Creatin mit positiver Wirkung

A-Z-Suche: >: Themen der letzten Zeit anzeigen >: sortiere nach "Betreff" >: "aufsteigend"
sonnengott
Beiträge: 3
Registriert: 16. Okt 2013, 08:45

Creatin mit positiver Wirkung

Beitragvon sonnengott » 6. Dez 2013, 18:14

Ich habe in einer Zeitschrift gelesen, dass sich auch Creation positiv auf die Krebsvorsorge auswirkt.
Kennt ihr das oder könnt ihr mir das bestätigen?
Wenn das stimmt, dann kann man ja wirklich eine Menge tun, ob sich besser zu schützen.
Ich würde mir dann Creatin kaufen, das findet man ja speziell in Online Shops für Bodybuilding, wie z.B. auf www.fitnessaufbau.de/sporternahrung/creatin.html
Danke für eure Hilfe!

Carmen
Beiträge: 836
Registriert: 5. Mär 2013, 10:59

Re: Creatin mit positiver Wirkung

Beitragvon Carmen » 6. Dez 2013, 19:38

Hallo Sonnengott, ich habe keinerlei Erkenntnisse dazu. Ich werde auch nicht recherchieren, es gibt bei weitem gesichertere Erfahrungen mit Heilmitteln, denen ich auf jeden Fall den Vorzug geben würde.

Es tut mir leid, das mußt Du schon selbst googeln, dieser Aufwand ist mir wirklich zu groß.

Nur so nebenbei: Diese Frage kenne ich, ich habe auch damals nicht darauf reagiert.

Carmen

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Creatin und Krebs, die Mayo-Klinik und zahlreiche Studien

Beitragvon Lena » 6. Dez 2013, 20:45

Hallo,
also zum Creation in Bezug auf Krebs gibt die Mayo-Klinik folgendes dazu als Indikationen an:

"AGAT Mangel, Alzheimer-Krankheit, gegen Herzrhythmusstörungen, krampflösende, entzündungshemmende, antioxidative, Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung, bipolare Störungen, Hirnschäden, Brustkrebs, Gebärmutterhalskrebs, Beschleunigung unserer zirkadian inneren Uhr, Darmkrebs, Diabetes, Diabetes-Symptome, Muskelatrophie, Fibromyalgie, Herpes, Hyperhomocysteinämie (eine ungewöhnlich großer Gehalt an Homocystein im Blut), mitochondriale Erkrankungen, affektive Störung, Neuroprotektion, Nahrungsergänzungsmittel, Augenerkrankungen (Gyratatrophie), Osteoarthritis, Morbus Parkinson, rheumatoider Arthritis, Krampfanfälle (verursacht durch Sauerstoffmangel im Gehirn), sexuelle Dysfunktion, Schwinden von Hirnregionen."

http://www.creasup.ch/creatine
Kreatin & Krebs

Dr. Theo Wallimann, Prof. Emeritus, Institut für Zellbiologie, ETH Zürich-Hönggerberg, 8093 Zürich, Schweiz
Privat: Schürmattstrasse 23, CH-8962 Bergdietikon Tel:. +41- (0) 44-740-70-47, Fax: +41- (0) 44-741-30-08
E-mail: theo.wallimann @ cell.biol.ethz.ch
Internet: http://www.cell.biol.ethz.ch/research/emeriti/wallimann


"Die Antitumoraktivität von Kreatin und Kreatinanaloga, wie Phosphokreatin oder Cyclo, ist seit vielen Jahren erkannt worden. Zahlreiche Studien, die die Effekte von Kreatin und Kreatin Analoga auf einer Vielzahl von verschiedenen Krebszellen, entweder in Zellkulturen (in vitro) oder in Versuchstiere (in vivo) implantiert wird, wurden von verschiedenen Gruppen von Wissenschaftlern in begutachteten Fachzeitschriften in den letzten Jahrzehnten veröffentlicht. Kreatin oder Kreatin-Depletion-Ersatz mit Kreatin-Analoga, insbesondere beta-Guanidino-propionsäure-(beta-GPA) oder Cyclo durchweg signifikante Wirkungen auf Krebszellproliferation (Inhibition von Wachstum und Überleben von verschiedenen Typen von Krebszellen, darunter gezeigt vielen Arten von menschlichen Krebszellen, entweder frisch oder explantiert etablieren Zelllinien, und machten diese Krebszellen zusätzlich empfindlicher für die Chemotherapie und / oder Bestrahlung (siehe Teicher et al.1995 ), inhibiert die Zellzyklusprogression (Martin et al. 1994) und inhibiert stimulierte Motilität (Potentiale Metastasierung) (Mulvaneys 1998)."

Das Beste, was diese Webseite bietet, sind die zahlreichen Creatin-Studien in Zusammenhang mit Krebs.
Ob es deutschsprachige Auszüge dazu gibt, ist mir leider nicht bekannt.

Auch die im Internet kursierende Behauptung, dass Creatin selbst krebserregend ist, wird in diesem Text dahin gehend relativierend erläutert anhand der Forschungen, dass Creatin selbst nicht krebserregend ist.

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)


Zurück zu „Heilmittel von A - Z“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast