Georges Lakhovsky und sein Oszillator als Krebsheiler

Royal Rife, George Lakhovsky, Robert C. Beck, Robert O. Becker, Dr. William H. Philpott, etc.
Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Georges Lakhovsky und sein Oszillator als Krebsheiler

Beitragvon Lena » 11. Jun 2013, 19:58

Elektromedizin: ihre Krebs heilenden Pioniere des 20. Jahrhunderts

http://www.youtube.com/watch?v=rRttn...eature=related
Funken erzeugen Frequenzanteile im GHz-Bereich.
Energie aus der ionisierten Luft.
Lakhovsky-Oszillator (MWO): So sehen oder sahen sie aus, die s.g. Antennen oder Radiatoren, die in Frankreich von geheilten Krebspatienten aus Angst vor Rezidiven in den Kellern gehalten wurden, um sie immer wieder einmal auf einem Holzstuhl sitzend zu aktivieren.

http://www.youtube.com/watch?v=kkXd6...eature=related
In Frankreich fand ich noch Internettexte von einem Schüler Lakhovsky's, die mir Laie dieses wirksame Schwingungsverfahren allgemeinverständlich erklärten. Sie hatten mir eines gemeinsam mit dem Physiker Dr. Robert Beck, der zu Lakhovsky's Patent sagte: "Wir wissen nicht wie, aber es funktioniert".
:GS1 Sogar bei Tieren, ...die es über den Verstand weder befürworten noch ablehnen können...

Lakhovsky: "Das Geheimnis des Lebens"
Therapiemöglichkeiten mit dem MWO.. wirksam bei HIV, Krebs, Diabetes, Herpes, Hepatitis, Tuberkulose, Erkältung.
Robert C. Beck, zu dem Zeitpunkt bereits handgreiflich als unliebsamer KKH-Konkurrent bedroht, bezeichnete die nachweislich erfolgreiche Elektromedizin als illegale Therapie, über die er nicht sprechen darf, da von der NASA beansprucht. :GS12

Der Russe, George Lakhovsky, der auch in Pariser Kliniken mit seiner das Immunsystem wieder herstellenden Elektromedizin verschiedenste Krebserkrankungen heilte, verwies bei seinen Studenten immer wieder auf den Vergleich mit dem Quellwasser. Mir beim Austreten ein von der Natur selbst "verwirbeltes" Wasser.

(Ich selbst, bin übrigens auch sehr dankbar für meine Quelle und "bespreche" auch diese beim Besuch, indem ich mich bei ihr für diesen steten Wasserkreislauf bedanke.)

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Re: Georges Lakhovsky und sein Oszillator als Krebsheiler

Beitragvon Lena » 13. Jun 2013, 00:28

Georges Lakhovsky - Das Geheimnis des Lebens. Kosmische Wellen und vitale Schwingungen

Georges Lakhovsky (* 17. September 1870 oder 1869 in Minsk; † 31. August 1942 in Brooklyn, New York) war ein Erfinder und Buchautor russischer Herkunft. Er wurde bekannt durch die Hypothese einer drahtlosen Kommunikation zwischen Zellen mittels Hochfrequenz und der Erfindung von Geräten, die in der Lage sein sollten, Krebserkrankungen zu heilen....

Sie waren in der Lage Krebserkrankungen zu heilen, sollten es jedoch nicht.

Auf scribd.com sind die relevaten Seiten nicht lesbar, die hier benannt sind: http://www.mweisser.50g.com/lakhovsky.htm#Geranie

:GS34 Informative Lakhovsky-Webseite - evtl. ein Fall für ein Übersetzungsprogramm: http://altered-states.net/barry/Lakhovsky/

Den Lakhovsky-Multi-Wellen-Oszillator zur Heilung benutzen: http://altered-states.net/barry/Lakhovsky/usingmwohealing.htm


Hier zur Literatur der "offenen Kupferringen", so wie sie in den 1970ern noch verkauft wurden.

http://books.google.fr/books?id=AgvAvKeYqAcC&pg=PA10&lpg=PA10&dq=offene+kupferringe+%2B+lakhovsky&source=bl&ots=2eKAZsXHbR&sig=hM3rPDbti_-XDmXzKeGF144xOpE&hl=de&sa=X&ei=3q-3UcD0LoG8Pcb7gKgB&ved=0CDkQ6AEwAw#v=onepage&q=offene%20kupferringe%20%2B%20lakhovsky&f=false
http://books.google.fr/books?id=AgvAvKeYqAcC&pg=PA155&lpg=PA155&dq=offene+kupferringe+%2B+lakhovsky&source=bl&ots=2eKAZsXHbR&sig=UGdFyTncYLRlv5EeJoHb1KGrJkE&hl=de&sa=X&ei=3q-3UcD0LoG8Pcb7gKgB&ved=0CEYQ6AEwBg#v=onepage&q=offene%20kupferringe%20%2B%20lakhovsky&f=false


Lakhovsky-Oszillator nach heutiger Technik: http://www.preisvergleich.at/produktsuche/lakhovsky-oszillator_0fe1e969fc0ca2bf519ff8fbcb8e7ee7/

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Die Strahlenbiologie des Elektroingenieurs Lakhovsky

Beitragvon Lena » 19. Jun 2013, 13:21

http://www.alternativehealth.co.nz/cancer/index.htm
http://www.altered-states.net/barry/newsletter161/index.htm

Offensichtlich dringt die elektrostatische Energie nicht in den Körper ein. Dies wird als "Haut Effekt" bezeichnet. Jedoch kann und tut die elektromagnetische Komponente dieser Energie und jede Zelle durchdringen und induziert in jeder eine EMK. Es ist genau diese Energie, der Lakhovsky fast all seine wundersamen "Heilungen" zuschreibt.

Lakhovsky glaubte, dass lebende Zellen-Akkus sind, der Kern hält die positive Ladung und das Zytoplasma führt die negative. Wenn Zellen mit einer Reihe von elektromagnetischen Schwingungen bestrahlt wurden, konnten sie "aufgeladen" werden und somit verjüngt. Ein Bereich von Frequenzen ist notwendig, da die Zelle und ihre Teile auf verschiedene Frequenzen ansprechen.

Wellen die heilen, die neue Naturwissenschaft der Radio-Biologie
von Mark Clement http://www.amazon.com/Waves-That-Heal-Mark-Clement/dp/0787311642

Eine mir ausreichend gute Auswahl themenorienter Video-Filme dazu: https://www.youtube.com/playlist?list=FLM9vJ8El-BqonhrGosNAfJQ&feature=c4-feed-f wie u.a. Gerald Pollack "Elektrisch strukturiertes Wasser", der Lakhovsky-Multiwellen-Oszillator von Thomas Joseph Brown (Direktor der Borderland Sciences)
https://www.youtube.com/watch?v=tzZwvv7LU9Y&list=FLM9vJ8El-BqonhrGosNAfJQ&index=9

Letzteres Video vom US-Gründer der s.g. "Grenzlandwissenschaften" in Englisch, ist ebenso spannend, für die, die das wahrlich "Spannende" suchen.

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

heinztobler
Beiträge: 2
Registriert: 26. Feb 2014, 14:52

Lakhovsky Multiwellen Oszillator Behandlung heute

Beitragvon heinztobler » 26. Feb 2014, 15:11

Wir besitzen einen originalgetreuen Nachbau eines Lakhovsky Multiwellenoszillators und ein Gerät von Meditech Europe.
Wir behandeln zur Zeit unseren ersten Krebspatienten welcher die Behandlung begleitend zur Antigentherapie macht. Die Tumormarker sind von 223 auf 46 gefallen und 3 der 4 Tumore sind nicht mehr nachweisbar. Der verbleibende Tumor ist von über 6 cm auf 1.2 cm geschrumpft. Es ist noch keine Heilung, aber wir sind auf dem Weg.
Zu unserer Arbeit mit dem Oszillator:
https://www.youtube.com/watch?v=vfI73EwIxRY

Unsere Kunden berichten über eine sehr entspannende, verjüngende und vitalisierende Wirkung.
Die Schwingung jeder Zelle wird genausoweit erhöht, wie sie schwingen sollte, denn die Zellen gehen in Resonanz mit der vom Oszillator erzeugten Frequenzen. Der Oszillator produziert eine riesige Auswahl an Kurzwellen, so dass jede Zelle ihre einzigartige Frequenz herauspicken kann und erhält.
Gerade im Alter sinkt die Zellschwingung, und durch eine solche Sitzung wird diese wieder erhöht.
Es ist schwingungsmässig keine Übertreibung, von einer Verjüngung zu sprechen. Es wurde gemessen, dass Adenintriphosphat, die Energie der Zelle, durch die Oszillatortherapie aufgebaut wird. Das Immunsystem funktioniert besser und tut seine Arbeit.
Ich selbst habe meinen im Pflegeberuf berufsbedingt überbelasteten Rücken und meine Knie durch den Oszillator innerhalb von vier Wochen wieder in Ordnung bringen können.
Im rudimentär gehaltenen Kurzvideo über Georges Lakhovsky können Sie hier eine Verjüngung und Heilung der Haut einer über achtzigjährigen Patientin mit einem Gesichtskarzinom in den 30er Jahren sehen. Die Heilung erfolgte nach weniger als 10 Sitzungen in einem Zeitraum von 30 Tagen.
Die Krebszellen haben wie Embryonalzellen eine niedere Schwingung und werden vom Körper mit Embryonalzellen verwechselt und daher übermässig versorgt. Durch das Anheben der Schwingung wird dieser wuchernde Prozess gestoppt, und der Krebs wird erkannt und "vertrocknet" sozusagen.
Nun wir sind keine Krebstherapeuten, sondern bieten die Anwendung als vitalisierende Wellness-Sitzung an. Dennoch verschweigen wir nicht, wozu der Lakhovsky Oszillator eigentlich in den 30er Jahren gebaut und erfolgreich eingesetzt wurde. Wir wünschen uns, dass dieses wunderbare Hilfsmittel wieder bekannt und auch von Ärzten wieder schätzen gelernt wird. Besonders Senioren gewinnen wieder mehr Lebensqualität.
Ich möchte ausdrücklich festhalten, dass die Anwendung auf eigene Verantwortung erfolgt, und dass keine Heilversprechen abgegeben werden. Bitte konsultieren Sie immer ihren Arzt, wenn Sie sich als schwerkranker Patient zu Sitzungen einfinden wollen! Mit dem Arztsegen sind diese übrigens kostenlos, falls deren Verlauf dokumentiert werden darf. Eine Sitzung im LCC3 Gerät dauert 5-15 Minuten - je nach Wunsch.
Für Menschen mit Schrittmachern und elektronischen Implantaten ist eine Behandlung nicht möglich und gefährlich, da diese Implantate durch die Wellen beschädigt werden können.
Wir sind in Binningen bei Basel in der Schweiz zuhause.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns bitte:

heinztobler@yahoo.com und garudawings@mail.org

Die Schwingungsbehandlung mit dem Multiwellen-Oszillator, bietet eine Behandlung an, die wenig Zeit und Geld beansprucht um Wohlbefinden und Gesundheit zu erlangen. Er behandelt den Menschen physiologisch ganzheitlich.
Jede Zelle empfängt kosmische Strahlung und wird in Schwingung versetzt, denn Chromosomen sind wie Antennen gebaut. Wenn Menschen über Wochen diese Schwingungen fehlen, zum Beispiel in einem Bergwerk, sterben sie. Mit fortschreitendem Alter, Krankheit oder nach ausserordentlichen Anstrengungen physischer und psychischer Natur, sinkt die Zellschwingung ab. Mit dem Oszillator werden, im Gegensatz zu Handy und W-LAN, gesunde Wellen erzeugt und die Zellschwingung wieder angehoben.
Bei der eigentlichen Oszillator- Behandlung, die maximal 15 Minuten dauert, erfährt der Behandlungsempfänger keine Berührung oder Schmerzen. Man setzt sich einfach ganz entspannt in den mit gesunden Schwingungen erfüllten Raum zwischen den Antennen. Jede Körperzelle sowie die feinstofflichen Kraftzentren des Körpers laden sich dabei auf, so dass sich der Organismus in einen optimalen, vitalen, gesunden oder gesund werdenden Zustand einschwingt. Danach ruht der Behandlungsempfänger noch 10 Minuten in der Stille. Dann wird ein Glas Navapashana-Heilwasser gereicht das aus der südindischen Siddha Medizin stammt.
Dauer: 30 Minuten
Lassen Sie sich selbst positiv überraschen von einer Behandlung. Ich freue mich auf Ihren Besuch.

Kontakt: Nazneen Trimurti Tobler
Mail: garudawings@mail.org

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Lakhovsky Multiwellen Oszillator: individuelle Zellfrequenz

Beitragvon Lena » 4. Mär 2014, 15:18

heinztobler hat geschrieben:Der Oszillator produziert eine riesige Auswahl an Kurzwellen, so dass jede Zelle ihre einzigartige Frequenz herauspicken kann und erhält.

Im rudimentär gehaltenen Kurzvideo über Georges Lakhovsky können Sie hier eine Verjüngung und Heilung der Haut einer über achtzigjährigen Patientin mit einem Gesichtskarzinom in den 30er Jahren sehen. Die Heilung erfolgte nach weniger als 10 Sitzungen in einem Zeitraum von 30 Tagen.
Die Krebszellen haben wie Embryonalzellen eine niedere Schwingung und werden vom Körper mit Embryonalzellen verwechselt und daher übermässig versorgt. Durch das Anheben der Schwingung wird dieser wuchernde Prozess gestoppt, und der Krebs wird erkannt und "vertrocknet" sozusagen.

Eine Sitzung im LCC3 Gerät dauert 5-15 Minuten - je nach Wunsch.

Mit fortschreitendem Alter, Krankheit oder nach ausserordentlichen Anstrengungen physischer und psychischer Natur, sinkt die Zellschwingung ab. Mit dem Oszillator werden, im Gegensatz zu Handy und W-LAN, gesunde Wellen erzeugt und die Zellschwingung wieder angehoben.
:er6 @ Nazneen Trimurti Tobler,
willkommen in diesem alternativen Krebsforum mit diesem Beitrag, der Therapievorstellung und dem von Ihnen (?) nachgebauten Lakhovsky-Oszillator, der seiner Zeit der brandneu installierten Röntgengeräte in einer Pariser Klinik für Krebs-Spontanheilungen sorgte. So wie der offenen, nicht Zensur erlegenen Aussage, was er denn noch kann, wenn es um Krebsdiagnosen geht.

Bitte, zu meinem ersten obigen Zitat: der Osziallator erzeugt das Kurzwellen-Spektrum selbst und muss nicht zuvor auf den Patienten in irgendeiner Kurzwellen-Frequenz eingestellt werden?

Wenn alle unsere gesunden Körperzellen wieder derart "höher schwingen", wie sie es sollen, wird dadurch von ihnen der Krebs erkannt und zum Absterben gebracht. So, wie es das Beispiel der mit Wachstum versorgten Embryonalzellen zeigt, die auch bei Männern ein biologischer Hinweis auf eine Krebserkrankung sind.

:GS33 Zu welchem Kurzwellen-Therapie-Verfahren gehört der Lakhovsky-Oszillator in Binningen, wenn dies so unterschieden wird?

http://www.physiomed.de/index.php?id=218

"Kurzwellentherapie

Die Therapie mit Kurzwellen wird der Hochfrequenztherapie zugerechnet. Den unterschiedlichen Frequenzen der Hochfrequenztherapie ist gemeinsam, daß unter ihrem Einfluß im Gewebe Wärme entsteht. Bei der Kurzwellen-Therapie kommen elektrische bzw. magnetische Felder zur Anwendung. Kurzwellen werden entweder mittels der sog. Kondensatorfeldmethode oder der sog. Spulenfeldmethode appliziert. Bei der Kondensatorfeldmethode befindet sich das zu behandelnde Körperteil zwischen zwei Kondensatorplatten (Schalen-Elektroden oder aber Weichgummielektroden). Unter dem Einfluß des hochfrequenten elektrischen Wechselfeldes ergeben sich auch im behandelten Gewebe periodische Ladungswechsel. Bei Einhaltung eines Mindestabstandes zwischen Elektroden und der Haut stellt sich dadurch eine gleichmäßige Durchwärmung aller Schichten des behandelten Gewebeabschnittes ein. Bei der Spulenfeldmethode kommt eine Spule in Form einer sog. Wirbelstromelektrode oder Diplode zum Einsatz. Diese wird von hochfrequentem Strom durchflossen, wodurch sich in ihrem Umfeld ein wechselndes Magnetfeld einstellt. Im Gewebe bewirkt das Magnetfeld eine Erwärmung vorwiegend der gut leitenden Strukturen wie Bindegewebe und Muskulatur. Im Impulsbetrieb steht bei der Kurzwellentherapie die subthermische Wirkung mit Trophikverbesserung und reflektorischen Einflüssen auf das periphere Gefäßsystem im Vordergrund. Bei Dauerbetrieb dominiert die lokal thermische Wirkung mit verbessertem Zell-Metabolismus, verringerter Viskosität von Körperflüssigkeiten, erhöhter Dehnbarkeit von Kollagenfasern, Durchblutungsförderung und Beeinflussung des Nervensystems. "


:erq5 Mit Freude am Therapie-Angebot in Binningen, mit Vorfreude auf die Beantwortung meiner Fragen und mit dem Wunsch, dass alle (auch nicht onkologisch begleiteten) Krebspatienten diese Oszillator-Multiwellen-Frequenz-Therapie an sich erhalten dokumentieren können.

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)


Zurück zu „Elektromedizin (Frequenz-Therapie)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast