keine OP

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1881
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: keine OP

Beitrag von ralfdingo » 8. Feb 2020, 23:17

nun ja der Chirurg hat damit auch wenig zu tun es ist die Arbeit des Anestesisten der auf sowas zu achten hat und das seines erachtens beste mittel nimmt

lanny318
Beiträge: 27
Registriert: 17. Dez 2019, 14:55

Re: keine OP

Beitrag von lanny318 » 9. Feb 2020, 00:46

Der Chirurg entscheidet über die Indikation
zum Eingriff natürlich,
aber der
Anästhesist kooperiert selbstverständlich in der präoperative Phase, also Risiken werden erfasst, der Schmerz erst später(operativen und postoperativen Schmerz.)
Demenz kommt da nicht vor!
Entnommen aus meinem Lehrbuch, vielleicht heute nicht mehr gültig, frage nach!

lanny318
Beiträge: 27
Registriert: 17. Dez 2019, 14:55

Re: keine OP

Beitrag von lanny318 » 9. Feb 2020, 11:13

Um ein eventuelles Missverständnis nicht auf kommen zu lassen, meinte ich ," Ich" frage nach!

.....Angelika, wünsche Dir viel Erfolg!

Angelika7
Beiträge: 702
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitrag von Angelika7 » 9. Feb 2020, 13:00

GUT; WIR MÜSSEN IN DEN nächsten 10 Tagen eine Entscheidung treffen für Herzeingriff, gehe angeblich nur mit Sedierung und nichts machen und den nächsten Sturz riskieren, ein Termin beim Herzspezialisten, einen bei der Neurologin....
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm; 20.8.18 2,9 cm TM 4-fach; 8/19 2x5 cm TM Normwert

lanny318
Beiträge: 27
Registriert: 17. Dez 2019, 14:55

Re: keine OP

Beitrag von lanny318 » 9. Feb 2020, 13:24

Nicht ist schwere als für einen Anderen, in diesem Fall Deine Mutter, eine Entscheidung treffen zu müssen, die Konsequenz ist leichter zu ertragen, wenn es für einen selbst sein muss.
Ich wünsche Dir die richtigen Abwägungen und vor allem Vertrauen in dem was kommen mag, denn wir können einen vorgegebenen Weg nicht immer beeinflussen!
LG lanny

Angelika7
Beiträge: 702
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitrag von Angelika7 » 10. Feb 2020, 10:09

Tumormarker 10.5 (Normwert 11,3), ein schöner erster Erfolg!! Freue mich....
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm; 20.8.18 2,9 cm TM 4-fach; 8/19 2x5 cm TM Normwert

Engelchen
Beiträge: 128
Registriert: 29. Okt 2015, 08:19

Re: keine OP

Beitrag von Engelchen » 10. Feb 2020, 11:58

Super Angelika !! Ich drück Dich !!

Alles Liebe
Engelchen

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1881
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: keine OP

Beitrag von ralfdingo » 10. Feb 2020, 16:00

Das heisst wenn ich es richtig interpretiere ein absinken der Aktivität und normalerweise ist ja der marker ein gutes Mittel um die terapie zu beurteilen
Und was deine Mutter angeht versuche mal die anderen famiglie Mitglieder mehr entscheiden zu lassen du hast mit dir zu tun

lanny318
Beiträge: 27
Registriert: 17. Dez 2019, 14:55

Re: keine OP

Beitrag von lanny318 » 10. Feb 2020, 21:29

ralfdingo,

Manchmal sollte man sich auch bei einer Krankheit, vor allem wenn sie länger vorhanden ist, sich so verhalten, wie man es eventuell tun würde, wenn man den Kopf frei haben möchte, Tür auf, raus gehen, Abstand gewinnen.Sofern dieser vorhanden ist, bekommt man wieder einen klaren Überblick, der geht schnell verloren!
Und der ist enorm wichtig, sonst übersieht man etwas ..
Nur auf sich fokussiert leben kann schwächen, kostet enorme Anstrengung, !.
Abwechslung tut gut, macht frei, man muss sich nur nicht aus dem Blick zu verlieren, dass reicht schon!.
Ich denke Angelika macht das alles richtig, Be-und Entlastung immer wieder ausgleichend!

Angelika7
Beiträge: 702
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitrag von Angelika7 » 16. Feb 2020, 14:29

Meine Kinder sind dieses Wochenende bei mir und helfen, meine Wohnung klar zu machen, jeder macht etwas anderes. Es ist schwer, sich so helfen zu lassen, wenn man das Gefühl hat, man ist selbst nur zu faul, aber muss ich lernen.
Es geht mir derzeit körperlich nicht gut.
Vorgestern Abend, als ich aus der Badewanne gestiegen bin und mich an beiden Oberarmen abgestützt habe, bekam ich massive Schmerzen in den Schultergelenken, links ist es noch da, wenn ich schwer hebe, rechts bei jeder Bewegung, nicht extrem, aber beunruhigend.
Dann hatte ich heute Nacht Schluckbeschwerden, heute morgen auch, das Trinken klappt gut, aber beim Essen ist es ein Gefühl, wie wenn die Bissen zu groß sind, was aber nicht der Fall ist. Da drängt sich der Verdacht auf, dass die Speiseröhre eingeklemmt wird, auch nicht beruhigend.
Dann tränen seit gestern Abend meine Augen.
Auch habe ich das Gefühl, dass ich jeden Tag etwas mehr in Watte gepackt bin, aber ich ziehe das jetzt durch...
Einen schönen Sonntag wünscht Euch
Angelika
Zuletzt geändert von Angelika7 am 17. Feb 2020, 07:29, insgesamt 1-mal geändert.
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm; 20.8.18 2,9 cm TM 4-fach; 8/19 2x5 cm TM Normwert

Antworten

Zurück zu „Lungenkrebs (Bronchialkarzinome)“