HANF Hemp Oil nach Rick Simpson - Krebsheilmittel

A-Z-Suche: >: Themen der letzten Zeit anzeigen >: sortiere nach "Betreff" >: "aufsteigend"
Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

HANF Hemp Oil nach Rick Simpson - Krebsheilmittel

Beitragvon Lena » 3. Mai 2013, 16:45

Sie können 1 ounce SATIVA INDICA einnehmen

http://www.youtube.com/watch?v=Ijwpv6x2 ... Rwj1gHxMw=

Rick Simpson, der Kanadier, der sich selbst vom Hautkrebs heilte mit seiner selbst hergestellten Hanfölpaste aus den Blütenrispen der an THC reichsten Hanfplfanzen, wurde deshalb vor Gericht gestellt und die im Krebsendstadium damit beschenkt versorgt Ausgeheilten kamen weder zu Wort noch zur berechtigten Rechtfertigung vor und zu dieser inhaltlosen Krebstherapie-Monopol oder -Lobby-Anklage.

:arrow: Das Video beschreibt die anfänglich langsam gesteigerte hemp oil-Einnahme-Dosis, die wegen der starken Körperentgiftung dieser Hemp oil-Paste, die binnen 3 Monaten die schwersten Arten von Krebs ausheilt, nur mit der Menge eines halben Reiskornes, eingenommen 2 bis 4 Mal am Tag, nach 4 oder 5 Tagen beginnen Sie damit, die Dosierung allmählich zu steigern: je mehr der Körper Immunität zeigt, desto mehr kann davon eingenommen werden.

In Fällen, von starken Schmerzen, sollte die Einnahmedosis schneller erhöht werden. Hoch dosiertes THC-hemp oil vertreibt die Schmerzen da, wo Morphium bereits versagt.

Der Auszug der getrockneten Hanfblütenrispen mit 99-prozentig reinem Alkohol ergibt ein dickeres und dunkleres hemp oil, das stärker entgiftet und das mit Ether ist in Kanada zu teuer und ergibt das hellere, flüssigere hemp oil.

Rick Simpson hat 8 Jahre lang diese Blütenrispen in verschiedenen Lösungsmitteln ausgezogen selbst eingenommen, und bei keiner irgend eine schädliche Nebenwirkung vorgefunden.

:arrow: :!: Zeitband des Videos in der 6 Min.: 2 gallons Lösungsmittel auf 1 pound getrockneten Pflanzenmaterials, 500 ml Lösungsmittel sollten ausreichen, um 1 ounce hemp oil herzustellen. Das getrocknete Material muss während der Einbringung in das Lösunmgsmittel gut und kräftig mit einem sauberen, unbehandelten Holzstab "ge-chrusht" werden, damit sich das THC frei setzten kann. Das Einstampfen dauert so lange, bis alle Pflanzenteile völlig vom Lösungsmittel abgedeckt sind. Nicht weniger als 3 Minuten einstampfen! Und ab hier geht es weiter mit 2 Lösungsmittelauswaschungen desselben bereits ausgelösten Pflanzenguts erneut 3 Min. eingestampft, um den Rest-THC-Gehalt herauszuholen - bis zur Anweisung, wie es vor der letzten Abfüllung verarbeitet und erhitzt seine jeweilige Verbrauchskonsistenz erhält, die notfalls im Wasserbad erwärmt werden darf, um durch Kunststoff-Spritzenöffnungen zu fliessen. Hierzu sollte sich jeder die Zeit nehmen, den Anweisungen zu folgen, bis er/sie alle ganz genau nachvollziehen kann.

"Hemp oil hat keine Nebenwirkungen und macht weder THC-süchtig noch THC-Drogen abhängig! Es versorgt die Patienten mit mehr innerer Ruhe und Schlaf.

Es ist kein Hanfsamenöl! Es ist das essentielle Öl der Hanfpflanze (ihrer Blütenrispe). Hemp oil kann auch äußerlich angewandt werden."

Bekannte und von ihm selbst erlebte Nebenwirkungen: Bludruck-Medikamente werden überflüssig, ebenso wie die Insulin-Medikamentierung bei Diabetikern.

Holy moly, sage ich da nur. Davon weltweit betroffen sind große Milliarden-Umsätze der Pharma-Giganten und ihren Onkologien und Kliniken, bis hin zu den Hausärzten, die ihre zwar behandelnden, jedoch nicht heilenden Mittel zur wahren Patieten-Drogen-Abhängigkeit führen.

In mir erinnern sich die Gefühle, als ich versuchte es für mich zu erhalten. Ich hatte dennoch nie Groll, noch Wut noch Hass auf irgendwelche Ärzte oder Kliniken, die mich zu einer von mir abgelehnten Behandlung führen wollten. Dennoch schweige ich nicht über dass, was ich mit Gewissheit weiß - auch über Krebs und seine angebliche Unheilbarkeit mit dem Krebspatienten glaubhaft eingeflössten Überlebensprognosen.

Lieber Gruß Lena

:er6 hier geht es zu Kristina Maria und wie sie ihren inoperablen, großen, sehr aggressiven Gehirntumor mittels hemp oil-Einnahme ohne Bestrahlungen zum Absterben aus der Mitte heraus brachte, mit einem MRI-Nachweis von nur binnen 6 Monaten anno 2012 >>>:http://www.digigalleria.net/krebs-nur-eine-krankheit/viewtopic.php?f=34&t=74#p414

siehe auch: Betreff des Beitrags: Die Heilwirkungen von ROHEM Cannabis-Gemüse http://www.digigalleria.net/krebs-nur-eine-krankheit/viewtopic.php?f=31&t=413#p1109
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1319
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: HANF Hemp Oil nach Rick Simpson - Krebsheilmittel

Beitragvon ralfdingo » 24. Jul 2013, 22:52

Heute ist bei uns in der Naehe in Pietrasanta ist heute ein Arzt verhaftet worden er hatte in seinem Garten 277 Pflanzen angebaut fuer Terapeutische zwecke.
http://iltirreno.gelocal.it/versilia/cr ... -1.7466971
Am 8 August ist die Verhandlung, ich hoffe das sich seine Pazienten melden um dem Doktor bei zu stehen.
:gr Das man in so Staaten lebt in denen man in Gefaengnis geschmissen wird wenn man Menschen helfen will.

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Re: HANF Hemp Oil nach Rick Simpson - Krebsheilmittel

Beitragvon Lena » 25. Jul 2013, 00:00

Viareggio. Ein Arzt von 50 Jahren, Fabrizio Cinquini, wohnhaft in Pietrasanta, wurde von der Polizei Querceta für die Produktion und Anbau zum Zweck des Drogenhandels verhaftet. (???)

Der Mann, der Hausarzt war im Besitz von 277 Marihuana-Pflanzen entspricht 14 Kilogramm, welches das Militär teilweise in einem Gewächshaus und in einem Pfad von Büschen und dichter Vegetation neben seinem Haus in Versailla verborgen vorfand. In einem verschlossenen Raum in einem Schlafzimmer gab es Marihuana, welches durch den Gebrauch geeigneter Ausrüstung für das Wachstum desselben getrocknet wurde.

Der Arzt sagte, wie zu früheren Gelegenheiten, wenn er dabei überrascht wurde, Marihuana für medizinische Zwecke anzubauen.

Weshalb hatte der Arzt vor Kurzem Hausarrest?
Was hat man ihm da vorgeworfen?

Nach meinem Verständnis hat er es wiederholt am gleichen Ort angepflanzt. Das kann medizinische Verwendung begründen.
:ER! Hanf, das ist eine Nutz- und Medizinalpflanze, wie sie seit Jahrtausenden auf diesem Planeten als solche benannt vorkommt. :ER!
:GS38 Der Vorwurf "Drogenhandel" wird sich westlichweit nur widerlegen lassen, wenn diese durchaus berechtigten Anbauer auch in der Öffentlichkeit dafür gemeinsam vereint einstehen. Ihre Verwendungszwecke gleichzeitig gemeinsam dokumentiert haben und kein illegaler Profithandel einer s.g. 'Rauschdroge' nachgewiesen werden kann.

:GS34 Bis dahin, hat dieser Arzt im Gefängnis von San Giorgio in Lucca dasselbe Recht auf Freiheit, wie das weibliche Pussy-Trio um den Militärmachthaber Putin. Der Prozess gegen den Arzt Cinquini kann dann immer noch am 8. August stattfinden.

:er6 Diese Ärzte wie die medizinischen Selbstversorger sind mir die 'Nelson Mandela's' in der BTM-Diktaktur-Wüste des high-tec-Zeitalters.

:ER! Erwarten wir, dass das Modell in Kalifornien mit dem frei zugänglichen 7 Tage/24 Stunden-THC-Blütenrispen-Automat weltweit "Schule macht"! :ER!

Wir leben in einem global legalen "Wirtschschaftshandel" mit "Menschenhandel", mit "Arbeitsplatzhandel", mit "Krankheitshandel", mit ..., etc., für die niemand inhaftiert werden kann.

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1319
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: HANF Hemp Oil nach Rick Simpson - Krebsheilmittel

Beitragvon ralfdingo » 25. Jul 2013, 09:26

Lena hat geschrieben:

Weshalb hatte der Arzt vor Kurzem Hausarrest?
Was hat man ihm da vorgeworfen?


Nun das war nicht das erste mal das er beim Anbau "erwischt" wurde. Da wurde er zu !,5 Jahren Hausarrest verurteilt.
Fuer mich ist das klar das er das für Therapiezwecke macht denn wenn er auch unter Hausarrest zu Hause weiter macht kann es nur dafür sein.
Ich hoffe sehr das Patienten sich aufraffen und für ihren Doktor aussagen nur so Hat es Rick Simpson und am ende die 2 Staaten in Amerika geschafft, Marihuana für medizinische Zwecke zu Legalisieren.
Ciao Ralf

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Re: HANF Hemp Oil nach Rick Simpson - Krebsheilmittel

Beitragvon Lena » 25. Jul 2013, 11:47

Lieber Ralf,
genau das ist der nicht demokratische und nicht unabhängige Aspekt der Gerichte dazu, der Hanf-Prozess an sich.

THC-Heilpflanze muss lobbyhaft hinter dem Marihuana-Hanf des BTM bleiben.

:GS11 Seht euch das Video von Rick Simpson an: Run from the cure bis zu der Stelle als Rick Simpson sich mit seinen im Endstadium durch hemp oil vom Krebs Geheilten Überlebenszeugen vor dem Gerichtssaal filmen ließ, wo IHM der Drogenhandel-Prozess gemacht wurde ohne, dass diese hätten mit dazu dürfen oder aussagen dürfen.

Das wird in Italien nicht viel anders verlaufen.

Das Kriminelle und das Korrupte seitens der weltweiten Behörden ist, dass es nicht um die Bestrafung des Anbaus, der Zucht noch der Blütenverarbeitung gehen dürfte, sondern um den Nachweis, dass damit tatsächlich auch ein Drogenhandel im Sinne der "Marihuana"-Bezeichnung einundderselben Person statt findet.

Es könnte ja einem breiten Spektrum der Bevölkerungen bewusst werden, dass Hanf und besonders sein THC ein altes medizinisches Heilmittel in mehreren Kulturen ist.

:GS24 Persönlich bin ich überzeugt davon, dass die eigentliche und größte unerwünschte Wirkung einer THC-Therapie diejenige ist - die Gehirnforscher anhand der im Menschen gerade für das THC von der Evolution angelegten Rezeptoren (also natürlich vorgesehen!) - dass die sich mit THC-Therapierenden nicht mehr für die das Menschenverhalten lenkenden Hypnosetherapien der Medien erreichbar sind. :GS42

:GS49 Es ist heute Fakt wie unbestreitbare Tatsache, dass die ausgezogenen Hanfblütensprossen, besonders der White Widow-Pflanzenart, ein nebenwirkungsfreies natürliches Krebsheilmittel sind für Krebs in diversen Stadien. Das hemp oil als Mittel daraus ist nur ein Beispiel dafür. Die Einnahme-Dosierung ist genau vorgegeben und kann bis zu 3 Monaten dauern.

By the way, die Hanf-Therapie therapiert die Angst gleich mit. Die ist es, die an der Diagnose gefährlicher ist als der Tumor oder die Metastasen selbst. Sie verhindert oftmals erfolgreich die Selbstheilung.

Lieber THC-Gruß
Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Inoperablen Gehirntumor durch hemp oil-Einnahme geschrumpft

Beitragvon Lena » 25. Jul 2013, 12:10

Krista Marie schrumpft ihren Gehirn-Tumor mit Hanföl
(>>>: http://www.dailypaul.com/281889/kristina-marie-is-shrinking-her-brain-tumor)

Lena hat geschrieben: :GS49 Es ist heute Fakt wie unbestreitbare Tatsache, dass die ausgezogenen Hanfblütensprossen, besonders der White Widow-Pflanzenart, ein nebenwirkungsfreies natürliches Krebsheilmittel sind für Krebs in diversen Stadien.

Krista Marie (23), diagnsotiziert mit einem großen, inoperablen Gehirntumor, verweigerte die Chemotherapie im Mai 2012 und ihr Gehirntumor schrumpft durch das 'hemp oil', während sie ihre Ärzte sprachlos vor Neid lachend hinter sich zurück lässt.
(>>>: Betreff des Beitrags: Gehirntumor-Schrumpfung mit hemp oil (Hanföl): http://www.digigalleria.net/krebs-nur-eine-krankheit/viewtopic.php?f=66&t=74#p414)

Es ist immer wieder dasselbe: die Ärzte stellen stoische Behauptungen auf und Endzeitprognosen anstatt sich mit dem Wesen des Krebspatienten zu befassen. Die Anzahl der Selbstverantwortlichen, die ihren Körper nur natürlich therapieren steigt an. Auch die Zahl der Krebspatienten, die, wie vor der Onkologie-Schwemme auch schon, wieder auf ihre innere Stimme hören.

Ihre Beschreibung der körperlichen Horrorphase, bis sie das ärztliche Onkogift aus ihrem Körper hatte, damit das hemp oil endlich greifen konnte, dient mir als Hinweis auf eine vorherige Entgiftung.

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Rick Simpson heilte seinen Hautkrebs mit Hanföl

Beitragvon Lena » 25. Jul 2013, 14:04

Rick Simpson heilte seinen Hautkrebs mit Hanföl, und sein Arzt wollte das nicht hören.
Das Rick Simpson-Video mit deutschen Untertiteln ca. 1 Std.:http://www.youtube.com/watch?v=Mm3CQ62F1p0
Rick Simpson, 344 Little Forks Road, Maccan, Nova Soctia

Das Harz, das die Cannabis-Pflanzenoberfläche frostig aussehen lässt, ist die Medizin.

Es gibt 3 Arten, das medizinische hemp oil anzuwenden: Einnehmen, Vaporisieren und örtlich auftragen (einsalben).
:GS34 Rick Simpson sagt, dass es nichts gibt, was Hanföl nicht heilen kann und er fordert auf, dass ihm jemand zeigt, was es nicht heilen kann.

Auf der Suche nach möglichen Nebenwirkungen fanden sie Dr. Manuel Guzman in Spanien, der seit 1999 Hanföl erforscht.

Cannabis wurde einst eingesetzt, um Drogenabhängige (Alkohol, etc.) zu therapieren.
Heute lacht Rick Simpson, der des Drogenhandels bezichtigt wurde. Er wäre der dümmste Drogenhändler der Welt, da er es seit 2003 kostenlos abgibt.

"Ich will, dass die Menschen erfahren, wie sie sich selbst heilen können."

:GS38 1975 hörte Rick Simpson im CKDH Lite Rock 900 Radio einen Reporter berichten, dass THC aus Marihuana oder Hanf Krebszellen tötet.

"3 Jahre zuvor, 1972, sah ich meinen 25jährigen Cousin einen furchtbaren Tod durch Krebs erleiden."

"1988 sah ich eine Episode "The nature of Things" mit dem Titel "Reefer Madness II" mit Dr. David Suzuki, der Interviews mit Menschen durchführte, die Hanf als Behandlung für ernste Krankheiten einnahmen.

Rick Simpsons berufliche Kopfverletzung behandelte er danach selbst mit Hanf, nach den schlimmen Nebenwirkungen seiner wirkungslosen Pillen, und entdeckte dabei, dass bereits das Rauchen von Cannabis mehr für seine Gesundheit brachte. Er schloss damit wieder den Kreis zu 5.000 Jahre alter menschlicher Heilerfahrung. Als er Ärzte suchte, die ihm Hanf verschreiben, wurde er auf die Falschaussage verwiesen, dass Hanf schlecht für die Lungen sei.

Auch sein Hausarzt argumentierte so. Daraufhin fragte Rick Simpson seinen Hausarzt, was er davon hielte, wenn er die Heildroge in Pastenform einnehme, was dieser wieder befürwortete und ihm ein Rezept ausstellte, damit er das Heilmittel legal herstellen konnte.
Hier an dieser Stelle beschreibt er, genau wie Krista Marie (hier im thread) die Entgiftungsaktion der Pillen bis zur Wunderwirkung seines Zustandes, die jeder mitverfolgen konnte.

2002 diagnostizierte sein Hausarzt bei ihm Hautkrebs an drei Stellen, beim rechten Augen, auf der linken Backe und auf der Brust.
Im Januar 2003 wurde der Krebs nahe meinem rechten Auge operativ entfernt.
Diese Stelle entzündete sich angsterregend und die anderen beiden Stellen wollten sie die Tage darauf entfernen. Hier erinnerte er sich Rick wieder an den o.g. Radio-Bericht und machte klebte sich 2 hemp oil-Heftpflaster auf die beiden nicht operierten Stellen, die dann nach 4 Tagen verschwunden waren.
Seine schrifltiche Diagnose zu den drei Hautkrebsstellen lautete: Basal Cell Carcinoma.
Jetzt kam es zum Eclat! Rick Simspon wurde von der Arzt-Sekretärin angefahren und er stellte sich vor seinen Arzt und verlangte das Rezept für das hemp oil. "Ich heilte meinen Krebs mit Hanföl und Sie wollen es nicht hören?"

Lieber "ich habe Rick Simpson zugehört"-Gruß
Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Cannabis das Krebsheilmittel - ein Laborbeweis

Beitragvon Lena » 26. Jul 2013, 00:18

Cannabis als Krebsheilmittel, ein Laborbeweis zu den zahlreichen Krebsheilungen

Dr. Abrams in Montana PBS The Science of Cannabis - 4. März 2011 - http://watch.montanapbs/org/video/1825223761/ der Beweis der SETH Research Laboratories in California

http://www.youtube.com/watch?v=VyoeBXv3334
Hier folgt die ausführliche Variante des Kurzvideos mit den Cannabis-Experten in der Medizin: McAllister, Hergenrather, Melamede, Guzman, Abrams und Bearman mit der für die FDA strafbares Forscher-Bekenntnis: CANNABIS HEILT KREBS.

Ein Onkologe kann 1.000 US-Dollar pro verschriebener Dosis Chemotherapie verdienen, die u.a. zum s.g. "Roten Tod" führt durch den 48 Std. roten Urin nach Verabreichung.
Cannabis hat außer Schlafbedürfnis keine Nebenwirkungen.

Roter Tod oder Grünes Leben?

:GS8 Wir haben die Rezeptoren für Cannabis in unserem Gehirn (CB1) und (CB2) in unseren Zellen des Immunsystems - wissenschaftlich nachgewiesen - aber das Cannabis dürfen wir nicht erhalten, damit die zahlreichen Krankheiten geheilt - nicht behandelt - werden, wie jeder Laie um den zu Anfang skeptischen Henry Miller (Director von Killing Cancer) selbst mit beobachten konnte.

:er6 Henry Miller gehört zu azfamily.com - Hotline: 602-207-3646, die einem jeden helfen binnen 1 Monats zu gesunden, egal welche finanzielle Mittel er hat oder nicht.

Cannabis frisst Gehirnkrebszellen auf! Cannabis lässt neue Gehirnzellen nachwachsen. Doch das nützt dem Krebspatienten nichts, denn es verdient sich mehr daran zu behaupten, dass es sich um inoperable Gehirntumore handelt.
Krebszellen fressen sich selbst auf. Auch das will die Onkologie so nicht zulassen.
Tumore schrumpfen oder werden völlig abgestossen. Ja, wo käme die Krebsindustrie rund um die FDA denn da hin, wenn sich keiner der 1 Million jährlich diagnostizierter Krebspatienten in den USA sich dazu in keine Klinik mehr begeben müsste!
Alzheimer und Epilepsie können gestoppt werden, Diabetes geheilt, und der US-Staat erlaubt es nicht am Menschen.

:GS12 Doch wie lange lassen sich das die mit Krebs diagnostizierten und von der Onkologie unzureichend Behandelten "austherapieren"? ..., während die mit dem Endstadium zu spät Diagnostizierten dann doch noch auf zahlreiche andere Weisen außerhalb der Onkolgie geheilt werden - ohne zu sterben?

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1319
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: HANF Hemp Oil nach Rick Simpson - Krebsheilmittel

Beitragvon ralfdingo » 26. Jul 2013, 13:05

Ich werde am 8 August die Verhandlung anschauen ich will mit eigenen Augen sehen wie sie mit dem Dotor umgehen und dann werde ich darueber berichten. Alle meine Freunde sind bei so Nachrichten gar nicht Stolz Italiener zu sein. Ciao Ralf der hier sitzt und hofft das die Menschen irgendwann aus iherm Dornroeschenschlaf aufwachen und ihr leben selbst in die Hand nehmen.

danijel_ravic
Beiträge: 1
Registriert: 16. Aug 2013, 13:31

Re: HANF Hemp Oil nach Rick Simpson - Krebsheilmittel

Beitragvon danijel_ravic » 16. Aug 2013, 13:38

Hanföl, die Materialien zu deren Herstellung und verwandten Artikeln können auf der Website gefunden werden http://www.mediccanna.com


Zurück zu „Heilmittel von A - Z“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste