keine OP

Antworten
Angelika7
Beiträge: 701
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitrag von Angelika7 » 19. Jan 2018, 10:14

So, komme eben vom Arzt, er ist seeeehr angetan, weil ich faste, auch so lange, meine Blutwerte seien super, und das Fasten wird meinem Immunsystem einen richtigen Schub geben, meinte er.
Der Tumormarker NSE ist von 33,8 zurück auf 17,1, Normwert wäre ab 16,3.
Er denkt auch, dass wir den Prozess gegen die Krankenkasse, welche meine Hyperthermie nicht mehr bezahlen will, locker gewinnen, er wird dafür aussagen müssen. Die alte hat bezahlt, die neue will nimmer....
Meine Energie ist leider immer noch net da, hoffe täglich auf den Fasten-Turbo...
Liebe Grüße
Angelika
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm; 20.8.18 2,9 cm TM 4-fach; 8/19 2x5 cm TM Normwert

Angi0612
Beiträge: 81
Registriert: 12. Nov 2016, 18:24

Re: keine OP

Beitrag von Angi0612 » 19. Jan 2018, 10:57

Liebe Angelika,

schön dass Deine Blutwerte ok sind und es ist auch eine gute Idee, dass Du dich in einem Fastenforum angemeldet hast ... alleine und ohne Unterstützung stelle ich mir das doch ziemlich heftig vor.

Aber wieso lässt Du deinen NSE Tumormarker bestimmen?
Der ist einzig und alleine bei einem kleinzelligen Bronchialkarzinom genommen ... Du hast doch einen nicht kleinzelligen?
Da wird bei Verlaufskontrolle nach oder bei Behandlung der CEA genommen.

Sonst wird der NSE bei Neuroblastom, Seminom (Keimzelltumor des Hodens), Schilddrüsenkrebs oder
Brustkrebs bestimmt.
Also völlig unnütz bei Dir und hat auch keinerlei Aussage ob und wie der Tumor wächst ... sag das Deinem Hausarzt doch mal.

Angelika7
Beiträge: 701
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitrag von Angelika7 » 19. Jan 2018, 11:16

Liebe Angi,
deine Info ist nicht korrekt, in Gauting haben die den damals auch beide Male genommen, er spricht in 35 % bei Adeno auch an und bei mir spricht NUR dieser Marker an.... die anderen sagen bei mir gar nix aus....haben immer Normwert (CEA und CYFRA).
Beim Kleinzeller schlägt er aber wohl IMMER an und ist die 1. Wahl...
Liebe Grüße
Angelika
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm; 20.8.18 2,9 cm TM 4-fach; 8/19 2x5 cm TM Normwert

Angi0612
Beiträge: 81
Registriert: 12. Nov 2016, 18:24

Re: keine OP

Beitrag von Angi0612 » 19. Jan 2018, 12:18

Liebe Angelika,

ich möchte mich nicht mit Dir rumstreiten, möchte aber auch nicht, dass andere Lungenkrebspatienten eine falsche Information bekommen.

Ein Tumormarker ist sowieso nur relevant, wenn er regelmäßig genommen wird (also nicht nur 2 oder 3 mal im Jahr) und vor allem wenn eine Therapie durchgeführt wird und so der Verlauf kontrolliert wird. Aber auch dann ist ein Tumormarker alleine absolut nicht aussagekräftig!

Und es ist weiterhin NICHT richtig, dass der NSE Turmormarker bei einem nicht kleinzelligen Bronchialkarzinom z.b. Adeno anspricht!
Die Klinik in Gauting macht zu Anfang IMMER alle 3 Tumormarker: NSE - CYFRA - und CEA .... aber das ist dort Standard (geht mehr oder weniger automatisch) und NICHT weil NSE beim Adeno irgendeine Aussage trifft.

Ich denke mal, dass der Oberarzt in Gauting und mein Onkologe (und sogar mein Hausarzt) mehr Kompetenz haben als wenn Du googelst - und wenn dein Hausarzt das auch denkt, dann sollte es sich da mal mit einem Onkologen unterhalten.
So verunsicherst Du nur andere ..... denn der NSE kann (muß nicht) auch ansteigen, wenn man eine Lungenfibrose oder sonstige Lungenkrankheiten hat.

Angelika7
Beiträge: 701
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitrag von Angelika7 » 19. Jan 2018, 13:39

Liebe Angi,
das ist kein Streit, sondern eine fachliche Informationsdiskussion :GS21 .
Mir haben sie in Gauting auch nochmals 6 Wochen später (2. OP-Termin), als der Adenobefund schon 9 Wochen lang vorlag, trotzdem alle 3 genommen und alle 3 waren im Normbereich.
Diese Diskussion gab es in einem anderen Forum schon einmal und ich habe mir dann die Mühe gemacht, weil es mich damals verunsichert hatte, mich auf einer Pathologenseite zu Tumormarkern einzulesen und da stand das dann, dass es Adenokarzinome der Lunge gibt, welche auf NSE ansprechen, allerdings nicht so häufig.
Ich mache 2 mal im Jahr CT-Kontrolle und dazwischen Tumormarker - und wenn der nicht perfekt ist-wie derzeit, dann natürlich des Öfteren.
Mein Hausarzt ist Internist und betreut mehrere Lungenkrebspatienten, ich bin nicht die einzige, und er sagte mir damals, ich sei völlig richtig informiert, NSE sei bei Kleinzeller die Norm, bei Adeno nicht, aber es gäbe durchaus einen nennenswerten Prozentsatz, bei dem NSE eben auch anspricht.
Bei mir ist es eben so, dass der CEA und der Cyfra niemals ausschlagen, ich kann die also nicht zur Kontrolle hernehmen und bin dankbar, dass der NSE bei mir anspricht.
Ich müsste mir die Mühe machen und mir die Seite raussuchen, das hat ja damals auch gedauert, aber ich bin mir zu 100 % sicher, weil ich eben damals lange recherchiert habe zu Tumormarkern.
Im Grunde ist es doch egal, welchen man nimmt, SOFERN er eben anspricht und man damit ein gewisses Kontrollinstrument hat.
Liebe Grüße
Angelika
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm; 20.8.18 2,9 cm TM 4-fach; 8/19 2x5 cm TM Normwert

Angelika7
Beiträge: 701
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitrag von Angelika7 » 19. Jan 2018, 13:44

P.S. Dass der NSE auch bei einigen anderen Krankheiten anspricht, und generell schnell mal ansteigt, weiß ich (tun die anderen aber auch bei Entzündungen). Wenn ich den nehmen lasse, muss das auch auf eine besondere Art und Weise genommen werden, also, kein langer Stau des Blutes, nicht herausschießen lassen und danach SOFORT in die Zentrifuge, weil sonst die Ergebnisse verfälscht werden, ist eben sehr empfindlich....
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm; 20.8.18 2,9 cm TM 4-fach; 8/19 2x5 cm TM Normwert

Angelika7
Beiträge: 701
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitrag von Angelika7 » 19. Jan 2018, 18:41

17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm; 20.8.18 2,9 cm TM 4-fach; 8/19 2x5 cm TM Normwert

Angi0612
Beiträge: 81
Registriert: 12. Nov 2016, 18:24

Re: keine OP

Beitrag von Angi0612 » 19. Jan 2018, 19:16

:-??|

ich weiß jetzt nicht, was der Link aussagen soll .... auch hier steht wieder das der Marker NUR beim kleinzelligen Tumor als Wahl genommen wird.

Mein Cousin ist Arzt (Internist) und hat seit über 20 Jahren ein zytologisches Labor.
Und arbeitet tagtäglich mit Tumormarkern ... und ich denke mal, er weiß da bestens Bescheid.

Aber wenn Du Dich besser fühlst, dann lass den NSE Marker für Dich zählen .... das ist ja eh Deine Sache.

Ab und an hab ich das Gefühl, dass Du alles einfach für Dich schönredest .... auch wenn es um Blutwerte geht. (Oder um die Abnahme wie und wann und wieso).
Jeder Arzt nimmt wohl auf die gleiche Art und gewissenhaft das Blut ab!

Und nun lassen wir das Thema einfach bitte ....

Angelika7
Beiträge: 701
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitrag von Angelika7 » 19. Jan 2018, 19:52

Liebe Angi,

ich kann deinen Post nicht verstehen, nicht mal im Ansatz:
Was hat das denn mit schönreden zu tun, schließlich ist der Marker immer noch nicht im Normbereich, was mir nicht gefällt.
Die genaueste Anweisung der Abnahme kam übrigens direkt vom Labor, welches diesbezüglich in der Praxis angerufen hat, als der Wert das 1. Mal auf 33 stieg.
Die Abnahme des NSE muss vorsichtiger erfolgen (frag dazu doch deinen Cousin, wenn er im Labor arbeitet, wird er das bestätigen) als eine normale Blutabnahme, man hat den Test dann wiederholt, aber nicht mit besseren Ergebnissen.
Hier übrigens die entsprechende Stelle: „für nicht-kleinzellige Bronchialkarzinome ist CYFRA 21 1 der NSE überlegen.“
Es gibt dazu auch noch andere Links, aber das war eben der 1., den ich gefunden habe.
Mir wäre es auch lieber, wenn mein Krebs auf CEA oder Cyfra reagieren würde, tut er aber nicht (wir nehmen abwechselnd mal den einen, mal den anderen hinzu, sicherheitshalber, diese sind aber immer im Normbereich).
Und das einzige, was ich verdränge, die seltene Möglichkeit, dass mein Tumor eine Mischform ist zwischen Kleinzeller und Adenokarzinom. Diese Angst wird mit jedem Monat geringer, weil sich mein Zustand langsam verbessert. Daran will ich net denken.
Und natürlich habe ich mich gefreut, als mein Arzt sagte, ich habe so super Blutwerte, da habe er auch wegen eines 6-wöchigen Fastens keinerlei Bedenken, trotzdem gehe ich in 3 Wochen zur Kontrolle wieder hin.
Für MICH bin ich sehr froh, dass es überhaupt einen Marker gibt, der bei mir reagiert, es gibt auch Lungenkrebskranke, bei denen keiner anspricht.
Es nimmt mir halt ein wenig meine Ängste, da ich ja mittlerweile nur noch halbjährliche Kontrollen mache.
Mein Arzt hat mir das so vorgeschlagen, damit wir ein eventuelles Wachstum auch innerhalb der 6 Monate entdecken könnten.
Verstehe nicht, wieso du denkst, ich würde mir hier irgendetwas zurecht biegen. Was denn??
Nix für ungut.
Liebe Grüße
Angelika
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm; 20.8.18 2,9 cm TM 4-fach; 8/19 2x5 cm TM Normwert

Christian
Beiträge: 2
Registriert: 19. Jan 2018, 20:19

Re: keine OP

Beitrag von Christian » 19. Jan 2018, 20:41

Liebe Angi 0612
Schade Deine vorherigen 'posts' hatten immer etwas motivierendes, ergreifendes. Jetzt allerdings hat Dein Arzt, Cousin, Bruder etc... mehr Ahnung als das komplette Internet. Und Du bist jetzt Gott oder wie und entscheidest für andere, wie der richtige Weg ausschaut, krass.

Ich bin so dankbar das Angelika meine Frau auch nur jeden klitzekleinen Strohhalm aufgreift, wo sie das Gefühl hat, es könnte Ihr helfen. Das ist Ihr Weg aus der Krankheit und es steht nirgends das es nur diesen einen Weg gibt.

Jeder hat seinen Weg und man holt sich die Informationen die einem gut tun und einem helfen. Selbst wenn Angelika sich die Sachen schön reden würde, es ist Ihr Weg und Ihre Entscheidung. Angelika soll genauso weiter machen wie bisher, bisher sind wir weit über die medizinische Prognose hinaus.

Wenn Du etwas nicht verstehst liebe Angi dann schreib mich persönlich an und hack hier nicht, in dem Tagebuch von Angelika was Ihr sehr hilft, unkontrolliert rum.

"Die Menschen brauchen 2 Jahre um sprechen zu lernen und 50 Jahre um zu schweigen" <- wenn's reicht ;)

In diesem Sinne
Gruß Christian

Antworten

Zurück zu „Lungenkrebs (Bronchialkarzinome)“