Seite 1 von 1

Ozonide - PARA-RIZOL äüßerliche Tumorbehandlung

Verfasst: 19. Jun 2013, 19:51
von Lena
http://www.klinghardtacademy.com/images/stories/ozonides/use_of_ozonides.pdf

Einzelne Beispiele der Behandlung mit Rizol:

6. Patientin mit extrem schwere Risse in beiden Füßen, dringt direkt in das Fleisch,
Rizol-Alt eingerieben zweimal täglich. Das Mittel stimuliert die Granulation. Die Risse zu schließen und zu heilen, die Haut ist so gut wie neu.

7. Patientin, 62 Jahre alt, am 21.1.1999 mit Zustand nach Brustkrebs vorgestellt:
schmerzhaft ulzerierende Metastasen in den Achselhöhlen. Gebadet mit Kamille- und Salbei- Tee, zusätzlich Rizol-Alt in Stülpa-Schlauchverband zweimal am Tag.

Am 11.2.1999 Metastasierung Rillen in die Heilung der Haut aufgewickelt, riecht nicht mehr. Para-Rizol angewandt, Wunde ist sichtbar besser.

Am 18.2.1999 hat sich die Haut wieder normalisiert.

Am 9.3.1999 infektiöser Zustand hat sich erheblich verbessert. Wunde weiter behandelt mit Para-Rizol.

29.4.1999: Haut ist o.k., überhaupt kein Pilzbefall.

16.6.1999: Haut in sehr gutem Zustand, die Patientin fühlt sich gut"


Lieber Gruß Lena

Re: Ozonide - PARA-RIZOL äüßerliche Tumorbehandlung

Verfasst: 19. Jun 2013, 20:04
von Lena
8. Weibliche Patientin im Alter von 70, mit Geschwür auf der Außenseite des linken Knöchels. Schorf um das Geschwür. Wunde behandelt mit Novuxol, Para-Rizol und Cutunova Schaum. Halbverschließendes Hydrokolloid-Dressing. Ergebnis: Wundheilung gut.

9. Patient männlich, 73, unter anderem mit Nekrosen an den Zehen, Mykosen in Lücken zwischen den Zehen. Begann der Para-Rizol-Anwendung am 1.3.1999. Am 25.03.99 Mykosen in Lücken zwischen den Zehen bis zur Heilung. Am 19.04.99 gewickelt weiterhin gut heilend, Nekrosen ziehen sich zurück, Fortsetzung der Para-Rizol-Behandlung.

10. Männlicher Patient im Alter von 43, mit Furunkel auf der Innenseite des rechten Unterschenkels. Behandelt mit Para-Rizol mit folgendem Ergebnis: gut bis verheilt.

11. Männlicher Patient im Alter von 68, mit Hautveränderungen an Händen und Füßen, Mykosen, Diabetes, Zustand nach LWS-Syndrom. Onychomykose auf allen Zehennägeln. Am 04.05.99 Para-Rizol extern gegen die Pilze auf die Füßen gegeben. Am 17.06.99 Zustand sichtbar besser. Fortsetzung der Behandlung mit Para-Rizol, Schafgarbe- und Salbei-Tee-Fußbäder.

12. Weibliche Patienten im Alter von 31, unter anderem mit Hefepilz unter beiden Brüsten, Schrunden an beiden Mundwinkeln, periorale Entzündungen auf beiden Lippen. Am 01.03.99 Para-Rizol verabreicht für Hefepilz und die Lippen zu heilen. 11.03.99 Hefe Pilzinfektion auf der Brust schon fast verheilt. Fortsetzung auf der Haut mit Para-Rizol behandeln.

13. Männlicher Patient im Alter von 70, mit rezidivierendem Erysipel Infektion auf rechten Unterschenkel, Ödeme auf beiden Unterschenkeln, Onychomykose an beiden Füßen, schwere Arthrose, Mykosen in Lücken zwischen den Zehen beider Füße. Hausarzt hat laufende Antibiotika-Zyklen erfolglos vorgeschrieben. 09.04.99 Para-Rizol rieb in die Zwischenräume zwischen den Zehen und Vorderpfoten. 21.04.99 Patient sehr zufrieden mit der Art, wie die Mykosen abheilen.

14. Weibliche Patientin im Alter von 20, mit einer chronischen Wunde besteht seit 02.08.98 zwischen rechts kleinen Zeh und Fuß nach der chirurgischen Korrektur, ca. 3cm groß. Behandlung am 19.11.98: Rizol-Neu während des Tages angelegt, Heilerde mit 1 Tropfen Teebaumöl in der Nacht. 24.11.98 gewickelt behandelt wie zuvor. 10.12.98 nur geringe Rest-Entzündung, gute Narbenbildung. Patientin ist mit der Art und Weise der Wundheilung sehr zufrieden. 16.12.98 Wunde zu, Narbenbildung geheilt. Empfohlene neurotherapy für die Narbe im Februar 1999. Patient ist sehr zufrieden."


siehe Beiträge zu Para-Rizol- und Para-Spezial-Rezepturen: http://www.digigalleria.net/krebs-nur-eine-krankheit/viewtopic.php?f=31&t=35#p82

Lieber Alternativen-Gruß zu Antibiotika und Cortison!
Lena