Elektromagnettherapie Elektromagnetismus Magnetfeldtherapie

Royal Rife, George Lakhovsky, Robert C. Beck, Robert O. Becker, Dr. William H. Philpott, etc.
Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Elektromagnettherapie Elektromagnetismus Magnetfeldtherapie

Beitragvon Lena » 27. Jun 2013, 21:59

http://www.alternativehealth.co.nz/cancer/magnets.htm
http://translate.google.fr/translate?hl=de&sl=en&u=http://www.alternativehealth.co.nz/cancer/magnets.htm&prev=/search%3Fq%3Dmagnet%2Bund%2Btumor%26client%3Dfirefox-a%26hs%3Dy9b%26rls%3Dorg.mozilla:de:official

Elektromagnettherapie Elektromagnetismus Magnetfeldtherapie

MAGNETE "Heilung von Krebs mit Magneten" (alle erfolgreich)

von Professor Gösta WOLLIN & ERIK Enby - Sonderdruck aus Magnets In Your Future Magazin April 1988 - Zusammenfassung des 57 Seiten-Berichts von G. Wollin am 20. November 1987, an der Chalmers University of Technology, Göteborg, Schweden

Frau Kerstin Westelius hatte einen metastasierten Lungenkrebs-Typ. Nach Jahren der Operation und Chemotherapie wurde ihr im Juni 1987 von ihrem Arzt gesagt, dass ihr Krebs unheilbar sei, und dass sie nur noch 2 weitere Monate zu leben hätte. (Hier im Bild wird mit ihrem Arzt, Dr. Erik Enby, der sie im Januar 1988 damit behandelte, indem er ihr einen Neomax Supermagnet um ihren Hals legt und mit Prof. Goesta Wollen von Clyde, NC, die das Verfahren von Supermagneten zur Krebs-Behandlung erfunden haben.) Seit Juli 1987 sind mehr als 50 Krebs-Patienten in Schweden und Amerika damit behandelt worden - alle erfolgreich.

Aufgrund der jüngsten Erfindung eines Supermagneten mit großer Kraft und einer winzigen Größe, haben wir drei Brustkrebs-Patientinnen geheilt mit einer Methode, die auf dem Gebiet der Krebs-Behandlung revolutionieren wird. Eine der Patientinnen hatte metastasierten Brustkrebs, das heißt, der Krebs ist von der ursprünglichen Stelle ins Gewebe gezogen. Die Technik, die wir verwenden, deutet stark darauf hin, dass alle Arten von Krebs mit dieser Methode geheilt werden können.

Der Super-Energie-Dauermagnet, aus unserem Projekt hat eine maximale Energie von bis zu 35.000.000 Gauss-Oersted. Diese Stärke des Supermagnet ist der Weltrekord in der kommerziellen Produktion, nach der renommierten amerikanischen Fachzeitschrift "Science". Er ist aus Eisen, Bor und Neodym, eines der seltenen Metallen, mit dem Markennamen Neomax.
Der Neomax-Supermagnet ist kürzlich -1983 - von der Sumitomo Special Metals Company of Japan erfunden worden. Diese Firma produziert auch kommerziell.
Die Größe des Neomax-Supermagneten, der im Krebs-Projekt verwendet wurde, hat etwa die Größe eines amerikanischen Quarter. Er ist kleiner als eine schwedische Krone. Er wiegt 30 Gramm, ca. 1 Unze.

Der Supermagnet für Professor Wollin wurde nach seinen Vorgaben gemacht. Professor Wollin erhielt, als großzügiges Geschenk, 30 Neomax-Supermagneten von der Sumitomo Special Metals Company of Japan. Jede der Frauen mit Brustkrebs, die an dem Projekt teilgenommen hatten, hatten einen solchen Supermagnet für ca. 4 Monate um den Hals hängen, mit der Norden-Polarität des Magneten auf den Körper gerichtet.

Die Ergebnisse zeigen, dass unsere Methode alle Arten von Krebs heilen können. Wenn wir die Magnete auf den Tumor positioniert hätten, hätten wir das nicht herausgefunden. Aber da wir einen Supermagneten um den Hals des Patienten hingen, zeigte uns dies, dass die Supermagneten den ganzen Körper beeinflussen.
Von Bedeutung ist, dass das einen Krebstumor umgebende gesunde Gewebe nicht durch einen Supermagneten geschädigt wird, weil gesunde Zellen ein anderes elektromagnetisches Potential als Krebszellen haben.

Von großer Bedeutung ist, dass wir einen Mechanismus hervorrufen, das heißt, was dann geschieht, wenn ein Supermagnet versucht, einen bösartigen Tumor zu beseitigen. Der Mechanismus beruht auf jüngsten Entdeckung Tiecks, einer universellen Spiralen-Theorie. Wollin entdeckte, dass Spiralen überall in der Natur gefunden werden, von den Galaxien, aus den jeweils Hunderten von Milliarden von Sternen, hinab bis auf die Grundform der DNA (Desoxyribonukleinsäure), als das ultimativ körperlich genetische Material. Das wundersame Molekül, das eine Maus zur Maus macht oder ein Mensch-Sein zum menschlichen Wesen. DNA existiert in jedem Chromosom in jeder Zelle eines jeden Individuums.

Wir gehen davon aus, dass Magnetismus und Krebszellen-Spiralen sich auf verschiedenen Skalen bewegen. Wenn ein Super-Magnetismus auf einen Tumor gerichtet wird, dominieren die magnetischen Spiralen, die größer sind, und am Ende töten sie die kleineren Krebszellen-Spiralen.
Das erfolgreiche Ergebnis unserers Krebsbehandlungs-Projekt ist eine Folge von mehr als 400 Jahren der Forschung in den Bereichen des Elektromagnetismus und Krankheiten.

Elektromagnettherapie ist zu erklären, weil in der Literatur der Begriff der Elektrotherapie, Magnetfeldtherapie, etc. verwendet werden, um den gleichen Prozess zu beschreiben. Wir verwenden nur den Begriff Elektromagnettherapie (electromagnetotherapy), weil Maxwell zeigte, dass Elektrizität und Magnetismus zwei Aspekte der gleichen Einheit sind: Elektromagnetismus.
In einem Buch-Kapitel "Über Magnete und ihre wunderbare Fähigkeit, in der Heilung von allerlei Krankheiten Hilfe" von Paracelsus, schreibt er, z.B., dass er die Verwendung von Magneten von großem Wert für die Heilung von Epilepsie fand. Er empfiehlt, dass 4 Magneten auf den Magen und 4 auf der Rückseite angebracht werden.

Bisher hat Nordenstrom mit Elektromagnettherapie 80 Patienten mit Brust-und Lungenkrebstumoren behandelt. Seine Behandlung hat die Tumore verkleinert oder bei den meisten der 80 Patienten abgetötet. Nordenstrom Krebstumorbehandlung besteht aus dem Einschieben einer langen Nadel in die Mitte des Tumors und einer anderen Nadel in normales Gewebe. Die Nadeln sind Platinelektroden. :idea: :!: Die Elektrode im Tumor ist positiv und die andere ist negativ. Die Drähte werden an beiden Elektroden angeschlossen und sind mit einem elektrischen Gleichstrom-Prozessor verbunden. Der elektrische Strom ist eingeschaltet und wird in Abfolgen von 0 bis 10 Volt erhöht. Die Behandlung hat begonnen.

Es ist wichtig, dass bei unserem Verfahren zur Heilung von Krebs nur ein Magnet verwendet wird. Bevor wir das Projekt, wie in diesem Bericht beschrieben, begannen, vermuten wir, dass wir zwei Magneten benötigen - einer auf jeder Seite des Tumors. Wir gingen jedoch bei der Krebshehandlung mit einem Magneten erfolgreich vor, denn der Mensch ist wie ein Magnet. Dass Menschen elektromagnetisch sind, wurde im Jahre 1926 von dem bedeutenden amerikanischen Chirurgen und Elektromagnettherapist George Crile in seinem Buch "A Theory of Living Bipolar Processes" vermutet, und im Jahr 1983 von dem bedeutenden Radiologen und Krebsforscher Bjorn Nordenstrom in seinem Buch "Biologische Elektrische Schaltungen vorgeschlagen: Klinische, Experimentelle und theoretische Belege für eine zusätzliche Circular System".


"Die Japaner sind eindeutig die Vorreiter im Anwenden von Magnetprodukten. Vielfach werden die Magnete mittels Heftpflaster am Körper fixiert. Am Meisten von sich hören macht Dr. Nakawage, der Leiter des Isuzu Hospitals in Tokio, der mehr als 10.000 seiner Patienten bei Muskelverspannung
en der Schulter- und Nackenpartie mit Magnetprodukten behandelt hat. Dabei wurden 90% der Patienten bereits nach wenigen Tagen beschwerdefrei. Daraufhin wurde die Magnet-Therapie vom japanischen Gesundheitsministerium anerkannt. Einhellig beteuern die japanischen Ärzte Dr.
Arichi
(Kinki-Universitätskrankenhaus), Dr. Suzuki und Dr. Sato (Chihaya Hospital) folgendes Ergebnis: Die Magnetwirkung regt den Stoffwechsel an, beseitigt Schmerzen und löst Muskelverspannungen. Die Japaner betrieben hier eine Erfahrungsmedizin, die eine große Anzahl von praktischen Heilerfolgen aufweisen kann, aber wo die Hintergründe im Dunkeln liegen. :GS38 :arrow: :arrow: :arrow: Erst in einer Nasa-Untersuchung konnte definitiv festgestellt werden, dass jeder Organismus das richtige Magnetfeld (= unser Erdmagnetfeld) benötigt, welches so wichtig ist wie ein Vitamin."


... und solche wiederholbare Krebsheilerfolge lassen wir uns entgehen, weil wir ärztlicherseits durch OP-Räume, Chemo-Infusionen und Bestrahlungen geschleust werden ... ? :GS5

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1298
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Elektromagnettherapie Elektromagnetismus Magnetfeldthera

Beitragvon ralfdingo » 27. Jun 2013, 22:36

Unglaublich was es alles gibt was krebs heilen oder wenigstens die Simptome verschwinden lassen kann. Ich kann gar nicht so viel lesen und verstehen auf einmal ich werde hier in meinem eigenem Forum noch lange zu lesen und zu verstehen haben. Schade das so viele dieser terapie formen so unerreichbar für den betroffenen sind wer hat schon Zugang zum supermagneten für uns bleibt doch am Ende Real " nur" b17 Aloe Vitamin c Magnesium und lysin und dann noch boswellia für den Kopf und noch Petroleum vieles was es noch so gibt ist für viele unerreichbar im Moment wenn es gebraucht wird
Lieber Gruß ralf der denkt irgendwann werden wir immer mehr werden und dann können wir irgendwann wirksame mittel fordern

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Krebs heilen mit Magneten

Beitragvon Lena » 27. Jun 2013, 23:04

Fortsetzung zu Beitrag Nr. 1:
(Ein Bericht von Prof. Goesta Wollin, Clyde, NC und von Mr. Douglas M. Redman. Mr. Redman erfuhr, dass Professor Wollin und Dr. Erik Envy in Schweden Krebspatienten heilten mit dem Einsatz von Neomax-Supermagneten. Er rief Professor Wollin an und erfuhr, dass seine Mutter, Mrs. Redman, droht an Krebs zu sterben. Professor Wollin schickte ihm ein Neomax-Supermagnet für den Arzt der Mrs. Redman behandelt.)

Heilung von Krebs mit Magneten
Durch Tausende von klinischen Versuchen hat es sich erwiesen, dass magnetische Therapie sicher ist, nicht abhängig macht, und keine bekannte schädliche Ausstrahlung hat. Klinische Tests haben bewiesen, dass Magnete Schmerzen reduzieren. Magnete dringen tief ins Gewebe und erzeugen ein Magnetfeld, dass alkalisiert *, energetisiert und das Blut mit Sauerstoff versorgt, die Leistung des Immunsystems verbessert und die körperlichen Selbstheilungskräfte aktiviert.

:ER! (* Anmerkung: in einem alkalischen Körper kann kein Krebsgeschehen überleben, Sauerstoff und höhere Energiewerte als die Krebszelle selbst besitzt, sind ebenso krebswidrige Zustände.)

:erq2 Dr. Albert Roy Davis, Ph.D., bemerkte, dass die positiven und negativen magnetischen Polaritäten unterschiedliche Wirkungen haben auf die biologischen Systeme von Tieren. Er fand heraus, dass Magnete dazu verwendet werden können, um Krebszellen bei Tieren abzutöten, und auch in der Behandlung von Arthritis, Glaukom, Unfruchtbarkeit und Krankheiten im Zusammenhang mit dem Alterungsprozess verwendet werden können. Er folgerte daraus, dass negative magnetische Felder eine positive Wirkung auf lebende Organismen haben, während positive Magnetfelder eine schädliche Wirkung haben.

Laut Wolfgang Ludwig, Sc.D., Ph.D., Direktor des Instituts für Biophysik in Horb, Deutschland, ist die "Magnetfeldtherapie ist eine Methode, die in den gesamten menschlichen Körper eindringt und jedes Organ ohne chemische Nebenwirkungen behandeln kann."
"Magnetische Energie hat eine positive Wirkung auf die Durchblutung, den Lymphfluss, Hormonproduktion, Nerven und Muskeln", sagt Dr. Ulrich Warnke, MD, in "Magneten um Schmerz zu überwinden."
:GS18 "Ein negatives Magnetfeld (Nord oder negative Seite) kann wie ein Antibiotikum funktionieren und helfen, bakterielle, Pilz-und Virusinfektionen zu zerstören", sagt Dr. Philpott, "durch die Förderung der Sauerstoffversorgung und das Senken der Körpersäure." Beide Faktoren sind von Vorteil für normale Körperfunktionen, und schädlich für pathogene (krankmachende) Mikroorganismen, die in einem gut mit Sauerstoff versorgten, alkalischen Milieu nicht überleben. Diese beiden Faktoren sind es, weshalb klinische Studien bewiesen haben, dass Magnete Schmerzen lindern.
Dr. Philpott's Theorie ist, dass die Sauerstofferhöhung durch den Einfluss eines negativen elektromagnetisches Feld erhöht, und dass das Feld bewirkt, dass eine negativ geladene DNA (Desoxyribonukleinsäure) erzeugt wird, um Sauerstoff aus dem Blutstrom in die Zellen zu ziehen. Das negativ elektromagnetische Feld hält das zellulare Puffersystem (pH oder Säure-Base-Gleichgewicht) intakt, so dass die Zellen alkalisch bleiben. Der niedrige Säurewert hilft auch dabei, die Anwesenheit von Sauerstoff im Körper zu erhalten.

Nach Dr. Philpott heißt es: "Ein negatives Magnetfeld normalisiert gestörte Stoffwechselfunktionen, die schmerzhaften Erkrankungen wie ein zelluläres Ödem (Schwellung der Zellen), zelluläre Azidose (Übersäuerung der Zellen), der Sauerstoffmangen der Zellen und ihre Funktion. Ein positives magnetisches Feld, auf der anderen Seite, kann Schmerzen erhöhen aufgrund seiner Interferenz mit normalen Stoffwechselfunktionen."
Auf meinem Sterbebett, als der Schmerz in einem Bereich des Dickdarms unerträglich wurde, habe ich die Nordseite eines 4" x 5 1/2" x 1/2" ca. 1000 Gauss (Magnet Stärke Messung) Magnet gegen den Bereich fast die ganze Zeit hindurch angewandt. Am Ende der 1. Woche begannen sich die Schmerzen zu reduzieren, und bis zum Ende des Monats waren die Schmerzen völlig verschwunden.

Heute sind 4.000 Gauss Magneten nur 1 Zentimeter groß und wiegen etwa eine Unze (30 Gramm). Diese Art von Magneten wurde speziell für Professor Wollen entwickelt und bei Krebspatienten verwendet - alle erfolgreich, wie in dem Artikel "Heilung von Krebs mit Magneten" in Magnet In Your Future Magazin erwähnt.


:erq4 "Lieber Gruß ralf der denkt irgendwann werden wir immer mehr werden und dann können wir irgendwann wirksame mittel fordern"

Das "Irgendwann" hat schon begonnen. Es ist Jetzt. Wir wissen, dass diese Magneten in den USA und in Japan eingesetzt werden. Also sind sie erhältlich. Ich habe diese Mittel vor 5 Jahren für mich eingefordert, als man sie mir verweigerte, habe ich mich den den wirkungslosen Onko-Therapien abgewandt. Die alkalisieren meinen Körper nicht. Sie versorgen ihn nicht mit Sauerstoff und sie erhöhen seine Energie nicht.

Lieber Gruß zu Dir, lieber Ralf und allen, die sich noch so verängstigen lassen
Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Krebs, die magnetische Antwort nach Dr. W. Philpott

Beitragvon Lena » 28. Jun 2013, 00:53

http://www.azunimags.com/magneticanswerforcancer.html

Krebs, die magnetische Antwort nach Dr. W. Philpott, dem Mitarbeiter von Dr. Robert O. Becker

Die Entstehung von Krebs geht immer mit Verletzungen an der DNA einher. Diese verletzte DNA kann repariert werden, solange eine alkalische-Hyperoxie mit einem negativem Magnetfeld zugeordnet vorliegt. Robert O. Becker M. D, hat die Notwendigkeit eines vorhandenen, negativen Magnetfelds zur Abheilung aufgezeigt.

Heilung beinhaltet geeignete Zellteilung. Es ist interessant zu beobachten, dass, Krebs stirbt, wenn in einem Gebiet wo Heilung stattfindet. Während des Heilungsprozesses konzentriert sich der Körper auf das negative magnetische Feld an der Stelle der Verletzung, um eine Abheilung eintreten zu lassen. :GS21 Ein negatives Magnetfeld regelt den normalen Heilungsprozesses einschließlich der DNA-Reparatur und tötet gleichzeitig die Krebszellen.

Die Entdeckung, dass ein negatives Magnetfeld die Zellteilung steuert während der Heilung hat auch den Beweis dafür geführt, dass das negative Magnetfeld Krebs tötet.

Das National Institute of Health hat einen Ausschuss einberufen unter der Alternativ Klinisch Medizinischen Abteilung, um die Erforschung des Elektromagnetismus zu empfehlen. 2 Ärzte und 6 Physiker stellten diesen Ausschuss zusammen. Robert Becker, MD und ich selbst waren die Ärzte.

:mrgreen: Ein Mann in seinen späten 20ern mit einem inoperablen Glioblastom des Gehirns, das ihn bewusstlos machte und völlig unempfänglich für seine Umwelt, war durch eine kontinuierlich negatives Magnetfeld am Kopf wieder hergestellt.
:mrgreen: Eine Frau mit Lungenkrebs und Appetitlosigkeit atmete 4 Std. lang negativ gepolten Sauerstoff ein und ihr Appetit kehrte zurück.

Nicht chirurgisch inavasive und nicht toxische Behandlungen vor den Augen der Ärzte. Sehen wir uns die Krebsheilungs-Magnete an, die laut Protokoll verwendet wurden und für die Dr. Philpott bürgt: http://www.azunimags.com/cancer_magnetics.html ... und dann erinnern wir uns an die 4 Monate Anwendung bei metastasiertem Krebs in Form einer durchaus tragbaren Halskette.

Hier folgt die Lösung für Gehirntumore tagsüber in Form einer Magnet-Sportmütze und nachts auf einem Magnet-Kissen: http://www.budwigcenter.com/magnetic-therapy.php

Lieber Empehlungsgruß diesen ganzen Artikel übersetzt zu lesen
Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Medizinischer Biomagnetismus nach Dr. Isaac Goiz Duran

Beitragvon Lena » 2. Jul 2013, 15:03

Medizinischer Biomagnetismus (der code des Universums) - Die Bipolare Magnettherapie, abgekürzt BPM, entwickelt von Dr. Isaac Goiz Duran

Video: Dr. Isaac Goiz Duran y el Biomagnetismo Médico http://www.youtube.com/watch?v=oAFiLxHtkuo Das Diagnostizieren, das Behandeln und das Heilen, auch von Krebs und Tumoren...

http://www.andreaswoermann.de/schwerpunkt_bipolare_magnettherapie.php

:GS34 "Die Bipolare Magnettherapie, abgekürzt BPM, wurde 1988 durch den mexikanischen Arzt Dr. Goiz aus Erkenntnissen der traditionellen Magnettherapie, der Akupunkturlehre und der Bioenergetik entwickelt. Sie ist in der Lage, mit Hilfe von natürlichen Heilmagneten sämtliche bisher in der Medizin bekannte Erreger (Bakterien, Viren, Parasiten und Pilze) sowie Dysfunktionen von Organen, Drüsen etc. zu identifizieren und zu neutralisieren.

Der Mensch kann ohne ein intaktes Magnetfeld im Körperinnern und in seinem Umfeld nicht existieren. Ein gesundes Milieu zeigt sich in einem neutralen Säure-Basen-Verhältnis und wird gemessen am pH-Wert (gesund = 7,4). Bei Erkrankung durch Erreger oder organische Fehlfunktionen werden Zellen und Gewebe magnetisch umgepolt und damit ihr pH-Wert krankhaft verändert."


Genau dies ist auch das Studienergebnis von Dr. Robert O. Becker und Dr. William Philpott (Heilung von Krebs mit Magneten).

"Dr. Goiz fand heraus, dass jede Erkrankung sich an zwei konkreten Punkten des Körpers (z. B. Leber- Niere, Dickdarm- Enddarm) ansiedelt, die aufeinander energetisch reagieren. Dadurch bildet sich ein biomagnetisches Paar. Je komplexer eine Erkrankung ist, um so mehr Paare bilden sich, die sich in ihrer schädigenden Wirkung verstärken.

Nach Behandlung von inzwischen über 80.000 Patienten durch Dr. Goiz und von ihm ausgebildeten Therapeuten sind 115 reguläre biomagnetische Paare sowie 20 Spezialpaare und 11 Paare körperlicher Dysfunktionen entdeckt und identifiziert worden. All diese Paare zusammen stehen für eine ebenso große Anzahl von Erkrankungen und sind Ausgangspunkt der Therapie.

Anwendungsbereiche: Zum therapeutischen Einsatz kam die Biomagnettherapie bisher bei so unterschiedlichen Krankheitsbildern wie akuten Infektionen, Rheumatismus, Lumbalgien, Diabetes Mellitus, HIV, Tumoren wie auch Dysfunktionen hormoneller Drüsen (z. B. Schilddrüse)
Nach Dr. I. Goiz erfuhren 98 % der Patienten mit verschiedenartigen Pathologien eine bedeutende Besserung oder vollkommene Heilung.

Anwendung der Bipolaren Magnettherapie: Andreas Wörmann ist von Dr. Goiz persönlich ausgebildet worden und autorisierter Therapeut der BPM.

Die Therapie ist ein tiefgreifender Reinigungsprozess ohne Nebenwirkungen, einzige absolute Kontraindikation ist ein Herzschrittmacher.

Die Magneten werden jeweils 12-15 Minuten paarweise am leicht bekleideten Körper angelegt. :GS21 Die Ladungen des Nordpols des einen und des Südpol des anderen Magneten prallen aufeinander, ein natürliches Magnetfeld entsteht, in dem krankhaft umgepolte Zellen, Gewebe oder Organe nicht mehr existieren können: Viren verlieren ihre genetische Information und Bakterien ihre krankmachenden Eigenschaften. Ein gesundes energetisches Milieu wird wiederhergestellt, Genesung stellt sich ein.

Die Behandlungsdauer beschränkt sich in der Regel auf 4-6 Besuche in Abständen von 1-2 Wochen.

Die Grenzen der bipolaren Magnettherapie liegen in rein degenerativen Prozessen, z. B. bei einem echten malignen Tumor, bei dem die energetische Information bereits verändert ist, oder bei einer Leberzirrhose, bei der das Lebergewebe bereits zerstört ist."


Was fällt hier auf seit dem Vorstellen der Krebsheilungen mit Magneten, die den alkalischen, krebsunmöglichen Körperzustand wieder herstellen und der heutigen Therapie-Befund-Ausnahmen, um sich nicht gegen die offizielle SM-Aussage strafbar oder verfolgbar zu machen?

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

mit Hilfe von natürlichen Magneten mittlerer Intensität

Beitragvon Lena » 17. Jul 2013, 14:11

http://www.naturheilpraxis-ratingen-krause.de/PDF/Magnettherapie.pdf

Mit Hilfe von natürlichen Magneten mittlerer Intensität


"Durch den Beweis, daß biomagnetische Ladungen Schwingungs- und Energieresonanz besitzen, brachte die Entdeckung des biomagnetischen Paares im Bereich der Medizin im allgemeinen und des Magnetismus im besonderen, einen vollkommen neuen Gesichtspunkt ins Spiel.

Bis heute wurden 133 allgemeine biomagnetische Paare, 21 Spezialpaare und 11 Paare für Dysfunktionen entdeckt und beschrieben.
Diese Paare identifizieren gleichzeitig dieselbe Anzahl von Pathologien.

Der Biomagnetismus basiert auf 3 definierten Ebenen:
Der positive Pol, der durch einen Überschuß an H+ Ionen (Wasserstoffionen) entsteht und dessen ph-Wert dadurch sauer ist.
In diesem Milieu leben bevorzugt Viren und Pilze.
Das normale Energieniveau, in dem der ph-Wert etwa neutral ist.
In diesem Bereich laufen praktisch alle Vitalfunktionen des menschlichen Körpers ab.
Der negative Pol, der durch ein Defizit an H+Ionen und durch die Anwesenheit freier Radikale entsteht und basisch ist.
Hier leben und entwickeln sich Bakterien.

Durch seine Lage in zwei konkret bestimmbaren Körpergeweben kann das biomagnetische Paar, bestehend aus Minuspol und Pluspol, jede bekannte Pathologie des menschlichen Körpers definieren.
Die Messung der biomagnetischen Pole ist qualitativ und indirekt.

Die Depolarisierung der veränderten Gewebe erfolgt, indem man sie mit der bioenergetischen Ladung von guten, natürlichen Magneten mit einer Stärke von mindestens 100 Gauß (Einheit der magnetischen Induktion) konfrontiert.
Die besten Ergebnisse erzielt man mit Magneten von 5000 bis 30000 Gauß.
Theoretisch besitzt die Ladung der beiden Pole die gleiche Intensität, die gleiche Anzahl von Elementarteilchen und die gleiche bioenergetische Frequenz.

Durch die Neutralisierung des Milieus wird den Erregern ihre Lebensgrundlage entzogen."
(...und der Pharma-Industrie die Patienten-Umsätze :GS42 )

"Erfahrungen von Dr.med. I.Goiz
Aus den Auswertungen von Tausenden von Diagnosen und Behandlungen mit Hilfe des bi-polaren Biomagnetismus ergaben sich wichtige Schlußfolgerungen:
98% der Patienten verschiedenartigster Pathologien erfuhren eine bedeutende Besserung oder vollkommene Heilung mit nur einer einzigen biomagnetischen Behandlung.

70% der Patienten, bei denen aufgrund der Untersuchungen der Immunglobuline AIDS diagnostiziert wurde, sind fälschlicherweise als positiv erkannt (falsch positiv oder Daniel-Syndrom). :erq2

90% der Patienten, bei denen aufgrund der Klinik- oder der Labordiagnostik Diabetes Mellitus (I oder II) festgestellt wurde, leiden an herkömmlichen Infektionskrankheiten wie Typhus, Cholera, Brucellose, Shigellose, Chlamydiasis o.a. :GS17 Die Krankheitserreger beeinflussen das Duodenum und die Qualität des Insulins. :erq2

:GS34 Bei der Mehrzahl der Tumor-Patienten liegt in Wirklichkeit ein fortgeschrittener Befall durch spezielle Bakterien wie Mycobacterium leprae, Neisseria gonorrhoeae oder um deren Vergesellschaftung mit anderen Bakterien oder Viren vor.
Dieser Befall ändert das Verhalten des Zellkerns. :GS9

:GS8 Der Diagnose auf Gelenk-Rheumatismus liegen meist axonale Störungen zugrunde, die durch Meningokokken verursacht werden. Gelenkdeformationen ergeben sich durch die Vergesellschaftung der Meningokokken mit Gonokokken, vielmehr durch deren Toxine. :GS6

Degenerative Rückenmarkserkrankungen sind das Ergebnis eines Befalls durch den Cytomegalie-Virus und mit ihm assoziierten Bakterien.

Da diese Milieuveränderungen mit einer magnetischen Polarisierung einhergehen, lassen sie sich mit Hilfe von natürlichen Magneten mittlerer Intensität feststellen und im Körper exakt lokalisieren. Die Wiederherstellung der natürlichen Homöostase durch Depolarisierung der entsprechenden Gewebe bzw. Organe ermöglicht eine Heilung.

:geek: :arrow: All diese Faktoren haben eine Gemeinsamkeit: sie treten immer zusammen mit Magnetischer Polarisierung und damit verbundener Veränderung des Säuregrades in spezifischen Körpergeweben auf.

Um bereits vorhandene Symptome zu lindern, können beliebige andere Heilmethoden zusätzlich zur Anwendung kommen und mit der der bipolaren Magnettherapie kombiniert werden."


Lieber "heute schon falsch diagnostiziert worden?"-Gruß
Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

(Darm-)Krebszellen mit Magnet hingerichtet!

Beitragvon Lena » 17. Jul 2013, 14:25

"Die Depolarisierung der veränderten Gewebe erfolgt, indem man sie mit der bioenergetischen Ladung von guten, natürlichen Magneten mit einer Stärke von mindestens 100 Gauß (Einheit der magnetischen Induktion) konfrontiert."

(Darm-)Krebszellen mit Magnet hingerichtet!

http://www.sciencenews.org/view/generic/id/345663/description/Cancer_cells_executed_by_magnet

"The scientists from Yonsei University in South Korea tried the approach with a dish of colon cancer cells. Within 24 hours, more than half of the cells exposed to the magnetic field were dead, the team reports online October 7 in Nature Materials."

Die Wissenschaftler in Südkorea beobachteten einen Krebszelltod von 50% binnen nur 24 Std. Aussetzung eines Magnetfeldes. Der Bio-Ingenieur Andrew MacKay von der University of Southern California, träumt von der Hauptmöglichkeit Magnetischer Nanopartikel, die sich wohl in eine Onkologie integrieren lassen könnten. Denn dazu alleine könnte es führen, da dort die Dosis oder Anwendung so bemessen wird, dass es dem onkologischen Therapieumsatz nicht schadet. Also wohl eher nichts mit seiner Aussage: “This might be a new way to do really targeted therapeutics.”

M.H. Cho et al. A magnetic switch for the control of cell death signalling in in vitro and in vivo systems. Nature Materials. doi:10.1038/nmat3430
J. Raloff. Nanomagnets tackle cancer. Science News, Vol. 174, Aug.16, 2008, p. 5.


Lieber "es ist doch so einfach, so schmerzfrei und so ganz ohne dauernde Klinik-Aufenthalte möglich"-Gruß
Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)


Zurück zu „Elektromedizin (Frequenz-Therapie)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste