keine OP

karin
Beiträge: 146
Registriert: 6. Sep 2015, 05:59
Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Re: keine OP

Beitragvon karin » 4. Apr 2018, 20:36

Hallo noch mal,

ja, das finde ich auch liebe Carmen.
Ein dickes Danke möchte ich Dir und Ralf schicken!

Liebe Grüsse an alle
karin

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1434
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: keine OP

Beitragvon ralfdingo » 4. Apr 2018, 21:05

Ach leute Stress gibt es genug im normalen leben hier wollen wir einfach frei ueber alles reden duerfen und keiner weiss was richtig und falsch ist solange es nicht um mathe geht

Angelika7
Beiträge: 382
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitragvon Angelika7 » 5. Apr 2018, 17:33

Genau so ist es, danke.
Laufen hat heute wieder geklappt, am Morgen schien in München noch die Sonne, mal sehen, wie es morgen mit meiner Energie und auch dem Wetter sein wird.
Ich muss mich ja selbst überlisten und ziehe mich unten im Flur nach dem Laufen um. Denn wenn ich dafür hoch gehen würde, wäre die Versuchung des Sofas allzu groß. Außerdem trinke ich während des Laufens grünen Tee (auch gut bei Krebs), um dem Energieabfall danach entgegen zu wirken. Danach ins Büro, etwas Kundenarbeit und vor allem die Buchhaltung, welche mir schwer im Magen liegt. Das Finanzamt ist zwar gnädig, aber muss ja gemacht werden. Im Grunde macht mir meine Arbeit Freude, WENN, ja WENN ich mal angefangen habe.
Morgen Nachmittag noch einen Servicetermin außerhalb (45 min Fahrtzeit), mal sehen, wie ich das packe.
Versuche jetzt, nur ganz wenig im Voraus zu planen, dann ist auch meine Enttäuschung net so groß, wenn ich es nicht hinbekomme.
Kleine Schritte, sehr kleine.
Annehmen, was geht und vor allem auch, was nicht geht, das ist derzeit mein Lernprogramm.
Und - das ist genau DAS, was mir schwer fällt, mich mit meinen eigenen Unzulänglichkeiten abzufinden, besser formuliert, sie einfach (hahahaaaa) zu akzeptieren.
Haushalt macht auch Fortschritte, das war schon arg, dass ich einmal für den Frühjahrsputz (bisher das 1. Mal in meinem Leben), meinen ältesten Sohn um Hilfe bitten musste.
Und ich nehme meine Getränke wieder, also, 1 Kaffeelöffel getrocknete Löwenzahnwurzeln in einem Glas Wasser (Löwenzahnwurzeln können bis zu 2 m tief werden, Weihenstephan forscht da gerade dran, und haben sehr viele gute Eigenschaften, habe auch im Netz einen Artikel gefunden wie wertvoll diese sind bei Krebs), nehme ich ja schon lange. Dann meine Vitamine (D und K2), die Heidelberger Kräuter, ein furchtbar salziges Magnesiumgetränk, und auch Silicea.
Samstag hat Christian Geburtstag, das Geschenk wird mangels Finanzen sehr spärlich ausfallen, aber er versteht das.
Frühstück fällt derzeit aus, habe morgens keinen Hunger, vermutlich ist mein Verdauungstrakt aufgrund des langen Fastenkur noch net wieder auf dem Damm.
Liebe Grüße
Angelika
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm; 20.8.18 Wachstum um 3 mm, etwas dichter.

Angelika7
Beiträge: 382
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitragvon Angelika7 » 8. Apr 2018, 17:00

So, Ihr Lieben,

hatte ein schönes Wochenende.
Laufen hat geklappt, heute aber nur, weil Christian sich "geopfert" hat und mitgegangen ist.
Aufgrund seiner Osteoporose läuft er nicht gerne länger.
Fühle mich gut erholt.
Mal sehen, wie die kommende Woche wird.
Habe beim schamanischen Singen bekommen, dass die Energielosigkeit für mich notwendig war, weil es nach dem Fasten dauerte, bis der Krebs sich verkleinert hatte (auf Deutsch, das CT war zu früh) und mein Körper die Ruhe brauchte, um das zu verarbeiten.
Das nächste CT wird zeigen, ob dem so ist.
Jedenfalls hat mich das doch SEHR beruhigt.
Liebe Grüße
Angelika
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm; 20.8.18 Wachstum um 3 mm, etwas dichter.

Angelika7
Beiträge: 382
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitragvon Angelika7 » 9. Apr 2018, 18:45

Da ich derzeit geradezu süchtig nach Bärlauch bin, wurde mir gestern beim schamanischen Singen gesagt, ich solle dazu mal recherchieren, ich habe alle Links, die ich für relevant gehalten habe, unten unter pflanzliche Heilmittel bei Heilmittel A-Z eingestellt.
Was mich sehr gefreut hat: Hilft vermutlich auch bei Krebs, ist aber noch nicht genügend erforscht.
Auf jeden Fall ist er ideal für das Immunsystem. Habe gelesen, Bärlauch heißt so, weil in früheren Zeiten die Bären nach dem Winterschlaf den in Mengen zu sich genommen haben.
Da ich ja gelernt habe, darauf zu hören, worauf mein Körper hungert, hilft das dem einen oder anderen vielleicht auch weiter.
Muss frisch sein, also NICHT kochen, nicht trocknen!!
Liebe Grüße
Angelika
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm; 20.8.18 Wachstum um 3 mm, etwas dichter.

Angelika7
Beiträge: 382
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitragvon Angelika7 » 15. Apr 2018, 18:07

Ihr Lieben,

ich esse nach wie vor Bärlauch in Massen, gemischt in Quark, mit Leinöl (siehe Budwig).
Am Samstag hat mein Sohn Maximilian meine Füße und Beine bearbeitet, den Lungenmeridian. Das tut ziemlich weh.
Das letzte Mal war vor ca. 6 Monaten, da war es viel schlimmer, ein gutes Zeichen.
Von der Energie her ist es bei mir sehr wechselnd, mal gute Tage, dann geht wieder gar nix.
Und ich versuche weiterhin, es anzunehmen, wie es gerade ist.
Zufrieden mit mir bin ich natürlich immer noch nicht.
Vermutlich wird das mit der Energie besser, wenn ich gelernt haben werde, es anzunehmen.
Tja, das beißt sich die Katze etwas in den Schwanz....
Dienstag Abend fahre ich mit meiner Mutter zu der Freundin hier in München, mit der ich ab und an schamanisch singe.
Sie will deren Husten bearbeiten, der dauert mir zu lange. Und zum CT will sie nicht wirklich, sie steht auf dem Standpunkt, wenn es vorbei ist, ist es eben vorbei. Habe etwas Angst, dass sie sich familienstelltechnisch (Hellinger) mit mir verbunden hat, denn der Husten dauert trotz Medikamenten und Thymiansaft jetzt über ein Jahr. Und wir haben bekommen, dass ich daran nicht arbeiten darf (am Husten), weil ich selbst mit der Lunge zu tun habe.
Werden sehen.
Liebe Grüße
Angelika
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm; 20.8.18 Wachstum um 3 mm, etwas dichter.

Angelika7
Beiträge: 382
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitragvon Angelika7 » 18. Apr 2018, 21:21

Ihr Lieben,
der Termin bei meiner Freundin zum Absaugen negativer Energien bei meiner Mutter war sehr erfolgreich, vor allem, weil wir auch Antworten auf die seelischen Ursachen bekommen haben - ich hatte ja Angst, dass sie sich nach Hellinger mit meinem Lungenkrebs verstrickt hatte. Sie hat eine ähnliche Problematik: Unverarbeiteter seelischer Schmerz aus ihrer Kindheit: Es reicht eben nicht, zu vergeben, es muss auch der Schmerz aufgearbeitet werden und die Botschaft war sehr eindeutig, Mein Vater ist ihr da keine Hilfe, er steht auf dem Standpunkt: Lass doch den alten Hut ruhen..... Aber ruhen alleine gärt eben, und jetzt hat sie ja wirklich Zeit, das zu bearbeiten, es wird sich zeigen, ob wir nochmals hin müssen, bzw. dürfen.
Für mich selbst habe ich bekommen, ich solle mich NUR aus Laufen konzentrieren, das schaffe ich meistens nicht. Wenn ich mir zusätzlich das Arbeiten vornehme, ist der zu besteigende "Berg" derzeit zu groß für mich. Heute hatte ich also "nur" einen Kundentermin. Und morgen ist ein neuer Tag. Ganz langsame, kleine Schritte.
Gewogen habe ich mich schon länger nimmer, ich schätze, dass mir etwa 5 kg vom Fasten geblieben sind. Will mich net wiegen, weil ich negative Einflüsse auf meine Psyche derzeit meiden möchte.
Diese Freundin tut mir gut, das gemeinsame schamanische Arbeiten tut mir gut. Mit ihr zusammen bekomme ich bessere Antworten als wenn ich "nur" alleine an meiner seelischen Entwicklung arbeite, es potenziert sich, Und sie versteht es auch, wenn ich mal net kann, weil ich zu k.o. bin. Wir treffen uns normalerweise alle 2 Wochen.
Heute bin ich sehr zufrieden, weil ich überhaupt etwas geschafft habe.
Liebe Grüße
Angelika
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm; 20.8.18 Wachstum um 3 mm, etwas dichter.

Angelika7
Beiträge: 382
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitragvon Angelika7 » 21. Apr 2018, 18:32

Grüße Euch,
meine Tage sind nach wie vor stark wechselnd, aber es gelingt mir besser, anzunehmen, wie es mir eben so geht.
Lag schon in der Hängematte im Garten...
Habe mal in den Foren so nachgelesen und mir fiel auf, dass mir früher oft die Tumorstelle sehr gezogen hat. Das kommt noch maximal 1-2 mal im Monat vor, nehme ich jetzt positiv.
Im anderen Forum verschlechterte sich der Zustand von ein paar Lungenkrebspatienten drastisch - und obwohl man die Menschen ja nicht persönlich kennt, sind sie einem doch ans Herz gewachsen. Aber kann man nichts machen. Manche haben nach vielen Jahren eine Verschlechterung bekommen und man muss verstehen, wenn dann jemand einfach aufgibt. Das Recht eines jeden Menschen, zu gehen, wenn er nicht mehr kämpfen möchte.
Ich versuche, es bei mir nicht als Kampf zu sehen, sondern den Krebs als Helfer für meine seelische Entwicklung zu sehen, meistens gelingt mir das auch, aber net immer.
Was ERHEBLICH besser geworden ist, sind meine früheren Traurigkeitsanfälle, ich war auch schon längere Zeit nimmer bei der Psychoonkologin. Zwar bin ich nicht zufrieden, aber ruhiger, gelassener, mehr im Hier und Heute leben...
Weine nur noch sehr selten.
Trotzdem ist der Energiemangel immer noch spürbar. Einen energetisch schwungvollen Tag habe ich nur, wenn ich mich mit grünem Tee pusche.
Der hilft zwar auch bei Krebs, aber generell sollte ich den Tag doch OHNE Aufputschen gut hinbekommen. Gut, ich habe niedrigen Blutdruck...
Kommt mir gerade, dass ich da auch mal seelisch nachforschen sollte, wieso das bei mir so ist, wie es ist.
Morgen gehe ich im Park wieder einen Schwung Bärlauch sammeln, die Sucht ist nach wie vor deutlich da- und wenn mein Körper das braucht, bekommt er es auch, immer mit Quark und Leinöl und Weizenkeimöl und SEHR viel Bärlauch... Bei Lidl kostet die Packung Biobärlauch 1,99 €. Bei meinen Finanzen und meinem Verbrauch fast unbezahlbar.
Aber dadurch muss ich raus - hat auch seine guten Seiten.
Wünsche Euch allen ein schönes Wochenende...
Liebe Grüße
Angelika
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm; 20.8.18 Wachstum um 3 mm, etwas dichter.

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1434
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: keine OP

Beitragvon ralfdingo » 22. Apr 2018, 20:22

Es ist nicht einfach gelassen zu bleiben aber ich glaube das das meine Aufgabe ist
Gelassen das annehmen was ich nicht aendern kann und das was ich aendern kann das zu tun auch wenns schwer fällt

Angelika7
Beiträge: 382
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitragvon Angelika7 » 24. Apr 2018, 21:45

Ja, Ralfdingo, da hast du SEHR Recht.
Derzeit arbeite ich auch energetisch an meinem Tumor, auch DAS kann ja bewirken, dass durch einen Zellenabbau meine Energie so schwankt.
Morgen Abend gehe ich wieder zu meiner Freundin zum schamanischen Singen und lasse mir aus dem Bauchraum , Leber und Magen, Energien rausziehen... wer sie einmal bei der Arbeit erlebt hat, weiß, dass sie eine sehr besondere Gabe hat.
Interessanterweise darf sie aber nicht direkt an meinem Tumor arbeiten, vermutlich brauche ich ihn noch, um dranzubleiben an meiner seelischen Entwicklung.
Wir sind da sehr konsequent, wenn kommt, sie soll nicht, dann halten wir uns auch daran.
Ich freue mich, weil sich da so eine schöne Freundschaft entwickelt hat. Die eine geht, die andere kommt.
Außerdem hat sich eine Freundin - ohne dass ich gefragt hätte - bereit erklärt, mir meine ganze schamanische Diät im Juli zu bezahlen. Das ist teuer, weil das ja fast 14 Tage sind. Und das hat sehr auf mir gelastet, weil ich gefühlt habe, wie wichtig das ist, dass ich da wieder hingehe und wirklich nicht gewusst habe, wie ich das finanzieren soll.
Ich bin ihr sehr dankbar und auch der Führung durch das Universum. Und wieder einmal hat sich gezeigt, dass es völlig umsonst ist und auch mangelndes Vertrauen ist, wenn ich mir Sorgen mache. Tja, da habe ich noch einiges zu lernen.
Selbst Christian, der meine ganze schamanische Arbeit bisher nur geduldet hat (sein Bruder ist ja Prof. med., also klassische Schulmedizinerfamilie), sagt, es könnte echt was dran sein. Zumal er uns beide 2 mal bei der Arbeit erlebt hat. Er meinte, eine perfekte Symbiose sei das zwischen uns beiden. Und was mich eben auch freut, ist, dass wir uns so angefreundet haben und einander so schätzen, obwohl wir beide sehr verschiedene Charaktere sind.
Heute habe ich auch noch mit meiner Tochter die Frau besucht, welche in früheren Zeiten meine Zugehfrau war und die sich wie eine leibliche Oma um meine Kinder gekümmert hat. Auch deren Herzlichkeit und Freude hat mir sehr gut getan, obwohl doch eigentlich ICH was Gutes für SIE tun wollte mit dem Krankenhausbesuch.....
Also, gerade viel Freude in meinem Leben, tut mir gut...
Liebe Grüße
Angelika
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm; 20.8.18 Wachstum um 3 mm, etwas dichter.


Zurück zu „Lungenkrebs (Bronchialkarzinome)“