Udo lungenkrebs

Antworten
Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1816
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: lungenkrebs

Beitrag von ralfdingo » 16. Jan 2019, 19:32

Udo ueberlass statisticken einfach den matematikern
Schau mal wie gut es mir geht lungenkrebs mit hirnmetastasen und alles noch als unsichtbares cup Syndrom
Ich hab mir und meiner Frau sofort nach der Diagnose bersprochen das ich zu dennen gehore die geheilt aus der situazion heraus gehen
2011 hatte ich die erste diagnose
Natuerlich bin ich fuer die matematik nicht gesubd hab nur 5 bzw 7 jahre ueberlebt
Wenn man gesundes lebensgefuehl als ueberleben bezeichnet fuehlt man sich gleich als kranker
Ja ich hab mal gesagt das man selbst der wichtigste ist und dazu stehe ich auch jetzt noch
Wenn ich nicht mehr da bin kann ich auch meiner Frau keine hilfe mehr sein
Man sollte sich selbst lieb haben auf sich selbst achten und ja verkaufe deine Arbeit so schnell wie moeglich dann kuemmere dich mal nur um dich
Mein Freund ( der leider verstorben ist) hatte so ungefähr 20 oder 30 tumore in der lunge
Inoperabel auch er wie ich war bei puttich und hat dann noch eine fluessignagrungskur gemacht
4 liter gemuesesaft mit nuessen und dazu enzyme und vitamine
Nichts festes kein zucker
Am Anfang hat er abgenommen aber als er seine koerperliche form ok war bloeb es so
Sein Atem wurde besser er konnte wieder fusball spiehlen und in den bergen spazieren gehen
Die ct zeigte das alle tumore zuruck gegangen waren nach einem Jahr war nicht mehr nachzuweisen ob da noch was lebt
Obeohl sein homeopat gesagt hat er soll noch so weiter machen hat er angefangen ab und zu zu essen und da alles gut blieb hat er weiter gegessen und auch wieder zugenommen
Die Aerzte im Krankenhaus haben ihm dann gesagt das ein tumor wieder waechst und ihm gesagt das sie ei e neue chemo haetten
Irgdndwie hatte er keine lust oder kraft mehr weiter zu machen nach 4 cyclen chemio war der tumor nicbt mehr aktief aber 2 oder 3 monate spaehter hatte er metastsen im kopf
Wir wollten noch hanfoel bestellen aber die familie war dagegen nach weitere 3 monaten und noch mehr chemio war er Tod
Ich erzahle das weil ich glaube das Krebs in uns waechst wenn der koerper so far nicht zufrieden ist mit uns
Und es gibt fast immer eine strasse die aus der Kranheit fuehrt aber einfach ist eigentlich keine
Aerzte presetieren bestrahlung und chemio als ob das allein reichen kann gesund zu werden
Diaet nix muss nicht sein meditazion..bloedsinn
Aloe oder loewenzahn quatsch lebe einfach so weiter als sei nichts
Das ist das rezept der Schulmedizin. Scheint einfach und sehr verlockend
Leider hab ich auch von meinem freund einen haufen mediziehm geerbt enzyme b17 d3 vitamin c magnesium
Hat er alkes braf gekauft eine weile genommen und dann alles aufgehoert als es ihm gerade mal einen monat gut ging
Mir gehts seit jahren gut aber meine kur mache ich weiter mindestens noch 4 jahre

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1816
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: lungenkrebs

Beitrag von ralfdingo » 17. Jan 2019, 09:59

Mir geht nochwas durch den Kopf
Die haben dir gesagt das der knoten in der lunge mit cyberknife bestrahlt werden kann nur der im lympknoten nicht
Ich wuerde wenn ich du waere alle hebel in bewegung setzen das der in der lunge mit cyberknife behandelt wird den rest wuerde ich so alternatief angehen
Die schulmedizien sagt doch das der in der lunge der primitive ist der alle anderen erzeugt also ist es dochmal gut den mit cyberknife zu bestrahlen
Es sind keine Roentkenstrahlen sondern beschleunigte ionen die gebau berechnet im tumor gebremst werden dirt schaden sie der dna und der tumor kann nicht mehr wachsen noch sich teilen nach 7 monaten ungefaehr ist er dann tod
Aber in der Zwischenzeit stoert er ja nicht mehr

Udo
Beiträge: 76
Registriert: 14. Jan 2019, 01:05

Re: Udo lungenkrebs

Beitrag von Udo » 17. Jan 2019, 11:39

Hallo Ralf
die Schulmedizin drängt jedoch darauf mich genau an die Studie zu halten da sie sonst nicht gemacht wird und meine derzeit guten Überlebenschancen 30-50% auf 5% sinken, Daher will sich Cyberknife hier keine Finger verbrennen.

