Gefährliche Zahnwurzelbehandlungen

Der Zusammenhang zwischen dem Zustand unserer Zähne und Tumorerkrankungen
Carmen
Beiträge: 836
Registriert: 5. Mär 2013, 10:59

Gefährliche Zahnwurzelbehandlungen

Beitragvon Carmen » 16. Mai 2013, 10:51


Tumore fallen nicht vom Himmel.

Dr. med. Issels:

Zahnwurzelbehandlung die keine Herde setzt, gibt es nicht.


http://tumore-fallen-nicht-vom-himmel.d ... andlungen/

Liebe Grüße

Carmen

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Re: Gefährliche Zahnwurzelbehandlungen

Beitragvon Lena » 16. Mai 2013, 13:41

Dies sollte in Zahnarztpraxen offen lesbar Aushängepflicht sein!

Liebe Carmen,
genau das habe ich gesucht, als ich das Thema Zähne und Tumore ansprach, bevor wir das Überthema einstellten. Danke Dir!


"Daneben existiert nach der chinesischen Medizin auch das erst viel später durch Licht nachgewiesene Meridiansystem. Über diese Meridiane verbunden kann der Wirkungsort einer Herderkrankung an einer vom Ursprungsort weit abweichenden Stelle liegen.

Die Fernwirkung wurzeltoter Zähne

Wurzelbehandelte Zähne sind mit Abstand das Schlimmste was man einem Menschen antun kann. Die Bezeichnung gibt leider nicht im Entferntesten wieder, was hierbei eigentlich getan wird. Der Laie assoziiert mit Behandlung den Versuch der Heilung. In Wirklichkeit wird der beispielsweise kariöse Zahn bis zum Zahnnerv hin eröffnet. Danach wird der Nerv gezogen und die Hauptkanäle im Zahn werden aufbereitet, der Zahn danach ausgefüllt. Ein Zahn hat pro Wurzelspitze jedoch nicht nur einen Ausgang, sondern über 500 Nebenkanäle, diese bleiben bei der Wurzelbehandlung unberücksichtigt. Also ist ein sauberes Abfüllen des Zahnes in keinem Fall gegeben. Nun ist der Zahn tot. Man hat also aus einem lebenden Zahn, einen quasi Stiftzahn gemacht. Das heisst, die äussere Hülle die aus stabiler Substanz besteht, bleibt erhalten und der lebende Kern wurde entfernt.

Ein so bearbeiteter Zahn erfüllt natürlich oberflächlich betrachtet weiterhin seinen Zweck. Jedoch wird er sich mit der Zeit verfärben. Er wird dunkler, wird brüchiger werden. Diese Zähne lassen sich nach einiger Zeit schlecht extrahieren (entfernen). Wenn man versucht, einen solchen Zahn heraus zu ziehen, bricht er meist auseinander, was die Entfernung erschwert. Umbauprozesse, oder besser ausgedrückt, Verwesungsprozesse sind hierfür verantwortlich. Verfärbt sich ein solcher Zahn, setzt er toxische Abbauprodukte, oder auch hier wieder besser gesagt, echte Leichengifte (Mercaptane, Thioäther u.a.) in das umliegende Gewebe frei. Aus dem Zahn ist durch die avitalisierende und konservierende Behandlung eine “Giftfabrik” geworden, durch die der Körper fortwährend geschädigt wird."


Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Re: Gefährliche Zahnwurzelbehandlungen

Beitragvon Lena » 11. Apr 2014, 16:04

http://softlaser.wikia.com/wiki/Testimonials
TMD (Temporomandibular Disorders, Sammelbegriff für Erkrankungen des Kauapparates, siehe auch "Kraniomandibuläre Dysfunktion" und Zahnhohlräume

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=rOjOVtyK5Gw
ADDRESSING THE SYMPTOMS OF DENTAL DISTRESS SYNDROME von Dr. Larry Lytle, Autor von Healing Light, erklärt die seit über 50 Jahre bekannten Zusammenhänge zwischen dem Gehirn und unseren Zähnen, und somit dem Körperzustand und seinen Zähnen (auch derer, die längst gezogen wurden).

Zahnarztpraxen in den USA lehnten dieses Wissen ab, da sie Bange hatten, sich in die Medizin einzumischen, von denen sie die Zähne in ihrer eigentlichen Funktion strikt getrennt halten wollten in der legalen Behandlung.

Dr. L. R. , Washington, meldete sich dazu wie folgt zu Wort:
"Meine erste persönliche Erfahrung mit dem Rotationslaser und dem 808 - Enhancer war außergewöhnlich.
Ich hatte das TMD-Problem seit fast 20 Jahre. Ich hatte seit 30 Jahren Hahnhohlräume.
Ich hatte eine Operation an drei Kieferstellen, in denen mir der Zahnwurzelkanal entfernt wurde.
Ich wusste, dass ich noch drei weitere Kieferbereiche hatte, die kontinuierlich aktiv waren, aber ich nicht sehr begeistert von einer weiteren Operation.

Die erste der drei chirurgischen Eingriffe waren gefolgt von mindestens 12 Nachsorge-Injektionen und Low-Level-Laser-Behandlungen. Die 2. Operation legte mich für 3 Tage flach auf den Rücken.
Die letzten drei verbliebenen Zahnbeereiche behandelte ich auf einmal mit dem 808-Enhancer.
3-5 Minuten nach der Behandlung mit ca. 2 Minuten pro Seite, fühlte ich, dass mein Kiefer wieder in seiner richtigen Position war. So, dass ich nicht mehr das Engegefühl im Hals und im veränderten 2. Cervical-Wirbel hatte. Ich war frei von weiterer Verschlimmerung zum ersten Mal in meinem Leben. Ich bin seit über 6 Wochen frei geblieben von dem ständigen Druck und mein Biss ist endlich der Beweis für die Prüfung für die Finalisierung dessen."

:GS33 Es ist nicht für alle einfach, sich dem Wissen von Dr. Lytle im 1 Stunden-Video-Seminar zu öffnen, die Sprachkenntnis erfordert. Mir lieferte dieser Vortrag auch den Beweis, für die in den USA bezeugten Zahnheilerfolge - ohne Wurzelbehandlung und im Falle einer angesagten Wurzelbehandlung - als preiswertere Alternative für die US-Bürger, als die 2.500 US-Dollar Wurzebehandlung.

Ihren Softlaser erhalten sie wesentlich billiger und für den Körper heilender als die mehr als umstrittene bis krebserregende Standard-Wurzelbehandlung.

p.s.: Das Video von Dr. Lytle ist sehr informativ, hilft bei der Selbstuntersuchung und dem Verständnis der Zusammenhänge, wie sie die Zahnärzte nicht wissen können, wie er immer wieder betont, da sie von diesem Wissen bis heute fern gehalten werden.

Ich bin immer auf Berichte gestossen von Zahnwurzelbehandlungen, die nach einer privaten Laseranwendung nicht mehr nötig gewesen waren. Wenn es dazu einen Schlüssel gibt, dann hält diesen für mich nur Dr. Lytle in seinen Wissenshänden.

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)


Zurück zu „Zähne“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast