Strophanthin - woher beziehen?

Auch wenn das ein Forum mit Schwerpunkt Krebs ist sollte man trotzdem nicht die Pumpe vergessen
Oder : Eine Welt ohne Herzinfarkt durch Strophanthin
Signe
Beiträge: 7
Registriert: 21. Mai 2014, 12:33

Re: Strophanthin - woher beziehen?

Beitrag von Signe » 21. Mai 2014, 21:34

Vielen Dank für Eure Rückmeldungen, die interessanten Infos und das liebe Willkommen. @};-

Herzlicher Gruß,
Signe

Lena
Beiträge: 1325
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Strophanthin - URTINKTUR woher beziehen?

Beitrag von Lena » 28. Mai 2014, 11:39

http://www.strophanthin-apotheke.de/str ... e.paratphp
"II. Strophanthus-gratus-Urtinktur (HAB) 0,6 %

Auf arztliche Verordnung (Rezept) kann über die Schloss-Apotheke Aulendorf auch eine standardisierte Urtinktur bestellt werden.

Strophanthus gratus Urtinktur (HAB) 0,6% g-Strophanthin
Verordnungstext für 100ml: Strophanthus gratus Urtinktur (HAB), 100ml
Verordnungstext für 200ml: Strophanthus gratus Urtinktur (HAB), 200ml

Die Urtinktur wird durch alkoholische Extraktion aus den reifen, getrockneten und entgrannten Samen des tropischen Kletterstrauchs Strophanthus gratus hergestellt."


Dann doch lieber Ralf's Link der brasilianischen Urtinktur!
http://www.teebrasil.com/index.php?id_p ... &id_lang=3


:er7 Liebe Signe, auch mein herzliches Willkommen hier in Carmen's Herz-super-thread!
Nach meiner eigenen Erfahrung sind Homöopathika genauso körperlich wirksam als die Pflanzenheilmittel.
Sie sollten in chronischen Fällen nur regelmäßig eingenommen werden.

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1768
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Strophanthin - woher beziehen?

Beitrag von ralfdingo » 16. Jul 2019, 22:22

Ist ja schon eine Weile her Carmen du bekommst das Strofantin noch in der Aphoteke?
Mal sehen evtl brauch ich das bald auch fuer mich
Mirgen abend Weiss Ich da mehr Mirgen hab ich eine Kontrolle rmc am Kopf dann schreib ich wieder

gudrun1960
Site Admin
Beiträge: 329
Registriert: 7. Jul 2018, 07:58
Wohnort: NRW

Re: Strophanthin - woher beziehen?

Beitrag von gudrun1960 » 17. Jul 2019, 13:31

Lieber Ralf,

meine Mutter hat es als Tinktur vom Arzt bekommen. Man kann es in der Fachdrogerie Nierle bestellen. Leider ist da bis 19.7. wegen Krankheit geschlossen.
https://drogerie-nierle.de
Soweit ich es noch richtig erinnere, kosten 100 ml ca. 79 Euro.

Hier kann es auch bestellt werden. Leider noch teurer.
https://shop.provitaspharma.com/de/blut ... tml?68038=

LG
Gudrun

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1768
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Strophanthin - woher beziehen?

Beitrag von ralfdingo » 17. Jul 2019, 22:07

Ich hatte vor einer Woche so einen sprachausfall wie ich ihn schon al vor der zweiten Metastasen hatte
Heute habe ich eine rmc bekommen da war aber nichts zu sehen :-h
Da bin ich erstmal froh
Bleib aber der sprachausfall mein Arzt meint könnte ein tia cerebralis sein sozusagen ein miniiktus ohne bleibenden schaden
Natürlich ist da fuer die Doktoren gleich der kolesterinspiegel schuld
Der ist bei mir immer schon hoch gewesen
Was sagt denn Maria trieben um Arterien sauber zu halten
Ich hab von schachtelhalm gelesen dachte aber eben auch an strophantin muss mich aber noch bessere schlau machen hab nicht geglaubt das mir auchmal sowas wie Schlaganfall passieren kann dachte immer sowas passiert nur anderen
Muss immer wieder festellen das man wirklich alles kriegen kann
Bin aber erstmal froh das da nichts neues im Kopf war

karin
Beiträge: 294
Registriert: 6. Sep 2015, 05:59
Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Re: Strophanthin - woher beziehen?

Beitrag von karin » 18. Jul 2019, 06:23

Hallo Ralf,

liess bitte mal über Natron ( Natriumhydrogencarbonat NaHCO3 ).

Es beugt Herzanfällen und Schlaganfällen vor. Auch kann ich Dir das Buch von... Dr. Mark Sircus, Natriumbicarbonat, Krebstherapie für jedermann... empfehlen. Natron ist für vieles einsetzbar, auch gegen Cholesterin.

Sofort... wenn Du eine Sprachstörung bemerkst, 1 TL Natron in ein Glas Wasser auflösen und trinken, kann den Anfall sofort beenden. Eine Stunde später das Ganze noch einmal wiederholen. Während Natronkuren sollte man darauf achten, das der Magen leer ist. Natron neutralisiert die Magensäure.

Das gleiche gilt für Herzanfälle.

Auch OPC reinigt die Arterien und kann solchen Problemen vorbeugen.

Liebe Grüsse
karin

Carmen
Beiträge: 1095
Registriert: 5. Mär 2013, 10:59

Re: Strophanthin - woher beziehen?

Beitrag von Carmen » 18. Jul 2019, 08:07

Hallo und guten Morgen,

lieber Ralf, Karin hat Dir bereits gute Hinweise gegeben.

Bitte schau doch mal in den Link, den ich schon mehrmals ins Forum gesetzt habe. Er enthält sehr viele Informationen zu Herzinfarkt und Schlaganfall. Der HP Alexander Melhorn ist m.E. sehr kompetent, Deine Fragen zu beantworten. Man kann ihn täglich ab 11 Uhr anrufen. Bitte erkundige Dich vorher nach den Kosten (Hinweise stehen auch im Link). Es geht alles per Telefon.

http://www.melhorn.de/medizin.htm

Strophanthin kannst Du nach wie vor über die o.g. Apotheke beziehen.

Liebe Grüße

Carmen

Angelika7
Beiträge: 549
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: Strophanthin - woher beziehen?

Beitrag von Angelika7 » 18. Jul 2019, 09:36

Lieber Ralfdingo,

bitte lies dich doch mal in das Setzen von Blutegeln ein!!!
Ich kann mir vorstellen, welcher Mühlstein dir vom Herzen fiel und freue mich sehr mit dir!!
Liebe Grüße
Angelika
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm; 20.8.18 Wachstum um 3 mm, etwas dichter.

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1768
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Strophanthin - woher beziehen?

Beitrag von ralfdingo » 18. Jul 2019, 09:49

:erq4 danke ihr lieben klar ist mir ein Stein vom Herzen gefallen ein Befund hatte wieder alle meine Maßnahmen im frage gestellt
Jetzt muss ich halt da ein wenig gegen tia arbeiten basich leben nun ja ich glaub ich Weiss woran es gelegen hat
Ich hatte an dem Tag der sprachstoerung ganz klar eine uebersaeuerung nur morgens ein Glas Wasser dann bei 34 Grad eine Wand mit Schlagbohfer zertrümmert dann zwei Stunden im klimatisierten Raum gefroren dann Fahrrad gefahren und dann abends in der Apotheke kein wirt gefunden
Hab aber den ganzen Tag nichts getrunken einfach vergessen

gudrun1960
Site Admin
Beiträge: 329
Registriert: 7. Jul 2018, 07:58
Wohnort: NRW

Re: Strophanthin - woher beziehen?

Beitrag von gudrun1960 » 18. Jul 2019, 10:53

Lieber Ralf,

das mit dem Trinken ist bei mir auch immer so eine Sache. Ich habe deshalb immer eine große Tasse mit Wasser oder Tee auf dem Tisch stehen. Diese leere ich zu bestimmten Zeiten und fülle immer sofort wieder auf. Am besten immer morgens zwei Flaschen Wasser auf den Tisch stellen. Die müssen dann abends leer sein.

Ich bin sehr froh, daß die Ärzte Dir erstmal Entwarnung geben konnten.

Ich hatte vor einigen Jahren auch zweimal totale Aussetzer im Kopf. Einmal wurde es im Büro plötzlich immer dunkler und ich konnte mich überhaupt nicht mehr bewegen. Ich dachte ich in dem Moment, daß ich sterbe und fand das nicht mal angsterregend. Das zweite Mal war schon etwas kritischer, weil es beim Autofahren passierte. Ich konnte für einen kleinen Moment nichts mehr machen und dachte: „Da fahre ich gleich in die Hecke!“ Genauso schnell wie die Lähmung kam, war sie auch verschwunden.

Einen Fall von zuwenig trinken, habe ich in Andalusien erlebt. Die Frau eines Kollegen ist abends wegen Dehydrierung voll zusammengebrochen. Sie konnte nur noch total verwaschen sprechen und mußte die Nacht in der Klinik verbringen.

In vielen Familien sind erhöhte Cholesterinwerte zu finden. Außerdem sind die Referenzwerte ja auch in den letzten Jahren willkürlich immer weiter gesenkt worden. Statine sollen halt einer breiten Patientengruppe auf‘s Auge gedrückt werden.

Die Hinweise von Karin würde ich auch berücksichtigen. OPC am besten während einer Mahlzeit einnehmen. Die Bitterstoffe führen bei vielen zu Übelkeit, wenn der Magen leer ist.

Ansonsten wünsche ich Dir von Herzen, daß es nur ein einmaliges Intermezzo war.

Liebe Grüße

Gudrun

Antworten

Zurück zu „Herzinfarkt- und Schlaganfall“