Falsche Krebsdiagnosen - millionenfach

Dokumentationen, Berichte, unzensierte Forschungsergebnisse, etc.
Carmen
Beiträge: 835
Registriert: 5. Mär 2013, 10:59

Falsche Krebsdiagnosen - millionenfach

Beitragvon Carmen » 10. Dez 2013, 11:30



Nationales Krebsinstitut der USA räumt ein: Millionen wurden fälschlich wegen »Krebs« behandelt

Viele Patienten, die in den USA in den letzten Jahrzehnten einer Krebsbehandlung unterzogen wurden, waren möglicherweise überhaupt nicht an Krebs erkrankt. Das geht aus einem neuen Bericht hervor, den das amerikanische Krebsinstitut (U.S. National Cancer Institute, NCI) in Auftrag gegeben hat.

http://info.kopp-verlag.de/medizin-und- ... ndelt.html

Liebe Grüße

Carmen

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Re: Falsche Krebsdiagnosen - millionenfach

Beitragvon Lena » 10. Dez 2013, 13:44

"»Selbst dann, wenn der Tumor früh genug entdeckt wird, um ihn durch Operation, Chemotherapie und/oder Bestrahlung unschädlich zu machen, ist bekannt, dass die wenigen Krebs-Stammzellen innerhalb dieser Tumoren verstärkt und durch die schulmedizinische Behandlung bösartiger gemacht werden«, erklärt Sayer Ji von GreenMedInfo.com.

»So hat sich beispielsweise erst in jüngster Zeit durch Untersuchungen von Forschern des Jonsson Comprehensive Cancer Center an der University of California, Los Angeles herausgestellt, dass die bei der Strahlentherapie verwendeten Wellenlängen die Brustkrebs-Stammzellen in hochgradig maligne Krebsstammzellen-ähnliche Zellen verwandeln, mit einer um das 30-Fache erhöhten Malignität nach der Behandlung.«"

"Der Report liefert dramatische Enthüllungen über die Art und Weise, wie viele Krebserkrankungen diagnostiziert werden. Bei »Brustkrebs« beispielsweise handelt es sich manchmal gar nicht um Brustkrebs, sondern um eine gutartige Veränderung wie ein duktales Karzinom in situ (DCIS). Dennoch wurde bei Millionen von Frauen mit DCIS fälschlich Brustkrebs diagnostiziert, sie wurden daraufhin wegen einer Krankheit behandelt, die ihnen wahrscheinlich nie Probleme bereitet hätte.
Ähnlich ist es bei der hochgradigen prostatischen intraepithelialen Neoplasie bei Männern, einer Vorstufe des Prostatakrebs, die in der Regel so behandelt wird, als wäre sie echter Krebs."


"Ärzte gefährden Ihre Gesundheit.
Ein Arztbesuch kann zu einem langsamen und schmerzhaften Tod führen." (Bernd Neumann)

"DER SPIEGEL 40/1978" https://magazin.spiegel.de/EpubDelivery/image/title/SP/1978/40/300.html
Krebs: Hackethal gegen die Ärzte. Aufruhr in der Medizin.

"Die Krebsvorsorge, so Hackethal im Fernsehen und in einem Buch, sei gefährlicher Humbug. Den Patienten empfiehlt er, die Ärzte zu meiden."

Im Fernsehen, in der Bremer Talk-Show "III nach neun" vorletzte Woche, schockte er live vor der Kamera ein Millionenpublikum. Originalton Hackethal:

"Man muß den Patienten sagen. in welche Gefahr sie sich begeben, wenn sie zu einem Arzt gehen "Ich bin der festen Überzeugung, daß die Medizin mehr krank macht als gesund:'

Die ärztlichen Vorsorgeuntersuchungen gegen den Prostatakrebs sind für Hackethal ein Modellfall für das unnütze, ja lebensgefährliche Tun westdeutscher Ärzte, Deshalb:

"Meinen männlichen Geschlechtsgenossen kann ich nur raten: Laufen Sie, so schnell Sie können, wenn Sie einen Urologen sehen!"


Lieber "die Millionen erreichende Aufruhr gegen die Ärzte hat sich heute bestätigt"-Gruß
Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)


Zurück zu „KREBS verschwiegene Wahrheiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast