Seite 1 von 1

Tierisches "DCA" aus Prag ist nicht das Dichloracetat (DCA)!

Verfasst: 3. Feb 2014, 16:52
von Lena
Tierisches "DCA" aus Prag ist nicht das Dichloracetat (DCA) und nicht das mit welchem Tumorreduzierungen und Krebsheilungen erreicht wurden!

http://www.immunvitamin.de/was_wirk.html

"DCA steht für DESOXYCHOLSÄURE (DeoxyCholic Acid) - nicht zu verwechseln mit Dichlorazetat, einer anorganischen Chemikalie die in der Krebsbehandlung versucht wird.

Desoxycholsäure ist seit rund 100 Jahren als eine körpereigene Substanz in ihrer Existenz bekannt. Da sie unseren sekundären Gallensäuren zugeordnet wird, wurde ihr bisher nur eine Rolle in der Verdauung zugeschrieben. Bei näherem Hinsehen zeigt sie jedoch ein völlig anderes physiologisches Verhalten als alle anderen Gallensäuren – da sie auch eine gänzlich andere Kernfunktion hat.

Die eigentliche Wirkung von DCA in unserem Körper wurde durch einen Zufall 1967 von einem tschechischen Forscherteam unter der Leitung von Herrn Dr. Bohuslav Vlcek entdeckt.

Zu dieser Zeit war Herr Vlcek als designierter Nachfolger des Nobelpreisträgers der Chemie Prof. Hérovský der fachliche Leiter der Chemischen Fakultät der Prager Karls-Universität. Seine Entdeckung bestand darin, dass die Hauptaufgabe der DCA die eines Immunmodulators ist, welcher teile unseres unspezifischen Immunsystems steuert. Später entdeckte er auch ihre Zweitfunktion im Hormonregelkreis unseres Körpers. Alle auf dieser Site angeführten Fakten beruhen somit rein auf naturwissenschaftlichen Erkenntnissen 40jähriger interdisziplinärer biologischer, chemischer, pharmazeutischer und medizinischer Forschung. Sie wurden mittlerweile vielfach wissenschaftlich publiziert und tausendfach in ärztlicher Praxis bestätigt.

Die Funktion von DCA als Immunmodulator wurde bisher vom Mainstream der Pharmaforschung nicht erkannt, da diese ihr Augenmerk fast ausschließlich auf das spezifische Immunsystem lenkt. Dadurch wurde in den letzten Jahrzehnten am unspezifischen Immunsystem (welches von DCA aktiviert wird) vorbeigeforscht. Somit gilt DCA offiziell noch als ein nutzloser „Irrtum der Natur“, als ein sinnloses entwicklungsgeschichtliches Überbleibsel. Trotzdem wurden auch von der konservativen Medizin Applikationen versucht etwa als Emulgator in Lebensmitteln, sowie in Verbindung mit anderen Gallensäuren als Choleretikum (gallentreibendes Medikament).

Die Naturheilkunde hat zu DCA jedoch einen anderen Stand. Es ist zu betonen, dass verschiedene Kulturen seit Jahrhunderten pflanzliche Medikamente zur Behandlung bestimmter Erkrankungen nutzen, deren Hauptwirkstoff DCA ist - ohne diese Wirkkomponente und ihren Wirkmechanismus zu kennen.
Ein Beispiel ist das chinesische Medikament "Niuhuang" (schisandra chinensis), welches bei Immunschwäche und zur Therapie entzündlicher Infekte eingesetzt wird.
Ein anderes ist ein in Polen verwendeter Baumpilz, welcher einen der DCA sehr verwandten Wirkstoff hat ebenso antientzündlich angewandt wird."


Aus aktueller Anfrage heraus, ist dieser Unterschied zwischen dem tierisch aus dem Rind produzierten DCA im Gegensatz zum 99% reinen DCA (Dichlorazetat - in der Chemie auch hier gängige Bezeichnungen lauten: Dichloressigsäure!) zw hier noch einmal aufzuzeigen.

Das in Kanada auch bei Krebs medizinisch angewandte DCA ist das, womit Jim Tassano Krebs heilte und das, mit dem die Krankenhäuser die Mitochondrien der Krebspatienten in Kanada therapierten, basierend auf eben dieser Beobachtung des griechischen Kardiologen Michalakis.

Dies bedarf, wie aus den Klinik-Krebspatientenberichten veröffentlicht berichtet auch keiner Therapeuten, die es einsetzen oder anwenden müssen - so, wie das in Prag erforschte tierische DCA.

Lieber Gruß
Lena