Seite 1 von 2

Strophanthin

Verfasst: 22. Mär 2013, 14:21
von Carmen
Zu Beginn gleich die Adresse des Experten für Strophanthin:

Seine Homepage wird ständig aktualisiert:


Dr. Wieland Debusmann
Alexandrinenstrasse 12
D - 96450 Coburg

Telefon: (09561) - 9 96 54
Mobil: (0171) - 5 17 23 24
Fax: (09561) - 23 97 76

Seine Homepage:

http://www.strophantus.de/

Ein weiterer, sehr informativer Link: Bitte die Navigationsleiste rechts neben dem Artikel beachten.

http://herzinfarkt.twoday.net/topics/St ... r+dem+AUS/


Wer sich für dieses Thema interessiert, sollte sich diese äußerst interessanten Links genau ansehen:

http://www.gesund-im-net.de/strophanthin.htm#m

http://www.melhorn.de/Herzinfarkt/

http://www.melhorn.de/Strophplaedoyer/index.htm

Re: Strophanthin

Verfasst: 22. Mär 2013, 14:23
von Carmen
Gibt es ein natürliches Überlebenspaket für den Killer Nummer eins, den Herzinfarkt? Können Sie sich mit einer Erste-Hilfe-Pille vor einem drohenden Herzinfarkt schützen - selbst dann, wenn Sie kein Medikament mehr auftreiben können? - Pharma-Lobby scheut die Konkurrenz wirksamer Naturstoffe wie der Teufel das Weihwasser: sie könnten ja die teuren synthetischen Eigenprodukte aus dem Markt verdrängen.

http://www.mmnews.de/index.php/etc/7326 ... en-infarkt

Re: Strophanthin

Verfasst: 22. Mär 2013, 14:31
von Carmen
Der Strophanthin-Skandal


http://www.magazin-2000plus.de/13.html


http://www.gesundheitlicheaufklaerung.d ... herzkranke

http://www.giftig.me/2010/07/die-losung ... ophanthin/


http://www.strophantus.de/mediapool/59/ ... ng_Neu.pdf

Einen hochinteressanten Erfahrungsbericht eines betroffenen Patienten fand der Chemiker und Strophanthinkenner Dr. Moser auf der Blogseite von Dr. Schnitzer. Dr. Moser schrieb dort einen hochinteressanten Kommentar und beweist anhand einer Studie, dass Betablocker die natürliche Produktion von Strophanthin unterbinden.

http://www.dr-schnitzer.de/forum-betabl ... er-wm.html

Strophanthin wirkt auf mehrere Komponenten positiv ein, vor allem auf Herz, Nerven, Arterien und rote Blutkörperchen. Es vereint die Qualitäten einer Reihe von herkömmlichen Medikamenten, allerdings ohne deren Nebenwirkungen. Auch wirkt es bei Bluthochdruck, Herzschwäche, Schlaganfall, arterieller Verschlusskrankheit der Beine, Asthma bronchiale, Demenz, endogener Depression und Grünem Star.

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/ia ... andal.html

Re: Strophanthin

Verfasst: 22. Mär 2013, 14:34
von Carmen
Weitere Informationen
Das orale g-Strophanthin – in der Hausapotheke, im Auto oder in der Jackentasche mitgeführt
könnte das Problem (dass bis zur Behandlung des Infarkts zu viel Zeit verstreicht – so die Deutsche
Herzstiftung) sofort lösen und Zeiträume überbrücken helfen bis zum Eintreffen des Notarztes.
Strophanthin wirkt ohne Verzögerung in dieser lebenswichtigen Situation und schafft Entspannung,
Entsäuerung und Schmerzfreiheit innerhalb der nächsten Minuten.“
Spätestens ab dem Lebensalter 50 sollte die orale g-Strophanthin-Gabe D 4 zur Prophylaxe und
zum Notfalleinsatz gehören. Nicht irgendwann, nicht ab und zu, sondern täglich.

Strophanthin - woher beziehen?

Verfasst: 18. Sep 2013, 10:19
von Carmen
Die Herstellerfirma des Markenpräparats “Strodival mr”, Meda, hat die Produktion aller Strophanthin-Kapseln 2012 eingestellt. Die Zerbeißkapseln wurden schon länger nicht mehr hergestellt.

Strophanthin gab es zwischenzeitlich nur in Tropfenform. Jetzt hat sich eine neue Bezugsquelle aufgetan, die den Wirkstoff wieder in Kapseln anbietet:

http://www.strophanthin.org/?page_id=32

Für Ralf:

http://guide.supereva.it/patologie_cron ... 6705.shtml


Liebe Grüße

Carmen

Re: Strophanthin - woher beziehen?

Verfasst: 18. Sep 2013, 11:17
von Lena
"gerade bei Arztpraxen, die sehr viel Arzneimittel auf Krankenkassenrezepte verordnen, kann es dazu führen, dass die von den Krankenkassen festgelegten Budget-Obergrenzen überschritten werden. Entsprechende Einsprüche beziehen sich dann nicht explizit auf die Strophanthin-Verordnungen, sondern auf den Gesamtpreis aller von einer Arztpraxis innerhalb eines Jahres verordneten Rezepte im Verhältnis zu den Patienten. Die Budgetobergrenzen legen die Krankenkassen jeweils für bestimmte Regionen und Facharztrichtungen fest. Kommt ein Arzt mit all seinen Verordnungen während eines Jahres darüber, so muss er einen bestimmten Prozentsatz des überständigen Betrags selbst tragen. Die Krankenkassen versuchen so, das Verschreibungsverhalten der Ärzte zu sanktionieren und Geld zu sparen. Die betroffenen Arztpraxen werden dann versuchen die Anzahl ihrer Verordungen auf Kassenrezept zu verringern, um wieder unter die Obergrenzen zu gelangen. Dies kann dadurch geschehen, dass man bestimmte Präparate gar nicht mehr oder nur noch auf Privatrezept verordnet.

Mit der Erstattungsfähigkeit hat dies nichts zu tun. Auf Krankenkassenrezept verordnete Strophanthin-Rezepturen werden weiterhin von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Sie müssten also nur einen Arzt finden, der Ihnen ein solches Rezept ausstellt. g-Strophanthin ist ein seit 120 Jahren offiziell anerkannter Arzneistoff mit einer Monographie im Deutschen und im Europäischen Arzneibuch. Strophanthin-Kapseln sind eine Rezeptur wie jede andere!

Möchte Ihr Arzt zu 100% sichergehen, dass Ihre Krankenkasse nichts gegen seine Verordnung einwenden kann, so könnte er zusätzlich noch die Diagnose Herzinsuffizienz (“D: Herzinsuffizienz”) auf dem Rezept notieren.

:GS49 Der Verordnungstext auf dem roten Kassenrezept könnte z.B. wie folgt lauten:

g-Strophanthin-8-hydrat, 3mg Kapseln, mr, 300 Stück, Füllmittel: Mannitol q.s.
D: Herzinsuffizienz

Ich kenne keine einzige Krankenkasse, die bei diesem Verordnungstext die Bezahlung jemals verweigert hätte. Wenn Sie uns ein entsprechendes Kassenrezept zusenden, können wir es ohne Probleme mit Ihrer Krankenkasse abrechnen."


Lieber Gruß Lena

Re: Strophanthin - woher beziehen?

Verfasst: 21. Mai 2014, 13:02
von Signe
Hallo,

ich bin gerade ganz frisch hier eingestiegen; mich interessiert sehr dieses Thema, und nun gleich eine Frage dazu:

Im Internet wird Strophanthin frei ja nur als homöopatisches Mittel angeboten; ist es sinnvoll oder nur ein untauglicher Versuch, eine bestehende Lücke zu füllen? Was meint Ihr dazu?

Gruß, Signe

Re: Strophanthin - woher beziehen?

Verfasst: 21. Mai 2014, 16:00
von ralfdingo
:er7 schön das du dabei bist
Nun direkt zu deiner frage ich glaube nicht das das homöopatsche mittel nicht wirksam ist aber ich glaube das strofantin wirksamer ist und es gibt es ja auch im irdner zu kaufen wenn ich wieder an meinem computer zu Hause bin da habe ich einen link gespeichert den poste ich dann hier ciao ralf

Re: Strophanthin - woher beziehen?

Verfasst: 21. Mai 2014, 16:51
von Carmen
:er7 hier im Forum liebe Signe.

Hier eine Antwort aus einem Super-Link:


Homöopathisch
Als Vorlauf, bis man sich sein "richtiges" Strophanthin besorgt hat oder in leichten Formen von Stress oder Herzfühligkeit oder für Menschen, die erfahrungsgemäß mit jedem Medikament Schwierigkeiten haben und überreagieren oder wer mit Homöopathie sowieso schon gute Erfahrungen hat oder für ängstliche Menschen, die nicht sofort einsteigen wollen in das allopathische, naturheilkundliche unverdünnte Strophanthin empfehle ich Strophactiv = Tropfen in Alkohol oder Strophanthus D4 in Tablettenform. Diese und andere homöopathischen Zubereitungen sind in jeder Apotheke kostengünstig ohne Rezept erhältlich. Es gibt eine Studie in der immerhin 60% der Patienten mit Homöopathie eine EKG-Verbesserung zeigten(31). Auch hier empfehle ich, ähnlich wie bei der Einnahme des unverdünnten Strophanthins ein Einschleichen. z.B. alle zwei Tage um fünf Tropfen erhöhen bis man auf drei mal täglich 15 Tropfen gekommen ist. Ein bisschen Geduld ist also schon notwendig.Auch bei den Tabletten erst mit einer anfangen und wöchentlich dann steigern auf drei mal eine.
Eine weitere Möglichkeit homöopathisch Strophanthin zu verabreichen, ist durch Strophantab. Es handelt sich um Tabletten, 3 mal täglich eine Tablette unter der Zunge zergehen lassen. Link.
Aus dieser Super-Seite:

http://www.strophantus.de/wie-anzuwenden.html


Mein Mann und ich nehmen zur Prophylaxe täglich 2 x 2 Kapseln, zwischenzeitlich wieder erhältlich bei der Schloß-Apotheke Aulendorf

http://www.strophanthin-apotheke.de/

Leider nicht ganz billig.

Liebe Grüße

Carmen

Re: Strophanthin - woher beziehen?

Verfasst: 21. Mai 2014, 19:35
von ralfdingo