NIA Methode nach Dr. Ashkar

Informationen - Neues - Wissenswertes zum Thema: Alternativen bei Krebs
Andre
Beiträge: 23
Registriert: 18. Jun 2014, 13:36

NIA Methode nach Dr. Ashkar

Beitragvon Andre » 20. Jun 2014, 17:15

Hallo!
Ich bin neu hier und habe mich auch eben im Eingang vorgestellt.
Mich würde mal interessieren ob jemand mit der im Betreff genannten Methode, irgendwelche Erfahrungen gemacht hat oder jemanden kennt der das evtl. mal versucht hat. Es ist zwar eine ziemlich "verrückte" Methode, aber ich denke mal, bei so mancher Diagnose vielleicht einen Versuch wert!
Auf YouTube gibt's sogar ein paar Videos darüber. Titel ist: "lassen sie es nicht zu an Krebs zu sterben". Der link zur Homepage: "cancerselfcure.com"
Viele Grüße und schonmal Danke im Voraus!
Andre

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1299
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: NIA Methode nach Dr. Ashkar

Beitragvon ralfdingo » 22. Jun 2014, 18:34

Nie gehört :GS46 und nie gelesen, das wird sich jetzt aendern. :GS31

Andre
Beiträge: 23
Registriert: 18. Jun 2014, 13:36

Re: NIA Methode nach Dr. Ashkar

Beitragvon Andre » 22. Jun 2014, 20:02

Ich wende die Methode jetzt schon seid 8 Wochen an und werde einfach mal weiter machen. Hab in diversen osteuropäischen Foren viel darüber gelesen und es kostet ja auch so gut wie nichts. Die Videos auf YouTube sind auch super interessant.
Viele grüße, Andre

Carmen
Beiträge: 835
Registriert: 5. Mär 2013, 10:59

Re: NIA Methode nach Dr. Ashkar

Beitragvon Carmen » 24. Jun 2014, 10:22

:er7 im Forum Andre,

ich habe davon auch noch nichts gehört, habe mal kurz gegoogelt und werde weitersuchen.

Hier der Ablauf:

Diese rein natürliche Methode Krankheiten zu heilen, ist für jeden selbst, und ohne medizinischen Vorkenntnisse, durchführbar.

Dabei wird mit einer Kichererbse künstlich eine Wunde offengehalten und einem Blatt Weißkohl gegen die Austrocknung und Kühlung verwendet. Es entsteht entgegen der Erwartung keine Infektion, da mit Hilfe der Erbse nur Sekretionen aus dem Körper transportiert werden. Außerdem absorbiert die Hülsenfrucht Wasser und reinigt das Blut im Lymphsystem.

Wie funktioniert das?

Dazu ein Zitat von Dr. Georg Ashkar:

" Dadruch, dass das Immunsystem durch diese Wunde betroffen wird, fängt es an zu handeln und überträgt um die Wunde herum alle sich dort befindlichen Infektionen, Abfälle und Chemikalien, die Krebs, Arthritis, HIV und AIDS auslösen. Es bringt sie an die Wunde und scheidet sie nach Außen aus, wo sie eben durch die Kichererbse absorbiert werden. Dadruch, dass man die Kichererbse alle zwölf Stunden wechselt, gegen alle Toxinen, die Ursache der Erkrankung sind, nach Aussen. Nach zwei Monaten ist das Blut zu Hundert Prozent rein. Danach beginnt die tatsächliche Heilbehandlung des ganzen Körpers."


" Manchmal schrecken Ärzte die Menschen ab, indem sie sagen, dass solch eine Wunde zu einer Infektion und sogar zur Gangräne führt, was mit einer Beinamputation enden kann. Das ist nicht wahr! Das ist eine Lüge! Wenn Sie Gangräne am Bein oder an einer anderen Stelle haben und Ihr Blut von allen Erregern, welche die Gangräne sowie andere Erkrankungen verursachen, gereinigt wird, wird die Gangränge auch geheilt. Sie werden allerdings nie eine Infektion bekommen, weil die Kichererbse Sekrete von Innen nach Außen absorbiert und stabilisiert. Es besteht keine Mögichkeit, dass eine Infektion ins Innere des Körper eintritt, weil die Sekretion Stimuliert wird."



Jedes Mal, wenn Sie Schmerzen empfinden, ist es ein Teil der Behandlung. Sollten die Schmerzen intensiv und unerträglich sein, nehmen Sie Schmerztabletten ein. Die Tabletten werden die Schmerzen reduzieren und Sie werden sich komfortabler fühlen. Der ganze Prozess muss mindestens sechs Monate dauern. Nach sechs Monaten werden Sie sehen, ob Eiter und Blut weiterhin austreten. Wenn ja, dann müssen Sie mit der Behandlung fortsetzen. Alles hängt davon ab, wie alt die Krankheit ist, und wie weit Sie sich entwickelt hat. In den meisten Fällen kommen die Menschen aus der Klinik, wo sie der Chemo- bzw. der Radiotherapie ausgesetzt waren, was die Krankheit sehr viel komplizierter macht.



Wenn Sie also erfahren haben, dass Sie Krebs haben und sich für die Behandlung mittels meiner Methode entscheiden, werden Sie innerhalb von sechs Monaten genesen. Es wird kein Krebs und keine Rückfälle mehr geben - nie wieder!

Für immer !

Wenn aber die Krankheit schon mehrere Jahre andauert und Chemotherapie eingesetzt wurde, dauert der Heilungsprozeß etwas länger - acht zwölf oder auch manchmal sogar 18 Monate. Die Krankheit wird jedoch definitiv geheilt. Unabhängig davon, ob man Krebs der Stuve IV hat, wenn der Krebs im ganzen Körper verbreitet ist, wird er immer problemlos geheilt.
Zitat Dr. George Ashkar


Die Anwendung erfolgt in 3 Schritten.

1. Vorbereiten einer künstlichen Wunde
2. Öffnen der künstlichen Wunde
3. Beginn der Behandlung
4. Abschluß der Behandlung

In vier Schritten zur Gesundheit

Schritt 1:

Wir benötigen

1. Dicke Plastikfolie
2. Elastische Binde
3. Frischer Knoblauch
4. Klebeband (idealer Weise aus dem medizinischen Bereich)
5. Knoblauchpresse
6. Nagelschere
7. Pinzette
8. Plastikring (Ø 2,5 cm)
9. Rasierklinge

Anwendung

Als beste Stelle für die künstliche Wunde ist an der oberen Hälfte eines Oberschenkels, so weit weg vom Knochen wie es mögliche ist.

1. Wundstelle rasieren

2. Die Wunde soll die Größe der zu verwendenden Kichererbse haben, weshalb man den Ring benötigt. Es ist wichtig, dass die Wunde nicht größer ist! Ring Vorbereiten: Dazu umschlagen sie gegenüberliegend jeweils mit 2, etwa 3-4 cm langen Streifen Klebeband, die Seiten des Ringes, dass man ihn gut an der ausgesuchten Stelle anbringen kann.
3. Den Ring weit entfernt vom Knochen in der oberen Hälfte der Wade anbringen.

4. Um die Wunde zu öffnen, muss die Haut entfernt werden. Dazu gibt es eine schmerzfreie und natürliche Methode:

5. Pressen einer Knoblauchzehe mit der Knoblauchpresse.

6. Füllen des aufgeklebten Ringes mit dem gepreßtem Knoblauch. Die Inhaltsstoffe des Knoblauch reizen so die Haut, bis es zu einer Blasenbildung kommt. Die Haut der Blase ist dann abgestorben, weshalb sie schmerzunempfindlich wird.

7. Mit der Folie bedecken der Stelle mit dem Ring, so dass die Säfte im Ring bleiben.

8. Folie auf die angebrachte Servierte legen und mit der Binde einwickeln um alles zu fixieren.

9. nun 6 - 8 Stunden auf die Blase warten.


Schritt 2:

Wir benötigen

1. Alkohol (zur Desinfektion)
2. Elastische Binde
3. Kichererbse
4. Klebeband
5. Kohl
6. Papiertuch
7. Wattebausch

Anwendung

1. nach 6 - 8 Stunden geht es weiter; Binde, Servierte, Folie, Ring und Knoblauch entfernen

2. Die Blase mit der Nagelschere einschneiden und Haut abziehen. 1. Dazu mit Alkohol und Watte die Stelle rund um die Blase desinfizieren.

2. Schere und Pinzette desinfizieren.

3. Ein Stück Haut einschneiden und einfach Abziehen. Austretendes Wundsekret mit einem Tuch auffangen um den Arbeitsort nicht zu verunreinigen. Dieser Vorgang ist schmerzfrei, da die Haut der Blase bereits abgestorben ist.


Schritt 3:

1. Falten sie eine Servierte einmal in der Mitte, und

2. einmal ein Viertel zur Mitte der bereits gefalteten Hälfte hin.

3. An einer der zuletzt gefalteten Ecke ein Stück herausschneiden, damit es etwas größer als der Ring ist. Das Loch soll gleich die gesamte Wunde umschließen und sollte deshalb etwas größer sein. Entfalten sollte sich nun in der Mitte der einen Hälfte das Loch befinden.

4. In die Servierte legt man nun ein Blatt Kohl und faltet sie einfach, dass auf der Mitte der einen Seite das Loch mit dem Kohl zu sehen ist.

5. Um es sich einfach zu machen klebt man vorsorglich zwei Streifen Klebeband an beide Enden der einfach Gefalteten Servierte, so dass Loch nach unten zeigend aufgeklebt werden kann.

6. Nun die Kichererbse einlegen. 1. dazu die Erbse auf den Kohl im Loch der Servierte legen, und die Servierte mit der Kichererbse auf die Wunde legen und mit dem Klebeband fixieren.

7. Zum Abschluß mit einer elastischen Bandage die Servierte mit der Kichererbse einbinden. Dabei beachten, dass die Erbse nicht verrutscht und schön fest im Muskelgewebe sitzt.

Nun 1 mal alle 2 - 3 Tage die Kichererbse und den Kohl wechseln.


Schritt 4

Nach dem dritten Tag Wechseln, beginnt eine Flüssigkeit aus der Wunde auszutreten.

Das ist:

Sekret
Eiter
Vergiftetes Blut

Ab diesem Zeitpunkt die Kichererbse alle 12 Stunden wechseln:

1. Verband entfernen und die Stelle rund um der Wunde mit Alkohol reinigen.

2. Ebenso die Erbse, das Kohlblatt und die Serviette tauschen.

Auf diese Weise wird das Blut innerhalb von 2 Monaten gereinigt. Dabei werden alle Arten von Infektionen und chemischen Teilchen ausgeschieden. Nach der Reinigung und weiteren 1 - 3 Monaten verschwinden sämtliche physische Krankheiten und Krankheitssymptome.

Quelle:

http://www.nicht-wissen.square7.ch/dewi ... ?title=NIA

Hier noch ein interessantes Video mit Patientenberichten:

http://www.youtube.com/watch?v=FLe7GZsVTcQ

Liebe Grüße

Carmen

Carmen
Beiträge: 835
Registriert: 5. Mär 2013, 10:59

Re: NIA Methode nach Dr. Ashkar

Beitragvon Carmen » 24. Jun 2014, 12:01

Diese Info-Seite habe ich noch gefunden

http://ismaela.wix.com/lek#!

Liebe Grüße

Carmen

Andre
Beiträge: 23
Registriert: 18. Jun 2014, 13:36

Re: NIA Methode nach Dr. Ashkar

Beitragvon Andre » 24. Jun 2014, 14:20

Genau das meine ich. So mach ich es jetzt schon seit ca 8 Wochen. Beobachtet habe ich dabei nur das es immer weniger Flüssigkeit wird, beim Verband wechseln. In einem kanadischen forum hab ich damals auch von einem lungenkrebspatient gelesen der das an beiden Beinen gemacht hat, damit es schneller geht.
Vielleicht meldet sich ja mal jemand hier der das auch schon versucht hat.
Viele grüße, Andre

trust_in_nature
Beiträge: 52
Registriert: 12. Nov 2014, 20:38

Re: NIA Methode nach Dr. Ashkar

Beitragvon trust_in_nature » 12. Nov 2014, 20:46

Hey Andre :) wie geht es dir ? Hoffe doch gut ! Würde mich interessieren wie es dir mittlerweile mit der Methode ergeht ??? Hast du irgendwelche Nebenwirkungen/Verbesserungen bemerken können !? :-?

lG , Leni

MiKu86
Beiträge: 1
Registriert: 15. Mär 2017, 10:09

Re: NIA Methode nach Dr. Ashkar

Beitragvon MiKu86 » 15. Mär 2017, 10:19

Hallo Andre,

ich kann Dir folgendes dazu sagen. Ich bin sehr skeptisch, habe Dr. Ashkar aber 2009
persönlich auf einer "Lesung" zum ersten Mal gesehen, als er über diese Methode referiert hat.

Es klingt sehr einfach und genau darin ist der "Unglaube" der Menschen. Aber Dr. Ashkar
wäre seber 1987 gestorben, wenn er sich nicht selber kuriert hätte. er hatte noch 5 Monate
zu leben.

Wir praktizieren diese Methode nun seit dieser Zeit, sehr erfolgreich, auch ohne Krebs as
Porfilaxe, vorbeugend. Es gibt inziwschen auch ein Bch (für kleines Geld), wo
alles beschrieben und bebildert ist, damit jeder genau sehen kann, wie es ausieht
wenn man diese Hülsenfrucht in den Lympfweg zur Reinigung einbaut.

Meine Frau und ihr Bruder helfen seit dieser Zeit Menschen, nicht nur in der Krebshilfe, auch
in den dazu notwendigen Ernhährungsmethoden und zusätzlich untersztützenden Maßneahmen.

Aber diese Method ist super, nur zu empfehlen.

MFG
Michael


Zurück zu „Infos“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast