keine OP

Angelika7
Beiträge: 240
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitragvon Angelika7 » 17. Apr 2016, 15:49

Liebe Moni,

so, aber jetzt....
Erst mal danke für deine lieben Worte und all die Tipps. :-bd
Leinöl und Weizenkeimöl hatte ich bisher einfach wegen der Vitaminzufuhr genommen, damit mein Körper alles hat, was er braucht, um sich selbst zu heilen. Ich habe jetzt bei Budwig nachgelesen und werde einfach das Leinöl morgens in meinen Frühstücksplan rein gebe, nimmer Mittags über die Brokkolisprossen.
Ich mache schon sehr viel der Budwigdiät, ohne es vorher gewusst zu haben. Das mit dem Leinöl ist kein Problem, aber das mit dem sonstigen Verzicht auf Milchprodukte schon. Da ich keine Kohlehydrate esse, wird das mit der Ernährung sonst schwierig. Und da das keine Kohlehydrate - Essen gemäß dem Krebsbuch von Dr. Strunz mir in meinen Augen sehr geholfen hat, den Krebs am Wachsen zu hindern, traue ich mich net, das zu ändern. Aber eine Mahlzeit am Tag gemäß Budwig hat sicherlich auch einen gewissen Nutzen.
Zu den Heilpilzen:
Mein Freund hat mir im Spätherbst eine Dose Maitake aus einer Österreichischen Apotheke besorgt, auf Empfehlung, ich hatte davon noch nie was gehört und nahm es NUR wegen ihm, weil es ihm so wichtig war, eine Kapsel am Tag. Mittlerweile habe ich mehr darüber gelesen. Und Mitte Januar kam ich drauf, dass immer eine Stunde nach der Einnahme es mir an meiner Krebsstelle für 2 Stunden erheblich zu ziehen anfängt, es wirkt also auch eine Kapsel. Ich werde mir Eure Einnahmeempfehlungen ausdrucken, es ist mir finanziell nicht möglich, diese einfach zu kaufen, aber wenn sich mein Zustand wider Erwarten verschlechtern sollte, werde ich darüber mit meinen Eltern reden.
Ich werde mich wegen der Pilze weiter einlesen...
Zum Heilströmen: Ich glaube an sowas, auch wenn ich es nicht kenne. Denn ich habe - vor allem auf den 2 schamanischen Seminaren- sehr schöne Erfahrungen machen dürfen... Ich sehe eh die ganze Welt als energetisch verbunden an, weshalb es auch nicht hilfreich ist, wenn man jemandem etwas Schlechtes wünscht, egal, was der Mensch getan hat. Und ich glaube, das positive Energie schicken ähnlich funktioniert wie Gebet für jemanden. Jedenfalls wäre ich dir sehr dankbar.
Beim letzten schamanischen Seminar war jeden Abend eine stundenlange Chakrenmeditation, die ich gebraucht habe, sicherlich, ABER anstrengend, ich war auch mit Abstand die Älteste... mitgenommen habe ich die Chakrengesänge , das war dann quasi Meditationsgesang, da ich mich beim puren Meditieren außerordentlich schwer tu, weil meine Gedanken so schnell abschweifen. Habe das aber nur durchgezogen, bis zur Tumormarkerabnahme, da war ich dann zu sehr durch den Wind. Ich weiß aber auch, dass es mehrere Studien gibt, in denen herausgefunden wurde, dass Meditierende eher gesund werden, bzw. bleiben. Das wird sicher dauern, bis ich das gelernt habe. #:-S

Wünsche dir einen schönen Abend
liebe Grüße und danke dir
Angelika
17.8.15, Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; 7-17, 3,2 cm, stagniert, unverändert

tigrib
Beiträge: 236
Registriert: 25. Okt 2013, 10:52

Re: keine OP

Beitragvon tigrib » 17. Apr 2016, 17:38

Hast eine persönliche Nachricht
LG Moni

tigrib
Beiträge: 236
Registriert: 25. Okt 2013, 10:52

Re: keine OP

Beitragvon tigrib » 17. Apr 2016, 18:26

Liebe Angelika,
Schade das du dir die Pilze nicht leisten kannst, auch der Maitake ist ein guter Pilz bei Krebs, aber 1 Kapsel am Tag bewirkt leider wirklich nichts, nicht mal bei einem Gesunden. Um den Krebs paroli zu bieten sind leider wirklich anfangs hohe Dosen nötig. Das ist wie bei B17, ein paar Aprikosenkerne kauen, reicht da nicht aus. Es müssen die Depots gefüllt werden und dann kann man auf eine normale Dosis gehen oder Kerne kauen. In Berlin gibt es einen erfahrenen japanischen TCM Arzt, erhat dort mit einem deutschen Arzt zusammen eine alternative Praxis, ist hier auch mal im Forum von Lena benannt worden. Er hat mir erklärt, dass in japanischen Krankenhäusern, immer der Wirkstoff (Letinan von Shiitake, Beta Glucan von Reishi, Maitake D Fraction von Maitake) intravenös in hohen Dosen gegeben wird. In den Extrakten befindet sich davon ein Bruchteil der Dosis, deshalb also, weil wir hier auch keine andere Möglichkeit haben, müssen wir anfangs sehr hoch dosieren, wenn eine positive Reaktion eintritt, wird die Dosis verringert. Ich habe hier im Forum auch einen Bericht von Horst eingestellt, den ich und Lena noch aus einem anderen Forum kannten. Dort beschreibt Horst, wie er innerhalb kürzester Zeit seinen Lungenkrebs therapierte, mit sehr guten Erfolg. Er nahm eine Hochdosis Reishiextrakt. Leider hat Horst nach verschwinden seines Lungentumors die Pilzeinnahme eingestellt und der Krebs kam nach einiger Zeit zurück. Deshalb schrieb ich ja, bei Krebs, nie die Pilze ganz absetzen. Einfach nur Schade, dass du es finanziell nicht stemmen kannst.

Ich esse die Budwigcreme zweimal am Tag, Frau Budwig empfiehlt sogar dreimal. Ich mache mir auch das Olelux Fett, damit ich nicht abnehme. Hunger habe ich daher nicht. Frau Budwig erlaubt ja auch weissen Naturreis und Buchweizen. Hat natürlich auch Kohlenhydrate, aber nicht die schnellen, diese gehen langsam ins Blut und daher nicht so gefährlich. In unserem Gemüse speziell Mohrrüben, sind auch Kohlenhydrate und es wurden schon viele gesund, die literweise frischgepressten Möhrensaft tranken. Ganz ohne Kohlenhydrate kommem wir eh nicht aus. Ansonsten meide ich Milchprodukte und komme sehr gut klar damit. Milch verschleimt unseren Körper. Ich mache mir von den Resten vom Entsaften immer Gemüsekräcker, getrocknet im Backofen und esse die mal zwischendurch, wenn mich der Hunger überkommt. Diese bestreiche ich mit einem selbstgemachten Avocadoaufstrich oder dem Oleluxfett nach Budwig. Zweimal gibt es bei mir einen pflanzlichen Proteinshake aus Hanfproteinpulver, Hanfsamen, mit selbstgemachter Mandelmilch oder Kokosmilch, Nüsse, Gerstengras, 1 bis 2 TL Kokosöl, Vanille, Papaya oder Heildelbeeren. Glaube mir danach bin ich satt. Ich runde den Shake auch mal ab, mal mit hochwertigen Kakaopulver, kokosraspeln.
Ich werde auch oft gefragt, was ich überhaupt esse, wenn keine Wurst, kein Fleisch, keine Milchprodukte und Kohlenhydrate. Ich nasche sogar selbstgemachte gesunde Pralinen. Ich könnte dir hunderte Rezepte geben, die gesund sind und satt machen. Ich mache mir Eierkuchen aus pfanzlichen Proteinpulver, Mandelmilch oder Buchweizen bzw. Kokosmehl. Mal mache ich die Quarkcreme rauf, mal einen selbstgemachten Beerenaufstrich, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Nur das herzhafte fehlt mir manchmal, dann genehmige ich mir auch mal eine Hühnchenbrühe oder Brustfilet, von unserem Bauern hier. Ich denke mir immer artgerechtes Fleisch ist gesünder, in Maßen, als Kohlenhydrate und Weissmehl. Nur Wurst meide ich, wie die Pest.

Für die Lunge fällt mir noch ein, Cats Claw (Katzenkrallentee). Es gibt eine Geschichte dazu, dass ein deutscher Auswanderer in Peru, seinen Vater, der unheilbar an Lungenkrebs erkrankte, damit geheilt hat. Ob die Geschichte stimmt, weiss ich nicht. Jedenfalls ist der Tee kurmäßig getrunken, gut zur Entgiftung und stärkend für das Immunsystem.

Ja, meditieren ist gar nicht so einfach. Es gibt Tage da schweife ich gedanklich auch ständig ab. Mir fallen die Viszualisierungen leichter. Ich lege mir dann meine schamanischen Gesänge ein und lis geht die Reise. Ich finde Viszualisierungen auch sehr effektiv bei Krebs. Wichtig ist doch eine gesunde Einstellung und der Glaube an sich selbst.

Ich finde es gut, dass du dich einem Psychologen anvertraust. Am anfang meiner Krebsdiagnose war es auch alles nicht so einfach. Ich habe mir echt überlegt, ob es noch Sinn macht, mir Kleidung für den Sommer zu bestellen, weil ich den evtl. nicht mehr erlebe. Ich will damit sagen, auch ich habe die Diagnose als mein Todesurteil verstanden. Doch meine Ängste trieben mich dazu an, nicht aufgeben zu wollen. Ich wollte es einfach nicht wahrhabeb, dass ich meinen ersten Enkel nicht mehr erlebe und aufwachsen sehe. Also hieß es raus aus dem tiefen Loch und wieder Leben. Heute mache ich wieder Pläne, buche auch Urlaub und vertraue meinem Tun.

Umso länger du mit deiner Krankheit lebst, umso sicherer wirst du dir werden. Ich glaube nicht an Gott, aber ich fühle mich trotzdem zu einer unsichtbaren Macht hingezogen.

So für heute genug.

LG Moni

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1319
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: keine OP

Beitragvon ralfdingo » 17. Apr 2016, 20:38

viewtopic.php?f=21&t=662

Erst mal das was ich zum gelingt mir nicht von meditazione denke
Dann finde ich es berauschend wie du Moni mit rezepten bewandert bist und ich frage mich wie ich bis jetzt ueberlebt habe ohne diese liebe disziplin dir gegenueber
Ich hoffe du schreibst mal ein paar Rezepte dann creire ich dafuer einen eigenen Bereich
Das mit dem heilstroemen funktioniert bestimmt das haben einige Freunde auch fuer mich gemacht
Was uns aber unterscheidet , ich war immer davon ausgegangen dass ich einer von denen bin die ueberleben
Ich hab mir vor meiner op ein iPhone auf raten gekauft und ich haette das nie gemacht wenn ich geglaubt haette das das meine liebe Frau nach meinem Tod bezahlen muesste

Angelika7
Beiträge: 240
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitragvon Angelika7 » 18. Apr 2016, 10:42

Lieber Ralph,

ach so, Meditation, sorry für meine Begriffsstutzigkeit.
Ich entspanne mich am besten bei Musik. Ohne wird es schwierig.
Fände das mit dem Rezeptstrang auch super.
Meine Frage noch: Kann ich 3 Bücher, die mir sehr geholfen haben, in Eure Bücherliste einfügen??

Liebe Grüße
Angelika
17.8.15, Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; 7-17, 3,2 cm, stagniert, unverändert

tigrib
Beiträge: 236
Registriert: 25. Okt 2013, 10:52

Re: keine OP

Beitragvon tigrib » 18. Apr 2016, 17:57

Angelika,
Hier darf jeder reinstellen, was und wo er möchte, nur eben keine Werbelinks. Ja Ralf dann öffne mal ein Rezeptethread ich bin dabei. Allerdings sollte er nicht nur auf vegan ausgelegt werden, eher auf gesundeund natürliche Ernährung. Viele hier essen auch Fleisch- und Milchprodukte, daher denke ich, dass auch solche Rezepte in Ordnung sind. Ich habe so tolle Tipps parat. Hoffe ich habe auch die Zeit dazu, wo jetzt der Sommer kommt, bin ich wieder viel im Garten. Aber gerade zu dieser Jahreszeit können wir viel selbst machen. Ich sammle gerade Fleißig Brennesseln und Löwenzahn. Das trockne ich dann und zermahle es zu Pulver für die Wintermonate, kommt dann in meine grünen Säfte. Ist billiger, als die Pulver zu kaufen.

Lieber Ralf, du hast bisher überlebt, weil du einen unbändigen Glauben an dich hast. Dein Krebs wurde operiert usw. Ich muss leider viel disziplinierter sein, weil mein Krebs noch da ist und nicht weiter wachsen soll. Das wichtigste jedoch ist, dass er nicht streut und da darf ich mir keine Sünden leisten. Ich mag nun nicht verhungern oder hungern müssen, also habe ich viel ausprobiert und in veganen Kochbüchern gefunden. Das Essen sollte doch weiterhin Spass machen und geniessbar sein. Auf unseren Grillfeiern sind die veganen Linsenbuletten und anderen Sachen der Renner geworden. Selbst die Männer naschen davon, wir Frauen lieben sie. Ach ich freue mich schon auf den Sommer, auf Melonensalat mit Ruccola, Pinienkernen, Oliven und veganen Käse. Das einzige ist, dass es sehr zeitaufwendig ist, aber das ist es mir wert.

LG Moni

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1319
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: keine OP

Beitragvon ralfdingo » 18. Apr 2016, 21:54

Also damit ich schnell besser esse habe ich den neuen Foren bereich gemacht steht ganz unten auf der Hauptseite. Kann also gefüllt werden. Dann können wir den immer noch verschieben ein wenig höher oder so das entscheiden wir alle zusammen.
Und zu den Büchertipps da könnt ihr posten was ihr wollt.
Und mal ganz im vertrauen hier liest ja keiner mit (außer 100 Besucher am Tag ) ihr die ich so kenne duerft sowieso posten was ihr wollt ( ihr seit sozusagen vertrauenwuerdig) ich loesche schon was nicht geht keine Sorge

Angelika7
Beiträge: 240
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitragvon Angelika7 » 18. Apr 2016, 22:39

Wunderbar, dann stell ich morgen die 3 Bücher ein, die mir sehr weiter geholfen haben , zu Zeiten, als ich von der Existenz dieses Forums noch gar nix wusste..

Moni, ich freue mich sehr, dass du deine Rezepte mit uns teilen willst
Ralf, ich mache auch sehr viel Werbung für hier :)
denn ich hätte mir viel Arbeit ersparen können, wenn ich Euch früher entdeckt hätte, bin immer noch net mit dem Lesen hier durch :)

Heute habe ich Kopfschmerzen, die hatte ich früher nur bei Katarrh mit Stirnhöhle, und schon muss ich meine Sorgen wegen Hirnmetastasen wegbeten, weil ich diese anders net kontrollieren kann.
Das An- Sich-Glauben gelingt mir halt an Tagen, an denen es mir gut geht, um ein Vielfaches besser....
Liebe Grüße

Angelika
17.8.15, Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; 7-17, 3,2 cm, stagniert, unverändert

Engelchen
Beiträge: 104
Registriert: 29. Okt 2015, 08:19

Re: keine OP

Beitragvon Engelchen » 19. Apr 2016, 06:42

Wo finde ich diese Bücher Angelika ??

lg Engelchen

tigrib
Beiträge: 236
Registriert: 25. Okt 2013, 10:52

Re: keine OP

Beitragvon tigrib » 19. Apr 2016, 07:20

Engelchen,

Schau mal hier

viewforum.php?f=105


Zurück zu „Lungenkrebs (Bronchialkarzinome)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast