weg zur Selbstheilung von Krebs und zur Krebsvorbeugung: mit nichts anderem als Bio-Obst und -Gemüse und zusätzlicher Nahrungsergänzung mit Salvestrolen.

Wir müssen den Umgang mit unseren Nahrungsmitteln, den Anbau unserer Nahrungsmittel und unsere Einstellung zu unserer Ernährung drastisch ändern.
— Anthony Daniels
Ich habe nie geglaubt, dass Krebs geheilt werden kann. Doch angesichts unserer Entdeckungen bin ich jetzt davon überzeugt, dass Krebs heilbar ist.
— Professor Gerry Potter


So viel und nicht weniger zum vorigen Beitrags-Thema: "könnte"...

Lieber Gruß
Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Orthomolekulares zu Salvestrole

Beitragvon Lena » 7. Mai 2013, 22:22

Das besondere an dem neu entdeckten CYP1B1-Enzym ist, dass es ausschließlich in (humanen) Krebszellen nachgewiesen werden kann.

http://orthoknowledge.eu/artikel-aus-der-fachzeitschrift-der-heilpraktiker-volksheilkunde-juli-2009-salvestrole/

Zur Fortsetzung des vorletzten Beitrages hier:

"Anfang der 90er-Jahre entdeckte Prof. Dan Burke, Universität Aberdeen, in Tumorzellen einen neuen Typ Cytochrom P450-Enzym – das CYP1B1. Cytochrom P450-Enzyme des Typs CYP1, CYP2, CYP3 sorgen im Körper für die Entgiftung körpereigener Metabolite und körperfremder toxischer Stoffe (Xenobiotika wie Karzinogene, pflanzliche Toxine und Chemotherapeutika). Sie sind wegen der in der Leber stattfindenden Phase 1 des Fremdstoffmetabolismus hauptsächlich dort zu finden und kommen daneben in Organen wie Dünndarm, Nieren und Lunge vor.(1)

Das besondere an dem neu entdeckten CYP1B1-Enzym ist, dass es ausschließlich in (humanen) Krebszellen nachgewiesen werden kann.
Dieser Befund von Burke wurde von verschiedenen unabhängigen Laboratorien und dem Dana-Farber Cancer Institute, Boston, bestätigt. (1-4, 16, 18)
Zwar enthalten auch gesunde Zellen das Gen für CYP1B1, aber dieses Gen kommt unter normalen Umständen offensichtlich nicht oder kaum zur Expression. In-vitro-Untersuchungen haben gezeigt, dass CYP1B1 (Pro-) Karzinogene aktivieren kann. Doch wahrscheinlich spielt CYP1B1 bei der Krebsentstehung keine wichtige Rolle, da das Enzym in normalen Zellen nicht aktiv ist. (5)"


http://newsage.de/2011/03/neue-hilfe-bei-krebs-salvestrole/
"Genau diese Schutzstoffe der Pflanze aber benötigen wir in unserer Nahrung, damit sich unser Organismus schützen kann: nämlich insbesondere gegen die Bedrohung durch Krebs. Und nehmen wir genügend dieser Salvestrole zu uns, kann ein Tumor sogar zum Verschwinden gebracht werden – mit nichts anderem als natürlicher Nahrung. Das Fatale dabei ist: Konventionell angebautes Gemüse, Früchte und Kräuter werden mit künstlichen „Pflanzenschutzmitteln“ gespritzt und bilden daher selbst kaum noch die eigenen Schutzstoffe.

Am Anfang dieser sensationellen Einsicht über den direkten Zusammenhang von gesunder Ernährung und Krebsheilung stand eine Entdeckung von Zellforschern: Professor Dan Burke und seine Forschergruppe an der Universität Aberdeen entdeckten in den 90er Jahren den grundlegenden Mechanismus, wie sich unser Körper gegen Krebs wehren kann.
Als Schlüssel dafür fanden die Biologen in Tumorzellen ein neues Enzym, das sie CYP1B1 nannten. Wird es aktiviert, veranlasst es im Körper die Entgiftung von schädlichen Stoffwechselprodukten und körperfremden Giften wie krebserregenden Stoffen, Pestiziden, Umweltgiften und ähnlichem. Spektakulär dabei ist, dass das CYP1B1-Enzym nur in Krebszellen und in Zellen im Vorstadium zum Krebs zu finden ist, nie aber in gesunden Zellen. Zukünftig wird man wohl durch den Nachweis des CYP1B1-Enzyms in Zellen, eine Krebserkrankung schon in einem sehr frühen Stadium erkennen können.
Pflanzen mit in der Regel höherem Salvestrol-Gehalt (bei Bio-Anbau) sind beispielsweise Artischocken, Spargel, Brunnenkresse, Rauke, Spinat, Kürbis, Oliven, Johannisbeeren, Äpfel, Hagebutte, Erdbeeren, Salbei, Minze, Löwenzahn, Wegerich, Mariendistel, Odermennig, Zitronenverbene und Rooibos-Tee, (siehe auch Infokasten)."


Lieber Gruß
Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)


Zurück zu „Heilmittel von A - Z“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast