keine OP

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1386
Registriert: 23. Feb 2013, 17:40
Wohnort: Viareggio

Re: keine OP

Beitragvon ralfdingo » 29. Jun 2018, 10:58

Ja auch von mir gute heimreise und pass wirklich auf das du dich nicht in deinen tumor verliebst ( er tut dir fast leid) es ist gar nicht so selten das wir uns ein wenig in die krankheit verlieben
Alle sind auf einmal nett und bewundern unsere kraft
Wichtig ist finde ich etwas neues zu beginnen was uns die gleiche Achtung bringt

Engelchen
Beiträge: 117
Registriert: 29. Okt 2015, 07:19

Re: keine OP

Beitragvon Engelchen » 29. Jun 2018, 13:53

Da hast Du recht Ralf, aber das ist oft schwerer als gedacht ...
Mir fällt auch auf, das, sobald es einem besser geht die Mitmenschen sich weniger kümmern ...und ich überlege dann, was ich tun kann, dass mein Unterbewusstsein mich nicht wieder in die Krankheit führt damit ich beachtet werde. Ein vertracktes Muster ....

Wie geht es Euch allen mit der Hitze ?? Ich leide sehr darunter und kann so gut wie nicht raus - höchstens mal früh morgens ...ich hoffe, es ist bald vorbei ...

Liebe grüsse und ein schönes Wochenende
Engelchen

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1386
Registriert: 23. Feb 2013, 17:40
Wohnort: Viareggio

Re: keine OP

Beitragvon ralfdingo » 29. Jun 2018, 21:29

Na ja ich bin die hitze gewoehnt und muss sagen das ich sie auch mag
Seitdem ich naturist bin hat sich mein koerper an verschiedenste temperaturen gewöhnt
Leicht nach zu voll ziehen am unterarm oder im Gesicht vertragt ihr alle gut kaelte und auch waerme weil da ist es die haut gewohnt weil meistens an der luft
Auch wenns komisch klingt bin ich fast immer nackt das hat einerseits dazu beigetragen das ich mich besser so akzeptiere wie ich bin und hab kein oroblem mehr mit der Temperatur

Angelika7
Beiträge: 391
Registriert: 27. Okt 2015, 10:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitragvon Angelika7 » 30. Jun 2018, 15:19

Interessant, interessant... ja, kann ich verstehen... Ich hab ja immer noch mit kalten Füßen zu kämpfen, wenn mein Blutdruck so niedrig ist. Mal sehen, wie sich das entwickelt.
Ja, mit dem Verlieben in den Tumor, das hat mich zum Nachdenken gebracht. Ich denke, ich werde mich auf Heilpflanzen spezialisieren, habe hier in der Klinik sehr viel dazu gelesen. War hier viel in der Natur und habe noch mehr Bezug dazu bekommen.
Musste die letzten beiden Hyperthermien nach 90 min abbrechen, bzw. nach 90 min aus der Kabine raus, man schwitzt dann ja noch für über 2 Stunden nach. Bei der mittleren bekam ich so starkes Herzjagen und heute sind mit die Finger und - trotz Übungen - dann auch die Hände eingeschlafen. Die erste ging fast die ganzen 2 Stunden mit 39,7 °, die 2. auf 39 ° heute auf 38,9 °. Gottseidank habe ich da keinen falschen Ehrgeiz mehr und habe gelernt, auf meinen Körper zu hören. Heute nach dem Abendessen darf ich nach Hause, WENN ich mich stabil fühle. Ich musste der Ärztin fest versprechen, wenn dem nicht so ist, dass ich dann erst morgen nach dem Frühstück heimgehe. Christian kann mich ja nicht abholen, weil er heute arbeiten muss.
Dienstag Vormittag fahre ich dann ja zur schamanischen Diät nach Linz.
Ach ja, in der Hyperthermie hatte ich wieder eine kurze Vision/Begegnung mit dem Herrn Krebs, welcher in meinem "Sommerhäuschen" viele seiner Sachen gepackt hat. Aber noch nicht alles, würde sagen, 7/10.
Werde vermutlich Mitte August wieder ein CT machen lassen. Energetisch geht es mir gut, vor allem, wenn ich es vergleiche, wie es mir noch vor einem Jahr in der Klinik erging, viel mehr Kraft und auch Lebensfreude :) .
Jetzt hoffe ich natürlich, dass das nicht "nur" seelisch bedingt ist, sondern sich auch körperlich auswirkt.
Liebe Grüße und genießt die Sonne
Angelika
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm

Angelika7
Beiträge: 391
Registriert: 27. Okt 2015, 10:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitragvon Angelika7 » 16. Jul 2018, 10:25

So Ihr Lieben,
ich bin wieder da.
Es ging mir viel besser als bei der Diät vor einem Jahr, mehr Energie, mehr Kraft.
Das 1. Mal habe ich mich getraut, direkt um Heilung zu bitten in der Zeremonienacht. Früher wollte ich immer wissen, wieso ich den Krebs habe, die seelischen Ursachen, was ich tun kann, solche Dinge.
Die Eibe konnte ich nicht diätieren, da der Schamane sagte, sie vertrage sich nicht gut mit den sonst diätierten peruanischen Pflanzen. Ich solle sie zuhause diätieren und mit wenig anfangen.
Generell habe ich wieder einen viel näheren Bezug zur Natur bekommen.
Der Schamane hat von abends 10 Uhr bis morgens um 6 Uhr durchgeackert und gesungen... unvorstellbar, was er geleistet hat.
Man träumt intensiv bei einer schamanischen Diät, weil die diätierten Pflanzen auch im Schlaf in einem arbeiten.
Mir wurde ein Datum zur Gesundung genannt. Ich schreibe Euch, wenn es eingehalten wird. Ansonsten plane ich nach wie vor, CT Mitte August.

Generell ist das dort bei den Zeremonien und der Diät eine so intensive Atmosphäre in Licht und Liebe, das kann man gar nicht beschreiben, an sich schon heilsam.
Dann habe ich das schamanische Trommeln gelernt und dadurch schon einige wunderbare Visionen mit großen Lerneinheiten bekommen.
Jetzt muss ich nur schauen, dass ich das Geld zusammen bekomme, um mir eine kaufen zu können. Bin da aber zuversichtlich.
Eine kleinere schreibe ich Euch:
Bei der Diät kamen Ängste in mir hoch, welche ich bearbeiten wollte, also habe ich zu meinen Ängsten gefragt; da kam als 1. Antwort: Ängste sind auch Leid. Und dann kam das mangelnde Selbstvertrauen, da kam dann: mangelndes Selbstvertrauen sind auch Ängste und damit auch Leid.
Da fragte ich, ok, also noch 2 Ursachen für meinen Krebs, aber was mache ich dagegen? Kam als Antwort: VERTRAUEN. Und ich, wenn das so einfach wäre, wie mache ich da, absolut zu vertrauen, wenn doch meine Ängste da sind?
Und da ich beim schamanischen Trommeln in meine (visionelle) Höhle gegangen bin, erschienen mir meine Ängste wie ein dicker, anthrazitfarbener Nebel, welcher die Höhle vor mir ausfüllte, und ich konnte die Angst spüren, welche diese Ängste ausstrahlten. Und ich hab gesagt, ich weiß, dass das meine Ängste sind, aber wie werde ich sie los? Und dann erschien wieder das Wort "VERTRAUEN" und es wurde gelb strahlend und ist dann wie ein Stern mit langem Kometenschweif um die Wolke gezogen, immer schneller gekreist, immer größer, immer mehr Sterne, der Ring um die Ängste rum immer dicker und schneller, strahlender, und er hat die Ängste immer mehr eingekreist, die wurden immer kleiner und das Vertrauen immer größer, bis von den Ängsten nix mehr übrig war... ich sage Euch: WOW, das war eine Lektion !!!!
Mal sehen, was ich davon im Alltag umsetzen kann!!!
Liebe Grüße an Euch alle
Angelika
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1386
Registriert: 23. Feb 2013, 17:40
Wohnort: Viareggio

Re: keine OP

Beitragvon ralfdingo » 16. Jul 2018, 10:48

Na du hast dir einen schoenen Weg aus der Krankheit gewaehlt das finde ich interessant und lese immer gern von dir

Angelika7
Beiträge: 391
Registriert: 27. Okt 2015, 10:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitragvon Angelika7 » 23. Jul 2018, 16:39

So, Ihr Lieben, ein Update:
Am Wochenende bekam ich Magen-Darmgrippe, geht aber scho wieder besser. Samstag habe ich fast den ganzen Tag geschlafen, gestern und heute untertags auch. Passt mir natürlich nicht, weil ich ja Laufen sollte und ins Büro, aber hilft ja nix.
Die Eibe hab ich noch net angefangen zu diätieren. Muss einen Termin beim Hausarzt ausmachen mit Blutabnahme nach einer Woche, will dann auch die Leberwerte extra kontrollieren lassen und mir dann eine Überweisung für CT Mitte August holen.
Der Termin fängt jetzt scho an, mir auf der Seele zu lasten, seufz....
Schwierige Vertrauensübung.... an sich in der Theorie so einfach.... Aber wenn der wieder net zurückgegangen sein sollte, würde mich das in ein ziemliches Loch werfen. Vom Gefühl her denke ich, es sieht gut aus, aber nun ja... Ihr kennt das ja alle...
Also: Vertrauen üben, Vertrauen üben, Vertrauen üben...
Liebe Grüße
Angelika
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm

Angelika7
Beiträge: 391
Registriert: 27. Okt 2015, 10:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitragvon Angelika7 » 27. Jul 2018, 10:44

Ihr Liebe,, ein Update...
da ich derzeit sehr viele Baustellen habe, habe ich viele Vertrauensübungen, was mich viel Zeit, Energie und Kraft kostet.
Heute Nacht ist eine ganz besondere Planetenkonstellation, werde da eine besondere Zeremonie machen, ab 21 Uhr für 4 Stunden, ist eine besonders heilsame Zeit. Vielleicht mag der eine oder andere da meditieren, oder heilströmen oder was auch immer....
Am 2.8. muss meine Mama zum Lungenarzt. Sie hustet ja untertags immer noch. Und da mein Vater so stur ist, und sie sich ihm nicht widersetzt, war sie ja nicht bereit, meine Freundin nochmals an sich arbeiten zu lassen, obwohl danach ihr Schwindel weg war und die nächtlichen Hustenattacken. Ich hoffe natürlich SEHR, dass sie sich in kein schulmedizinisches Konzept zwingen lässt. Sie hatte ja auch schon einen Termin bei einem "SUPER" Heilpraktiker, aber der war wohl umgezogen und ging nicht ans Telefon, trotz ausgemachten Termins...
Ja, ich muss sie ihren Weg gehen lassen und ja, wer weiß, wofür es gut geht. Ich hänge halt sehr an meiner Mama. Heute Nacht (sehr besondere kosmische Konstellation) werde ich um Heilung für sie bitten.
Liebe Grüße
Angelika
Zuletzt geändert von Angelika7 am 27. Jul 2018, 12:27, insgesamt 1-mal geändert.
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm

Angelika7
Beiträge: 391
Registriert: 27. Okt 2015, 10:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitragvon Angelika7 » 27. Jul 2018, 12:25

So,
eben habe ich meinen ganzen Mut zusammen gefasst und für den 21.8. den CT-Termin ausgemacht. Mein Gott, bin ich ein Schisser, des habe ich jetzt scho 2 Wochen lang geschoben. 17.8. wäre auch gegangen, aber da feiere ich mit Christian mein 3- jähriges ab Diagnose und wenn das Ergebnis doch net so gut ausfällt wie erhofft (und scho bekomme ich von oben wieder eines auf den Deckel wegen mangelndem Vertrauen in meinen Weg :GS21 ), dann würde ich es lieber erst danach wissen wollen... seufz, tja, die menschliche Psyche...
Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
Angelika
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm

Angelika7
Beiträge: 391
Registriert: 27. Okt 2015, 10:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitragvon Angelika7 » 29. Jul 2018, 20:50

Grüße Euch,

Freitagnacht habe ich bei der besonderen Konstellation (Sonne/Mond/Mars) schamanisch gearbeitet und viel seelische Heilung erfahren dürfen.
Zuerst habe ich für meine Eltern gearbeitet.( Meine Mutter fiel a jFreitag nachmittags im Garten aus dem Nichts einfach um.
Danach war sie wieder "ok".)
Bei mir habe ich zuerst an meinen Selbstwert gearbeitet, mir wurde gezeigt, dass der direkt mit meinen Ängsten zusammenhängt. Und mir wurde geholfen, diese abzulegen und heute, heute hatte ich seit Jahren den ersten Tag ganz ohne Angst. Unbandig erholsamer Tag!!! Mir war nicht einmal annähernd bewusst, wie viele Ängste in mir vorhanden waren. Heute habe ich nicht einmal Angst vor dem Ergebnis meines CT´s und auch keine Angst um meine Mama (trotz ihres Aortenrisses, trotz ihres Hustens, wegen dem sie am Donnerstag zum Lungenfacharzt geht, trotz ihrer Ohnmacht). Ich hoffe sehr, dass das so bleibt.
Dann wollte Herr Krebs mir nicht erscheinen und ich habe dann mein Sommerhäuschen, in dem er zur Untermiete wohnte, ausgeräumt und seine Sachen von meinem Grundstück runtergestellt, ihn angerufen und ihm gesagt: Herr Krebs, ich bedanke mich für alles, was Sie für mich getan haben, aber jetzt brauche ich mein Sommerhäuschen für mich alleine, es tut mir Leid, aber ich muss Sie jetzt rausschmeißen.

Als 3. wollte ich die Finanzen lösen, da war ich ja auch schon mehrmals dran. Das war das härteste Stück Arbeit. Mir wurde ein altes Kindheitstrauma aufgezeigt, das ich komplett vergessen/ verdrängt hatte. Da braucht es wohl noch etwas, bis ich mein Unterbewusstsein da wieder positiv umprogrammiert habe.

Ich bin unendlich dankbar, für alles, was mir gezeigt wurde, für alle Hilfe, die ich von oben bekommen habe.
Jetzt geht es an die praktische Umsetzung, Ohne die Erkenntnisse hätte ich da noch lange im Nebel gestochert.

Jetzt bin ich ja 56, habe Übergewicht und bin kein sportlicher Typ. Aber ich war zwischendrinnen so glücklich, habe getanzt und gesungen und bekam die Vision, dass ich ganz schlank und drahtig in einer Turnhalle Purzelbäume mache, die ganze Halle durch Rad schlage, auf den Händen laufe und dazu singe... :-? @-) \:D/ und des ich!!!!!!!!!! Ihr müsstet unbandig lachen, wenn Ihr mich in Real kennen würdet...
War das eine Freude, Fröhlichkeit und Leichtigkeit...
Ach ja, heute habe ich - ganz ohne schlechtes Gewissen von Christian Hefemohnzopf gegessen, null Angst, ich glaube, ab sofort reicht es, wenn ich mich einfach gesund ernähre und immer mal wieder Nahrungsmittel zu mir nehme, die das Immunsystem stärken, die Zeit vom Kohlehydratverzicht ist vorbei.

Gestern habe ich dann meine Eltern und 3 meiner Kinder nach einander besucht, war viel Fahrerei, ich war von 8 Uhr Morgens bis abends um halb 8 unterwegs, ohne große Erschöpfung, dass wäre vor 6 Monaten undenkbar gewesen. Mein Sohn Maximilian hat meine Lungenenergiebahnen an meinem Bein bearbeitet. Als er das vor 9 Monaten das 1. Mal gemacht hat, habe ich an den Fußsohlen geschrien vor Schmerz. Beim 2. Mal war das immer noch schlimm, aber nur noch die Hälfte und gestern waren die Fußsohlen fast komplett in Ordnung. Jetzt ist es nur noch die Wade... Es geht vorwärts..
Liebe Grüße
Angelika
17.8.15, 3,5 cm Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; CT 12-17 2,6 cm


Zurück zu „Lungenkrebs (Bronchialkarzinome)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast