lungenkrebs

twenty-one
Beiträge: 25
Registriert: 7. Jul 2016, 10:50

Re: lungenkrebs

Beitrag von twenty-one » 23. Nov 2018, 22:28

Hallo,

Wäre schön, wenn der ein oder andere hier seine Erfahrungen noch mal schreiben würde, die er mit dem Öl (oder anderem) gemacht hat.
Egal, ob positiv oder negativ.
Information ist wichtig bzw. alles.

Ich wünsche jedem hier nur das Beste!
Gruß
twenty-one

Uweantonie55
Beiträge: 64
Registriert: 20. Okt 2018, 11:54
Wohnort: Feusdorf

Re: lungenkrebs

Beitrag von Uweantonie55 » 2. Dez 2018, 08:12

Das ist eigentlich gut erklärt wo findet man erstmal einen guten Heilpraktiker oder Onkologie. Man kann doch nur auf Menschen hoffen die aus Erfahrung sprechen. Und Tipps geben .

jovansasa74
Beiträge: 56
Registriert: 25. Aug 2015, 00:37

Re: lungenkrebs

Beitrag von jovansasa74 » 20. Mär 2019, 15:40

Hallo zusammen ,war lange nicht mehr hier drin .wollt mich nur melden das alles ok ist .

Merke selber das zur zeit keine zelle mehr eine chance hat sich in meinem körper zu entfalten .das spüre ich regelrecht .mir gings noch nie so gut .
Meine ärzte wundern sich echt .muss zugeben das ich auch das dreifache an dosis pro tag einschmeisse .will einfach kein risiko mehr gehen .
Gruss und jedem hier alles gute .kämpft weiter.gruss

holzformer
Beiträge: 49
Registriert: 28. Jan 2019, 09:44

Re: lungenkrebs

Beitrag von holzformer » 20. Mär 2019, 15:47

Hallo dürfte ich fragen um welche Tropfen es sich handelt.
Wo kann man sie erwerben und wie werden sie eingenommen.
Würde mich auf eine Antwort sehr freuen.
Vg

jovansasa74
Beiträge: 56
Registriert: 25. Aug 2015, 00:37

Re: lungenkrebs

Beitrag von jovansasa74 » 20. Mär 2019, 16:10

cannabisöl .ein tropfen (reiskorngrösse) unter die zunge jeden abend

gudrun1960
Site Admin
Beiträge: 356
Registriert: 7. Jul 2018, 07:58
Wohnort: NRW

Re: lungenkrebs

Beitrag von gudrun1960 » 20. Mär 2019, 16:48

Lieber Sascha,

ja..... ich habe jetzt mal Deinen gesamten Thread gelesen und Deinen Vornamen entdeckt. Ich bin total begeistert, wie Du die gesamte Zeit in der Du hier geschrieben hast, immer (weitestgehend) zuversichtlich geblieben bist und nach Deinem Plan weiter gearbeitet hast. Ich freue mich so, daß es Dir gut geht. Mach einfach weiter so.

Hast Du mittlerweile eine Art Gewöhnungseffekt mit dem RSO oder haut es Dich immer noch so um?
Ist das RSO indica-lastig oder sativa? Ich meine, ich hätte irgendwo gelesen, daß es Indica ist.

Für meine Mama habe ich das RSO noch nicht ausprobiert, da es ihr mit unserem jetzigen Programm auch sehr gut geht.

Ich bin mir aber sicher, daß die Mittel, die Du zusätzlich zur Stärkung des Immunsystems einnimmst und auch die Ernährung für Deine Erfolge wichtig sind.
Das RSO markiert doch, wenn ich es richtig gelesen habe, ein Protein auf der Krebszelle und macht es so für die Fresszellen wieder sichtbar? Es enttarnt quasi die Tumorzellen.

Mach einfach weiter so und melde Dich gelegentlich.

Liebe Grüße

Gudrun

jovansasa74
Beiträge: 56
Registriert: 25. Aug 2015, 00:37

Re: lungenkrebs

Beitrag von jovansasa74 » 20. Mär 2019, 17:02

Hallo Gudrun ,
Sativa ist es.
die mittel zur stärkung nehm ich schon lange nicht mehr .seit knapp einem jahr nehm ich nur noch öl .
Gruss und Danke.
Ps .gebe offen zu meine ernährung ist nur fleischlastig .rauchen hab ich auch nie aufgegben 1,5 packungen am tag Obst gemüse kennt mein körper gar nicht..will sagen mein lebenstil war und ist immer sehr ungesund gewesen.möchte das aber auch auf keinen fall umstellen .fühl mich gut und das reicht mir .
Mit der wirkung,null änderung .ist stark wie am ersten tag ,
Danke und gruss

jovansasa74
Beiträge: 56
Registriert: 25. Aug 2015, 00:37

Re: lungenkrebs

Beitrag von jovansasa74 » 20. Mär 2019, 17:12

Gudrun du hast das genau richtig beschrieben .die zellen werden durch das öl sichtbar

gudrun1960
Site Admin
Beiträge: 356
Registriert: 7. Jul 2018, 07:58
Wohnort: NRW

Re: lungenkrebs

Beitrag von gudrun1960 » 20. Mär 2019, 17:21

Nun, dafür gibt es ja einen seit langer Zeit bekannten Spruch: WER HEILT HAT RECHT!

Ich rauche ja auch immer noch, will aber im Urlaub einen Versuch starten, damit endlich aufzuhören.

Mein Vater hat nach Ende seiner Chemo und Bestrahlung auch täglich fette Suppe aus Rindermarkknochen gegessen (Schüttel mich!). Irgendwas darin wird im wohl gut bekommen sein, er hat ja noch fast 32 Jahre ohne Rückfall gelebt.

LG
Gudrun

Carmen
Beiträge: 1114
Registriert: 5. Mär 2013, 10:59

Re: lungenkrebs

Beitrag von Carmen » 20. Mär 2019, 18:56

Nur mal kurz nebenbei: :GS21 :-o :GS21

https://de.sott.net/article/1629-Rauche ... ungenkrebs

Ich möchte jedoch keinem zum Rauchen raten, jedoch evtl. das schlechte Gewissen mildern.

Liebe Grüße

Carmen

Antworten

Zurück zu „Lungenkrebs (Bronchialkarzinome)“