Fragen zu Petroleum

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1319
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Fragen zu Petroleum

Beitragvon ralfdingo » 2. Apr 2013, 15:32

Habe hier ein Thema aufgemacht so können wir fragen zu Petroleum Posten. Mir ist klar Antworten können nur rein Amatorial sein was anderes erwarten wir hier auch nicht keiner ist Arzt so weit ich das weis also kann es nur ein tipp as eigener eerfahrung sein und wer sich nicht klar ist fragt seinen Arzt.
Sao jetzt meine Frage
Ich habe seit Jahren Einen Nagelpilz den ich schon mit allem erdenklichen gefüttert habe irgendwie stoert den nichts was ich auch tuhe.
Ist es eurer Meinung nach einen Versuch wert mal mit Petroleum zu versuchen auftragen oder schlucken ? :GS5

Carmen
Beiträge: 841
Registriert: 5. Mär 2013, 10:59

Re: Fragen zu Petroleum

Beitragvon Carmen » 2. Apr 2013, 16:51

Hallo Ralf,

Erfahrungen habe ich persönlich keine, würde jedoch sicherlich die Petroleum-Kur anwenden.

Siehe auch hier:

Bei
Fuß- und Nagelpilz bade man die betroffenen Körperteile
in konzentrierten oder verdünnten Kohlenwasserstoffprodukten;
dasselbe gilt für durch Pilzbefall ausgelöste
Hauterkrankungen.


http://www.health-science-spirit.com/Petroleum.pdf

Hast Du auch mal Essig ausprobiert, soll sehr gut helfen, doch muß die Behandlung konsequent durchgeführt werden:

http://www.helpster.de/essig-gegen-nage ... tig_107898

Liebe Grüße

Carmen

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Re: Fragen zu Petroleum

Beitragvon Lena » 2. Apr 2013, 20:54

ralfdingo hat geschrieben:Ist es eurer Meinung nach einen Versuch wert mal mit Petroleum zu versuchen auftragen oder schlucken ? :GS5

Lieber Ralf,
wie bei Dir, hat sich bei mir seit Jahren ein Nagelpilz am großen Zeh eingenistet. In meinem Schuhwerk und Strümpfen fühlt er sich erhaltbar wohl.

Mit der Petroleumskur vom letzten Sommer, um über die weit vom Tumor entfernten Begleiterscheinungen dieser Tumoröffnung hinweg zu kommen, wandte ich die 3. längere Petroleum-Einnahme (G179) für mich erfolgreich an. Dabei bemerkte ich als reine Nebenwirkung, dass sich der Nagelpilz veränderte und die obere Nagelschicht sich so vom Nagelbett entfernte, dass ich mit Pediküre-Schleifer gut abschleifen konnte.

Ich erinnerte mich an die 'Predigten' von Gennady Malakhov Petrovich, der immer wieder auf die 'austrocknenden' und anti-mykotische Wirkung des 'Siedegrenzbenzins 100/140' alias 'Kerosin' zu sprechen kam. Auch Petrovich kannte die Naphtha-Erfahrung der Paula Ganner, die er in seinen Beiträgen erwähnte..

So hat mich Carmen auf eine gute Idee gebracht! Ich habe täglich ausreichend Gelegenheit, um den Rest Nagelpilz mehrmals täglich mit Petroleum einzupinseln. :GS21

Dann ist 'Schluss mit Lustig' der Pilz notwendigen Luftfeuchtigkeit von Baumwollsocken in Schuhen.

Schlucken? :GS1 Aber ja doch! Kein Problem, wenn man nicht in italienischen Apotheken an dünnes, reines Gummi-Terpentinöl heran kommt aus bspw. den Pinien-Zapen mit feinem Aroma beim Schlucken. Oder anstatt dessen, Petroleum G179 auf Würfelzucker aufgesogen, einmal gut angekaut und mit 1 200ml Trinkglas Mineralwasser oder in ca. 50 ml Natur-Apfelsaft geschluckt, ist sogar 3 Mal täglich so eingenommen gut überlebbar!

In Italien vielleicht sehen, ob Du an das 'Beste' der Mikroben und Pilze abtötenden Kohlenwasserstoffgemische heran kommst, mit dem Siedepunkt 100-140°C. :GS22

Wenn ich das alles nur vor 10 Jahren gewusst hätte, da gab es all dies frei erhältlich in französischen Supermärkten. :roll:

Lieber *Petroleum- und Waschbenzin-Unbedenklichkeits*-Gruß
Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

'Coal oil' Lampenöl und bewährtes Allheilmittel

Beitragvon Lena » 2. Apr 2013, 23:18

Coal Oil (Kohlenöl), das allgemeine Allheilmittel, wurde einmal als ein innerlich und äußerlich angewandtes Hausmittel für unzählige Krankheiten, einschließlich Husten, Grippe, Schnitte, Abschürfungen und Wunden verwendet.

Innerliche Einnahmen dieses Erdölproduktes für die Öllampen, wurden durch Zugabe von Würfelzucker, Melasse, Honig oder einer anderen Substanz eingenommen, um den Geschmack zu maskieren, während äußerliche Anwendungen in Form von Bandagen, oder das Kohlenöl direkt auf die betroffene Stelle verabreicht wurde.

Kohlen-Öl, bzw. Lampenöl, ist ein Begriff, für ein bestimmtes Schieferöl der einmal für die Hausbeleuchtung verwendet wurde. Kohlen-Öl, bzw. Petroleum, wird aus der Entgasung von 'cannel-Kohle', mineralischem Wachs und Ölschiefer gewonnen, während 'Kerosin' aus der Destillation von Erdöl gewonnen wird.
Eine besondere Art von Kohle, als 'cannel-Kohle' bekannt (auch als terrestrische Art von Ölschiefer klassifiziert) ist erforderlich, um es herzustellen.

Kohlenöl wurde erstmals im Jahre 1850 von James Young auf dem Union Canal in Schottland hergestellt. Er war der erste, der den Herstellungsprozess der Destillation dieser cannel-Kohle in Kohle zu Öl (Lampenöl) patentieren ließ. Diese Herstellung ließ Schottland aufblüheb und brachte Young viel Reichtum.

:GS34 Das 'Coal oil' besteht hauptsächlich aus mehreren Kohlenwasserstoffen aus der Reihe der Alkane, mit 10 bis 16 Kohlenstoffatomen in jedem Molekül und mit einem höheren Siedepunkt (175-325 ° C) als Benzin (Gasoline) oder den Petrolethern und einen niedrigeren Siedepunkt als die Öle. Die alte Überzeugung, dass Kerosin aus der Kohle hergestellt wird, führte dazu, dass Kerosin im Volksmund als "Kohlenöl/coal oil" bezeichnet wurde. Dies ist eine reine Formsache, da jedoch Kohlenwasserstoffe der Alkan-Reihe, mit 10-16 Kohlenstoffatomen, wenn raffiniert, sind sie dasselbe und werden so bezeichnet, ob sie nun aus der Kohle (coal oil) oder vom Erdöl (Petroleum) gemacht worden sind.

http://www.thefreedictionary.com/kerosene
ker·o·sene also ker·o·sine  (A thin oil distilled from petroleum or shale oil, used as a fuel for heating and cooking, in lamps, and as a denaturant for alcohol. Also called coal oil, lamp oil.
kerosene  A thin, light-colored oil that is a mixture of hydrocarbons derived from petroleum. The hydrocarbons in kerosene contain between 11 and 12 carbon atoms. Kerosene is used as a fuel in lamps, home heaters and furnaces, and jet engines.

Letzteres kommt dem 'Kerosin', welches das beste aller Allheilmittel gewesen ist, am Nächsten.

Wie hat man daraus "Die Kur für einen Penney" in den USA als Allheillmittel heraus gefunden, welches ebenso in Osteuropa bekannt ist?
So ich alle Seiten des "Consumption of the lungs and kindred diseases, ... c.1. Frye, Charles Oscar" zusammen habe, komme ich hier in diesem thread darauf zurück. (http://babel.hathitrust.org/cgi/pt?id=chi.087013173)

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

zara1791
Beiträge: 4
Registriert: 17. Aug 2013, 06:58

Re: Fragen zu Petroleum LUNGENKREBS KLEINZELLIG

Beitragvon zara1791 » 17. Aug 2013, 08:59

Hallo alle zusammen,

bin jetzt schon zwei Tage in verschieden Foren am lesen (kroatische, serbische und hier) und bin jetzt nicht mehr sicher welches Petroleum ich jetzt wirklich für meinen Vater bestellen bzw. suchen soll???
Mein Vater hat kleinzell. Lungenkrebs in Endstadium (Metastasen Schilddrüse, von re Lunge in die li, Bauchspeicheldrüse - dadurch Gelbsucht, Stent (der Tumor blockiert Gallengänge) und als Folge Zucker Insulinpflichtig. Dadurch ist Bilirubinwert sehr hoch, man hat sich gegen Chemo entschieden und er darf jetzt nach Hause, um zu sterben.
Wir möchten gerne Petroleumkur machen, aber durch lesen im Internet , habe ich verstanden, dass Petroleum mit Siedebereich 100-140 besser geeignet um maligne Mikroorg. zu töten ist als Oleum petrae album G 179 (eher prophylaktisch) - weil Siedebereich über 200 C ist und mehr in Darmbereich arbeitet.
Die Lena hat viel davon geschrieben und ich würde Sie bieten mir zu antworten ob ich:
1.Solane aliphatisch 100/140 oder 100/155 (was ist besser oder der Unterschied in den ein paar Grad) auf der Total Tankstelle kaufen kann oder was an der Shell Tankstelle was dem entspricht?
2.Link geloescht auf bitten des Inhabers Nicht rein genug fuer Medizienische Zwecke
ist es das was man nehmen kann, möchte einfach nicht was falsches bestellen und zuviel Zeit verlieren?
3.mein Vater hat erhöhte Leberenzyme, nach wieviel Tagen soll er Leberreinigung machen und wie?
4. Weiß es jemand, ob man Petroleum per Post ins Ausland schicken kann (bin gerade in Kroatien) bzw. muß man es besonders verpacken?
5. Vielleicht weiß jemand, ob ich es in Slowenien oder Italien besorgen kann?
6. Habe etwas Angst- da mein Vater sich schon mal verschluckt bei Med. Einnahme, habt ihr da Tipps oder Anregungen wie man es am besten nimmt dass es einem nicht übel wird? Habe schon gelesen, dass man es am besten kalt trinkt?
Bitte schreibt mit Euere Erfahrungen und genaue Bezeichnung des Petroleums von welcher Firma und wo in welcher Apotheke oder wo ihr das besorgt haben?

Viele Fragen, ich hoffe ich bekomme ein paar Antworten, ganz lieben Dank

Zara aus Kroatien

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1319
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Fragen zu Petroleum

Beitragvon ralfdingo » 18. Aug 2013, 10:29

Ciao zara du weißt eindeutig schon mehr ( zumindest theoretisch) als ich Sebald kann ich nichts hinzu fügen. Auch wenn ich bisher davon ueberzeugtvon war das nur das reine Petroleum 179 geeignet ist aber Lena und auch Carmen haben da mehr Erfahrung nur Lena ist zur zeit ohne internetanschluss sie ist aber bald wieder hier ich hoffe wir haben die zeit und begrüße dich ganz herzlich hier ciao ralf

Carmen
Beiträge: 841
Registriert: 5. Mär 2013, 10:59

Re: Fragen zu Petroleum

Beitragvon Carmen » 19. Aug 2013, 15:02

Hallo Zara, :er7 hier im Forum.

Hier einige Informationen:

Eine Bezugsadresse für Petroleum:

Petroleum G179 darf im Katalog nicht genannt werden, man kann es nur telefonisch oder per Fax bestellen unter:

http://www.brigitte-versand.de/home.html

http://www.brigitte-versand.de/versand.html

Normalerweise wird in alle EU-Länder geliefert.


:er2

Hier noch ein weiterer Link:

http://www.lorincz-veger.hu/magyar/docu ... eum_de.pdf

Dieser steht bereits im Forum:

http://www.health-science-spirit.com/Petroleum.pdf

:er2

Mein Mann macht die Petroleumkur jährlich mindestens zweimal zur Prophylaxe, 6 Wochen lang, täglich 1 Teelöffel morgens 2 Stunden vor dem Frühstück.

Damit der Petroleum-Geschmack nicht so penetrant durchkommt, nimmt er es gekühlt und trinkt unmittelbar danach einige Schluck stilles Wasser hinterher.

Seine ehemals massiven Knochen- und Gelenkbeschwerden sind nahezu verschwunden, er fühlt sich psychisch und physisch ausgesprochen gut. Es gibt keinerlei Nebenwirkungen!

Mein Mann hatte über viele Jahre Hautprobleme (Dermatologen hätten sie sicherlich als "Neurodermitis" diagnostiziert). Sie waren nach der ersten Petroleum-Kur verschwunden und sind bis heute nicht mehr aufgetaucht. Seine Haut gleicht der eines "Kinderpopos" :ER!

:er2

Darf ich Dir einige meiner Favoriten nennen?

Z.B. – man könnte sofort mit einfließen lassen

die Tee-Empfehlungen nach Maria Treben bei Krebs:

viewtopic.php?f=60&t=119

Hier nochmals das ganze Buch online nachzulesen:

http://zeitwort.at/index.php?page=Attac ... 47a477e033

Kalmuswurzel bei Lungenkrebs:

viewtopic.php?f=31&t=24

:er2

Bauchspeicheldrüsenkrebs:

viewtopic.php?f=31&t=247&p=584#p584

viewtopic.php?f=34&t=249

:er2

Vitamin B 17

viewforum.php?f=12

:er2

Orot-Säure der Schafsmilch bei Krebs und Lebererkrankung

Bei Beschwerden werden 200mg Orot-Säure benötigt. Das ist ein halber Liter Schafmilch.

Ansonsten genügt ein Achtel Liter Schafmilch.

viewtopic.php?f=31&t=104

:er2

Ich bin sicher, daß Dir Lena sehr gut weiterhelfen wird, sie ist jedoch leider für einige Tage ohne Internet.
Alles erdenklich Gute wünsche ich.

Liebe Grüße

Carmen

zara1791
Beiträge: 4
Registriert: 17. Aug 2013, 06:58

Fragen zu Petroleum

Beitragvon zara1791 » 21. Aug 2013, 11:11

Hallo zusammen,

habe gestern Siedegrenzbenzin 100/140 bei
Link geloescht auf Wunsch des Inhabers
(empfohlen von Walter Last bei Krebs) nach Paula Ganner bestellt. Hat jemand dieses Produkt selbst benutzt?
1.Muß ich es vor Anwendung einmal durch ein Tuch reinigen oder kann man es direkt so benutzen?
2.Wie lange ohne Pause wieviele Tage und wie lange danach Pause (Lungenkrebs prefinal mit Metastasen Bauchspeicheldrüse, Leberinsuff.-mein Vater bekommt Leberenzyme um Fette spalten zu können, hat Blutzucker) soll es nehmen? Kann er wegen Leber Natriumbicarbonat auch nehmen, wenn ja wann am besten und wie und wieviel? Wieviele Zyklen hintereinander kann man in solchen schweren Fällen machen?
3.trinkt ihr direkt nach der Einnahme viel Wasser (Essen ist klar erst nach 2 Stunden) oder lieber zuerst halbe Stunde abwarten und danach viel trinken?
4.falls er Durchfall bekommt, die Dosis reduzieren oder Durchfall für eine Zeit tolerieren?
5.Weiß es jemand, ob man Petroleum (wenn jemand nicht schlucken essen und trinken kann - Knoten an der Speiseröhre) auch in Infusion verabreichen werden kann?

LG und danke
zara

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1319
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Fragen zu Petroleum

Beitragvon ralfdingo » 21. Aug 2013, 16:16

Ciao lies doch nochmal den 4. link von Carmen im Beitrag über deinem durch da steht doch eigentlich alles drinn. Es gibt mit Sicherheit kein genaues anwendungsschema das ist bei alternatieven Mitteln so man muss selbst rumsuchen und das für sich beste rausholen keiner kann durchzuwaschen empfehlen nich weil keiner will sondern weil keiner hier Doktor oder Heilpraktiker ist und deshalb per Gesetz verboten wird therapieplaene auf zu stellen deshalb zara Schau dir nochmal die Linkliste an und danke für deinen link da werde ich dann auch bestellen. Wenn die nach Italien liefern ciao ralf

zara1791
Beiträge: 4
Registriert: 17. Aug 2013, 06:58

Re: Fragen zu Petroleum

Beitragvon zara1791 » 21. Aug 2013, 21:54

ralfdingo hat geschrieben:Ciao lies doch nochmal den 4. link von Carmen im Beitrag über deinem durch da steht doch eigentlich alles drinn. Es gibt mit Sicherheit kein genaues anwendungsschema das ist bei alternatieven Mitteln so man muss selbst rumsuchen und das für sich beste rausholen keiner kann durchzuwaschen empfehlen nich weil keiner will sondern weil keiner hier Doktor oder Heilpraktiker ist und deshalb per Gesetz verboten wird therapieplaene auf zu stellen deshalb zara Schau dir nochmal die Linkliste an und danke für deinen link da werde ich dann auch bestellen. Wenn die nach Italien liefern ciao ralf


Zurück zu „Petroleum - Naphtha B - Kerosin - Weißöl“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast