Seite 1 von 1

Tumor in der Augenhöhle

Verfasst: 4. Jul 2014, 13:42
von Bika88
Hallo,

Ich weis nicht ob ich bei euch richtig bin aber ich Versuch mal mein Glück.

Ich bin fast 26 und eigentlich gesund. Vor etwas über einer Woche hab ich allerdings einen harten, nicht verschiebbaren knoten am oberen Rand der Augenhöhle bemerkt. Heute morgen war ich dann beim Arzt, da ich diesen knoten etwas beunruhigend fand.
Nach dem abtasten setzte mein Arzt einen merkwürdigen Gesichtsausdruck auf und meinte ich müsse unbedingt in die Chirurgie da es sich um einen tumor handele.
Ich habe schon seit einiger Zeit Kopfschmerzen und mir ist oft schwindlig, was ich aber beides auf eine hartnäckige erkältung zurück geführt habe.

Nun zu meiner Frage.
Habt jemand von euch ein ähnliches Problem oder Erfahrung mit Tumoren in der Augenhöhle?
Ich habe schon einen Termin beim Chirurgen gemacht und weis das ihr selbst sorgen habt und das mir nur der Arzt eine Diagnose stellen kann, doch ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen. Ich hab mit sowas nicht gerechnet und bin ziemlich beunruhigt.

Danke schonmal im Voraus.

Lg
Bika

Re: Tumor in der Augenhöhle

Verfasst: 4. Jul 2014, 15:59
von Lena
:er7 Liebe Bika,
zuerst einmal ein herzliches Willkommen hier im Forum.

Du bist richtig hier und willkommen, auch wenn sich hier noch niemand zu deiner Diagnose gemeldet hat.
Wann geht das Daumendrücken los für deine Augenhöhlen-Operation?

Bis zu deinem Termin bleiben dir folgende Alternativen - allesamt völlig nebenwirkungsfrei -:

Die Homöopathie liefert uns dank Hahnemann das Mittel "Argentum nitricum" (Silbernitrat), dessen Akutdosierung (nicht über D6) die Geschwürbildung mit möglich krebsiger Entartung an Horn- und Bindehaut, an den Schleimhäuten von Rachen, Kehlkopf, Magen, Zwölffinger und -Dickdarm, Harnröhre Gebärmutter und Gebärmutterhals bereit stellt.

Dieses Mittel kann dich auch begleiten bei "Angst vor Krebs" (ob diagnostiziert oder nicht), ebenso bekannt dafür sind der Fliegenpilz "Agaricus muscarius", Krebs-Nosode "Carcinosium" und Psora-Nosode "Psorinum".

Angstfrei ist es leichter, sich der für sich infrage kommenden Therapie zu stellen.

Ebenso zu erwähnen ist die Kohlauflage (aus dunkelgrünen Blättern des Wirsings und Weißkrautblättern) als anti-krebs wirksame Kreuzblütler. Blätter ohne Strunk nur kurz in kochendes Wasser geben, trocken tupfen, Augenläppchen zuschneiden und diese mit einem stabilen Glas auswalzen, dass die Blattfasern ihre Senföle freigeben. Mit einem BW- oder Leinentuch drüber die Daueraugenbinde anfertigen, die mit einer Augenbinde befestigt wird. Kohlblätter wechseln, wenn Du diesen Umschlag riechen kannst.
Sollte Flüssigkeit über die Augen oder die Nase abfließen, bitte nicht behindern und fortfahren.

Liebe Bika, du bist 26 Jahre jung und Du hast die körperliche Kraft, diesem harten Geschwür mit deinem Immunsystem zu begegnen. In diesem Wissen, gehe bitte deine Operation an und vor allem die Zeit danach.

Mit deinen Fragen, und all dem, was Du mit anderen teilen möchtest, meldest Du dich bitte hier zurück.

Alles, alles Liebe in deine Gefühle und Gedanken!

Lieber Gruß Lena

Re: Tumor in der Augenhöhle

Verfasst: 5. Jul 2014, 09:59
von Carmen
Hallo liebe Bika, :er7 hier im Forum.


Lena hat Dir ja bereits Hinweise gegeben, vielleicht siehst Du Dir auch mal diese Einträge an:

viewtopic.php?f=34&t=388

ebenso hier:

viewtopic.php?f=60&t=777

Ich drücke die Daumen und wünsche Dir alles erdenklich Gute.

Liebe Grüße

Carmen

Re: Tumor in der Augenhöhle

Verfasst: 6. Jul 2014, 14:39
von ralfdingo
Auch ich drücke dir die Daumen und heiße dich herzlich willkommen. Wenn du dir die Zeit nehmen kannst (meistens hat man sehr viel mehr Zeit als man glaubt zum entscheiden. Hoer dich um ib du ein Cyberknife Zentrum in der Nahe hast und lass dich da beraten. Für viele Tumore hat es den gleichen Wirkungsgrad wie eine op und ist doch um sooooo viel leichter zu ertragen. Es kommt im großen und ganzen auf die Groesse an sollte nicht mehr als 3 Zentimeter sein und sollte gut abgegrenzt sein also nicht an den rändern stark ausgefranst und verästelt. Auch Gammaknife ist sehrt gut nur wird da der Kopf bei der meist einmaligen Behandlung mit einem Eisenreifen befestigt was nicht weh tut aber eben seltsam unangenehm ist.

Und noch etwas stelle dich nicht in den Schatten." und weis das ihr selbst sorgen habt und das mir nur der Arzt eine Diagnose stellen kann" kümmere dich nicht um di Sorgen anderer Leute jetzt bist du an erster Stelle. Du brauchst deine Energie fuer dich und auch die Hilfe aller derer die sie dir geben wollen. Und du wirst sehen so wirst du wieder gesund. Bete wenn du kannst, oder wuensche dir wenn du nicht betest, nicht darum diese Krankheit nicht zu haben. Die hast du schon. Sondern darum die Kraft, die Intelligenz, das Licht und den Humor zu haben um mit allen Problemen fertig zu werden. So wie Lena schon geschrieben hat du bist Jung und wirst das sicher schaffen.
Ich habe keine Erfahrung mit dem Auge, aber mit dem Kopf. Alles halb so wild, keine Angst.
Ciao Ralf

Re: Tumor in der Augenhöhle

Verfasst: 6. Jul 2014, 17:06
von Carmen
Hallo Bika,

hier Informationen zu Cyber-knife, ich bin sicher, auch in Deiner Nähe findest Du eine Klinik, die diese Methode anbietet:

http://www.deutsches-cyberknife-zentrum.de/

Liebe Grüße

Carmen