Hirntumore

piffi
Beiträge: 14
Registriert: 3. Jul 2013, 14:26

Hirntumore

Beitragvon piffi » 30. Apr 2014, 06:53

Hallo
Ich hatte 19.88 und 19.92 Kopf P OS mit gesam 3 Epidermoid-tumore (gutartig) bisher ging es mir gut.
Nun habe ich (es wurde ein ca 10 cm großes Stück der Schädeldecke damals entfernt und nicht mehr eingesezt.
Jezt habe ich seid einigen Wochen,genau an dieser stelle,schmerzen,kann den Kopf kaum bewegen, kennt das jemand?
was macht mann??kann eigendlich nach soviel Jahren erneut ein Tumor auf treten??habe auch viel Kopfschmerzen und Druck im Kopf,kann das vom Narbengewebe,oder Wetter-einflüsse sein??
Ich wäre sehr dankbar,wenn mir jemand antworten könnte,der ähnliches hat,oder hatte.
danke Piffi

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Re: Hirntumore

Beitragvon Lena » 30. Apr 2014, 10:31

:erq3 Liebe Piffi,
dieser Aprilmond mit seinen Wettereinflüssen auf unsere Kopfgegend haben wir alle bald hinter uns.

Dieser dich erneuernd schmerzende Teil der entfernten Schädeldecke befindet sich genau wo?
Wie sind diese Schmerzen genau und treten sie getrennt von den Kopfschmerzen auf?

Lassen diese Schmerzen, ob Kopfschmerzen oder die Schmerzen an der vor vielen Jahren operierten Stelle nicht nach, dann suche dir bitte einen ruhigen, besonnenen Arzt oder anderen Therapeuten, der Laser-Akupunktur anstatt Nadel-Akupunktur anbietet.

Dies hat erst einmal den Vorteil, dass die Schmerzen nach nur 3 Minuten örtlicher Anwendung danach verschwinden können und bei dir eine ausgleichende Regulation der behandelten Kopfbereiche gleich mitbewirken können.

Liebe Piffi, ich weiß nicht, wo Du wohnst, aber das Gehirn will täglich guten Sauerstoff über das Lungengewebe und dies wiederum verbessert unser Gesamtbefinden.

Dir eine gute Besserung deiner Situation!
Lieber Gruß
Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

piffi
Beiträge: 14
Registriert: 3. Jul 2013, 14:26

Re: Hirntumore

Beitragvon piffi » 30. Apr 2014, 17:16

Lena hat geschrieben: :erq3 Liebe Piffi,
dieser Aprilmond mit seinen Wettereinflüssen auf unsere Kopfgegend haben wir alle bald hinter uns.

Dieser dich erneuernd schmerzende Teil der entfernten Schädeldecke befindet sich genau wo?
Wie sind diese Schmerzen genau und treten sie getrennt von den Kopfschmerzen auf?

Lassen diese Schmerzen, ob Kopfschmerzen oder die Schmerzen an der vor vielen Jahren operierten Stelle nicht nach, dann suche dir bitte einen ruhigen, besonnenen Arzt oder anderen Therapeuten, der Laser-Akupunktur anstatt Nadel-Akupunktur anbietet.

Dies hat erst einmal den Vorteil, dass die Schmerzen nach nur 3 Minuten örtlicher Anwendung danach verschwinden können und bei dir eine ausgleichende Regulation der behandelten Kopfbereiche gleich mitbewirken können.

Liebe Piffi, ich weiß nicht, wo Du wohnst, aber das Gehirn will täglich guten Sauerstoff über das Lungengewebe und dies wiederum verbessert unser Gesamtbefinden.

Dir eine gute Besserung deiner Situation!
Lieber Gruß
Lena

liebe Lena
erst mal vielen Dank das Du mir so schnell geanwortes hast.
Wir wohnen in N R W ,etwas ländlich,so das wir fast jeden Tag drausen sein können,gehen viel spazieren,aber im moment !$ Tage,kann ich wegen einem Rheuma-fuß nicht laufen. Ich habe diese Schmerzen so zum ersten mal , sie sind genau in dem Loch,wo die schädeldecke fehlt neben dem Kleinhirn. Ich habe heute morgen eine Novalgin tablette (was ich sonst nie mache) genommen,bis jezt sind die Schmerzen gedämpft,mal sehn wie es weiter geht. vieleicht meldet sich ja doch noch jemand,der in der gleichen Situation ist,wie ich ,danke Piffi

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1306
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Hirntumore

Beitragvon ralfdingo » 30. Apr 2014, 19:25

Keine Ahnung ob du schon von mir gelesen hast. Ich habe 3 Metastasen im Kopf gehabt und bin 2 mal operiert worden im Abstand von 3 Monaten. Die dritte ist dann 2 Jahre später gewachsen. Ich glaube nicht das es einen zeitlichen Plan für Tumore gibt. Ich glaube die dritte metastase von mir war einfach nur lange so ruhig da und ist dann aktiv geworden nachdem ich ein wenig mit meiner ganz persönlichen Kur nachgelassen habe. Ich kenne die schmerzen im Operazionsgebieht. Übrigens die dritte habe ich mit Cyberknife behandeln lassen. Super kein Vergleich mit einer op und die gleiche Wirkung. Unser Kopf ist sehr empfindlich und wenn wir ein wenig Angst haben das da was sein könnte dann fahren wir ganz von allein alle Symptome auf die wir kennen. Ich kann dir nicht sagen was das nun ist aber solange es schmerzen sind tippe ich nicht auf einen Tumor denn der macht erst sehr späht schmerzen. Miestens haben wir dann schon andere symptome beim erten und zweiten waren das Gleichgewicht und Schwindel beim dritten Sprachprobleme. Schmerzen hatte ich nur immer vor untersuchungen da mache ich mir halt meine Gedanken und die drücken und ziehen dann.
Ja ich kann mir vorstellen das Narbengewebe dort schmerzen bereitet.
In den Kopf kann man eben nicht schauen sonst waehre eine Diagnose einfacher. Wenn du eine Untersuchung machen willst dann wähle Magnetresonanztomographie und nicht Ct die Ct ist billiger aber weitaus schädlicher.
Ciao Ralf (gute Besserung und keine Panik das wird in jedem Falle wieder in Ordnung)


Zurück zu „Gehirntumore“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast