keine OP

Angelika7
Beiträge: 644
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitrag von Angelika7 » 2. Dez 2019, 06:48

Gestern ging es mir - wie schon am Samstag - wieder ausgezeichnet, ich verstehe das nicht. Also, ich freu mich natürlich, aber woher kommt das???

Gestern hab ich sogar eine Ladung gebügelt. Dann flattern mir jede Menge Online -Material zu geistigem Heilen, Atemübungen und Meditation ins Postfach.
Gestern folgende Punkte erreicht:
10 min Crosstrainer (1 Tasse grünen Tee)/ 900 ml Selleriesaft (ist wohl auch sehr leberreinigend hab ich erfahren und wirkt bei mir abführend) mit slow Entsafter (sei wichtig wegen der Vitamine), den ich noch lerne, auseinander- und zusammenzubauen, meine Freundin meint, der Saft schmecke gut, aber vermutlich durch das Fasten sind meine Geschmacksnerven sensibilisiert, hat immer einen leichten Nachgeschmack nach Seife, aber hilft ja nix/Granatapfelsaft/Sauerkrautsaft/Bierhefe mit Aronia, Grapefruit und frischer Zitrone/ Kalmusauszug/Katzenkrallentee///
Kundaliniheilmantra/ goldenes Heilungslicht-Meditation/Visionierung neu geborenes Enkelkind glücklich im Arm/Visionierung ich gesund und agil und glücklich im Beruf/Benimm dich-Rede an den Krebs: Denn wenn ich gehe, bist du tot/ Schutzengelumarmung///
Spirulina/Magnesium/Selen/Zink/Vit D3 und K2/AcurminPlus/B12/Rydex/Passin/Globuli Apis metallica D12 wegen der Hautreizung durch die Blutegel/
Basenvollbad
Ich hatte echt zu tun, das in den entsprechenden Abständen auf die Reihe zu bekommen. Mir fehlt noch Basenpulver, die Heilkräuter, das flüssige Magnesium (dann würde ich den blöden Beutel mit dem Granulat nimmer brauchen, aber das schmeckt dermaßen heftig, konnte mich noch net überwinden), Gerstengras, Zistrosia, dunkle-Saatenöl, Leinöl, Weizenkeimöl, dann Entgiftung durch Zeolith/Löwenzahnwurzel.
Aber jetzt muss ich erst mal sehen, dass ich das bisherige stressfrei unterbringe.
Wenn es net so düster aussehen würde, würde ich nur einen Bruchteil machen.

Also, bei diesen Online-Interviews habe ich mir unter einer großen Vielzahl an Gesichtern eines rausgesucht, das mich angesprochen hat: Bernd Joschko. Leut, es gibt keine Zufälle!! Also, er heilt, indem er altes Leid und Traumata auflöst, sonst macht er GAR nix!! Er sagt, wenn das alte Leid weg ist, geht die Krankheit und er sagt wie ich auch, verzeihen genügt nicht! Und das ist ja genau das, was ich durch die Spirits auch erfahren durfte! Und er hat da wohl eine sehr direkte Methode. Er sagt, wenn man nur positiv denkt, dann wird die dunkle Wolke in einem immer größer, denn sie will gesehen werden und aufgelöst werden, das sei ein Gesetz. Der hat mir so aus der Seele gesprochen...
Ich muss mit meinen Eltern sprechen, eine Heilungswoche kostet 1500.- € und ist hinter Gießen, wäre also ein Schlauch zu fahren, Übernachtung und Verpflegung (brauch ich ja beim Fasten nicht) gehen separat. Sowas KANN doch kein Zufall sein, unter so vielen Referenten einen, der GENAU meine Überzeugung beim Krebs widerspiegelt!! Ich hab geschaut, von dem gibt es leider kein Buch, hätte ich sofort bestellt. Er nennt das Innenweltsurfen®, gefällt mir sehr gut.
Und außer dem Kundalini-Kriya zu Heilung hatte ich eben auch eine Heilungsmeditation mit goldenem Licht im Postfach und eine meditative Atemübung. Ich war echt beschäftigt....
Jetzt fahre ich zu meinen Eltern, meine Tochter kommt auch mit meiner Enkelin, freue mich schon sehr, sie bringt aus dem Allgäu aus einer Kleinbauerninitiative aus Italien Bio - Grapefruit und -Zitronen mit, für mich eine Kiste, für meine Eltern 2. Bio hier im Laden ist einfach viel zu teuer, das schaffe ich bei Grapefruit und Zitrone nicht. SO fügt sich alles.
Liebe Grüße
Angelika
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm; 20.8.18 2,9 cm TM 4-fach; 8/19 2x5 cm TM Normwert

Carmen
Beiträge: 1128
Registriert: 5. Mär 2013, 10:59

Re: keine OP

Beitrag von Carmen » 2. Dez 2019, 09:02

Liebe Angelika, wie Du siehst, öffnen sich immer wieder Türen.

Vielleicht sagt Dir die Autosuggestion nach Coué zu?

http://www.coue.org

Wenn ja, gib hier im Forum "Autosuggestion nach Coué ein.

Alles Liebe

Carmen

Busenfreundin
Beiträge: 24
Registriert: 13. Jun 2017, 19:43

Re: keine OP

Beitrag von Busenfreundin » 2. Dez 2019, 16:06

Liebe Angelika!

Nach sehr langer Zeit, melde ich mich wieder mal. Ich bin stille Mitleserin und verfolge deine Geschichte schon seit Jahren. Du hast mir damals sehr geholfen und beraten, wie ich von meinen Knochen- und Lungenmetastasen erfahren hab. Ich bekämpfe meine Tumore von allen Seiten, inklusive der Schulmedizin. Ich bin seit mittlerweile 3 Jahren in Vollremission!

Ich bin von deiner Art und Weise sehr beeindruckt, wie du deinen Krebs bekämpfst! Es ist unglaublich, was du schon alles geschafft hast - so ganz ohne Schulmedizin! Ich finde es eine besondere Leistung, dass du so weit gekommen bist! Aber es gibt leider auch Grenzen.

Ich weiß, ich bin hier in einem alternativen Forum und ich will dich auch nicht von deinem Weg abbringen. Ich möchte dir nur einen Denkanstoß geben. Du sagst selbst, dass du dir als Ziel setzt, dein Enkelkind im Mai im Arm zu halten. Ich weiß, dass du schon wieder viele Pläne und Hoffnungen hast, was du machen wirst. Aber das gibt dir keine Garantie! Was ist, wenn diese neuen Methoden nichts helfen? Du hast keine Zeit mehr! Wenn du dir deinen Tumor - der noch nicht gestreut hat - rausschneiden lässt - wirst du dein Enkelkind mit sehr sehr großer Wahrscheinlichkeit im Mai in deinen Armen halten - und es höchstwahrscheinlich noch ganz lange in seinem Leben begleiten! Du kannst ja dein Programm trotzdem weiter durch ziehen! Aber du wärst deinen Krebs fürs erste mal los!!

Ich wünsche dir wirklich von ganzem Herzen, dass alles gut wird und du noch gaaaaaanz lange leben wirst!

Fühl dich gedrückt,
Busenfreundin

Angelika7
Beiträge: 644
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitrag von Angelika7 » 2. Dez 2019, 18:54

Ihr Lieben,
war bei meinen Eltern, war sehr schön, mein Vater ist felsenfest überzeugt, dass ich wieder gesund werde. Meine Eltern bezahlen die Woche bei Bernd Joschko. Ich werde die erste Woche nehmen nach Weihnachten, in der ich einen Termin bekommen werde.
Zu meinen Eltern hab ich heute gesagt: das ist das 1. Mal, dass ich das Gefühl hatte, nach 3 Monaten ein CT machen zu wollen - im Nachhinein wurde mir das geschickt.
Dann, dass meine Freundin mir 2 Tage zuvor den Zugang zu dem Heilerkongress geschickt hat, fast alle haben sich alternativ vom Krebs geheilt. Gestern bekam ich eine andere Liste mit 40 Heilern, alle mit Interviews, da hab ich mir den rausgesucht, der mich angesprochen hat, und er spricht mir aus der Seele, und ich werde da hin fahren.
Wenn der liebe Gott wollen würde, dass ich schon gehen soll, würde er mich doch nicht solche Fügungen schicken.
Ich habe mit meiner Familie trotzdem alles besprochen, FALLS (was ich nicht glaube) es nicht klapppen sollte, wollte ich in ein Hospiz zwischen meinen Eltern und meinem ältesten Sohn und Kempten wegen des Besuchens. Meine Tochter hat mich heute überredet, dass ich dann zu ihr gehen würde, sie hat als Krankenschwester viele palliative Patienten versorgt und sie würde ein Semester aussetzen. Und meinem Sohn, der ich München arbeitet, habe ich einen Zweitschlüssel gegeben, für alle Fälle. Ich sehe durchaus, dass es brennt - aber mir geht es seelisch so gut wie noch nie seit der Diagnose, und ich war auch noch nie so zuversichtlich. Verrückt irgendwie, nicht wahr?
Derzeit hab ich zu tun, dass ich alles schaffe und einnehme, habe heute glatt vergessen, einen Termin beim Arzt auszumachen.
Ich möchte noch ein paar Dinge dazufügen, ist ja alles Natur, aber diese Woche muss sich erst mal das Begonnene einspielen.

Am letzten Termin, den ich vor Weihnachten bekommen kann, werde ich nochmals ein CT machen. Sollte dann wieder ein Wachstum passiert sein, würde ich mit den THC-Tropfen beginnen. Ich scheue das bisher etwas, weil ich dann ja nimmer Autofahren kann, mein Enkelkind und meine Eltern nimmer besuchen kann. Aber nun ja, die Kröte würde ich DANN schlucken.
Zu Petroleum, Borax und Natron lese ich mich morgen genauer ein.
Gerstengras, Magnesiumwasser (statt des komischen Pulvers), Löwenzahnwurzeln und die 15 Heilkräuter möchte ich noch einbauen, ab nächster Woche.
ich weiß, dass das alles unbandig viel ist, aber ich hab nicht die Zeit, auszuprobieren, was am besten hilft.
War heute spazieren, aber auch froh, als ich wieder im Haus war. Solange ich sitzen kann oder liegen, ist alles gut.
Was mir nicht gefällt, hatte Freitagabend beim Nachhauseweg erstmal einen Druck im Solarplexus/Mediastinum, hab ich seitdem täglich mehrmals.
Aber FALLS da etwas wachsen will, nehm ich dem mit dem Fasten einfach die Nahrung.
Der Selleriesaft hat einen seifigen Nachgeschmack und fördert sehr die Verdauung, aber das ist beim Fasten ja gut.
Und ich hab mich entschlossen, lieber das normale Heilfasten zu machen , allerdings mit Mariendisteltonikum für die Leber, als die Gersondiät, weil zwar die Kaffeeeinläufe sehr gesund für die Leber sind, aber ich mir bei 5 Einläufen pro Tag nicht sicher bin, ob meine Darmflora das gut übersteht.

Liebe Carmen,
weißt, was witzig ist?
ich hatte seine Sentenzen schon jahrelang im Büro hängen, weil ich das so super fand, dass das zutiefst liegende Gefühl siegt, nicht das, was man sich vorsagt oder denkt, Ich danke dir sehr für diese seine Homepage, hab ich auf Favoriten und schaue mir das in den nächsten Tagen alles an. Vielen herzlichen Dank!

Liebe Busenfreundin,

ich bin schulmedizinisch Stadium 4 und palliativ. Das heißt, selbst die Schulmedizin glaubt nicht, wenn ich mich operieren lasse und dann Chemo (so die Leitlinie), dass ich überleben kann.
Aber es geht darum, was ICH glaube. Und darum, dass ich mich führen lasse und vertraue. Ich war einfach sträflich leichtsinnig und habe den Krebs unterschätzt. Ich hätte niemals mit dem Kohlehydratverbot und dem Sport aufhören dürfen. Dass diese beiden Maßnahmen jetzt nimmer ausreichen , ist mir klar, deshalb volles Programm...
Die Wenigsten werden mir das glauben, aber ich bin zu 95 % zuversichtlich. DIe 5 % kommen daher, dass ich sage, Angelika denkt, Gott lenkt. Dann ist es eben so - aber ich glaube es nicht.
ich wünsche dir, dass du dein ganzes Leben lang krebsfrei bleibst und ich finde es sehr gut, dass du mit alternativen Maßnahmen deinen Körper und dein Immunsystem unterstützt.
Liebe Grüße Euch allen
Angelika
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm; 20.8.18 2,9 cm TM 4-fach; 8/19 2x5 cm TM Normwert

Angelika7
Beiträge: 644
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitrag von Angelika7 » 3. Dez 2019, 04:14

Also, ich wurde gestern aufgeklärt: Der Tumor ist Stadium 4, T4, da ich keine Metas habe, bin ich insgesamt Stadium 3 a, nur so als Korrektur. Im Grunde ist es egal, weil ich mir nochmals so ein Wachstum innerhalb von 3 Monaten nicht erlauben kann.
Bin gestern eingeschlafen und hab um 2 meine Meditationen nachgeholt. Muss nächstes Mal VOR dem Baden das Heilmantra singen und die Heimmeditation machen....
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm; 20.8.18 2,9 cm TM 4-fach; 8/19 2x5 cm TM Normwert

Angelika7
Beiträge: 644
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitrag von Angelika7 » 3. Dez 2019, 11:09

Arzttermin habe ich Montagmorgen, weil mir ein 5 - minütiger ja nicht ausreicht, da hätte sie mich einschieben können, aber es gibt ja viel zu besprechen.
Dann habe ich heute bei Bernd Joschko auf das Band gesprochen, wegen der Terminwoche, der spiegelt so sehr meine Überzeugung und meinen Weg wieder, auch das, das die Spirits mir gesagt haben. Irgendwas bei der seelischen Auflösung habe ich nicht gut genug gemacht oder gar übersehen. Für mich ist völlig klar, wenn ich das Seelische nicht löse, werd ich nicht gesund. Er sagt, jeder kann SICH SELBST heilen, wenn er die Ursachen verändert. Das spiegelt so sehr meine tiefsten Überzeugungen wieder! Wie soll der Körper heilen, wenn es bei der Seele hakt. Sein Ansatz - er ist Physiker- ist, was ist passiert, dass sich der Körper so ausdrückt und dieses Passierte verändert er, bzw. das damalige Verhalten darauf. Er nennt sein Verfahren Synergetik und Innenweltsurfen®. Hoffentlich klappt das mit einer Terminwoche, drückt mir bitte die Daumen!
Heute werde ich versuchen, 15 min auf dem Crosstrainer OHNE grünen Tee durchzuhalten, mal sehen, ich nehm gedanklich schon Anlauf :), liege aber derzeit nach Bad und Teekochen scho wieder im Bett.
Meine Heilungsmeditation und meinen Heilmantragesang hab ich nach Mitternacht gemacht, weil ich mit Laptop auf dem Schoß mit Licht im Sitzen eingeschlafen bin. Nächstes Mal muss ich die Meditationen VOR dem Baden machen, entspannt mich anscheinend zu sehr. Und der Tag gestern war doch anstrengend.
Hab für meine Eltern gekocht (machen sie selbst leider nur noch selten). Meine Mama: Ich hab keinen Hunger, aber dann hat sie doch 3 Teller der Kürbissuppe gegessen. Und komischerweise koche ich nur, wenn ich faste, sehr sehr gerne. Und da ich danach ja auf Rohkost umschwenken werde, müssen die vom Bauern eingekauften Kürbisse ja auch verwendet werden.
FALLS jemand mir irgendwelche Informationen über Rohkost hat, Bücher, Videos, einen Verband, Kochbücher, Erfahrungsberichte, her damit! Ich muss mich da bis Februar einarbeiten und wäre für JEDEN Tipp da sehr dankbar! Ja, ich gehe fest davon aus, dass es mir bis dahin besser geht und ich da auch noch lebe und zwar besser als jetzt.
An meiner Mama hab ich wieder schamanisch gearbeitet, im Gegensatz zu vor einer Woche musste ich NICHT verkürzen (damals war ich da erschöpft), sondern es hat mir gut getan. Sie hatte auch gestern keine blauen Lippen und nur mäßig kalte Füße. Bei meinem Vater geht das Wasser aus den Beinen, ich massiere immer ab den Kniekehlen nach unten und versuche, das Lymphsystem anzuregen, er genießt das sehr :).
Bei der Visionalisierung gehe ich jetzt weiter als bis zur Geburt meines Enkelkindes und sehe mich strahlend Vorträge halten und auch mein Buch vorstellen.
Gestern war die Sporteinheit Spazierengehen, hat mich angestrengt, obwohl wir nur ungefähr 25 min unterwegs waren, die frische Luft war gut, aber ich kann mich , obwohl heute hier die Sonne scheint, immer noch nicht dazu durchringen, wieder zu walken. Werde aber wieder bei offenem Fenster sporteln, und da ich da tief atmen werde, ist das sicher derzeit ein guter Kompromiss.
Kommende Woche bin ich von Dienstag bis Sonntag auf einem schamanischen Retreat, ein Tag wird dort dem inneren Kind gewidmet, ja auch ein wichtiges Thema bei mir. Nur, damit Ihr Euch keine Gedanken macht. Derzeit schreibe ich sehr viel, mir tut das gut, und es ordnet meine Gedanken.
Hier möchte ich Euch allen Mal danke sagen, im Besonderen Ralfdingo, dass ich hier so offen und frei schreiben darf!
Liebe Grüße und einen schönen Tag
Angelika
Zuletzt geändert von Angelika7 am 4. Dez 2019, 05:34, insgesamt 1-mal geändert.
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm; 20.8.18 2,9 cm TM 4-fach; 8/19 2x5 cm TM Normwert

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1830
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: keine OP

Beitrag von ralfdingo » 4. Dez 2019, 00:24

Ich danke dir das du so offen schreibst

Angelika7
Beiträge: 644
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitrag von Angelika7 » 4. Dez 2019, 05:56

Ach Ralfdingo, ich mag dich und deine mitfühlende Art :)

Ihr Lieben,
gestern hatte ich zu tun, dass ich alles unterbringe. Muss das noch anders strukturieren, damit ich nicht in den Stress komme. 15 min Crosstrainer ohne grünen Tee, aber eine Tasse habe ich dann nachmittags getrunken, damit ich die Energie hatte für das letzte Fünftel der Küche (mit Schränken umräumen, Kühlschrank, Herd, den ich ja jetzt Monate nimmer brauchen werde), und für das Bügeln, da war es dann schon abends. Und während des Bügelns hat der Tumor angefangen zu ziehen wie noch nie, es begann wie früher während der letzten Minuten des Walkens. Nehme das als gutes Zeichen, er hungert. Ich musste mich dann gleich hinlegen, war echt heftig.
Der Druck auf dem Mediastinum war nur gestern morgens kurz da und ganz kurz vor dem Einschlafen. Ich mache jetzt konsequent meine Zukunftsvisionierungen, eine Atemheilmeditation und das Singen des Kundalinimantras (Letzteres entspannt mich so sehr, dass ich aufpassen muss, in den sehr kurzen Ruhephasen nicht einzuschlafen).
Gestern hab ich bei Bernd Joschko auf das Band drauf gesprochen wegen eines Termins, bekam aber keinen Rückruf. Möchte da so gerne hin!! Wieder mal eine kleine Vertrauensprüfung!! Wenn das sein soll, wird es auch klappen, wenn nicht, dann sollte mich seine Arbeit vielleicht nur erinnern, was ich zu tun habe (das alleine in DER Dimension hinzubekommen, mannoman!!).
Heute morgen hab ich etwas dickere Knöchel. Hab den Selleriesaft etwas spät getrunken, kann mir das aber trotzdem nicht erklären, beobachte das heute mal verstärkt.
Heute Nachmittag gehe ich mit meinem Freund (wir haben eine lose Beziehung, weil ich viel Zeit für mich brauche, und ich habe lange gezögert, mich auf ihn unter diesen Umständen einzulassen) am Ammersee spazieren, alleine würde ich mich dazu nicht aufraffen können. Freue mich.

Meine Tochter hat gestern angerufen, die Kleine hat 39,9 ° Fieber, dann hat sie ihr ein Zäpfchen gegeben. Der Kinderarzt meinte, 3 -Tagesfieber. Aber es ist das 1. Mal, dass die Kleine richtig krank ist, und meine Tochter schrieb mir, ihr Mamaherz blute :). Ich hab sie beruhigt, das muss man als Mama halt auch erst lernen, sich da nicht zu viel Sorgen zu machen.
Vom Zitherüben (wir spielen am Sonntag ja nach 30 Jahren erstmal wieder im Quartett) habe ich eine aufgegangene Blase und eine noch nicht offene. Muss mir heute Hirschtalg einkaufen, das ist eben der Preis, wenn man so viele Jahre kaum noch gespielt hat, das dauert, bis man da auf den Fingern wieder eine Hornhaut hat.
Und gestern hab ich sehr viel von Joschko und über die Quantenphysik (Veränderung der Materie bereits durch einen reinen Beobachter, auf Deutsch, alles ist mit allen/allem verbunden und spürt auch alles) angesehen und angehört.
Wünsche Euch einen schönen Tag
Liebe Grüße
Angelika
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm; 20.8.18 2,9 cm TM 4-fach; 8/19 2x5 cm TM Normwert

Angelika7
Beiträge: 644
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitrag von Angelika7 » 5. Dez 2019, 07:30

Hab mir gestern Bioessig eingekauft für einen besonderen Ingwersud, mal sehen wie der schmeckt.
Am Ammersee war es zwar kalt, aber wunderschön. Wir sind eine Stunde gelaufen, das war mir dann die letzten 10 min fast zu viel, war sehr froh, als wir wieder m Auto waren. Die Sonne geht ja früh unter, und spiegelt sich davon so schön im See, die Klare Luft, die Schwäne, einfach traumhaft. Ich wohne da ja nicht weit weg, aber alleine wäre ich nicht rausgegangen.
Gestern war ich nur spazieren , hab Zither geübt, eingekauft und eine Ladung Wäsche gewaschen, keine Hausarbeit erledigt. Mir fiel gestern die Tasse mit Bierhefe um, musste viel in der schon geputzten Küche wischen. Nun ja. Abends dann der Bottich mit dem frischen Selleriesaft, nochmals von vorne. Was soll mir das denn sagen?
Ich hatte Mühe, mein schlechtes Gewissen zu beruhigen, weil ich keine Hausarbeit erledigt hab. Dann denke ich mir, wenn ich jede Woche nur ETWAS vorwärts komme, dann ist das doch auch gut.
Wichtig ist, dass ich meine Sachen einnehme, die Sporteinheit konsequent durchziehe, die Visionierungen mache, meine Atemübung und mein Heilmantra singe. Was ich noch vergessen habe, ich lasse jeden Morgen ganz wenig Manukahonig im Mund zergehen.
Der Joschko hat sich leider immer noch nicht gemeldet.
Heute fahr ich zu Yoga und will den Ingwersud kochen.
Wünsche Euch einen schönen Tag und dir, liebe Gudrun, viel Kraft in dieser schweren Zeit.
Liebe Grüße
Angelika
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm; 20.8.18 2,9 cm TM 4-fach; 8/19 2x5 cm TM Normwert

Angelika7
Beiträge: 644
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitrag von Angelika7 » 5. Dez 2019, 21:34

Heute Yogastunde, da zieht der Tumor immer sehr stark bei den Atemübungen, vor allem bei denen, die im Rücken hinausgehen.
Vormittags war ich noch müde, hab ich nichts gemacht und bin dann um 10 gefahren, um 16 Uhr war ich erst zuhause, gegen 17 Uhr kam dann die Energie, denke vom Yoga und hab dann das Bad geputzt und noch geübt. Seelisch geht es mir gut, ich komme aber derzeit nicht weiter, wenn ich nach dem Grund suche für die Verschlechterung (körperlich ist das ja klar, aber seelisch muss es auch einen geben). Ich hoffe da auf das Seminar kommende Woche.
Morgen fahr ich wieder zu meiner Enkeltochter, ich freue mich schon sehr. Sie ist ein Sonnenschein und mag mich auch sehr. Generell liebe ich Kinder, ich hätte an sich 7 gewollt :). Im Nachhinein war alles gut so, weil ich mit den 5 allein erziehend mehr als gut zu tun hatte... Trotzdem, manchmal kommt da etwas die Wehmut durch...Seelisch geht es mir gut und im Gegensatz zu gestern hab ich jetzt wieder Energie.
Gudrun, wie geht es deiner Mama?
Und auch, wie geht es dir?
Liebe Grüße
Angelika
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm; 20.8.18 2,9 cm TM 4-fach; 8/19 2x5 cm TM Normwert

Antworten

Zurück zu „Lungenkrebs (Bronchialkarzinome)“