BITTE LESEN Primärtumor Halsmetastasen Cup-Syndrom

gudrun1960
Beiträge: 99
Registriert: 7. Jul 2018, 07:58
Wohnort: Barntrup

Re: BITTE LESEN Primärtumor Halsmetastasen Cup-Syndrom

Beitragvon gudrun1960 » 12. Sep 2018, 13:45

Hallo,

wir waren gestern und heute wieder beim HP. Mama Krebswert (wie immer radionisch gemessen) ist runter auf 0,2. Der Leberwert ist immer noch auf 3, aber die Leber und auch die Nieren dürften ja auch jede Menge mit diesen krepierten Tumorzellen zu tun haben.

Da beim kürzlichen Absturz des Forums ja einiges von Mamas Behandlungsplan abhanden gekommen ist, habe ich aus einem anderen Forum nochmal alles rauskopiert.


Budwigquark zum Frühstück
Kurkuma
Selenase per oral 100 mmg
Lapachotee
Kalmustee (taglich eine Tasse)
hochdosiert Vit. D 3 mit K2(mk7) und Magnesium
Natron zum entsäuern
Utilin s D4 stark (Stärkung Immunsystem) alle drei Tage eine Kapsel
Spirulina-Granulat
Brokkolisprossen ( enthalten Sulforapham dieses tötet Krebszellen im Blut ab - siehe Uniklinik Heidelberg)
Enzyme (mir fällt gerade der Name nicht ein)
DMSO-Salbe mit 20 % Procain - nach Bedarf
hin und wieder CBD-Öl

Jede Woche zweimal 62,5 mg dreiwertiges Eisen zum anfüttern des Tumors intravenös. Täglich 3x2 Kapseln Artemisinin. Dieses dockt auf den eisenhaltigen Krebszellen an und führt so zur Apoptose. (Guter Bericht hierzu auf der Webseite der Sankt-Georgs-Klinik in Bad Aibling). Bei meiner Mama wird aber höher dosiert. Den gesunden Zellen passiert durch das Artemisinin nichts.
Außerdem spritzt sie zweimal wöchentlich Apfelmistel.
Vom Heilpraktiker erhält sie zweimal wöchentlich ca. 20 verschiedene Mittel von Sanum und Heel gespritzt. Einen kleiner Teil davon wird mit Eigenblut und etwas Procain gemischt und direkt neben die noch verbliebene Halsmetastase gespritzt. Außerdem noch Notakehl D5 und Quentakehl D5. Phosphorus und Sulfur in Q- Potenzen im Wechsel.
Außerdem erhält sie noch diverse Globulis in Hochpotenzen, sowie beschwungene Bicarbonat-Kügelchen und Herzglobulis

Unser Heilpraktiker arbeitet mit Dunkelfeldmikroskopie, Irisdiagnose, Radionik und Homöopathie.


Wie gut unser HP als Homöpath ist, haben wir gestern auch erleben dürfen. Mama hatte nach den Spritzen plötzlich arge Kreislaufprobleme. Puls war auch extrem langsam. Zweimal Globulis bekommen, er sagt ja leider nie was es ist, aber Mama war binnen 30 Sekunden wieder fit. Meine Höhenangst ist auch verschwunden. Zwanzig Jahre hatte ich damit rumgeschlagen.

Liebe Grüße

Gudrun

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1496
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: BITTE LESEN Primärtumor Halsmetastasen Cup-Syndrom

Beitragvon ralfdingo » 6. Nov 2018, 20:15

Hallo Gudrun
wie geht es deiner Mamma. haben eine ganze weile nichts voneinander gehoert. Hoffe du bist nicht sauer auf mich

gudrun1960
Beiträge: 99
Registriert: 7. Jul 2018, 07:58
Wohnort: Barntrup

Re: BITTE LESEN Primärtumor Halsmetastasen Cup-Syndrom

Beitragvon gudrun1960 » 7. Nov 2018, 18:06

Hallo Ralf,

warum sollte ich sauer Dich sein? Da gäbe es ganz andere Kandidaten. Es gäbe im Moment so einige, die ich gerne mal mit Anlauf in den Allerwertesten treten möchte. DU GEHÖRST DEFFINITIV NICHT DAZU!

Wir hatten mit Mama jetzt eine Behandlungspause von 5 Wochen und wir waren bis Freitag für 2 Wochen in Dänemark. Ich hatte leider nicht viel vom Urlaub, weil mir seit Anreisetag meine Oberschenkelmuskulatur und das Becken geschmerzt hat. Blöderweise auch noch die Füße. Egal, Schwamm drüber.

Heute bin ich mit Mama wieder bei unserem HP gewesen. Die Werte sind noch fast so, wie vor 5 Wochen. Der Krebswert ist um 0,1 auf 0,2 gestiegen. Aber die Aggressivität ist bei 0,1 geblieben. Der HP mißt ja aufeiner Scala von 0 - 10. Da mache ich mir erstmal keinen Kopf, wenn der ein Wert um 0,1 steigt. Alle andereen Werte (Nieren, Sklelett, Besaftung, Cholesterin, Herz und Osteoporose sowie psychische Belastung) sind weiter gesunken. Also meiner Meinung nach alles im grünen Bereich. Blut im Dunkelfeld sah auch suppi aus und diese Lebensenergiepünktchen waren wie immer zahlreichst vorhanden. Unser HP sagt, wer diese Pünktchen nicht mehr hat, ist nicht zu retten.

Vor 5 Wochen hatte Mama allerdings sehr heftig reagiert. Wegen der anstehenden Behandlungspause hat sie zweimal 50 mg Eisen erhalten. Wir waren gerade mal zwei Kilometer vom HP entfernt, da ist sie mir abgeklappt. War echt auf Messers Schneide. Mama sagt, sie hatte mit allem abgeschlossen und es wäre ihr auch egal gewesen, wenn sie gestorben wäre. So zu sterben, wäre echt gut. Die hat vielleicht Humor. Mann, Mann!!! Ich habe sie also mit Mühe und Not wieder ins Auto verfrachtet (wir hatten kurz auf einem Parkplatz angehalten) und mit Vollgas die Strecke zurück zum HP. Der ist dann gut in Schweiß gekommen. War dann aber schnell alles wieder gut.

Heute hat Mama dann ihre zahlreichen Mittel über einen langsam laufenden Tropf bekommen und auch sehr gut vertragen.

Morgen fahren wir nochmal hin. Die ganze Behandlung dann nochmal. Und demnächst hoffentlich nur noch alle 14 Tage. Ich reiße mich wirklich nicht drum, auch im Winter jede Woche 800 KM zu fahren. Ich hatte nämlich mal bei Glätte einen Totalschaden und bin seitdem ein Schisser, wenn es glatt ist.

Ich schreibe morgen nochmal. .... wir gehen jetzt nämlich in unserem Hotel lecker essen.

Ach, noch eine Frage: Ich hoffe Du bist nicht von diesen elenden Unwettern betroffen? Italien säuft ab und Deuschland vertrocknet. Verkehrte Welt!

Herzliche Grüße

Gudrun

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1496
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: BITTE LESEN Primärtumor Halsmetastasen Cup-Syndrom

Beitragvon ralfdingo » 7. Nov 2018, 21:39

Schoen das du dich gemeldet hast
Nein bei uns ist das wetter ok aber rinterum ists schon heftig
In den Alpen hat sich das Landschaftsbild verändert fast ein drittel der Baume hats umgefegt
Aber zurueck zu deiner Mama
Ich finde si siper stark und du, pass auf deine Knochen auf

gudrun1960
Beiträge: 99
Registriert: 7. Jul 2018, 07:58
Wohnort: Barntrup

Re: BITTE LESEN Primärtumor Halsmetastasen Cup-Syndrom

Beitragvon gudrun1960 » 8. Nov 2018, 16:41

Lieber Ralf,

ja, meine Mama ist ein Kämpfer.

Ab nächste Woche brauchen wir nur noch einen Tag pro Woche zum HP. Dann muß ich die 800 Kilometer zwar an einem Tag fahren, daß ist mir aber lieber so, weil ich dann endlich wieder einen ganzen freien Tag mit meinem Mann habe. Unsere autistische Tochter schläft nämlich donnerstags immer bei Ihrer Kinderfrau. Kinderfrau ist auch gut. Sophie wird im Februar 18. Ich muß mich jetzt auch mal um die Betreuung kümmern. Wenn sie 18 ist, braucht sie ja einen Betreuer. Das wird bestimmt auch wieder nervig.

Gestern und heute hat meine Mama ihre Behandlung auch gut vertragen. Alle Mittel wurden in eine Salzlösung (250 ml) gespritzt und dann per Infusion langsam verabreicht.

Ich habe heute auch zwei Hochpotenzen für meine Muskulatur erhalten. Ich hoffe, daß sie anschlagen.

Liebe Grüße

Gudrun

gudrun1960
Beiträge: 99
Registriert: 7. Jul 2018, 07:58
Wohnort: Barntrup

Re: BITTE LESEN Primärtumor Halsmetastasen Cup-Syndrom

Beitragvon gudrun1960 » 18. Nov 2018, 15:18

Mal wieder ein kleiner Nachtrag zu meiner Mama. Der Wert der auf 0,2 angetsiegen war, ist wieder runter auf 0,1.

Leider haben sich Ihre Lungenwerte aber verschlechtert. Der Lungenfunktionstest hatte im Mai noch 73 jetzt liegt er leider nur noch bei 64. Es ist aber auch super blöd, daß sie so schlecht laufen kann. Da neben der COPD auch noch Asthma fetsgestellt wurde, hatte ich ihr geraten Selenase zu inhalieren. Das verträgt sie aber nicht gut. Sie trinkt jetzt noch Schafgarbentee. Mal schauen, ob es besser wird. Im Januar ist der nächste Termin.

Liebe Grüße

Gudrun

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1496
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: BITTE LESEN Primärtumor Halsmetastasen Cup-Syndrom

Beitragvon ralfdingo » 18. Nov 2018, 18:29

Ich wuensche alles Gute deiner Mamma
Die Lunge braucht viehl Sport um gesund zu werden und da liegt oft das Problem wenn andere Beschwerden dazu kommen

Carmen
Beiträge: 941
Registriert: 5. Mär 2013, 10:59

Re: BITTE LESEN Primärtumor Halsmetastasen Cup-Syndrom

Beitragvon Carmen » 18. Nov 2018, 18:36

Hallo Gudrun,

ich werde morgen oder übermorgen einen Thread zu Robert Franz eröffnen. Bitte nicht vom Äußeren schrecken lassen. Mein Vorurteil habe ich revidiert. Vielleicht findest Du bereits hier für Deine Mama eventuelle Hinweise, die helfen könnten:

https://www.youtube.com/watch?v=IDy5TnW7dlA

Liebe Grüße und alles Gute.

Carmen

gudrun1960
Beiträge: 99
Registriert: 7. Jul 2018, 07:58
Wohnort: Barntrup

Re: BITTE LESEN Primärtumor Halsmetastasen Cup-Syndrom

Beitragvon gudrun1960 » 18. Nov 2018, 20:18

Hallo Carmen,

ich bin so ein riesiger E S E L !!

Den hatte ich bei Youtube auch schon mal kurz angeklickt. . . und dann gedacht „Was ist das den für ein Waldschrat?“
Hab es weggeklickt.

Schön blöd, habe gerade das Video geschaut. Das werden wir alles machen.

Danke schön @};- %%-

Gudrun

gudrun1960
Beiträge: 99
Registriert: 7. Jul 2018, 07:58
Wohnort: Barntrup

Re: BITTE LESEN Primärtumor Halsmetastasen Cup-Syndrom

Beitragvon gudrun1960 » 22. Nov 2018, 17:40

Hallo,

mal wieder ein kurzes Up-Date zu meiner Mama.

Die Halsmeta ist noch kleiner geworden. Der Nierenwert ist von drei auf zwei gesunken. Wir sind sehr zufrieden.

Nächsten Dienstag haben wir noch einen Termin bei einer neuen Hausärztin. Wir wollen mal fragen, ob sie im Januar ein MRT verordnet. Dann sind ja ca. 6 Monate vergangen. Ich glaube Mama, will das gar nicht so wirklich.

Ansonsten haben wir heute, nachdem wir sie schon 1,5 Jahre haben, endlich mal unsere Sauna eingeweiht. Ich befürchte ich habe eine Erkältung im Anmarsch.

Liebe Grüße

Gudrun


Zurück zu „Cup Syndrom“