Udo lungenkrebs

Antworten
Udo
Beiträge: 76
Registriert: 14. Jan 2019, 01:05

Re: lungenkrebs

Beitrag von Udo » 15. Jan 2019, 09:47

Hallo Zusammen
hat eigentlich schon mal jemand Erfolg mit Löwenzahnwurzel Pulver gehabt?
Ich suche und trockne , mahle und überdosiere, Ich weiss nicht was sich alles ändert, abnehmen trotz komplett. Zuckerverzicht andere Ernährung, 100000 D3 , Pilze, Rote Bete jeden Morgen , Karotten , alles frisch gepresst und einiges mehr.
Liebe Grüsse Udo

gudrun1960
Site Admin
Beiträge: 362
Registriert: 7. Jul 2018, 07:58
Wohnort: NRW

Re: lungenkrebs

Beitrag von gudrun1960 » 15. Jan 2019, 09:55

Löwenzahnpulver regt Leber und Galle sehr stark an. Es ist auch viel Cholin drin. Bestimmt gut wegen der Entgiftung. Nimm aber unbedingt noch Bio- Spirulina dazu. 3x5 Tabletten. Das bindet die Gifte im Darm. Im Reformhaus gibt es auch Löwenzahnsaft. Artischocke ist auch gut für die Leber.
Und trink viel, damit Deine Nieren fit bleiben.

LG
Gudrun

Udo
Beiträge: 76
Registriert: 14. Jan 2019, 01:05

Re: lungenkrebs

Beitrag von Udo » 15. Jan 2019, 10:32

Hallo Gudrun

ich sammele die Wurzeln selber, trockne sie und mahle sie so wie in der Geschichte.Nur ich dosiere drei mal so hoch .Bisher passiert nichts spürbares ausser dass die Lungen sich wie brennen anfühlen und andere Teile im Körper manchmal auch. Jetzt weiss ich nicht was da passiert oder aber man hat schon solche Einbildungen.
Liebe Grüsse Udo

gudrun1960
Site Admin
Beiträge: 362
Registriert: 7. Jul 2018, 07:58
Wohnort: NRW

Re: lungenkrebs

Beitrag von gudrun1960 » 15. Jan 2019, 10:59

Ja, die Wurzeln haben mehr Wirkstoff wie die Blätter. Auf Kreta machen sie immer so ein gedünstetes Gemüse aus den Blättern, da kommt etwas frischer Knoblauch und ein wenig Olivenöl drüber. Echt lecker.
Es wäre sicherlich gut, wenn Du noch Omega-3 zuführst. Am besten bioverfügbar soll das aus tierischen Quellen wie z.B. Krillöl sein.
Ich habe mir kürzlich auch ein pflanzliches Öl gekauft. Es heißt Leindotteröl.

LG
Gudrun

Carmen
Beiträge: 1122
Registriert: 5. Mär 2013, 10:59

Re: lungenkrebs

Beitrag von Carmen » 15. Jan 2019, 11:58

Darf ich in diesem Zusammenhang auch auf Kalmus hinweisen:

Maria Treben schrieb in ihrem Buch „Gesundheit aus der Apotheke Gottes“:

Auf einer Wanderung vom Weißenbachtal zur Postalm begegnete ich einem Ehepaar aus Bad Ischl, das
mit schweren Rucksäcken bepackt, bergan schritt. Es wollte ein paar unbeschwerte Tage in einer
Selbstversorgerhütte verbringen. Auf einem Rastplatz schloß ich mich ihm an und erfuhr folgendes:

Der 1,85 m große Mann, ein hoher Fünfziger, magerte vor Jahresfrist mehr und mehr ab, ohne jedoch die
Ursache seiner Erkrankung zu kennen. Als er nur mehr 48 kg wog, betrat er mit der ihn begleitendenden
Krankenschwester die Ordination seines Arztes, der gerade mit einem anderen Arzt telefonierte.

Er hörte: »Ich schicke Ihnen jetzt meinen hoffnungslosesten Patienten - Lungenkrebs!> So erfuhr er
ungewollt die Diagnose seiner Krankheit. Darauf riet ihm jemand, fleißig Kalmuswurzel zu kauen, um
gleichzeitig vom Rauchen loszukommen, und morgens und abends Schafgarbentee zu trinken. Langsam
begann sein Gewicht zu steigen und da er sich besser fühlte, ging er nicht mehr zum Arzt. Erst nach
ca. einem halben Jahr kam er wieder in die Ordination seines Arztes. Dieser sprang auf, beide Hände auf
den Schreibtisch gestützt und sah den Mann, den er schon lange unter der Erde wähnte, völlig entgeistert
an: »Was haben Sie gemacht?> war alles, was er sagen konnte. »Kalmuswurzel gekaut und
Schafgarbentee getrunken.> »Kalmuswurzel? Wo findet man diese?> »Die braucht man gar nicht
suchen, Herr Primar, die kauft man in jeder Kräuterhandlung um ein paar Schilling!> Der Mann hatte
damals bereits sein volles Gewicht von 86 kg wiedererlangt und ein halbes Jahr später unternahm er mit
einem vollbepackten Rucksack die Bergwanderung, auf der ich ihn kennenlernte.

Der Link zum Online-Lesen des Buches funktioniert nicht mehr. Ich versuche, ihn zu finden.



Liebe Grüße

Carmen

Udo
Beiträge: 76
Registriert: 14. Jan 2019, 01:05

Re: lungenkrebs

Beitrag von Udo » 15. Jan 2019, 12:30

Danke Carmen

solche Geschichten lesen sich immer als betroffener nett.
Wenn man jetzt mit diesem Mann noch reden könnte und er wirklich vergleichbare Diagnose hat dann hätte sich mein erster grosser Wunsch erfüllt.

Liebe Grüsse Udo

gudrun1960
Site Admin
Beiträge: 362
Registriert: 7. Jul 2018, 07:58
Wohnort: NRW

Re: lungenkrebs

Beitrag von gudrun1960 » 15. Jan 2019, 12:40

Du wirst hier kaum Garantien finden. Meine Mama trinkt regelmäßig Kalmustee. Ich hatte ihr gesagt, eine Tasse pro Tag. Mama denkt, viel hilft viel und trinkt irgendwann zwei Tassen. Ergebnis, am nächsten Tag war die Halsmetastase nach einer schmerzhaften und unruhigen Nacht ein gutes Stück kleiner und sie hatte auch das Gefühl, daß ihr ständig was den Hals runterläuft.
Zur Info, Ihr Haupttumor sitzt in der Mandel und es sind Teile des weichen Gaumens betroffen.

LG
Gudrun

Angelika7
Beiträge: 611
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: lungenkrebs

Beitrag von Angelika7 » 15. Jan 2019, 13:06

Lieber Udo,
ich habe 2 Jahre lang täglich Löwenzahnwurzelpulver eingenommen und lebe noch. Und zu D3 unbedingt K2 dazu, damit das vernünftig verwendet werden kann, sonst schädigst du deine Nieren.... Hier im Forum findest du zu allen Themen was, geh nach deinem Gefühl, was dich am meisten anspricht....Auch Kalmustee habe ich lange getrunken....
Immunsystem regenerieren und den Krebs direkt angehen, parallel, Du findest hier im Forum uferlos viele Möglichkeiten, fang mit was an, und wechsle ab und an zu was Neuem.... Krebszellen sind sehr anpassungsfähig, Sport ist auch hervorragend....
Du wirst dich zu etwas mehr hingezogen fühlen als zu etwas anderem.... hilft nur, nach Gefühl gehen und ausprobieren...
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm; 20.8.18 2,9 cm TM 4-fach; 8/19 2x5 cm TM Normwert

Udo
Beiträge: 76
Registriert: 14. Jan 2019, 01:05

Re: lungenkrebs

Beitrag von Udo » 15. Jan 2019, 14:43

Hallo Angelika

ich weiss, ... Du bist schon zu bewundern, ein Stadium 2 , klassisch relativ sicher zu heilen und geht dann so einen Weg.
Darf ich fragen ob die Wurzeln etwas gebracht haben oder ob es nur ein kleiner Stein auf dem ganzen Weg ist und nur in Kombination gesehen werden kann.
Also immer wieder wechseln und hoffen dass der Krebs langsamer ist.
Darf ich fragen ob es Änderungen bei dir gibt? 3mm in drei Jahren ist durchaus Messtoleranz und nicht wirklich Wachstum. Wieso verändert sich nichts? Ist das dauerhaft ein Kampf oder denkt man irgendwann nicht mehr darüber nach und es wird nicht zu Lebensinhalt? Es gibt einige hier die ganz tolle Arbeit leisten und das schönste daran dass andere daran teil haben dürfen und Mut fassen.

Liebe Grüsse Udo

Udo
Beiträge: 76
Registriert: 14. Jan 2019, 01:05

Re: lungenkrebs

Beitrag von Udo » 15. Jan 2019, 21:50

Hallo zusammen

Ich will einfach mal etwas loswerden.
Irgetwann nachts , wiedér ohne Schlaf fand ich dieses Forum und da ich löwenzahnwurzel suchte fand ich den Thread von Angelika. Ich lass ihn in dieser Nacht komplett und konnte danach das Forum hier nicht mehr finden. 2 Wochen lang suchen dann durch Zufall wieder hier.
Einige von euch haben mir geschrieben und ich freue mich mehr über jeden den ich hier kennen lernen durfte.
Statt einen eigenen zu machen habe ich mich an den von jovansasa gehängt dafür Entschuldigung . Kann jemand sagen was aus ihm geworden ist?

Danke an alle und schön wenn ich noch etwas von euch lesen darf.

Liebe Grüsse Udo

Antworten

Zurück zu „Lungenkrebs (Bronchialkarzinome)“