keine OP

Antworten
Angelika7
Beiträge: 490
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitrag von Angelika7 » 6. Jan 2019, 11:25

Ihr Lieben,
danke für die guten Wünsche.
Seit heute sportel ich wieder und nehm Curcuma und Galgantwurzel, frisch gemixt mit Wasser; Galgant schmeckt a bissele wie Seifenwasser, bekam es nur beim Asiaten. Dann such ich hier in der Nähe noch eine günstige Sauna und möchte da einmal die Woche hingehen.
Energetisch geht es aufwärts, aber mein rechter Eileiter macht sich wieder laufend bemerkbar und Gelenkschmerzen (vor allem rechte Schulter auch.
Da ich aber nix ändern würde an meiner Therapie, warte ich einfach mal ab bis Ende Februar (wurde mir von oben gesagt, dass ich das Programm so lange durchziehen soll). Ach ja, auch wieder kohlehydratfrei (hatte ich ja ab September eingestellt), außer Quinoa, Amaranth, Buchweizen und Linsen.
Wünsche Euch allen, dass Ihr im Neuen Jahr den für Euch richtigen Weg findet, die Kraft habt, ihn gehen zu können und auch noch Freude daran habt.
Liebe Grüße
Angelika
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm; 20.8.18 Wachstum um 3 mm, etwas dichter.

Angelika7
Beiträge: 490
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitrag von Angelika7 » 14. Jan 2019, 22:48

Kurzes Update,
ich war Samstag von früh um halb 8 unterwegs nach Kempten zu 3 von meinen Kindern und kam um halb 9 abends nach München zurück, habe dann noch mit meiner Freundin bis 23.00 Uhr schamanisch gearbeitet. War zwar müde, aber nimmer diese extreme Erschöpfung.
Ich bin so dankbar um dieses Forum, in anderen wird immer versucht, meinen Weg als extrem schwierig darzustellen. Schwierig sind all die Dinge, die einem begegnen (seelisch), die alternativen Therapien oder gesunde Ernährung empfinde ich nicht als schwierig.
Mein guter Freund wurde endlich nach 3 Monaten und 9 Op´s mit beiden Beinen Samstagabend aus der Klinik entlassen. Er hielt vorab nix von der schamanischen Arbeit und hat da aber seine Einstellung deutlich geändert und sich sehr intensiv bei mir bedankt. Für andere tu ich mich leichter als bei mir selber.
Eine sehr gute Freundin, 82, die früher viel für meine Kinder Babysitter war, hat völlig überraschend 2 Krebs-OP´s in kurzer Zeit hinter sich, Unterleib, sieht net gut aus. Beide (Tochter und sie) wollen keine Chemo machen lassen, weil sie sagen, das würde vielleicht (!) die Lebenszeit verlängern, aber um welchen Preis. Mir wird angst und bange, weiß ich doch von meiner Tante, was gestreuter Unterleibskrebs heißt. Ich hänge sehr an ihr, weil sie mir eine sehr große Stütze in vielen Jahren war und ich nicht möchte, dass sie so leiden muss wie meine Tante. Momentan hält sie das zu erwartende Enkelkind mental einigermaßen auf der Höhe, ihre Tochter hat keine Kinder, aber meine Tochter Anne gebärt ja im Februar. Und es ist in Ordnung, dass sie es auch als ihr Enkelkind sehen wird. Das wird nochmals ein harter Schlag für mich werden, wenn sie gehen wird müssen- oder sollte ich lieber sagen, dürfen??
Ach ja, ich nehme Hanftropfen, selbst bezahlt, ohne THC ein, seit mehreren Wochen, hat mir mein Sohn besorgt, sind legal, nennt sich CannaPur (Ralfdingo, falls man Namen hier nicht nennen darf, bitte einfach die Passage nach "legal" streichen). Tun mir gut, eine psychische Wirkung merke ich nicht, ist ja logisch, da kein THC.
Sonntag kommt mein Sohn mit Freundin für ein paar Tage.
Mittwoch habe ich Psychoonkologin, Donnerstag fahre ich mit meiner Mama ein ganzes Stück weit wegen ihres vermutlich verschobenen Halswirbels zu einem auf Wirbelsäule spezialisierten Heilpraktiker. Einen normalen Chiropraktiker will ich bei ihr nicht ranlassen, gehe nach meinem Gefühl.
Am Telefon sagte er, er schaue sie sich mal an, versprechen könne er nix. Finde ich gut. Jede Woche bearbeite ich ihre Verspannungen, damit das nicht eskaliert, aber solange die Ursache nicht behoben ist, wird das nicht aufhören, und an Wirbel gehe ich nicht, da kenne ich mich nicht genügend aus.
Generell habe ich zwar den Christbaum noch nicht abgebaut, aber ich bin mit meiner sonstigen "Arbeitsleistung" zufrieden, vor allem energetisch.
Mittwoch wieder Psychoonkologin, mich belastet die fristlose Kündigung meines Handelsvertreterverhältnisses sehr, diese Art des menschlichen Umgangs nach fast 22 Jahren, aber alles hat seinen Sinn, wenn das so nicht gekommen wäre, würde ich niemals versuchen, mich beruflich komplett umzuorientieren.
Liebe Grüße
Angelika
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm; 20.8.18 Wachstum um 3 mm, etwas dichter.

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1666
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: keine OP

Beitrag von ralfdingo » 15. Jan 2019, 22:34

Schoen das du ab und zu ein update schreibst
Ich finde deinen weg aufregend und er zieht mich sehr an
Solange man einfach schreibt was man nimmt fi de ich das ist keine Werbung wenn du meinst das es doch Werbung ist dann loesche ich das fuer dich
So ich geh jetzt meditieren schon wieder tagelang nichts gemacht

gudrun1960
Site Admin
Beiträge: 238
Registriert: 7. Jul 2018, 07:58
Wohnort: NRW

Re: keine OP

Beitrag von gudrun1960 » 16. Jan 2019, 09:09

Hallo Angelika,

ich freue mich auch sehr, mal wieder von Dir zu hören. Ich habe doch auch schon alle möglichen Mittel genannt, die meine Mama einnimmt. Wenn ich jemanden konkret was empfhelen möchte, schicke ich eine PN.

Ich glaube, ich muß auch schamanisch an mir arbeiten. Ich bekomme einen Rucksack nach dem anderen aufgebrummt und frag mich langsam warum. Muß schauen, daß ich nicht krumm werde.

Wo eine Tür zufällt, öffnet sich eine neue. Weiterhin viel Erfolg für Dich.

Liebe Grüße

Gudrun

Angelika7
Beiträge: 490
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitrag von Angelika7 » 17. Jan 2019, 18:35

Liebe Gudrun,
ich schicke dir eine PN.

Heute war ich mit meiner Mutter wegen ihres verrenkten Wirbels, müssen nochmals hin, geht net zackzack bei einer Frau mit 81. Und er hat mir 3 Wirbel eingerenkt im Bereich der Lunge. Er meinte, wie soll die Lunge gesund werden, wenn sie nicht optimal über die Wirbelsäule versorgt werden kann. Habe ihm davon erzählt, wie schlecht es mit beim Fasten war und er empfiehlt mir dringend eine Leberreinigung. Werde ich wohl angehen.
Ein Wirbel am Hals ist noch net perfekt, fahre noch ein 2. Mal hin.
Liebe Grüße
Angelika
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm; 20.8.18 Wachstum um 3 mm, etwas dichter.

Angelika7
Beiträge: 490
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitrag von Angelika7 » 25. Jan 2019, 20:15

Mache derzeit eine Leberreinigung, weil das der Grund sein soll, wieso es mir beim Fasten so schlecht erging und ich da auch mehrmals mich erbrochen hatte. Und eine gute Entgiftung ist sicherlich wünschenswert, da ich ja gesunden will. Meine Leberwerte sind übrigens in Ordnung, es ist diese Steinentgiftung, falls die einer kennen sollte. Liebe Grüße
Angelika
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm; 20.8.18 Wachstum um 3 mm, etwas dichter.

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1666
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: keine OP

Beitrag von ralfdingo » 25. Jan 2019, 23:15

Kenne ich nicht hab nach der Chemo die leber mit olivenoel und groben Salz von aussen massiert
Keine Ahnung was das gebracht hat hatte aber keinerlei nebenwirkungen von der chemo muss aber sagen hab auch lysin und vitamin c und den anderen kram wie aloe den jch schon geschrieben genommem
Lysin ist mir lange nicht eingefallen muss ich mal wieder nehmen

Angelika7
Beiträge: 490
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitrag von Angelika7 » 26. Jan 2019, 10:40

Läuft über Bittersalz und frischen Grapefruitsaft und Olivenöl. Habe mich echt über die großen grünen,leicht biegsamen Steine gewundert, obwohl mir das vorab scho beschrieben wurde.
Angeblich wird dadurch mein Wasserhaushalt auch besser. Eventuell muss ich die Kur in 2 Wochen nochmals wiederholen, wenn von hinten Steine nach vorne nachrutschen, weil vorne jetzt frei ist, mal sehen. War weniger schlimm als befürchtet.
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm; 20.8.18 Wachstum um 3 mm, etwas dichter.

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1666
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: keine OP

Beitrag von ralfdingo » 26. Jan 2019, 14:08

Ach richtig Bittersalz und grabefruitsaft genau das war auch dabei und dann die massage
Was man so alles vergisst.

gudrun1960
Site Admin
Beiträge: 238
Registriert: 7. Jul 2018, 07:58
Wohnort: NRW

Re: keine OP

Beitrag von gudrun1960 » 26. Jan 2019, 16:26

Wo kommen die Steine denn her? Aus der Galle?

Antworten

Zurück zu „Lungenkrebs (Bronchialkarzinome)“