Seite 1 von 1

Kermesbeerenblätter-Kompressen gegen Krebsgeschwüre

Verfasst: 9. Okt 2014, 13:42
von Lena
Kermesbeerenblätter (Phytolacca decandra) Herba phytolaccae als warme Kompressen gegen Krebsgeschwüre -
"Die äußerlichen Heilmittel, ihre Eigenschaften, Wirkungen auf den menschlichen Organismus und Anwendung für praktische Ärzte und Wundärzte" von Dr. Wilhelm Friedrich Hahn
http://books.google.fr/books?id=B688AAAAcAAJ&pg=PR7-IA1&hl=de&source=gbs_selected_pages&cad=2#v=onepage&q&f=false

http://lwecker.com/pageID_5085729.html hat geschrieben:Diese Rezepturen sind eine Kombination aus der indianischen (Tumor-)Heiltradition einerseits und andererseits aus den in Europa im 17. Jahrhundert gebräuchlichen Tumortherapien. Von den Indianern wurden fast ausschließlich die kanadische Blutwurz (Sanguinaria canadensis) die kanadische Gelbwurz (Hydrastis canadensis) sowie die Kermesbeere (Phytolacca) verwendet.
Seite 393 "Die frischen Blätter und der frische Saft zu Fomentationen gegen Krebsgeschwüre."

Ich hatte sie zahlreich unter dem großen kanadischen ahorn und einem mir unbekannten Nadelfädenzierbaum wachsen. Habe mir die Brustkrebs- und Krebsanwendung der nordamerikanischen Indianer versucht vorzustellen, kannte jedoch diesen Text noch nicht.

Siehe auch: Betreff des Beitrags: Schwarze Salbe heilt Brustkrebs >: http://www.digigalleria.net/krebs-nur-eine-krankheit/viewtopic.php?f=11&t=118#p278

Lieber Gruß Lena