Bioresonanz-Therapie nach dem Arzt Dr. F. Morell

Royal Rife, George Lakhovsky, Robert C. Beck, Robert O. Becker, Dr. William H. Philpott, etc.
Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Bioresonanz-Therapie nach dem Arzt Dr. F. Morell

Beitragvon Lena » 28. Jun 2013, 13:59

Bioresonanz-Therapie nach dem Arzt Dr. F. Morell

Die MORA-Therapie ist ein ganzheitliches Diagnose- und Behandlungsprinzip und arbeitet mit patienteneigenen Schwingungen im ultrafeinen Bioenergiebereich. Sie ist die Wegbereiterin der daraus abgeleiteten Bioresonanz-Therapie.
Entwickelt wurde diese Therapiemethode 1977 von dem Arzt Dr. Franz Morell und dem Ingenieur Erich Rasche, woraus sich auch der Name MO-RA ergeben hat.

Dr. Morell und Erich Rasche machten s.g. "Biophotonen" ausfindig. Winzige Energieimpulse, die überall im Körper entstehen. Diese Energieimpulse durchlaufen den Körper permanent von Zelle zu Zelle. Sie sind in der Lage, biochemische Prozesse zu "befördern". Im Anschluss daran, generieren entsprechende biochemische, atomar bewegliche Stoffe wiederum selbst elektromagnetische Schwingungen bzw. Impulse, die auf diese biochemische Prozesse rückwirken.

Jedes gesunde oder auch erkrankte Organ verfügt demnach über ein individuelles Schwingungs-Spektrum. Aktuelle Forschungsergebnisse aus dem Feld Bioelektro-Magnetismus lassen sich als Beleg für eine generelle Wirksamkeit des MORA-Konzeptes heranziehen. Diagnoseverfahren wie EKG, EEG und EMG sind uns seit langem bekannt. Dieser Einsatz diagnostischer Geräte, können die elektrischen Ströme der betreffenden Körperbereiche zuverlässig aufzeichnen.

Bei der Bioresonanz-Therapie handelt es sich nicht um eine Elektrotherapie oder Bestrahlung!
Hier kommen nur energieschwache, auf die spezifische Stoffwechselsituation abgestimmte, elektromagnetische Impulse zum Einsatz. Strom im herkömmlichen Sinne fließt bei dieser völlig nebenwirkungsfreien Behandlung nicht.

Grundlage dieser Bioresonanz-Diagnostik bildet die Elektroakupunktur nach Voll (EAV): Unsere Akupunkturpunkte reagieren immer dann mit Messwertveränderungen sensibel auf verträgliche oder unverträgliche Substanzen, wenn unser Körper damit konfrontiert wird. Gleiche Beobachtungen machte der Gründer der heutigen Radionik.

So lassen sich für den Patienten infrage kommende Wirkstoffe, Heilmittel und Schadstoffe individuell auf ihre Verträglichkeit oder auch Unverträglichkeit testen. Man spricht dabei davon, dass man sie dazu "in den Messkreis einbringt". Bei diesem schonenden Messverfahren, werden unverträgliche Wirkstoffe oder Substanzen zuvor in ihrer Wirkung umgekehrt (invertiert).

Es ist, wie bspw. die Galvanotherapie auch, der gezielte Einsatz mit lokal angesetzten Elektroden direkt an der erkrankten Stelle, um mit s.g. harmonischer oder auch disharmonischer Schwingungen das körpereigene Schwingungsfeld an dieser Stelle zu überlagern. Dabei bedient sich diese exogene Therapie leichter elektromagnetischer, von außen implementierter Schwingungen.

:GS18 Diagnose-Vorteil: Die elektromagnetischen Schwingungen, die ein Körper abgibt, werden mittels deses Gerätes erfasst und in in dieses Therapiegerät geleitet. Dort werden sie nach gesunden und krankhaften Schwingungen getrennt. So sollen messbar die s.g. „Störschwingungen“, die Krankheiten verursachen, eliminiert werden und in gesunde Schwingungsmuster umgewandelt werden, beziehungsweise geschwächte gesunde Schwingungsfelder auch verstärkt werden. Die so umgewandelt und gestärkten Schwingungen werden dann mit dem Therapiegerät wieder zurück in den Körper gesendet. Jetzt kann der Körper seine regulierenden Selbstheilungskräfte aktivieren.

:GS34 Die Bioresonanztherapie, wie schon die Hildegard von Bingen, geht davon aus, dass der Beginn einer Krankheit in der Störung bestimmter Schwingungsfrequenzen im Körper liegt. Zahlreiche Frequenze-Therapien haben es im medikamenten- und pillenfreien Einsatz bewiesen: "Wird so die Harmonie der Schwingungen wieder hergestellt, verschwindet auch die Erkrankung."

Unser aller individueller energetischer Fingerabdruck: Jeder Mensch hat diesen Messergebnissen zufolge ein ihm eigenes Schwingungsfeld, das sich aus verschiedenen Schwingungsanteilen zusammensetzt. Auf dieser Schwingungsbasis, wirken die Akupunktur, die Verwendung von Metallen und von Edelsteinen auf uns ein.

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Zurück zu „Elektromedizin (Frequenz-Therapie)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast