Elektromedizin in der Krebstherapie - Geräte-Anwendungen

Royal Rife, George Lakhovsky, Robert C. Beck, Robert O. Becker, Dr. William H. Philpott, etc.
Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Elektromedizin in der Krebstherapie - Geräte-Anwendungen

Beitragvon Lena » 11. Jun 2013, 15:03

Elektromedizin in der Krebstherapie - Geräte-Anwendungen

Elektro-Krebs-Therapie - Galvano-Therapie mit Gleichstrom - Rife und Beck ohne Gleichstrom - von Rechteckfrequenzen und den harmonischen Oberwellen.

Anwendungs-Beispiel eines Arm-/Handgelenk-Zappers ohne Gleichstromanteil:


"Fast alle der getesteten Geräte besitzen einen hohen Gleichstromanteil in der Ausgangsspannung, der Elektrolyseprozesse in der Haut verursacht und deshalb nicht vorhanden sein sollte. Nur der xxx® liefert eine reine Wechselspannung ohne Gleichanteil. Die sog. Mischgeräte (Biowave, XL-TENS und RSG) haben 100% Gleichstromanteil, da sie prinzipiell keinen Wechselstrom erzeugen können."

"Die Kurvenform der Ausgangsspannung des xxx® ist eine echte Rechteck-Wechselspannung, deren Frequenz nach Dr. R. C. Beck quarzgenaue 3,920 Hz beträgt. Der Zusatz „echte“ bedeutet, dass sie frei von jeglichem Gleichspannungsanteil ist, wodurch Elektrolyse verhindert wird."

• Impulsform Rechteck positiv, pos./ neg. Sinus positiv, pos./neg."


Sinus- und Rechteck-Impuls. Rife's Frequenzen sind duale Rechteckfrequenzen (-impulse), Geräte. die duale Sinusfrequenzen enthalten zappen demnach nach Beck und Clark. Was wissen die Zapper-Anbieter darüber?

http://rifeandzappers.com/handbuch-fur-elektrotherapie-in-german/
Rife-Handbuch in deutscher Sprache mit den Frequenzangaben zum Elektrotherapie-Gerät (ETG) mit Sweep-Modus:


"Zur Bekämpfung bestimmter Viren, Bakterien, Parasiten, etc.
Die Elektrotherapie arbeitet in ähnlicher Weise wie die Homöoathie: man bekämpft gleiches mit gleichem. Alles um uns herum hat eine elektrische Ladung und damit eine bestimmte elektrische Frequenz – dem sind wir immer und überall ausgesetzt.
Wenn Sie z.B. einen bestimmten Virus haben, lebt der in einem bestimmten Frequenzfeld; lassen Sie uns der Einfachheit annehmen er strahle nur eine einzige elektrische Frequenz aus. Wenn man nun mit einem Elektrotherapiegerät dem Körper dieselbe Frequenz zuführt (in einer sehr spezifischen Wellenform), wird der Virus überstimuliert und stirbt."

"Eine Behandlung über Nacht mit den Bändern an den Füßen befestigt, ermöglicht eine wesentlich grössere Heilung, weil sie in der Lage ist tiefer in den Körper einzudringen und alle Organe zu erreichen.
Zum Beispiel ist der Darm ein Organ, das durch frühere Elektrotherapiegeräte nicht erreicht werden konnte.
Mit unseren ETG-en kann man Parasiten und Krankheitserreger sowohl im Darm als auch in anderen Organen wie der Leber, Galle, Magen beseitigen. Allerdings erfordert das ausgedehnte Behandlungszyklen mit Frequenzen, die möglichst eng mit den Frequenzen der Erreger oder Parasiten resonnieren.
Für diesen Zweck empfehlen wir den <SWEEP> Modus, der sich in einer Endlosschleife im 10-Minutenrhytmus automatisch durch die 10 Frequenzen arbeitet. Jede Frequenz resonniert dabei mit dem Heilungsprogramm, um den spezifischen Krankheitszustand zu behandeln."


http://www.german-news.de/news/modules/news/article.php?storyid=2659
:GS34 Dr. Gottschalck's Klinik in Bad Neuenahr:

"Neben der komplementären Krebstherapie, die dort seit Jahren durchführt wird, wird auch die sog. ECT (Electro Cancer Therapie) oder auch Galvanotherapie bei Krebspatienten durchgeführt."
:!: Bei der ECT / BET werden die Tumorzellen nicht perativ, sondern nicht-invasiv mittels Gleichstrom abgetötet. Man legt an einen Tumor mittels zweier Elektroden Strom an, wobei positiv geladene Ionen zur Kathode wandern und negativ geladene Ionen zur Anode wandern.

:idea: Durch diese Depolarisierung entsteht innerhalb der Krebszelle Salzsäure, welche die Zellmembran zerstört.
:GS18 Der Name "Elektro-Cancer-Therapie" bedeutet sinngemäß, dass nicht der Strom an und für sich die Bildung von Salzsäure die Heilung veranlasst, sondern ebenfalls die Selbstheilung durch den Organismus eingeleitet wird, wenn er das Stromsignal erhält.

:GS24 Dadurch verliert der Tumor seine Tarnung und das Immunsystem beginnt mit der Abwehr gegen das bösartige Gewebe, einfach ausgedrückt werden die natürlichen Selbstheilungskräfte aktiviert."


Robert C. Beck (siehe thread-Hauptthema) kannte die heutigen Elektromedizin-Geräte noch nicht. Er empfahl zur Erreichung von Gewebe, Muskeln und Organen die gleichzeitige Magnetfeld-Frequenz-Therapie."

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

NovoTTF Behandlung bei Glioblastom kehrt Tumorwachstum um

Beitragvon Lena » 11. Jun 2013, 15:22

Behandlung von Gehirn-Tumoren mit elektrischen Feldern nach Eilon Kirson, MD, Ph.D.

http://www.gizmag.com/treatment-of-brain-tumors-with-electrical-fields/21433/

"Unser Gerät bietet Patienten und Ärzten eine neue, nicht-invasiven Alternative zur Chemotherapie, die sicher und wirksam ist", sagte Eilon Kirson, MD, Ph.D., Novocure der Chief Medical Officer.

"Das Gerät ermöglicht eine kontinuierliche Behandlung ohne die üblichen, lähmenden Nebenwirkungen, die die wiederkehrenden Chemotherapien den GBM-Patienten direkt und indirekt auch ihren Familien zuzufügen."

Die tragbare Vorrichtung, die etwa 6 Verbindungen hat und 3 kg wiegt, wird den ganzen Tag über vom Patienten angewandt. Tests zeigen, dass die Geräte zu verlangsamten und sich umkehrenden Tumorwachstum führen durch die Hemmung der Mitose (der Prozess, durch den Krebszellen sich teilen und replizieren).

:GS34 Die NovoTTF Behandlung beinhaltet das Platzieren von Pads auf der Haut des Patienten, die eine niedrige Intensität erzeugt und ein elektrisches Wechselfeld innerhalb des Tumors.
Das elektrische Feld verhindert, dass der normale mitotische Prozess der Krebs verursacht und den Zelltod vor Teilung ohne gesunde Zellen zu schädigen. :GS49 Während Chemotherapie-Behandlungen oft lähmend sein können, ist die am häufigsten berichtete Nebenwirkung vom NovoTTF Behandlung ein leichter bis mittelschwerer Hautausschlag unter den Elektroden.

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Eleketrische Heilung und violette Strahlen

Beitragvon Lena » 13. Jun 2013, 00:58

Eleketrische Heilung und violette Strahlen

http://www.weirdstuff.ca/sites/default/files/ElectricalHealing%20and%20the%20Violet%20Ray.pdf
"Electrical Healing and the Violet Ray" ein unveröffentlichtes Buch von Gary J. Lockhart (1942–2001)
*pdf-Buch 345 Seiten: VIOLET RAY EVOLUTION - Electric Medication - Lakhovsky’s Healing Wave - Die ersten elektrischen Ärzte S. 55 - Elektropunktur S. 80 (Es liest sich spannend, noch unterhaltsamer wird es sein bei elektrischen Fachkenntnissen)

Erfolgreiche Krebs- und Tumorbehandlungen S. 82 + 83.

"Dr. Julius Althaus führte die erste systematische Arbeit an den therapeutischen Möglichkeiten der Akupunktur-Elektrolyse im Jahre 1867. Er fügte Nadeln ein mit Batterie-Anschlüssen. Die negative Elektrode bildete alkalische Materialien und gab Blasen von Wasserstoff frei.
Sein erster Elektrolyse-Versuch 1866, zerstörte ein erbsengroßes 'naevus' des Augenlids. Die Dame war so nervös, dass sie unter Chloroform gesetzt wurde. Eine Nadel mit dem negativen Pol einer Zehn-Volt-Batterie wurde in die rechte Hälfte des Wachstums eingesetzt. Der positive Pol mit der Elektrode war verbunden mit der befeuchteten Haut des Halses. Der Strom wurde 2 Minuten gegeben, dann wurde die Nadel heraus gezogen. Dies wurde mit der linken Hälfte des Tumors wiederholt und das Ergebnis war zufriedenstellend. Er behandelt auch andere Wucherungen auf diese Weise.

Althaus behandelt eine Frau mit Brustkrebs. Er wurde operativ entfernt, aber 5 Wochen später bildete sich ein neues Wachstum und viele kleinere Knötchen sprangen auf. Es wurde stetig schlimmer, bis sie dünn, schwach und unter großen Schmerzen war. Er steckte eine Kathode-Nadel in die Krebsknoten auf der rechten Seite der Brust und legte die Anode auf die linke Schulter. Der Strom wurde nach und nach zehn Minuten lang erhöht. Die Frau wurde von ihrem Schmerz befreit und die Krebsknoten verschwanden. Sie sah gut, aber sie bekam Lungenentzündung im Winter nach einem Kälteeinbruch und starb.

Althaus behandelte einen Mann mit einem Wachstum auf der linken Seite seines Halses.
Der Mann hatte seine Stimme verloren und konnte nicht schlucken. Nachdem die Nadeln in eine dieser Wucherungen eingesetzt wurden und an eine 15-Volt-Batterie angeschlossen, erhöhte sich sein Puls und er war wieder in der Lage zu essen. Der Tumor war nach 1 Monat fast verschwunden.

Bjorn Nordenstrom entwickelt eine elektrochemische Theorie von Krebs.
Er verwendete Elektropunktur, um die ionische Flüssigkeitszusammensetzung um den Krebs herum zu verändern. Er behandelte eine Gruppe von 26 Lungenkrebspatienten, denen eine Operation abgelehnt wurde und die nicht auf Chemotherapie ansprachen.
Er legte zwei Platin-Nadeln unter örtlicher Betäubung in die Brustwand.
Eine Elektrode wurde in der Krebs gesetzt und als Anode benutzt. Die andere wurde 2-3 'neoplasm diameter' von der Anode platziert.
Dann wurden für 2 Stunden 5 bis 20 Volt - Elektroden angewendet.
Gewöhnlich war eine Behandlung genug, um den Krebs zu zerstören.

Eine Frau hatte einen großen bösartigen Knoten in ihrer linken Brust. Sie verweigerte sich beidem, den chirurgischen und nicht chirurgischen Behandlungen und bat um Elektropunktur. Ein Platin-Nadel mit der Anode wurde in das Krebswachstum eingebracht, während die andere Kathode-Nadel 10 Zentimeter davon entfernt paltziert wurde. 10 Volt wurden angewandt, die zu einem 15 mA.-Stromkreislauf führten. Dies wurde schrittweise über einen zweistündigen Zeitraum erhöht. Zwei Tage später schrumpfte der Tumor, und dann war er verschwunden. Sie hatte regelmäßige ärztliche Untersuchungen alle sechs Monate, und es gab keine Anzeichen von Krebs."

:arrow: American Journal of Clinical Oncology 12:530, 1989 “Electrochemical Treatment of Cancer” B. Nordenstrom
British Medical Journal 1:1231, 1889 “On the Treatment of Uterine Tumors by Electricity” T. Keith
Clinical Radiology 43:84, 1991 “Radiological Evidence of Response to Electrochemical Treatment of Breast Cancer” E. Azavedo, et al.
Journal of Medicine 13:247, 1982 “Studies with Electro-Acupuncture” R.C. Rice, et al.
Lancet 2:1085, 1976 “Electro-Acupuncture and Endogenous Morphines” B. Sjölund,
et al.


Lieber "shame on you, if you can't dance too"-Gruß
Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Galvanotherapie Elektrochemische Tumortherapie (BET/ECT)

Beitragvon Lena » 28. Jun 2013, 11:34

Lena hat geschrieben:http://www.german-news.de/news/modules/news/article.php?storyid=2659
:GS34 Dr. Gottschalck's Klinik in Bad Neuenahr:

"Neben der komplementären Krebstherapie, die dort seit Jahren durchführt wird, wird auch die sog. ECT (Electro Cancer Therapie) oder auch Galvanotherapie bei Krebspatienten durchgeführt."
:!: Bei der ECT / BET werden die Tumorzellen nicht perativ, sondern nicht-invasiv mittels Gleichstrom abgetötet. Man legt an einen Tumor mittels zweier Elektroden Strom an, wobei positiv geladene Ionen zur Kathode wandern und negativ geladene Ionen zur Anode wandern.

:idea: Durch diese Depolarisierung entsteht innerhalb der Krebszelle Salzsäure, welche die Zellmembran zerstört.
:GS18 Der Name "Elektro-Cancer-Therapie" bedeutet sinngemäß, dass nicht der Strom an und für sich die Bildung von Salzsäure die Heilung veranlasst, sondern ebenfalls die Selbstheilung durch den Organismus eingeleitet wird, wenn er das Stromsignal erhält.

:GS24 Dadurch verliert der Tumor seine Tarnung und das Immunsystem beginnt mit der Abwehr gegen das bösartige Gewebe, einfach ausgedrückt werden die natürlichen Selbstheilungskräfte aktiviert."

Galvanotherapie oder Elektrochemische Tumortherapie (BET/ECT)

http://www.hyperthermie-zentrum-hannover.de/de/hyperthermie-galvanotherapie.html
Bei dieser Form der schonenden, nicht-invasiven und völlig nebenwirkungsfreien BET/ECT-Krebsbehandlung werden die Tumorzellen nicht operativ, sondern mittels Gleichstrom abgetötet.

:GS35 Wie ich das vor Jahren in einem Film aus den Niederlanden in Anwendung gesehen habe, wird der Tumor bei dieser Behandlung mit flachen Elektroden belegt, durch die 'lokal begrenzt' Gleichstrom fließt. Das Tumorgewebe wird so unter Strom gesetzt. Behandlungsziel dabei ist es, die höhere Leitfähigkeit der Tumorzellen auszunutzen. Der durchfließende Gleichstrom verändert den aziden pH-Wert der Zellen und zerstört so ihre Membranen. Der Tumor stirbt ab. Die Brustkrebspatientin aus den Niederlanden war sehr zufrieden mit diesem skalpellfreien, schonenden Brutskrebstherapie-Ergebnis.

:GS34 Außen liegend oberflächliche Krebstumore ( z.B. Hautkrebs) stößt der Körper dabei selbst ab. Im Körperinneren, sind es die s.g. körpereigenen "Fresszellen", die den Abtransport der abgestorbenen Krebszellen wieder bewältigen können. Das PRO dieser schonend wie intelligenten Behandlungsform ist, dass die Krebszellenzerstörung ausschließlich im Tumorgewebe stattfindet und nur dort wirkt. Das jeweils betroffene Organ, und das umliegend angrenzende Gewebe wird dabei nicht verletzt. Positive Nebenwirkung dieser BET/ECT-Krebsbehandlung, die während der Anwendung Tumorantigene freisetzt, ist die Aktivierung des Immunsystems. Diese so freigesetzten Tumorantigene, locken ihrerseits weitere Immunzellen an, um den Abbau der Krebszellen zu beschleunigen.

Tumore, nicht nur, im Gesichtsbereich, im Prostata- und Halsbereich - hier ein Einblick in die Naturheilkunde-Tagesklinik zur 3 stündigen-Galvanotherapie: http://www.youtube.com/watch?v=dxADShKdMUY

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Heilung von Krebs mit Strom - Dr. Pekar - Dr. Rilling

Beitragvon Lena » 17. Jul 2013, 00:28

http://www.healingcancernaturally.com/greatesthits4.html
http://translate.google.fr/translate?hl=de&sl=en&u=http://www.healingcancernaturally.com/greatesthits4.html&prev=/search%3Fq%3Dhttp://www.healingcancernaturally.com/greatesthits4.html%26client%3Dfirefox-a%26hs%3DPUu%26rls%3Dorg.mozilla:de:official

Heilung von Krebs mit Strom
ECT - BET - PBE Galvanotherapie: Beseitigung Krebstumoren mit Strom

Einführung von Healing Cancer Natürlich © 2004

:er9 Die Onkologie ist eines der teuersten und profitabelsten Bereiche der Medizin.

Neben Dr. Nordenström und Prof. Yu Ling Xin aus Peking müssen wir Dr. med. dent. Rudolf Pekar aus Bad Ischl in Österreich erwähnen, der die perkutane Elektrotherapie nach vielen Jahren der Forschung und praktischer Anwendung entwickelt hat.

Er dokumentierte seine Erkenntnisse in einem Buch des Wilhelm Maudrich Verlag, das als die grundlegende Quelle dieses Artikels dient, der hier veröffentlicht wird. Seine Theorie basiert auf der Tatsache, dass jede Zelle ein bestimmtes elektromagnetisches Feld trägt, auf dem alle bioelektrischen Ströme und Frequenzen in allen biologischen Materialien basieren. Pekar hat festgestellt, dass jeder Tumor ein verändertes elektrisches Feld hat, das sich über die Tumorgrenzen hinaus erstreckt und das sich in Richtung auf das umgebende Gewebes polarisiert ist. (Dieses Feld verschwindet nicht automatisch nach der operativen Entfernung des Tumors, eine Tatsache, die gemessen und bewiesen werden kann, und das erklärt die hohe Rate der Rezidive nach der Operation). Wir können daraus schließen, dass ein auf dieses Gebiet ausgeübter Einfluss sollte auch Auswirkungen auf auf den Tumor haben und ihn verändern.

Erste Versuche der selektiven Elektrokoagulation von Tumoren wurden im Jahr 1924 gemacht. Biologische Effekte von elektrischen Strömen wurden ausgiebig von Prof. Dr. Stefan Jellinek (1871-1968) in Wien erforscht. Rudolf Pekar begann seine Erforschung galvanischer Mikroströme und seine praktische Arbeit im Jahr 1969 und war seit dieser Zeit in der Lage, viele Krebspatienten zu helfen.

Ionenkanäle und die iatrogene Stimulation zur Selbstheilung

Um den Mechanismus von Krebszellen zu verstehen, und die Tatsache, dass sie vor dem Immunsystem "maskiert" sind, muss man einen tieferen Einblick in die Funktionsweise des bioelektrischen Ströme nehmen. Eine elektrische Spannung ist Teil aller Funktionen in lebendem Gewebe. Es entsteht vor allem an den Zellwänden und führt zu elektrischen Strömen. Dies war in der Medizin für eine lange Zeit bekannt. Die Bewegung der Elektronen entlang eines DC-Feldes wird in z.B. für die Iontophorese und Elektrophorese verwendet. Zellmembrane enthalten Ionenkanäle. Sie tragen eine negative Ladung auf der Außenseite der Zellmembran und zeigen Selektivität für Kationen, insbesondere Natrium-und Kalium-Ionen. Ein Teil dieser Ionenkanäle öffnen sich nur nach entsprechender Änderung des Membranpotentials.

Wenn eine Zelle nicht normal funktioniert, gibt es ein elektromagnetisches Feld, das sich von der gesunden Feldkonditionierung unterscheidet. Krebszellen tragen ein negatives Membranpotential, proportional zu dem Grad der Malignität. Diese Potentialänderung kann die Zelle von anderen Zellen trennen, um ihre Deckungskraft gegenüber dem Immunsystems beizubehalten. Dieser zellveränderte Protein-Stoffwechsel produziert ein Enzym, das die Zellmembran angreift, um es zu durchdringen und ermöglicht es, normales umgebendes Gewebe zu infiltireren. Diese Zellveränderung und der dynamische Zustand des Gewebes wird durch Umpolung zerstört.

:GS34 Ein einstellbarer Gleichstrom wird mit Hilfe von Elektroden direkt in den Tumor eingeführt. Dies löst die folgenden Reaktionen aus:

Die Depolarisation und das Eindringen von Tumorzellenmembranen führen zu einer Störung des intrazellulären metabolischen Funktion und deren Struktur. Der energetisch ionische Stromfluß wird wieder hergestellt, gleichzeitig in Übereinstimmung mit den natürlich vorgegebenen Strukturen des Organismus. Dies stellt eine iatrogene Stimulation dar zur Selbstheilung über die Aktivierung des Immunsystems.

:GS34 Pekar behauptet auch, "dass jeder Tumor in das zentrale Nervensystem eingespeichert ist, und dass diese CNS-Darstellung mit elektrischen Strömen behandelt werden kann."

:arrow: Das Senden elektrischer Ströme durch das Tumorgewebe führt zu elektrolytischen Änderungen an den Elektroden, und dies wiederum bewirkt signifikante Veränderungen des pH-Wertes und wirkt zerstörerisch auf das Tumorgewebe. Die Ergebnisse zeigen eine aseptische Nekrose des Gewebes und eine begleitende "Entlarvung" der Krebszellen, die nun für das Immunsystem wieder erkennbar gemacht wurden.

Ein großes know-how ist die ordnungsgemäße Platzierung der Elektroden und die optimale Anpassung der Stromstärke, die in Übereinstimmung mit der Größe, Dichte und Art des zu behandelnden Tumor erforderlich ist. Rudolf Pekar und andere haben Vorschläge für geeignete Behandlungsmethoden auf der Grundlage ihrer Erfahrungen veröffentlicht. Eine therapeutische Vorrichtung für diesen Zweck ist verfügbar. Eine einzelne Behandlung dauert 10 bis 90 Minuten, kann ambulant durchgeführt werden, und verursacht in der Regel keine Schmerzen oder Entzündungen. Der Patient kann die Arztpraxis direkt nach der Behandlung verlassen.
:idea: :arrow: Diese Therapie ist sowohl für die oberflächlichen und die tiefer gelegenen Tumore, wie z.B. Brustkrebs, HNO-Tumoren, alle Arten von Hautkrebs, isolierte Metastasen der inneren Organe, Weichteiltumoren und Lymphknoten geeignet.
Klinisch radiologisch vorbehandelte Tumore oder mit Chemotherapie behandelte, sowie Metastasen in den Lymphknotenbereichen mit Verbreitung im ganzen Körper und Knochenmetastasen (osteometastasis) können in begrenztem Umfang behandelt werden.

Die Fresszellen (stimuliert wo eine zusätzliche Immuntherapie erforderlich ist) brechen die toten Reste des Tumors auf und zerstören sie innerhalb von 1 - 3 Wochen.

Bisher gab es keine mit dieser Behandlung verbunden Nebenwirkungen, und es gibt keinen Grund, sie zu erwarten. (Der Grad der "Bösartigkeit" spielt keine Rolle)."

Da zumindest kann das heutige Onkologie-Programm, das ihre medizinischen Erkenntnisse solch humaner Methoden völlig ausgeklammert hat, nicht mehr mithalten. :GS42

Lieber 'klarer Ansage-Gruß' bis zu den Fallbeispielen
Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Carmen
Beiträge: 836
Registriert: 5. Mär 2013, 10:59

Galvano-Therapie

Beitragvon Carmen » 18. Jul 2013, 09:57

Diese Therapie wird als Galvanotherapie, Bio-Elektro-Therapie, "Elektrotherapie nach Pekar" oder als ECT - Tumortherapie bezeichnet.
Ab und zu findet man auch Bezeichnungen wie EChT (Elektrochemische Tumortherapie) oder PET (perkutane Elektrotumortherapie).
Sehr gängig ist auch die Bezeichnung ECT - Tumortherapie (engl. Electro cancer therapy)


Perkutane Elektro Therapie nach Dr. Rudolf Pekar, Wien

Die Electro-Carcinom-Therapie ist eine hierzulande kaum bekannte Form der Tumor-Behandlung. Inzwischen liegen Erfahrungswerte und eine erste Studie vor. In Marburg wendet das Institut für Naturheilverfahren die ECT an und informiert.

http://www.naturmednet.de/krebs/tumor.ect.html


Behandelbar sind

Die Therapie (alternative Krebstherapie) eignet sich besonders für oberflächliche oder auch tiefergelegene solide Tumorarten, die aus ästhetischen und funktionalen Gründen nicht operabel sind.

Dazu gehören z.B.

- Mamma-Karzinome, insbesondere Rezidive nach Strahlen- und Chemotherapie
- Hautkarzinome, wie Basaliome, Spinaliome, Melanome usw.
- Hautmetastasen
- Weichteiltumore
- Organmetastasen


Nicht behandelbar sind

- Tumore und Metastasen an kritischen Körperarealen wie:
Herz, Hirn, Auge Knochen, Wirbel, Niere, Harnleiter, Harnblase, Gebärmutter
- Leukämie , Morbus-Hodgkin,
- Aktive Autoimmunkrankheit, schwere Herzkrankheit, Nierenkrankheit, psychische Krankheit,
Schwangerschaft, Stillzeit, Aversionen gegen Stromanwendungen.
- Alkoholisierte, Bewußtlose, verwirrte oder abhängige Personen
- Kleinkinder, die sich noch nicht mit dem Arzt verständigen können
- Metallische Fremdkörper und Herzschrittmacher im Behandlungs- bzw. Durchströmungsgebiet
- Bei Patienten mit Herzschrittmacher ist ein Herzspezialist zu kontaktieren

http://www.praxis-kondritz.de/praxis-ko ... erapie.htm


Galvano-Therapie heute:

http://www.galvanotherapie-heute.de/

Liebe Grüße

Carmen

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Soft-Laser - Krebs heilende Frequenzen durch Detoxierung

Beitragvon Lena » 20. Nov 2013, 13:04

Soft Laser - Therapie: Krebs heilende Frequenzen
Krebsheilungen finden immer noch und immer wieder außerhalb der Onkologien statt
aus Europa übernommen stellt der kanadische Arzt Dr. Lubecki diese Schwermetallentgiftung vor


http://www.lubecki-chiropractic.com/?page_id=605

"Der Q1000 Low level Laser (SOFT LASER)

Soft laser, auch Niederfrequenz-Laser genannt, sind Teil der neuen medizinischen Bio-Stimulierungstechnologie.

Der Soft-Laser erweist sich als die modernste und effektivste bisher entdeckte Therapieform.
Er ist in Europe weit verbreitet im Einsatz und eine steigende Anzahl amerikanischer Ärzte beginnen ebenso damit, sich mit dieser Therapieform vertraut zu machen.
In der Anwendung von Elektro-Diagnose und Muskeltests, zwei neue Diagnose-Methoden, die weit mehr akkurat sind als die herkömmlichen Diagnoseverfahren, wie es europäischen Forschern möglich gewesen ist, dies nachzuweisen, hat der Soft-Laser folgende Wirkungen:

1. Bei einer eingestellten Frequenz von 14 oder niedriger, hat dieser Laserstrahl einen starken Heilungseffekt auf Weichteilgewebe wie Muskeln oder Sehnen und insbesondere auf die Knochen und Zähne.

2. Bei einer eingestellten Frequenz von 33 oder höher, entfernt oder neutralisiert der Laser Schwermetalle und viele Chemikalien und scheint sogar gegen Viren wirksam zu sein. (Impfstoffindustrie technisch überholt?).

:GS34 Seit die meisten Soft-Laserstrahlen Schwermetalle wie Kadmium, Nickel und Quecksilber entfernen oder neutralisierendie 3 am meisten krebserregenden Schwermetalle — wurden sie für einen langen Zeitraum erfolgreich bei der Behandlung von Krebspatienten eingesetzt.

:erq2 Cadmium ist das noch gefährlichere Schwermetall, da angenommen wird, dass es um ein Vielfaches giftiger ist als Blei und Aluminium.

:GS21 Deutsche Ärzte haben herausgefunden, dass wenn erst einmal diese 3 oben genannten Schwermetall-Körpergifte entfernt sind, das Immunsystem der Krebspatienten sich dramatisch verstärkt, und dass der Krebs in Remission geht, wie desöfteren beobachtet, indem die Tumore vom Körper resorbiert wurden.

:GS18 In vielen Fällen, war alles was dazu benötigt wurde eine einzige Soft-Laser-Behandlung.

:GS1 Leider ist dies nicht mehr ganz so einfach, denn Cadmium, eine sehr giftige und krebserregende Substanz , hat sich nun in so vielen Lebensmitteln aufgzeigt, dass es fast unmöglich ist, eine Mahlzeit ohne Cadmium-Vergiftung einzunehmen.

Als eines der Softlaser-Ergebnisse, obwohl von großem Nutzen, wird sie oft in Verbindung mit einer anderen erstaunlichen Technologie verwendet - einem homöopathischen 'Imprinter'-Gerät (Homeopathic Imprinter Device)."

Dr. Lubecki's Bücher: CONQUERING DISEASE, THE END OF CANCER, HOW TO NEVER HAVE BACK TROUBLE, BETTER HEALTH THROUGH BODY BALANCING, HOW TO NEVER HAVE ALLERGIES, and NOW YOU CAN BE YOUR OWN BEST DOCTOR.
(KRANKHEIT überwinden, DAS ENDE VON KREBS, WIE SIE NIE wieder Rückenprobleme haben, bessere Gesundheit durch BODY BALANCING, WIE MAN NIEMALS Allergien hat und "Jetzt können Sie selbst Ihr bester Arzt sein".)

Es ist an der Zeit, mit der Zeit zu gehen. Besonders dann, wenn sich die Therapien vereinfachen; sich vermenschlichen und nicht für sich alleine schon so tödlich sind, wie die chronisch-metabolische Krebsdiagnose ohne entsprechend ungiftige Gegensteuerung.

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1300
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Elektromedizin in der Krebstherapie - Geräte-Anwendungen

Beitragvon ralfdingo » 14. Mär 2014, 22:18

Ich habe 2 bekannte im Internet die beide ihren Brustkrebs mit ECT los geworden sind. Eine langer langer Suche viele Sachen halfen ihr den Krebs kleiner zu machen oft zum Stillstand dann wieder groesser . Mit wenigen sitzungen mit ECT ist sie sicher der Tumor ist nicht mehr zu finden. Natürlich wird auch sie sich weiter behandeln mit lebensfreude und guter Nahrung und weiter sehen das sie ihrem Koerper alles gute tut.
Ciao Ralf

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Re: Heilung von Krebs mit Strom - Dr. Pekar - Dr. Rilling

Beitragvon Lena » 15. Mär 2014, 12:28

Lena hat geschrieben:Heilung von Krebs mit Strom
ECT - BET - PBE Galvanotherapie: Beseitigung Krebstumoren mit Strom

Einführung von Healing Cancer Natürlich © 2004
Hier ist die geeignete Plattform für diejenigen Krebspatienten, die damit eigene Erfahrungen haben und sie auch gerne in ihrer solidaren Verantwortung mit den anderen Krebspatienten teilen wollen.

Dabei ist es völlig gleichgültig, ob sie bereits operiert sind, ob sie Metastasen haben oder hatten, ob sie einen Chemotherapie-Zyklus haben oder hatten und ob sie die Bestrahlungen an sich anwenden lassen.

Jeder Beitrag einer/eines Betroffenen hilft, Leid zu mindern, Wissen und Erfahrung zu mehren und aus diesem Labyrinth der Rezedive herauszufinden.

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)


Zurück zu „Elektromedizin (Frequenz-Therapie)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast