Backpulver - Natron

A-Z-Suche: >: Themen der letzten Zeit anzeigen >: sortiere nach "Betreff" >: "aufsteigend"
Carmen
Beiträge: 841
Registriert: 5. Mär 2013, 10:59

Re: Backpulver - Natron

Beitragvon Carmen » 19. Jul 2013, 13:58



Ein Mittel mit ungeahnten Möglichkeiten

http://www.russische-heilgeheimnisse.co ... lichkeiten

Liebe Grüße

Carmen

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1319
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Backpulver - Natron

Beitragvon ralfdingo » 19. Jul 2013, 15:08

Drauf achten beim Kauf im Artikel steht Soda gemeint ist aber Natron so wie Kaisernatron
Wie im ersten Wort nach dem Titel erklärt handelt es sich hier um Natriumhydrogencarbonat also mit Hydrogen also mit Wasser Wer soda sucht koennte auch Natriumcarbonat bekommen das ist auch im Backpulver.
Aber fuer unsere Zwecke ist besser Natron das sich weit besser lagern laesst ohne zu zerfallen was Soda gerne tut und dann ist es kein soda mehr :-)

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

"Kaliumkationen können wieder in die Zellen eindringen"

Beitragvon Lena » 19. Jul 2013, 16:15

"Aus chemischer Sicht ist Soda eine Verbindung von Kationen des Natriums und Anionen des Hydrogenkarbonates, die sich bei Einnahme aktiv in die Regulierung des Säurehaushaltes und des pH- Wertes einschalten. Es wurde festgestellt, dass Soda das Säure-Basen-Gleichgewicht im Körper ausgleicht, den Zellstoffwechsel wieder herstellt, die Absorption von Sauerstoff durch Gewebe verbessert, und den Verlust lebenswichtigen Kaliums verhindert. :GS18

Soda hilft bei Sodbrennen, bei Seekrankheit, bei Erkältung, bei Erkrankungen des Herzens und Kopfschmerzen, bei Hautkrankheiten.

:GS34 Bei vielen schweren Erkrankungen bildet sich in den Zellen und Geweben eine Acidose (eine Übersäuerung des Organismus), ein Mangel an Kaliumkationen und ein Überschuss an Natrium, was zu einer Unterdrückung des biochemischen Energiestoffwechsels in Zellen führt (inhibierter Krebszyklus), die Sauerstoffaufnahme reduziert, die Lebensfähigkeit sowohl jeder einzelnen Zelle, als auch des gesamten Organismus reduziert.

Die positiven heilsamen Wirkungen von Soda sind einzigartig. Mit der Einbringung der Kohlensäure Anionen (HCO) erhöht sich die alkalische Reserve des Körpers:
:GS34 das Anion der Kohlensäure führt über die Nieren überschüssige Chlor- und Natrium- Anionen aus, Schwellungen werden reduziert, der Blutdruck gesenkt, :GS34 als Ergebnis verbessert sich die Fähigkeit der Gewebe-Puffersysteme, Kaliumkationen können wieder in die Zellen eindringen, und so erklärt sich der kaliumerhaltende Effekt von Soda. Als Ergebnis werden die Zellen wiederhergestellt, die biochemischen und energetischen Prozesse erhöhen die Hämodynamik und Sauerstoffaufnahme in Geweben, was zu einer verbesserten Gesundheit und Belastungsfähigkeit führt.

Die positive Wirkung von Soda bei Reisekrankheit oder Seekrankheit. Natriumbicarbonat erhöht die Beständigkeit des Vestibularapparates gegenüber der Einwirkung der Winkelbeschleunigung, einer Hemmung des Rotations- und Nachrotations- Nystagmus (A.M.Sutov, I.R.Veselov, “Raumfahrt Medizin” N3 1978)."


@ Ralf, ich sehe das auch so, dass hier nur das Natron gemeint ist.
@ Danke liebe Carmen, für diese Lektüre!

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1319
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Backpulver - Natron

Beitragvon ralfdingo » 19. Jul 2013, 16:20

Und gut gemacht Lena das du immer einen Teil ins Forum kopierst, denn man weis nie wie lange sowas im Netz verbleibt. :er6

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

NaHCO3 Natriumhydrogencarbonat ist das Haus-Natron

Beitragvon Lena » 27. Aug 2013, 11:38

"Das Mittel der Wahl in der Naturmedizin, wenn man einen Tumor stabilisieren und am weiteren Wachstum hindern will, ist nicht Chemotherapie, sondern Alkalisierung.
Wenn sich ein Tumor ausbreiten will, muss er das Bindegewebe auflösen – und das kann er nur, wenn das Gewebe säurehaltig genug ist, um die Peptidase des Tumors zu aktivieren."
Die Behandlung des italienischen Onkologen Dr. Tullio Simoncini der Natriumhydrogencarbonattherapie geht den umgekehrten Weg der Insulin Potentiation Therapy (ITP-Behandlung).

Dr. Tullio Simoncini erkannte, dass Krebszellen 'Zucker' (Glykose) geradezu verschlingen und wenn man nun das Natriumhydrogencarbonat-Glykose-Gemisch oral einnimmt, so schleust man ein 'trojanisches Pferd' in die Krebszelle. Der Zucker trägt nun nicht zur weiteren Ernährung der Krebszelle bei, weil das Bikarbonat die Zelle durch pH-Wert-Erhöhung abtötet, bevor sie weiterwachsen kann.

(Siehe auch das Natriumhydrogencarbonat-Gemisch mit schwarzer roher Melasse zur Krebsheilung: Forum: Prostatakrebs Thema: Prostatakrebs-Heilung oral mit basischer Natron-Melasse >>>: http://www.digigalleria.net/krebs-nur-eine-krankheit/viewtopic.php?f=10&t=427&hilit=Natron)

Diese anzuwendende Substanz ist als Mischung aus reinem 100%igen Ahornsirup und Natriumhydrogencarbonat zuerst gut zu vermischen und so zu erwärmen, dass sie sich verbinden (so wie die flüssige Verbindung der rohen schwarzen Melasse).
Der Ahornsirup wandert deshalb sofort zu den Krebszellen, da diese 15mal mehr Glukose im Vergleich zu gesunden Zellen konsumieren. Das mit eingebundene Bikarbonat wird so mit in die Krebszelle geschleust. Das Natriumhdrogencarbonat erhöht den pH-Wert wieder in den natürlichen Bereich und tötet so die Krebszelle ab.

http://www.curenaturalicancro.com/bicarbonate-inhibits-spontaneous-metastases.html
Die NaHCO3-Forschungsarbeiit des Arizona Cancer Center, University of Arizona, Tucson, Arizona - Department of Pharmacology, Wayne State University, Detroit, Michigan - H. Lee Moffitt Cancer Center and Research Institute, Tampa, Florida - Ian F. Robey, Brenda K. Baggett, Nathaniel D. Kirkpatrick, Denise J. Roe, Julie Dosescu, Bonnie F. Sloane, Arig Ibrahim Hashim, David L. Morse, Natarajan Raghunand, Robert A. Gatenby, and Robert J. Gillies veröffentlichte am 10.3.2009, ihre Forschungsergebnisse der beobachteten, spontanen Auflösung von Lebermestasen durch die Injektion von NaHCO3, ebenso wie der starke Rückgang von Krebs betroffenen Lymphknoten.

Also zitatgemäß nicht unverträglich bis tödliche Chemotherapie, sondern verträgliche Alkalisierung gegen Blutübersäuerung.

http://www.curenaturalicancro.com/summary-simoncini-sodium-bicarbonate-therapy.html
Dr. Tullio Simonicini: Die Sodium-bicarbonate-Behandlung:

"Meine Methoden haben die Menschen seit 20 Jahren geheilt. Viele meiner Patienten erholten sich vollständig von Krebs, selbst in Fällen, in denen die offizielle Onkologie sie aufgegeben hatte.

:GS34 Der beste Weg, einen Tumor zu beseitigen ist es zu versuchen, ihn so nahe als möglich in Kontakt mit Natriumbicarbonat zu bringen, also die orale Verabreichung für den Verdauungstrakt, Einläufe für den Mastdarm, Spülungen der Vagina und des Uterus, intravenöse Injektion für die Lunge und das Gehirn, und Inhalation für die oberen Atemwege.

:GS34 Brüste, Lymphknoten und subkutane Klumpen können mit lokalen Infusionen behandelt werden. Die inneren Organe können mit Natriumhydrogencarbonat durch Einbringen geeigneter Katheter in den Arterien der Leber, des Pankreas, der Prostata und der Gliedmaßen, oder in den Hohlräumen von Brust-oder Bauchfell behandelt werden.

:arrow: Es ist wichtig, jede Art von Krebs mit der richtigen Dosierung zu behandeln. Für eine phleboclysis ist 500 cc bei 5% oder 8,4% erforderlich, für externe Anwendungen reicht es, zu schmecken wenn die Lösung salzig ist. Manchmal ist es zweckmäßig, verschiedene Anwendungen zu kombinieren.
:GS18 Für jede Behandlung ist zu berücksichtigen, dass die Tumorkolonien-Regression zwischen dem 3. und 4. Tag einsetzt und deren Kollaps zwischen dem 4. und 5. Tag, so dass ein 6 Tage-Behandlung ausreichend ist.
Ein vollständiger, effektiver Behandlungs-Zyklus besteht aus 6 aufeinander folgenden Behandlungstagen mit 6 Tagen Pause und dies 4 Mal wiederholt.
Die wichtigsten Nebenwirkungen dieser Behandlung sind Durst und Schwäche.
Bei Hautkrebs, sollte eine 7% Jod-Tinktur 20-30 Mal auf die betroffene Fläche gesprüht werden, einmal am Tag, mit dem Ziel, eine mehrschichtige Krustenbildung zu erreichen. Nach dieser Behandlung wird der Krebs weggehen und für immer weg bleiben.


:arrow: :arrow: :arrow: Die Sodium bicarbonate-Behandlungsprotokolle zur Selbstbehandlung der verschiedenen Krebsarten mittels Injektionen und Infusionen nach Dr. med. Tullio Simoncini: http://www.curenaturalicancro.com/en/treatment-protocols

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Soda - Backpulver - Natron ist abzuklären

Beitragvon Lena » 9. Sep 2013, 10:15

ralfdingo hat geschrieben:Und gut gemacht Lena das du immer einen Teil ins Forum kopierst, denn man weis nie wie lange sowas im Netz verbleibt. :er6
Lieber Ralf,
Carmen's Link aus Beitrag verfasst: 19. Jul 2013, enthält diesen Text nun schon nicht mehr.
"Kaliumkationen können wieder in die Zellen eindringen" http://www.digigalleria.net/krebs-nur-eine-krankheit/viewtopic.php?f=31&t=23&start=10#p1073

Aus eigener Erfahrung, dass das "Trojanische Pferd" nach Dr. Marc Sircus, bestehend aus Pure Baking Soda vom Arm & Hammer mit roher schwarzer Melasse gemischt und in Wasser gelöst eingenommen ein völlig anderes ist, ob es mit Natron oder mit Backpulver zubereitet wird. Deshalb ist mir jetzt das amerikanische Original interessant im Vergleich des s.g. "pH-Wunders".

:GS49 Dank dem Video von "How to make Baking Soda Molasses Cancer Protocol Solutions" von Vernon "Vito" Johnstons (http://www.phkillscancer.com), http://www.youtube.com/watch?v=Yl8Y8I_TsjI, der sich 2 Jahre vor Video-Einstellung mit der mir inzwischen auch bekannten, ersten "unschmackhaften Variante" von seinem Prostatakkrebs 4. Stadiumheilte, stellt hier die 2. Variante vor: erwärmt, abgekühlt und besser zu trinken. Vito warnt ausdrücklich vor dem aluminiumhaltigen Backpulver, das nicht mit dem Baking soda zu verwechseln sei!

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Die Original Natron-Krebstherapie von 1954

Beitragvon Lena » 9. Sep 2013, 15:26

Die Original Natron-Krebstherapie des Jim Kelmun von 1954

http://healthmad.com/alternative/alternative-cancer-treatment/
Ahornsirup und Backpulver um Tumore zu bekämpfen (Maple Syrup and Baking Powder – mixture)

Für diejenigen, die mit Krebs diagnostiziert werden, kann der härteste Weg unterzugehen oft die sein, mit den herkömmlich medizinischen Behandlungen behandelt zu werden.

So wird uns diese Information ohne Garantie übermittelt:

Jim Kelmun – ein 75-jähriger ehemaliger LKW-Fahrer, begann seit 1954 damit, ein Heilmittel herzustellen, um Krebspatienten damit zu helfen.

Er behandelte so 200 austherapierte an Krebs Leidende und behauptet, dass er damit 185 davon derart kurierte, dass sie 15 Jahre danach noch am Leben gewesen sind.

Seltsamerweise, wurde Jim dann von behördlicher Seite mit Gefängnis bedroht, wenn er nicht damit aufhört seine Therapie zu verordnen, da er keinen Abschluss in der Medizin hätte.

Dieses Heilmittel wird wie folgt überliefert:
Ahorn Sirup - Backpulver (Baking Powder (Bicarbonate of soda) ~ Doppeltkohlensaures Natron (Natron, Natriumbicarbonat, Bikarbonat, Natronbicarbonat)

Mische 1 Teil Backsoda mit 3 Teilen Ahornsirup
Erhitze es stark in einer Pfanne für 5 Minuten
Nimm 2 Teelöffel dieser Mixtur pro Tag während der 1. Woche
und dann 1 Teelöffel pro Tag für 2 - 3 Wochen
– Nach 3 Wochen sollte das Heilmittel nicht mehr angewendet werden

Mehr dazu: http://healthmad.com/alternative/alternative-cancer-treatment/#ixzz2eP6qelzf

http://www.youtube.com/watch?v=gHnO02G3qww

"3 - 4 Teile reinen Ahornsirups oder schwarze, rohe Melasse auf 1 Teil Pures Baking Soda mischen.

Hier wird on einem Privatmann darauf aufmerksam gemacht, dass die Melasse-Natron-Protokoll-Einnahme vor dem Zubettgehen erfolgen sollte, um die Krebszellen des nachts voll damit abzufüttern, wenn es die Muskeln nicht mehr aufnehmen. Es soll eine höhere Verfügbarkeit für die Krebszellen darstellen, die sonst nichts weiter an Nahrung mehr erhalten.

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Speisesoda auf Basis des Natrum Hungaricum?

Beitragvon Lena » 19. Sep 2013, 17:09

Kein Speisesoda - kein Backpulver - kein Kaiser-Natron?
Die erste Werbung des heutigen Kaiser-Natron war als Feinstes doppeltkohlensaures Natron auch für den medizinischen Gebrauch. Die russische Raumfahrt-Medizin muss dies 1978 veröffentlicht auf die Zellfunktionen und Drüsen bewiesen haben.
Ich bin aus eigener 'unappetitlicher Einnahme-Erfahrung beider (Kaiser-Natron und Backpulver mit verschiedenen Reaktionen) dieses natürlichen Soda-Mittels (Natrum Hungaricum*) an der Erdoberfläche vorkommend nun nachgegangen.
:arrow: *) Ungarisches Natron, Natron Ital., Carbonas Sodae alcalescens nativus, Natürlich kohlensaure Sode - Synonyme: Natrum carbonicum crudum, Alcali minerale crudum, Sal Sodae crudum: rohes kohlensaures Natron, rohes mineralisches Laugensalz, Mineralalkali, Soda.
Vorkommen: in beträchtlicher Menge als weißer Beschlag ausgewittert auf der Oberfläche mehrerer von der Sonnenhitze ausgetrockneter Landseen und Teiche Ungarns, besonders auf der zwischen Debreczin und Grosswardein gelegenen Kecskemeter Haide. Sie wird durch Zusammenkehren eingesammelt, von den gröberen Unreinigkeiten durch Auflösen, Filtirieren und Abdampfen mehr oder weniger gereinigt, und dann erst in Handel gesetzt.


Handbuch der Pharmakologie als Erläuterung aller in der österr. Pharmakopöe ... von Carl Joseph Meyer http://books.google.fr/books?id=DQPrAAAAMAAJ&pg=PA275&lpg=PA275&dq=doppelt+kohlensaure+Soda&source=bl&ots=fvg7vpbhhG&sig=orNi_fpf9mkleuKuIbM8mPLJyOU&hl=de&sa=X&ei=LhY7UrPTHcTnswbF44C4CA&ved=0CDMQ6AEwAQ#v=onepage&q=-%20135%20-&f=false
und siehe da, es soll wohl doch mit etwas eingenommen werden, was diesen salzig-unangenehmen Geschmack bei 2 Kaffeetassen täglich umgeht, der vom Einnehmen abhält.


Kristallisiertes kohlensaures Soda: 1-2 Scrupel binnen 24 Std. in 6-8 Unzen eines aromatischen Wassers aufgelöst; zum äußerlichen Gebrauche dieselbe Dosis auf 1 Unze Wasser; - der getrockneten kohlensauren Soda 2-10 Gran 2-3 Mal täglich in Pulverform mit Magnesium, Zucker und Gewürzen, oder in Pillen mit bitteren Extrakten, Schleimharzen, (Pflanzen-)Seife u.s.w.

Die Präparate aus diesem mehr oder weniger laugenhaftem und salzigen Geschmacke:
1.) Die gereinigte Soda (Soda depurata), und a. kristallisiert (Carbonas Sodae crystallisatus) und b. verwittert in Pulverform (Carbonas Sodae siccatus);
2. das doppelt kohlensaure Natron (Bicarbonas Sodae);
3. die essigsaure Soda (Acetas Sodae);
4. die phosphorsaure Soda (Phosphas Sodae), und
5. das weinsteinsaure Kali-Natron (Tartras Lixivae et Sodae s. Sal polychrestus Seignetti).

Wirkung der kohlensauren Soda: gegen verschluckte Säuren und Mineralsäuren, gegen Harnsäure und ihre Übel sowie Steine, gegen chronische Krankheiten des Lymph- und Drüsensystems, Skrofeln, Gelbsucht, Wassersucht, Rachitis, Gicht, Rheumatismus, Magen-/Darmkrämpfe.
Äußerlich als auflösendes, zerteilendes Mittel bei Milchknoten in den Brüsten, Panaritium, Hodenverhärtung, Gichtknoten, chronischen Hautkrankheiten

Soda depurata siccata: Getrocknete gereinigte Soda, getrocknete kohlensaure alkalinische Soda, getrocknetes kohlensaures alkalinisches Natron, getrocknetes kohlensaures Natriumoxyd Wirkung und Anwendung S. 135.
Seite 275: Bicarbonas Sodae (Carbonas Sodae acidulus, Natrum carbonicum saturatum, Bicarbonas natricus cum aqua, Doppelt kohlensaures Natron mit Wasser
Eigenschaft: eine weiße, pulvrige Salzmasse, von einem salzigen, schwach alkalischen Geschmack, an der Luft weder feucht werdend noch verwitternd, aber lange derselben ausgesetzt Kohlensäure verlierend, in heißem Wasser Kohlensäure entwickelnd und als anderthalb kohlensaures Natron aufgelöst zurück bleibend.
Wirkung: Jener der kohlensauren alkalinischen Soda analog, jedoch milder und weniger nachteilig auf die Verdauungsorgane.
Anwendung: Vorzugsweise im Kropfe und in der Lithiasis, zu 5-10 Gr. einige Male täglich in Pulverform oder in Auflösung.
Natron-Bicarbonat und Weinsteinsäure geben das Brausepulver (Pulvis aerophorus), welches durch die sich aus ihm entwickelte Kohlensäure bei Nerven- und Gefäßerethismus in den Digestions- und Assimilationsorganen, vorzüglich aber fast in allen Arten von Erbrechen, mit Erfolg angewandt wird. Außerdem wird das vollkommen kohlensaure Natron häufig zur Bereitung eines erfrischendes Getränkes gewässertem Weine beigemischt.


Dies hat nun auch dazu geführt, mir das Original des US Baking Soda's von Arm & Hammer besorgen zu lassen, um es mit dem bereits Angewandten zu vergleichen und auszutesten. Überdies ist das Krebsheilmittel Soda bereits vor 1954 in den 30er Jahren sowohl in Europa als in den USA bekannt gewesen.

Agni Joga über Verwendung der Speisesoda:
1. Prophylaxe und Krebsheilung.
2. Heilung von Alkoholsucht
3. Heilung der Nikotinsucht
4. Heilung der Toxikomanie und der Drogenabhängigkeit
5. Beseitigung von Blei, Quecksilber, Barium und anderen Schwermetallen.
6. Beseitigung von Radioisotopen. Prophylaxe vor radioaktiver Verseuchung des Organismus.
7. Litholyse in den Nieren und in der Leber und die Auflösung schädlicher Ablagerungen in den Gelenken und in der Wirbelsäule.
8. Reinigung des Organismus für die Erhöhung der Aufmerksamkeit, der Konzentrationsfähigkeit, des Körpergleichgewichtes und für die Verbesserung der Leistungen unausgeglichener Kinder.
9. Reinigung des Organismus von allen Giftstoffen, die man durch Bosheit, Neid, Gereiztheit, Zweifel und andere schädliche Gefühle und Gedanken bekommt.

Soda ist ein Salz, das in der Natur vorkommt. Wer die nachstehenden Weisungen befolgen will, achte darauf, natürliches und nicht synthetisch hergestelltes Soda zu beschaffen.
Soda ist ein Heil-, Vorbeugungs-, Stärkungs- und Schutzmittel gegen viele Krankheiten, u.a. auch Krebs."


Das natürlich vorkommende Natron und Soda auf Seite 5: Natron (Natriumhydrogencarbonat) = Natürliches Mineral Nahcolith in den USA und Soda (Natriumcarbonat) an den Rändern von Salzseen, Heilquellen und am Owens Lake http://bildungsserver.berlin-brandenburg.de/fileadmin/bbb/unterricht/unterrichtsentwicklung/aufgabendatenbank/Natron_und_Soda.pdf

Lieber Frage-Gruß "wo kommt das Kaiser-Natron her?"
Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Natron gegen Uran kontaminierte Nierenschäden

Beitragvon Lena » 27. Okt 2013, 19:25

http://drsircus.com/medicine/sodium-bicarbonate-baking-soda/reducing-radiation-damages-with-bicarbonate/
Reduzierung der Strahlungsschäden mit Natriumhydrogencarbonat (Natron)
Geschrieben von Dr. Mark Sircus, Ac., OMD, DM (P) am 29. April 2010

"Die orale Verabreichung von Natriumbicarbonat verringert die Schwere der durch Uran entstandenen Nierenveränderungen."

"So nützlich und stark ist Natriumhydrogencarbonat, dass am Los Alamos National Laboratory in New Mexico, der Forscher Don York Baking Soda verwendet, um den mit Uran kontaminierten Boden zu reinigen verwendet. Natriumbicarbonat verbindet sich mit Uran, trennt es vom Schmutz. Bisher, hat York 92 % des Urans aus kontaminierten Bodenproben entfernt. Ich begann über Baking soda zu schreiben nach der Entdeckung, dass die United States Army die Verwendung von Bicarbonat empfiehlt, um die Nieren vor Strahlenschäden zu schützen.

Die Nieren sind in der Regel die ersten Organe, die chemische Schäden einer Uran-Exposition aufweisen. Alte militärische Handbücher schlagen vor, sich mit Dosen oder Infusionen von Natriumhydrogencarbonat zu behelfen, um den Urin alkalisch zu machen, wenn dies geschieht. Dies macht das Uranyl-Ion weniger Nieren toxisch und fördert die Ausscheidung des toxischen Uran-Carbonat-Komplexes. Die orale Verabreichung von Natriumbicarbonat verringert die in der Niere gebildeten schädlichen Veränderungen durch Uran.

:GS18 Es tut dies bei allen Schwermetallen und anderen giftigen Chemikalien, einschließlich Chemotherapeutika, die auch in niedrigen Dosierungen sehr tödlich sind. Nachdem im ersten Golfkrieg Uranwaffen eingesetzt wurden, haben die Vereinigten Staaten die Welt mit Uranoxid verschmutzt, und dies zeigt sich mehr und mehr in Tests die Ärzte durchführen. Mit einer Halbwertszeit von mehreren Milliarden Jahren hätten wir uns besser vorbereitet, im Umgang damit, unserem Körper zu helfen, die toxischen Wirkungen leichter über die Nieren auszuscheiden. Natriumbicarbonat ist ein absolutes Muss-Element in einem Lazarett, und es sollte in allen Kliniken verwendet und empfohlen werden und in jeder Hausapotheke sein.

:GS34 So tief sind die Schutz-, Puffer- und neutralisierenden Eigenschaften von Bicarbonat, dass es sogar bei der Strahlenexposition verwendet werden kann, um die Nieren und andere Geweben zu schützen.

:er9 In einer Welt, die bereits an Uran und Quecksilber ist überverschmutzt ist, wird Natriumhydrogencarbonat umso wichtiger, weil es Quecksilber und Uranoxid direkt angreift, das nukleare Kernmaterial und die Mitochondrien der Zellen.

Quelle: The Journal of Experimental Medicine, Vol 25, 693-719, Copyright, 1917, by The Rockefeller Institute for Medical Research - New York http://www.jem.org/cgi/content/abstract/25/5/693

Mit dieser einfachen Nierenheilung * und Schwermetall-Körperentgiftung läßt sich nichts mehr Bisheriges in Kliniken verdienen und die Veröffentlichungen werden nicht in den Nieren-Therapie-Alltag übernommen.

(Siehe auch "Sodium Bicarbonate kann Krebs heilen" Dr. Marc Sirus 2. Auflage >: http://ybertaud9.wordpress.com/2012/04/22/sodium-bicarbonate-works-miracles/ - Betreff des Beitrags: "Natur-Natron kann Krebs und Dialyse-Nieren heilen" >: http://www.digigalleria.net/krebs-nur-eine-krankheit/viewtopic.php?f=32&t=42#p1636
Natur-Natron kann Krebs und Nieren(versagen mit Dialyse) heilen

Doch Vorsicht: gemeint ist hier nicht das bspw. in deutschen Supermärkten erhältliches Backpulver noch chemisch hergestelltes Natron. Die US-Produkte "Baking soda" von Arm & Hammer, sowie das "Baking soda" von Red Mill, entsprechen dem auf der Erdoberfläche natürlich vorkommenden Natron, und das Red Mill-Produkt verweist auf seiner Verpackung ausdrücklich auf diesen Unterschied. Wobei in Ermangelung, besonders das aluminiumhaltige Backpulver gemieden werden sollte.

:ER! Dr. Marc Sirus: "Das Journal of the American Society of Nephrology 2009: eine Studie von 134 Patienten mit fortgeschrittener Nierenerkrankung ergab, dass unter täglichen Baking Soda-Einnahme sich das Fortschreiten der Nierenerkrankung dramatisch verlangsamt hat, resultierend in der nicht mehr bestehenden Notwendigkeit einer Dialyse."


Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Tumorerfahrungen mit Natron nach Dr. Simoncini

Beitragvon Lena » 13. Nov 2013, 12:16

Dr. Simoncini aus Beitrag vom 27.8.2013 hat geschrieben:http://www.curenaturalicancro.com/summary-simoncini-sodium-bicarbonate-therapy.html
Dr. Tullio Simonicini: Die Sodium-bicarbonate-Behandlung:
"Meine Methoden haben die Menschen seit 20 Jahren geheilt. Viele meiner Patienten erholten sich vollständig von Krebs, selbst in Fällen, in denen die offizielle Onkologie sie aufgegeben hatte.

:arrow: Es ist wichtig, jede Art von Krebs mit der richtigen Dosierung zu behandeln. Für eine phleboclysis ist 500 cc bei 5% oder 8,4% erforderlich, für externe Anwendungen reicht es, zu schmecken wenn die Lösung salzig ist."
Betreff des Beitrags: NaHCO3 Natriumhydrogencarbonat ist das Haus-Natron http://www.digigalleria.net/krebs-nur-eine-krankheit/viewtopic.php?f=31&t=23&start=10#p1247
tigrib hat geschrieben:Der Tumor kam lt. ärztlicher Diagnose aus der Mundschleimhaut, evtl. Plattenepitelkarzinom, da ich ihn nie habe operieren lassen oder sonstiges wurde diese Diagnose nur zu ca. 80% gestellt. Das es jedoch ein Tumor ist, wurde festgestellt. Ich habe vorab viel versucht, jedoch nur mit dem Ergebnis, dass er nicht weiter wuchs. Umso überraschter bin ich jetzt, dass die simple Einnahme von Baking Soda und Melasse auf so wundersame Weise wirkt.
Betreff des Beitrags: Re: ich möchte mich gerne vorstellen http://www.digigalleria.net/krebs-nur-eine-krankheit/viewtopic.php?f=16&t=554&p=1697#p1697

Diese unsere Erde ist voll von wissenschaftlichen Veröffentlichungen, die zumeist völlig natürliche Substanzen vorstellen, welche das Tumorwachstum nicht zum Stillstand, sondern zum Schrumpfen bis zur völligen Remission beinhalten.

:GS38 Auch wenn wir unsere innere Überzeugungen auf die Manipulation von außen überprüfen müssen, wenn uns wahre Aussagen, wie "Krebs ist leicht heilbar" persönlich angreifen.
Hinter der Behauptung und der Theorie, entgegen aller mit Remissions-Befunden belegten Zeitzeugen, daß dies nicht so sei, steht die inzwischen elitär etablierte Krebsindustrie.

:GS34 Dennis Hill, der kalifornische Krebsforscher, der seinen metastasierten Prostatakrebs ohne Operation, ohne Chemotherapie und ohne Bestrahlung nur mit einer winzigen Menge hemp oil geheilt hat - und sonst nichts, sagt zurecht, "wir können diesen schulmedizinischen Weg wählen, wenn wir es so wollen, doch die Cannaboide wirken dennoch auch ohne ihn zu gehen.

Die Alchemie, in Form von Natriumbikarbonat ist ein Beispiel für die 'Alchemie' des 2. Weltkriegs und seines Backmittelherstellers, der bestrebt war synthetische Nahrung für die Kriegswinter der Bevölkerung herzustellen. Bei der krebserregend synthetischen Nahrung sind wir geblieben. Es ist jedoch das auf der Erdoberfläche vorkommende Original, das zuerst bewies, das es sowohl Krebszellen und Tumore wieder abtöten kann.

Die Roman-Aussage zu seinem Alchemisten Frollo des frz. Schriftstellers Victor Hugo bleibt weiterhin gültig: "dieses wird jenes töten". Das biblische Wort durch die straßburgische Druckerpresse tötete damals das bis dahin allein verfügbare Wort der Kirche. Heute töten skalpell- wie schmerzfreie Krebsremissionen die onkologischen Behandlungen wie Chemotherapie und Bestrahlungen. So, wie die Menschen mit dem Buchdruck das Lesen erlernten, so erlernen die Krebspatieten des 3. Jahrtausends sich ihre Art der Krebsbehandlung anhand der Krebsheilungen ohne die SM, sich ihre Therapie wieder angstfrei selbst zu erwählen. Sie werden es auch erlernen, Gesetze einzufordern, die sie vor verordneten Zwangstherapien schützen.

Jeder Arzt und Onkologe ist in der Medizin tätig und heute nicht mehr von den langen Armen der Pharmaindsutrie unabhängig. Die Medizin ist keine Wissenschaft, sondern bis heute eine Theorie wie jede andere auch. Jedes Argument eines Arztes, diese oder jene Alternativtherapie beurteilen zu wollen, die er selbst nicht kennt, ist aus seiner Sicht für den Krebspatienten ebenso unbewiesen, wie es bspw. immer noch von Pflanzenheilmitteln behauptet wird. Wir können uns das nicht ausreichend genug vergegenwärtigen, bevor wir uns zu unserem Schaden bevormunden lassen - entgegen all dem, was parallel dazu noch an Krebsheilungen existiert.

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)


Zurück zu „Heilmittel von A - Z“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste