keine OP

imagia
Beiträge: 4
Registriert: 1. Mär 2018, 11:23

Re: keine OP

Beitragvon imagia » 13. Mär 2018, 18:42

Meine Liebe,

sag ich doch, Entgiftungsreaktion... aber eben einfach etwas heftig, nicht wahr?

Das mit dem "Mach mal ein Fass auf" fand ich witzig L-)

Aber der Grundgedanke, der mich beim Lesen deiner Posts ereilt, ist schon ernst. Ich weiß, die schamanische Sache ist bedeutsam für dich, aber ich lese schon wieder allerlei körperliches Ungemach beim Seminar, und Druck... Und durch den Prozess auch noch Kampf... Und etwas von Versagen...
Du bist echt hart mit dir. Brauchst du nicht mal eine Pause von dieser ganzen Schwere, dem ganzen Erarbeiten- und "Dir Verdienen"-Müssen?
Hoffe, es geht dir gerade einmal einfach GUT und du gelangst irgendwie zu mehr Gelassenheit. Dann denke ich wirst du weiter erfolgreich sein.
Alles Liebe! %%-

Angelika7
Beiträge: 354
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitragvon Angelika7 » 14. Mär 2018, 16:25

Liebe Imagia,

ja, du hattest Recht, SEHR heftige Entgiftungsreaktion.
Im Heilfastenkurforum sind über 2000 Mitglieder, da hat noch nie jemand von so einem Fall wie bei mir gehört, mal 2 oder 3 Tage schlecht, aber fast 4 Wochen und dann noch im Aufbau?
Da war ich dann doch sehr verunsichert.
Ich bin froh, dass ich bei dem Seminar war, ich bekomme dort klare innere Antworten und weiß, wo ich innerlich drauf hinarbeiten soll. Jetzt eben auf Loslassen, Gelassenheit, Erholung, Lebensgenuss.
Dass es mich so umeinander haute wie diesmal, hatte ich nicht erwartet. Aber wenn dann jetzt der Entgiftungsprozess abgeschlossen ist, ist es das doch wert. Normalerweise bringt so ein Seminar auch viel Freude bei den Erkenntnissen.
Und die Leute sind dort so voller purer Liebe, das tut natürlich auch sehr sehr gut, sehr viel Verständnis und Einfühlungsvermögen
Generell erdet mich so ein Seminar immer sehr, es nimmt mir meine Unsicherheit, weil ich auf meine Fragen so viele glasklare Eingebungen bekomme.
Es ging Donnerstagabend an, und das direkt nach dem Frust vom CT am Mittwoch. Also ein direktes Auffangen...
Liebe Grüße
Angelika
P.S: zu deiner Frage mit der Pause: ich weiß ja nicht, ob bei einer klassischen Pause der Krebs net wieder wachsen würde.
Außerdem möchte ich endlich gesund sein, weil mich das Stark - Sein und das An- den - guten - Ausgang- Glauben auch viel Kraft kostet.
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm

karin
Beiträge: 110
Registriert: 6. Sep 2015, 05:59
Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Re: keine OP

Beitragvon karin » 17. Mär 2018, 10:13

Hallo und guten Morgen an Euch alle,

an imagia eine Frage,
auf meinen Satz an Angelika... mach mal ein Fass auf... reagiertest Du mit " fand ich witzig " und untermaltest es mit dem Symbol Loser.
Das verstehe ich nicht so recht, könntest Du mich bitte aufklären?

Danke und einen schönen Tag wünscht
karin

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1372
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: keine OP

Beitragvon ralfdingo » 18. Mär 2018, 11:15

Legt nicht alle Worte oder smylies auf die Goldwage im forum sehen wir nicht die Körpersprache und die erklaert doch viel

imagia
Beiträge: 4
Registriert: 1. Mär 2018, 11:23

Re: keine OP

Beitragvon imagia » 19. Mär 2018, 00:45

Hallo Karin,

ich wusste nicht, dass das ein "Loser"-icon sein soll, bzw. erklärt sich mir das optisch auch trotz Brille nicht, aber liegt vielleicht dran, dass ich diese Art "Dis" genausowenig nutze wie z.B. "Opfer" - ist ja auch in etwa dasselbe. Für mich sah es aus wie "Schulz!" und das meinte ich. Oder Prost, aber das sah ich nicht...

und wenn wir schon beim Erklären sind, Angelika, ich meinte mit Pause auch nicht, deine Therapieelemente weglassen - wobei du ja z.B. mit dem Sport auch mal pausieren musstest ohne erkennbare Folgen, und während du gefastet hast gab es wohl auch weder Beeren noch Sprossen - also nicht dass du dir Sahnetorte reinhauen solltest, nur dass es manchmal etwas "verbissen" wirkt, wie du dich reinhängst. Aber so wie du das Seminar beschreibst hat es wohl auch etwas sehr entspannendes und erbauliches... das ist ja dann schon mal sich-was-Gutes-Tun für dich...

Auf deine zwar verständliche, aber eben auch etwas seltsam anmutende Ungeduld, jetzt dann doch mal endlich wieder den Krebs los haben zu wollen, kann ich mir ein "Wunder dauern eben etwas länger" nicht verkneifen... Echt, kein Wachstum ist schon wahnsinnig toll. Bin mir aber sicher, MEINE Krankheiten hättest du längst alle besiegt mit deiner Disziplin und Überzeugung. Also die, die ich noch habe.

Alles Liebe allen, bis dann...

karin
Beiträge: 110
Registriert: 6. Sep 2015, 05:59
Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Re: keine OP

Beitragvon karin » 19. Mär 2018, 16:16

aaaaahhhhh... jetzt hab ich es gerafft!
Danke imagia, auch ich habe so meine Problemchen mit den Smilies, verstehe auch nicht alle. Darum nutze ich sie so gut wie gar nicht.

Ich kann mich Dir, was Angelika betrifft nur anschliessen. Ich habe das Gefühl, das Angelika viel zu viel von sich verlangt. Da sind dann Genesungs-Stillstand oder Rückfälle ein mittleres Drama. Aber ich denke auch, das Angelika weiss, was sie tut und was sie tragen kann.
Ich drücke ihr alle meine Daumen, das sie ihr Ziel erreicht.

Nochmals ein Danke
habt alle einen schönen Tag
liebe Grüsse
karin

Angelika7
Beiträge: 354
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitragvon Angelika7 » 23. Mär 2018, 17:47

Danke Ihr Lieben, auch für Euren leichten Tadel.
Da kann ich mich durchaus wiederfinden.
Vielleicht geht mir auch einfach die Kraft aus, ich habe schon dermaßen viel gemacht und würde natürlich gern weitere Verbesserungen erfahren.

Letztes Wochenende war ich auf einer ganztägigen beruflichen Schulung, das hat bis auf nachmittags (jeweils 2 Stunden sehr müde) ganz gut geklappt.
Also war ich guter Dinge, habe beruflich einiges ausgemacht und hatte aber diese Woche wieder Mal einen starken energetischen Einbruch.
Verstehe das nicht.
Dieses Nicht-Funktionieren belastet mich doch erheblich.
Jetzt suche ich die Gründe. Immer, wenn es gut aussieht, kommt bei mir wieder etwas daher....
Ab morgen soll es ja wieder wärmer werden, vielleicht klappt das dann mit dem Walken wieder. Die gleichmäßige Bewegung ist für mich wie Meditation, dazu der Wald..... Mit Meditieren (obwohl es auch dazu Studien gibt, dass das bei Krebs hilft) habe ich es einfach nicht so, da fehlt mir die Konzentrationsfähigkeit...
Habe mich diese Woche viel ausgeruht, mal sehen, wie die kommende Woche läuft...
Liebe Grüße
Angelika
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1372
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: keine OP

Beitragvon ralfdingo » 24. Mär 2018, 21:51

Hast du ja sicher schon gelesen aber ich poste es dir nochmal hier hin
viewtopic.php?f=21&t=662

Angelika7
Beiträge: 354
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitragvon Angelika7 » 2. Apr 2018, 10:50

So, Ihr Leben,
Frohe Ostern!!
Ich bin seelisch sehr beschäftigt, beim Ausruhen kein schlechtes Gewissen zu haben. Das ist für mich Schwerstarbeit.
Immer, wenn ich mir was vornehme, bekomme ich einen Einbruch.
Das mit dem Atmen stimmt, ich habe das ja erlebt damals bei meinem Insektenstich, habe den anaphylaktischen Schock wirklich weggeatmet.
Und wenn ich walke, habe ich auch einen bestimmten Atem- und Laufrhythmus, da bin ich auch fast in einer meditativen Stimmung.
Und wenn ich Rape nehme und dabei dann ab und an mit dem Kreislauf kämpfe, rettet mich auch sehr konzentriertes Atmen.
Aber klassisches Meditieren bekomme ich echt net hin.
Übrigens hat nach dem mehrmaligen Anwaltsschreiben mit dem Attest meines Arztes die Krankenkasse die Hyperthermie vom letzten Jahr bezahlt.
Jetzt muss ich nur noch erreichen, dass diese mir eine Zusage für die nächste gibt. Denn ich glaube nicht, dass das Krankenhaus nach dem vergangenen Hickhack meine Anmeldung einfach so annimmt.....
Liebe Grüße
Angelika
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm

Angi0612
Beiträge: 82
Registriert: 12. Nov 2016, 18:24

Re: keine OP

Beitragvon Angi0612 » 2. Apr 2018, 17:42

Hallo,

ich hoffe wirklich, dass niemand diesen Blödsinn glaubt den Du schreibst!!!

Einen anaphylaktischen Schock wegatmen ... gehts noch?

Ich glaube, Du weißt gar nicht was ein anaphylaktischer Schock ist - und Du kannst froh sein, dass Du keinen hattest - denn wenn Du das ganze "ohne Notarzt" nur weggeatmest hättest, dann wärst du lange schon tot.
Halte dich bitte ein wenig mit Anfeindungen zurück. der Admin
Behalte diese "Weiheiten" doch bitte für Dich - denn das ist lebensgefährlich für alle, die in solch einer Situation sind und versuchen, das ganze durch atmen in den Griff zu bekommen ohne sofort den Notarzt zu rufen!!!!


Zurück zu „Lungenkrebs (Bronchialkarzinome)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast