keine OP


Forumsregeln
Busenfreundin
Beiträge: 22
Registriert: 13. Jun 2017, 19:43

Re: keine OP

Beitragvon Busenfreundin » 20. Feb 2018, 20:34

Liebe Angelika!

Ich würde an deiner Stelle dringend einen Arzt konsultieren. Das klingt für mich jetzt nimmer normal!! Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass diese Symptome im Fasten so vorgesehen sind. Es hört sich für mich grad so an als ob da mit dem Fasten was schief laufen würde!!

Pass gut auf dich auf!!
Alles Liebe
Busenfreundin

Angelika7
Beiträge: 384
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitragvon Angelika7 » 22. Feb 2018, 16:54

39/42 17 kg
Liebe Busenfreundin,

danke für deine Besorgnis um mich.
Das Schlecht - Sein ist ja nix Lebensbedrohliches. Es zieht mich halt psychisch runter, deshalb weine ich... Will ja keine neuen ungeweinten Tränen produzieren und dem Krebs erneute Wachstumsmöglichkeiten schenken. Und natürlich ist es körperlich echt heftig, diese stetige Übelkeit, vermutlich geht es Chemopatienten ähnlich.
Im Heilfastenkur - Forum hat mir einen Teilnehmerin geschrieben, dass eine Frau mit Brustkrebs auch nach Breuß gefastet hat und es der auch immer schlechter gegangen ist bis zum Ende der 6 Wochen, und diese hat eine wunderbare Heilung erfahren. So gut wird es mir mit Lunge danach nicht ergehen, zumal ich mich ja ab der 4. Woche nimmer an die Tees und das Saft- Trinken gehalten habe. Aber ich hab halt weiterhin große Hoffnung.
Und ich sehe auch ein Mich- Übergeben als Entgiftung an. Diese Übelkeit kommt davon, dass ich den süßen Schleim runterschlucke und vielleicht muss des dann am Abend raus. Ich weiß es natürlich net genau, was da in meinem Körper vorgeht, aber ich glaube SEHR an die Selbstheilungskräfte des Körpers. Und Adenokarzinom sind ja entartete Schleimzellen...
Montag früh habe ich Blutabnahme und Freitag das Arztgespräch (Da hole ich mir dann auch die Überweisung für das CT). Bis jetzt gehe ich davon aus, dass die Übelkeit NACH der Blutabnahme und dem Fastenbrechen weg sein wird. Wenn nicht, dann sieht die Sachlage natürlich anders aus, dann stimmt was nicht...
Weißt, FALLS - was ich SEHR hoffe - diese Übelkeit vom Krebszellenabbau kommt, will ich sie gerne ertragen, auch wenn ich hier sehr jammere....
Schlimm für mich wird es, falls sich nix oder auch kaum etwas getan hat...
Daran will ich gar net denken!!!
Letze Nacht war es mir 2 Stunden so schlecht, da habe ich den ganzen Schleim abgespuckt...
Klar bin ich ziemlich fertig, aber FALLS es hilft.....
Ich will auch nix gegen Übelkeit nehmen, das könnte des Prozess durcheinander bringen...
Und die 3 1/2 Tage werde ich auch irgendwie überleben, Betonung auf IRGENDWIE :-o
- Galgenhumor....
Hätte am Samstag eine berufliche Fortbildung, aber werde zuhause bleiben und mich nur ausruhen. Meist ist mir selbst der Fernseher zu viel, obwohl mich der ablenken würde, ich schlafe viel...
Alleine wenn ich an den nötigen Einkauf für Montag denke, den ich ja spätestens Samstagabend erledigen muss, graut es mir.
Christian ist mit der Situation völlig überfordert, er kann es nicht sehen, wenn es mir so schlecht geht.
Männer sind eben so hilflos, wenn sie nix TUN können.

Liebe Grüße
Angelika
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm; 20.8.18 Wachstum um 3 mm, etwas dichter.

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1460
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: keine OP

Beitragvon ralfdingo » 23. Feb 2018, 18:02

Das stimmt irgendwie das wir maenner hilflos sind wenn wir nix tun koennen
Ich hoffe auch das die ganzen probleme vergiftungserscheinungen sind von tumorzellenabbau
Sowas kann auch gefaehrlich werden also pass gut auf dich auf

Angelika7
Beiträge: 384
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitragvon Angelika7 » 24. Feb 2018, 12:39

41/42 17 kg
Lieber Ralfdingo,

ich habe Christian für dieses Wochenende ausgeladen. Wenn er genervt wäre von meiner Übergeberei, das würde mich nur zusätzlich belasten und gerade abends habe ich sehr zu tun, überhaupt zurecht zu kommen.

FALLS es mir Montagfrüh nach dem Fastenbrechen net erheblich besser geht, gehe ich gleich zum Arzt, versprochen.

Gestern war der schlimmste Abend mit Abstand....Der Tumor tat 2 Stunden extrem weh, musste stetig vor - und zurückwippen, damit der Schmerz sich net so festsetzt - und auch sonst jede Menge Schmerzen, haben sich aber alle nach ein paar Stunden verzogen, also eindeutig Fastenkrisen....

Das Übergeben wird ein ganzes Stück besser, tritt nur noch abends ein wenig auf...
Irgendwie spitzt sich alles zu, habe aber ja nur noch 1 3/4 Tage....

Und die Geruchsempfindlichkeit hat nochmals SEHR zugenommen.
Und ich kann die Weleda-Zahnpasta nimmer ab. Bin so empfindlich auf Geschmäcker, putze seit gestern Abend nur mit Wasser....

Heute muss ich noch einkaufen, habe NULL Lust. Hilft nix.
Mir graut vor dem Apfel am Montag früh, weil der süß ist. Ich hoffe sehr, das legt sich nach dem 1. Bissen.

Heute packe ich nur Hagebuttentee, sonst nix, der nimmt den süßlichen Geschmack für ein paar Minuten.

Wünsche Euch ein schönes Wochenende - und entschuldigt bitte meine Jammerei....

Liebe Grüße
Angelika
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm; 20.8.18 Wachstum um 3 mm, etwas dichter.

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1460
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: keine OP

Beitragvon ralfdingo » 24. Feb 2018, 19:09

Jammer ruhig wenn es dir hilft dazu sind diese Seiten auch geschaffen.
Hoert sich fuer mich sehr nach Vergiftungserscheinungen an. Nun ja der Tumor wenn er sich zersetzt kann ganz schoen zu schaffen machen. Das er beim Fasten waechst kann ich mir nicht vorstellen.
Google mal Tumorlysesyndromuna und dann schau mal ob die simptome deiner aehneln.
"Die Patienten fühlen sich unwohl und schwach, leiden unter Übelkeit und Appetitlosigkeit. Im weiteren Verlauf werden die Symptome stärker; Muskelschwäche, Krämpfe und Herzrhythmus-Störungen treten auf. Durch das beginnende Nierenversagen ist auch die Harnausscheidung stark verminder"

Angelika7
Beiträge: 384
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitragvon Angelika7 » 25. Feb 2018, 10:23

Lieber Ralfdingo,

ich habe mich eingelesen und bin tatsächlich etwas beunruhigt. Danke für den Hinweis. Das würde diese massive Übelkeit gut erklären. Und damit wäre keineswegs zu spaßen. Das wäre echt gefährlich. Bin froh, dass ich morgen die Blutabnahme habe, gleich danach das Fastenbrechen. Da müsste sich das ja im Urin oder im Blut ganz klar zeigen. Wenn es mir nach dem Apfel nicht gleich besser geht, muss ich sofort nochmals zum Arzt.

Wasserlassen ist derzeit kein Problem. Immerhin, aber ich übergebe mich jeden Abend, gestern war es wieder besonders arg.
Danach geht es mir aber immer erheblich besser, wie wenn das Zeugs raus muss.

Habe gestern eine ganze Packung Hagebuttentee getrunken, was anderes packe ich net.

Der Tumor zieht auch jeden Abend besonders stark, wieso auch immer. Jetzt bin ich drauf gekommen, dass eine sehr heiße Bettflasche gut hilft.

IRGENDWIE werde ich den heutigen Tag auch rumbekommen.

Habe meinen morgigen Aufbautag essenstechnisch schon genau geplant.
Mir ist Süßes so zuwider, dass ich mich selbst zu dem Apfel am Morgen zwingen werde müssen.
Derzeit kann ich mir net vorstellen, dass ich jemals wieder Lust auf Schokolade haben werde. Jajajaaa, ich weiß, dass des vermutlich net auf Dauer anhalten wird.

Wünsche Euch einen schönen Sonntag!!!
Liebe Grüße
Angelika
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm; 20.8.18 Wachstum um 3 mm, etwas dichter.

Busenfreundin
Beiträge: 22
Registriert: 13. Jun 2017, 19:43

Re: keine OP

Beitragvon Busenfreundin » 26. Feb 2018, 08:19

Gratuliere!!! Geschafft!!! :-bd
Ich bin echt beeindruckt von deiner Stärke!! Ich hätte das nie geschafft!!
Ich hoffe sehr, dass es dir nur schon ganz bald wieder gut geht und der Tumor sich verabschiedet hat!!! Wann machst die CT? Ich drücke dir so fest die Daumen!!!!

Glg Busenfreundin

Engelchen
Beiträge: 126
Registriert: 29. Okt 2015, 08:19

Re: keine OP

Beitragvon Engelchen » 26. Feb 2018, 08:21

moin, moin liebe Angelika,

ich wünsche Dir, dass es Dir heute gut geht mit dem Fasten brechen und sich all Deine Mühen gelohnt haben !!

Alles Liebe und halt uns auf dem Laufenden

Engelchen

Oregano
Beiträge: 17
Registriert: 7. Feb 2017, 18:07

Re: keine OP

Beitragvon Oregano » 26. Feb 2018, 16:27

Liebe Angelika,

auch von mir herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Durchhalten.....Das ist echt bewundernswert.
Ich hoffe ganz sehr, dass es dir langsam wieder besser gehen wird. Habe ja alles mit verfolgt und mit dir gelitten.....
Wie war dein Arztbesuch heute? Für das CT sind die Daumen schon gedrückt.....

Alles Liebe
O.

Busenfreundin
Beiträge: 22
Registriert: 13. Jun 2017, 19:43

Re: keine OP

Beitragvon Busenfreundin » 27. Feb 2018, 09:40

Angelika, alles ok?? Melde dich bitte kurz einmal. Ich mach mir Sorgen!


Zurück zu „Lungenkrebs (Bronchialkarzinome)“