Liebe Grüsse Udo

karin
Beiträge: 328
Registriert: 6. Sep 2015, 05:59
Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Re: Udo lungenkrebs

Beitrag von karin » 17. Jan 2019, 12:26

Udo hat geschrieben:Hallo Ralf
die Schulmedizin drängt jedoch darauf mich genau an die Studie zu halten da sie sonst nicht gemacht wird und meine derzeit guten Überlebenschancen 30-50% auf 5% sinken, Daher will sich Cyberknife hier keine Finger verbrennen.

Liebe Grüsse Udo



Hallo Udo,

das Deine Überlebenschances von 30-50% (was eh aus meiner Sicht schon sehr tief angesetzt wurde) auf 5% sinken sollen, wenn Du Dich nicht genau an geplanten Behandlungen hältst, verstehe ich persönlich...
als absichtlich durchgeführte Panikmache!
Damit Du Dich bloss nicht in eine andere Behandlung begibst! Genau so, mit der gleichen Erklärung, wurde auch ich unter Druck gesetzt. Man liess mir keine Zeit, darüber nachzudenken, ich sollte gleich da bleiben und mich sofort unters Messer legen.

Genau deshalb habe ich mich dazu entschlossen, mich der schulmedizinischen Massnahmen zu entziehen.
Es liegt ganz alleine bei mir... welcher... und ob ich mich ÜBERHAUPT einer Krepstherapie und einer Öffnung meines Brustkorbes, zwecks Orgenentfernung, unterziehe.

Ich lasse mich zu nichts drängen, wenn ich nicht genau weiss, was mich während und nach der Therapie erwartet. DENN:

Meine Fragen, wie z.B.: ob die OP oder die Krebstherapie Nebenwirkungen hat, wurde beantwortet:" Jede medizinisch Massnahme hat auch Nebenwirkungen".
Oder: meine Frage: ob wirklich Erfolg zu erwarten sei, wurde beantwortet:" Ja, wenn sie mitarbeiten und sich genau an unsere Anweisungen halten, KÖNNEN sie geheilt werden". ""Ein JA, sie werden geheilt... habe ich nie gehört!

Wenn ich Du wäre, würde ich auch solche Fragen stellen, und wenn Du konkrete Antworten bekommst, kannst Du Dich getrost in die Krebstherapie begeben.

Liebe Grüsse
karin

Udo
Beiträge: 76
Registriert: 14. Jan 2019, 01:05

Re: Udo lungenkrebs

Beitrag von Udo » 17. Jan 2019, 14:06

Hallo Karin

ich habe hier im Forum irgendwo gelesen dass die alternativen Lösungen für unwissende sehr anstrengend sind und wie Ralf bewundernswerte Weise schreibt sehr lange gelebt werden müssen.
Ein Saft hier, eine Tablette da oder Chemo oder Op sind zumindest einmal einfache erklärbare und wenn ich bei mir schaue auch sehr bequeme Wege.
Wir wollen uns noch den Schulweg auf halten aber sind dank vieler guter Tips hier auch von Dir am bestellen und ausprobieren.
Man weiss ja nicht mehr was eigentlich macht.
Letzte Nacht habe ich kaum geschlafen, es brennt in meiner Brust aus ob da eine schlimme Entzündung wütet. Aber es ist kein richtiger Schmerz. Ich habe so etwas noch nie gefühlt. Da denkst du an alles, etwas falsch gemacht bis zu jetzt zeigt der kleine Tumor seine Macht.

Liebe Grüsse Udo

karin
Beiträge: 328
Registriert: 6. Sep 2015, 05:59
Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Re: Udo lungenkrebs

Beitrag von karin » 17. Jan 2019, 14:27

Udo hat geschrieben:Hallo Karin

Wir wollen uns noch den Schulweg auf halten aber sind dank vieler guter Tips hier auch von Dir am bestellen und ausprobieren.
Man weiss ja nicht mehr was eigentlich macht.
Letzte Nacht habe ich kaum geschlafen, es brennt in meiner Brust aus ob da eine schlimme Entzündung wütet. Aber es ist kein richtiger Schmerz. Ich habe so etwas noch nie gefühlt. Da denkst du an alles, etwas falsch gemacht bis zu jetzt zeigt der kleine Tumor seine Macht.

Liebe Grüsse Udo



Selbstverständlich Udo, kann Du Dir den offenhalten, den kann, wenn Du es nicht möchtest, auch keiner schliessen. Ich wollte einfach nur sagen, das nur Du alleine bestimmst, was mit Dir und Deinem Körper geschieht.

Brennen in der Brust kann eine beginnende Infektion sein. Gerade Krebskranke haben ein geschwächtes Immunsystem, und Viren/Bakterien finden oft leichten Zugang über unsere Atemwege. Da hat bei mir "kolloidales Silber" gute Dienste geleistet.
Die Psyche spielt auch eine grosse Rolle. Körper und Geist sind untrennbar mit einander verbunden.

Man sollte beides gemeinsam behandeln. Vielleicht hilft Hanfblütenöl, etwas von Deiner inneren Ruhe zurück zubringen. Mir hat es geholfen mein inneres Gleichgewicht wieder zubekommen.

LG
karin

Angelika7
Beiträge: 611
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: Udo lungenkrebs

Beitrag von Angelika7 » 17. Jan 2019, 18:31

Lieber Udo,
die Angst sitzt dir im Nacken und das kann ich gut verstehen, hier in München gibt es ein reines Cyberknifezentrum. Lass dich doch auf der Luge mal abhören vom Hausarzt, damit eine Bronchitis ausgeschlossen werden kann. Du könntest auch zur Hyperthermie nach München fahren in die Klinik für Naturheilweisen, die machen dort ganzheitlich viel, Also Vitamin c Infusionen und vieles andere. Und du brauchst einen alternativen Hausarzt oder Internisten, der alles koordiniert und dir net laufend dagegen redet.
Fühl dich mal gedrückt!!
Angelika
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm; 20.8.18 2,9 cm TM 4-fach; 8/19 2x5 cm TM Normwert

Udo
Beiträge: 76
Registriert: 14. Jan 2019, 01:05

Re: Udo lungenkrebs

Beitrag von Udo » 18. Jan 2019, 07:44

Liebe Angelika

Cyberknife hat meine Unterlagen , jedoch macht man mir kaum Hoffnung , mein kleiner Brauer Tumor sitz anscheinend so blöd direkt am Eingang der Luftröhre so dass die nicht richtig dran kommen. Ich arbeite selbst mit Laser in meiner Firma aber entweder sind Maschine um Produkte herzustellen viel weiter entwickelt oder mir fehlt noch zu viel Wissen.

Liebe Grüsse Udo

karin
Beiträge: 328
Registriert: 6. Sep 2015, 05:59
Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Re: Udo lungenkrebs

Beitrag von karin » 18. Jan 2019, 09:30

Hallo Udo, so ähnlich wurde ich auch abgespeist...

Mein Tumor sitzt direkt am Lungeneingang. Dicht beim Herzen. Auch mir wurde gesagt, das es mir grossen Risiken verbunden sei, hier mit CyberKnife zu bestrahlen. Man argumentierte, das eine Schädigung des Herzens leider nicht ausgeschlossen werden könne. Das war aber vor 3 Jahren, und inzwischen muss doch auch die Technik weiterentwickelt worden sein!?

Ich denke wie Du, und bin mir auch nicht sicher, ob es immer richtig ist, was einem gesagt wird!

Liebe Grüsse
karin

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1816
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Udo lungenkrebs

Beitrag von ralfdingo » 18. Jan 2019, 21:22

Der Doktor bei dem ich war erklaerte mir das es nicht nur der Computer ist sondern auch der techniker der cyberknife bediehnt
Und hier in italien macht diese klinik Behandlungen die andere ablehnen
Bei einer op kann ich das verstehen aber diese Art von bestrahlung die ja nicht nur aus einer Richtung kommt sondern aus allen Richtungen und sich millimetergenau im tumor trift ist es vollkommen egal wo der tumor ist so sagt es Beltramo aus mailand
Sehr gute Erfolge bei tumoren nahe am seenerf
Nun ja wenn die das in Muenchen nicht koennen hast du ein problem weil Muenchen ist das wohl beste cyberknife zentrum in Deutschland ist
Auch mir wurde gesagt das mein Tumor zu dicht am mediastium liegt und daher inoperabel, das war in pisa
In Mailand wo sie kliniken haben die nur Krebspatienten behandeln war das gar kein problem dort machen sie transplantazionen von der gesamten lunge
Ich rate daher jedem mindestens 3 verschiedene Fachaerzte zu hoeren
Nun ja es ist nicht das was alles Entscheidet
Es gibt ja noch b17 und hampoil
Gerson diaet, Aloe arborecens und tausend andere dinge
Die halbe miete ist die zuversicht die am leichtesten mit der regelmässigen Meditazion erreichbar ist
Wenn wir den moment leben und dort Freude haben kann uns nichts mehr Angst machen
Denn was haben wir mehr als die Gegenwart?

Antworten

Zurück zu „Lungenkrebs (Bronchialkarzinome)“