Jiaogulan

die Übersichtsrubrik zu Heilmittel A-Z rein pflanzlicher Natur!
piffi
Beiträge: 14
Registriert: 3. Jul 2013, 14:26

Jiaogulan-tee?

Beitragvon piffi » 7. Sep 2013, 05:45

guten morgen
Ich weiß jezt leider nicht ,ob ich schon mal nachgefragt habe,ob jemand "Jiaogulan-tee kennt und ihn benuzt??

Würde mich gerne mit Leuten austauschen,die diesen Tee trinken und erfahrungen gamit haben.

Wäre sehr hilfsreich für mich .danke Piffi

Carmen
Beiträge: 836
Registriert: 5. Mär 2013, 10:59

Jiaogulan

Beitragvon Carmen » 7. Sep 2013, 10:31

Mit der Pflanze Jiaogulan (Unsterblichkeitskraut) verbinden sich die Hoffnungen vieler Krebsbetroffener. In China (TCM) und Thailand werden ihre Wirkstoffe längst in der Onkologie eingesetzt. In Deutschland ist diese Art der Komplementärmedizin bislang nur als therapieunterstützend akzeptiert. Aber auch hier beginnt man Jiaogulan zu schätzen. Seit 2005 sammelt Jens Rusch Feedbacks von Krebsbetroffenen, denn Labor-Untersuchungen kann er nicht selbst finanzieren. Erstaunlicherweise erhält er auch von Betroffenen mit ganz anderen Krankheitsbildern ausgesprochen positive Rückmeldungen.

http://www.dithmarschen-wiki.de/Jiaogul ... gulan-Brot

:ER!

Die Vermehrung:

http://krebsbetroffen.jimdo.com/jiaogul ... ermehrung/

:ER!

Die Weitergabe:

http://krebsbetroffen.jimdo.com/jiaogul ... -pflanzen/

Liebe Grüße

Carmen

Carmen
Beiträge: 836
Registriert: 5. Mär 2013, 10:59

Re: Jiaogulan-tee?

Beitragvon Carmen » 7. Sep 2013, 10:33

Liebe Piffi, Erfahrungen habe ich keine, hier sind einige Informationen:

viewtopic.php?f=60&t=471

Liebe Grüße

Carmen

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Re: Jiaogulan

Beitragvon Lena » 7. Sep 2013, 11:17

Carmen hat geschrieben:In China (TCM) und Thailand werden ihre Wirkstoffe längst in der Onkologie eingesetzt. In Deutschland ist diese Art der Komplementärmedizin bislang nur als therapieunterstützend akzeptiert.
Liebe Carmen,
diese ausdauernde Rankentriebpflanze erinnert mich an Hopfen: http://u.jimdo.com/www15/o/s5613aea8b4e3f1c5/img/i2dcfac12e0f6df5c/1279211313/std/jiaogulan-jungpflanze.jpg

:GS11 Wer die Diagnose Krebs hat und nur die herkömmlich unwirksame Therapie, ist diesen eigenverantwortlichen Kulturländern bislang unterlegen. Das zweite eingestellte Radio-Interview der Ärztin Dr. med. Lorraine Day mit 20 Jahre langer Onkologieerfahrung spricht da eine einfache, wie einem jedermann gut verständliche Sprache.

:GS47 Für die Politik, die hinter den Onkologien steht hingegen, ist das 'begleitend neben Chemo und Bestrahlung ...' die einzige Garantie dafür, dass die Natur auch außerhalb den Petrischalen den so proklamiert unheilbaren Krebs nicht doch noch vor allen sichtbar zu heilen vermag.

Wer Krebs heilen will ohne die OP, Chemo und Strahlungs bedingten Rezidive, sollte sich mehr den Ergebnissen aus der Forschung widmen, die geplant so niemals Zugang in die Onko-Therapie finden werden. Derjenige sollte auch den Mut aufbringen, sich über die wahren Körpergeschehnisse der herkömmlichen Krebstherapie selbst zu informieren, ohne die er nichts Natürliches angeboten erhält - egal wie wirksam, egal wie nebenwirkungsfrei.

Dies für ihn/sie am Besten noch bevor sein Körper von der sg. "herkömmlichen Krebstherapie" derart geschwächt ist, dass sein dadurch geschwächtes Immsystem sich selbst nicht mehr davon erholen kann.

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

tigrib
Beiträge: 236
Registriert: 25. Okt 2013, 10:52

Re: Jiaogulan

Beitragvon tigrib » 22. Apr 2016, 09:13

Die Jiaogulanpflanzen, Ableger der Mutterpflanze werden jetzt auch von Fam. Rusch verkauft. Achtung, es gibt einen rießen Unterschied, zu denen aus dem Baumarkt. Kann ich selbst bestätigen. Wer Interesse hat diese Pflanze bei sich anzubauen, hier die Bezugsquelle

http://www.jens-rusch.de/index.php/Jiao ... -Anwendern


Zurück zu „Heilmittel (Pflanzen, pflanzlich)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast